Selbst Hörspielmacher oder -verleger?
Hörspiel bei radio-today.de veröffentlichen

Deutschlandfunk Kultur

Chourmo (2/2)

Bild: picture alliance / dpa / Natalia SeliverstovaWer hat den sechzehnjährigen Guitou getötet? Fabio Montale, Polizeikommissar a.D., hat nicht nur die schwere Aufgabe, seiner Cousine den Tod ihres Sohnes mitzuteilen. Er ist auf der Suche nach dessen Mördern. Auch sein Freund Serge, der sich um die Kinder algerischer Einwanderer gekümmert hat, wurde Opfer eines Mordanschlages. Serge gewann das Vertrauen vieler Algerier. Doch dass er die Jugendlichen vom radikalen Kurs abzubringen versuchte, passte einigen nicht. Und Serge hatte seine Schattenseiten, wie Fabio bald feststellen muss.
(Bild: picture alliance / dpa / Natalia Seliverstova)


Nichts zu hören? PlugIn-Version versuchen.
Trotzdem nichts zu hören? Hier klicken.

Deutschlandfunk Kultur

Furor

Bild: EyeEm / Erik WitsoeDer Bürgermeister-Kandidat Heiko Braubach fährt im Bahnhofsviertel einen jungen Mann an, der ihm unter Drogeneinfluss vor das Auto springt. Schuld trifft ihn nicht. Und dennoch besucht er die alleinstehende Mutter des Jungen, der für den Rest seines Lebens an den Rollstuhl gefesselt sein wird. Er will ihr Hilfe anbieten für ihren Sohn Enno - vielleicht aus Gutherzigkeit, vielleicht auch, weil er negative Schlagzeilen fürchtet. Doch plötzlich taucht Jerome auf, Ennos Cousin. Für ihn ist klar: Braubach will nur sein Image retten. Und so wittert der Underdog seine Chance und erpresst Braubach nach allen Regeln der Kunst.
(Bild: EyeEm / Erik Witsoe)
(18.11.19 22:03 Uhr)
Bewertung:      
Hören

NDR

Album (2/2)

Bild: Suhrkamp VerlagWir haben es nicht nur mit einem Tagebuch zu tun, sondern mit einem Capriccio, einem Quodlibet, einem Potpourri, kurz und gut, und damit fertig, es ist ein scrap-book. Oder ist es doch zu hoch gegriffen? Vielleicht handelt es sich ja nur um eine Wundertüte. Damit wir uns recht verstehen, meine Lieben: So und nicht anders geht es zu in unserem Gehirn, einem undisziplinierten Organ, das sich an keine Reihenfolge hält, ohne Inhaltsverzeichnis auskommt und keine Chronologie kennt."
(Bild: Suhrkamp Verlag)
(17.11.19 21:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk Kultur

Celle-là

Bild: picture alliance / dpa / Michael KolvenbachErst mit dem Tod bekommt die Mutter eine Stimme. Der zurückgelassene Sohn, der ihre Leiche findet, hört zu. So erfährt er von der Identität seines Vaters, dem Alten. In kurzen Rückblicken schildert die Tote ihr Leben und ihre Einsamkeit. Immer wieder werfen der Sohn und der Alte etwas ein, manchmal ergibt sich daraus ein Gespräch. Erst nachdem ein gewisses Verständnis aller füreinander erreicht ist, findet die Seele der Mutter ihre letzte Ruhe.
(Bild: picture alliance / dpa / Michael Kolvenbach)
(17.11.19 18:30 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Im Land des finsteren Grafen - Dracula und Transsylvanien

Bild: Haag   Kropp / WDR / mauritius images-Mythos- Irgendwo hinter den Wäldern Transsilvaniens beginnen die Karpaten. Bram Stoker beschreibt diesen Landstrich in seinem Roman Dracula als einen Ort blutrünstiger Träume. Tatsächlich hat er damit das Image einer ganzen Region geprägt. // Von Tobias Nagorny / Radio Bremen und WDR 2019 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: Haag Kropp / WDR / mauritius images)
(17.11.19 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk Kultur

Die dritte Arbeitskraft, mein Geld

Bild: dpaEine Anleitung zum Geldvermehren? - Nicht unbedingt. Zumindest ein spielerisches Plädoyer für das angstfreie Jonglieren mit Aktien und anderen verpönten Börseninstrumenten. Eine Art Lehrstück gegen die selbstverschuldete Unmündigkeit in Finanzfragen. Stauffers kategorischer Imperativ.
(Bild: dpa)
(16.11.19 20:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Bayern 2

"Die Odyssee des Homer (9/21)" von Christoph Martin

Bild: BR/istockOdysseus hat Polyphems Fluch, ihn niemals nach Ithaka zurückkehren zu lassen, noch im Ohr. Um die Weiterfahrt zu sichern, übergibt Aiolos, "Wächter der Winde", Odysseus einen Windschlauch, in dem alle Winde, die das Schiff vom Kurs abbringen könnten, eingesperrt sind. Die Mannschaft, betrunken und übermütig, öffnet trotz striktem Verbot den Schlauch. So wird das Schiff abgetrieben und die Seeleute gelangen zu den Laistrygonen, die alle Schiffe bis auf eines zerstören. Odysseus und seine Besatzung retten sich auf die Insel der Kirke, die seine Männer in Schweine verwandelt und Odysseus bei sich behält. // Von Christoph Martin / Mit Dieter Mann / Komposition und Regie: Christoph Martin / hr/BR/Eichborn Verlag 1996
(Bild: BR/istock)
(16.11.19 15:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Bayern 2

"Die Odyssee des Homer (10/21)" von Christoph Martin

Bild: BR/istockVon Kirke bricht Odysseus auf in den Hades. Er trifft dort auf den blinden Seher Tereisias, der ihm berichtet, Poseidon werde seine Heimkehr behindern, dass er jedoch schließlich ankommen werde, sofern er sich an die Warnung der Kirke halte, nicht die Rinder des Helios anzurühren. // Von Christoph Martin / Mit Dieter Mann / Komposition und Regie: Christoph Martin / hr/BR/Eichborn Verlag 1996
(Bild: BR/istock)
(16.11.19 15:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Mein prähistorisches Hirn - Hirnforscher kämpft mit eigener Parkinson-Erkrankung

Bild: WDR / picture alliance / Science Photo/Alfred Pasieka-Doku-Experiment- Meier ist Hirnforscher. Er weiß alles über seine Krankheit. Sein Hirn macht nicht, was Meier will, sein Körper macht nicht, was Meier will. Was Meier bleibt: seinen Zerfall beobachten, mitdenken, mitteilen. // Von Andreas Liebermann / WDR 2017 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: WDR / picture alliance / Science Photo/Alfred Pasieka)
(16.11.19 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk Kultur

Der Absprung

Bild: Johannes Scherzer"Leerstadt", eine ostdeutsche Kleinstadt. 2015 sind Geflüchtete in die schrumpfende Stadt gekommen. Die Konflikte um die Zuwanderung eskalieren, als ein neu-rechter Demagoge die Wut und Ängste der Bürger*innen nutzt und zu einem Boykott gegen das städtische Theater aufruft. Dort probt das multinationale Ensemble gerade eine Aufführung mit einem Hauptdarsteller aus Kamerun. Die Stadt gerät in einen medialen Wirbel um Rassismusvorwürfe und Ost-Vorurteile, als Mitglieder des Theaters ankündigen, Leerstadt zu verlassen. Das Hörspiel erzählt von Zerrissenheit, Lagerbildung und zeigt die aktuellen gesellschaftlichen Fliehkräfte.
(Bild: Johannes Scherzer)
(14.11.19 22:03 Uhr)
Bewertung:      
Hören