DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Größe des Universums - Fast 100 Milliarden Lichtjahre Durchmesser?

Das Licht der fernsten Galaxien, die die Astronomen bisher in ihren Teleskopen beobachten, hat sich vor etwas mehr als 13 Milliarden Jahren auf den Weg gemacht. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(18.12.18 02:56 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Der rote Planet und seine vermeintlichen Eigenschaften - Mars und die Sterndeuterei

Der Zwergplanet Pluto steht im Sternbild Schütze und Mars im Wassermann. Beide sind heute am Himmel 60 Grad voneinander getrennt. Für Astronomen ist das nicht der Rede wert. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(17.12.18 02:05 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Interessante Beobachtungen am Morgenstern - Lebensflecken auf der Venus

Derzeit strahlt die Venus morgens ab etwa 4.30 Uhr am Osthimmel. Beim Einsatz eines Teleskops mit Ultraviolett-Filter nehmen viele Beobachter dunklere Flecken auf der Venus wahr. Oberflächenstrukturen können es nicht sein, denn der Planet ist in dicke Wolkenschichten gehüllt. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(16.12.18 02:05 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Johann Nestroys "astronomisches" Couplet - Das Kometenlied vom Weltuntergang

1832 war das erste Jahr, für das die Astronomen gleich zwei Kometen erwartet haben. Einer davon, der Komet Biela, sollte der Erdbahn sehr nahe kommen. So machte sich bei vielen Menschen eine gewisse Furcht breit. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(15.12.18 02:05 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Mond und roter Planet am Abendhimmel - Mars ist keine Ersatz-Erde

Mit Einbruch der Dunkelheit zeigt sich der schon fast halb beleuchtete Mond am Südhimmel. Knapp links oberhalb steht der orange-rötlich leuchtende Mars. Manche Weltraumfans träumen schon von der Besiedlung des Mars in den 2020er-Jahren. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(14.12.18 02:57 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Das Maximum der Geminiden - Sternschnuppen im Advent

Vor uns liegen die beiden besten Sternschnuppennächte des Jahres. Der Meteorstrom der Geminiden erreicht sein Maximum – und mit etwas Glück lassen sich Dutzende Sternschnuppen pro Stunde beobachten. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(13.12.18 02:57 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Abendliche Sonnenwende - Die Abende werden schon wieder länger

Zwar ist erst zu Winteranfang in neun Tagen der kürzeste Tag des Jahres. Doch am 21. Dezember gibt es nicht den spätesten Sonnenauf- und den frühesten Sonnenuntergang. Aufgrund der Schrägstellung der Erdachse und der elliptischen Erdbahn kommt es dazu einige Tage vor beziehungsweise nach der Wintersonnenwende. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(12.12.18 02:58 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Annie Jump Cannon vor 155 Jahren geboren - Die Frau mit den berühmten Buchstaben

Jede Astronomin und jeder Astronom kennt die Buchstabenkombination O B A F G K M. Das sind die Spektralklassen der Sterne. O-Sterne sind blau und heiß, M-Sterne rot und kühl. Um sich die Buchstabenfolge besser merken zu können, lernen Studenten bis heute den machohaften Merksatz "Oh, be a fine girl! Kiss Me!". Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(11.12.18 16:57 Uhr)
Hören

DeutschlandfunkRubrik anzeigen

Sternzeit - Deutschlandfunk

Lunochod-2 vor 25 Jahren versteigert - Gebrauchtwagenkauf auf dem Mond

Vor 25 Jahren wurde bei Sotheby's in New York ein ganz besonderes Vehikel versteigert. Für 68.000 Dollar erwarb Unternehmer und Weltraumenthusiast Richard Garriot ein Auto - zwar etwas eingestaubt, dafür aber nur 37 Kilometer gefahren. Einziger Haken: Es ist fast 400.000 Kilometer entfernt. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit
(10.12.18 02:05 Uhr)
Hören