Jetzt läuft auf BR-Heimat:

BR Heimat - Treffpunkt Blasmusik

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Moderation: Nora Kaltenbeck Mit Nora Kaltenbeck Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (nur in BR Heimat)


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


09.05 Uhr

 

 

Katholische Welt

Über die Ahmadiyya Muslim Jaamat Deutschland Liberal, aber wertkonservativ Über die Ahmadiyya Muslim Jaamat Deutschland Von Dorothea Brummerloh Wiederholung von 8.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Sie sind seit fast 100 Jahren in Deutschland aktiv - die Ahmadiyya Muslim Jamaat, eine kleine religiöse Gemeinschaft, die 1889 als sunnitische Ausrichtung des Islams gegründet wurde. Sie haben deutsche Koranübersetzungen veröffentlicht, darunter die erste deutsche Koranübersetzung eines Muslims. Ahmadiyya selbst verstehen sich als liberale, offene, aber wertkonservative Muslime. Ein einziges Wort trennt sie von den Hauptrichtungen des Islams: In ihren Augen ist Mohammed nicht der letzte, sondern der letzte "gesetzgebende" Prophet. Das hat Folgen: Die Islamkonferenz schloss die Ahmadiyya aus der islamischen Gemeinschaft aus. Und auch hierzulande scheint das Leben der Ahmadiyya nicht problemlos.


09.30 Uhr

 

 

Evangelische Perspektiven

Meeressäuger brauchen Rechte Mein Freund, der Wal Meeressäuger brauchen Rechte Von Peter Erlenwein Wiederholung von 8.30 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Wale und Delfine faszinieren Menschen seit jeher; ihrer Schönheit, Eleganz, auch ihrer schieren Größe und gewaltigen Luftsprüngen kann sich kaum jemand entziehen. Mythen und Legenden ranken sich um die Meeressäuger, vom biblischen Propheten Jona, der vom Wal verschluckt wird bis hin zu Melvilles Roman Moby Dick. Eine geheimnisvolle Verbindung scheint zwischen uns Menschen und diesen Wesen der Meere seit Urzeiten zu bestehen. Doch mehr denn je sind sie gefährdet, riesige Fangflotten dezimieren sie, ebenso wie die Vermüllung und Vergiftung der Ozeane. Zwar gibt es inzwischen international geschützte Meereszonen, doch für Plastik oder militärische Sonare bilden sie kein Hindernis. Es bedarf einer generellen Umkehr in der Wahrnehmung dieser Lebewesen. Sie brauchen, so die Organisation des WDC, der Whale and Dolphin Conservancy , eine Charta wie die der UN-Menschenrechte. Sie brauchen mithin ähnliche Grundrechte wie homo sapiens - als uralte Mitbewohner auf diesem blauen Wasserplaneten, von uns Erde genannt.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


10.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Festliche Volksmusik

Volksmusik für Sonn- und Feiertage Ein bisserl feiner, ein bisserl feierlicher, ein bisserl festlicher präsentiert sich diese volksmusikalische Vormittagsstunde.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


11.05 Uhr

 

 

BR Heimat - So schön klingt Blasmusik

Moderation: Georg Ried Der Große Blasmusik-Frühschoppen Mit Georg Ried


12.00 Uhr

 

 

Zwölfuhrläuten

Emmerting in Oberbayern aus Emmerting in Oberbayern Es ist 12 Uhr. Das Mittagsläuten kommt heute aus der 50 Jahre jungen katholischen Heilig Geist - Kirche in oberbayerischen Emmerting. "O mei, de Kirch'"! Dieser Seufzer beschreibt, dass sich die Emmertinger anfangs schwer getan haben mit ihrer Kirche, für die sie jahrelang so hart gekämpft haben. Die einzelnen Gemeindeteile waren unterschiedlichen Pfarreien zugeordnet. Emmerting aber wuchs. Das bäuerliche Dorf wurde schnell zur Heimat vieler Arbeiter der Chemiewerke in Burghausen und Burgkirchen. Der Anfang für das Projekt Pfarrei Emmerting war leicht. "Da Martl", der großzügige Bürger Martin Bergmann, spendete 1958 das Grundstück auf dem die Kirche errichtet werden sollte. Trotzdem lag noch ein weiter und beschwerlicher Weg vor den Emmertingern bis zur Weihe 1967. Zunächst fehlte das Geld für eine Orgel, für Glocken, der Turm wurde nur in halber Höhe hochgezogen. Mit ihrem massiven Ziegelmauerwerk, dem quadratischen Grundriss und viel Sichtbeton ist Heilig Geist ein typisches Kind ihrer Zeit Den Vergleich mit einem Getreidesilo, einer Turnhalle oder einem Feuerwehrhaus musste sich der Bau gefallen lassen. Keinen heiteren Raum, der Wärme oder Herzlichkeit ausstrahlt hat Architekt Karl Habermann geschaffen, sondern eine schlichte Halle in weiß und grau mit schmalen rundumlaufenden Fensterbändern. Einziger farblicher Lichtblick: ein Kreuzweg. Konsequent auch die Gestaltung des Turms. Mit seinem ebenfalls quadratischen Grundriss steht er frei, trägt sechs Glocken, jetzt 40 Meter hoch und seit 2001 von einem Kreuz gekrönt. Ursprünglich hatte man übrigens den Heiligen Rupert als Kirchenpatron ins Auge gefasst, doch man disponierte um, weg vom mittelalterlichen Bischof hin zum Heiligen Geist, damit die Pfarrgemeinde durch ihn gestärkt werde. Die Wahl hat sich bis heute bewährt - in der engagierten Pfarrei ist ein sehr gutes Miteinander gewachsen.


12.03 Uhr

 

 

BR Heimat - So schön klingt Blasmusik

Moderation: Georg Ried Der Große Blasmusik-Frühschoppen Mit Georg Ried


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

Akustische Reisen durch Bayerns Regionen Das Leben der Ahnen - Familienforschung im Selbstversuch Von Thibaud Schremser Handgranaten im Wasser, Schmetterlinge im Bauch Von Menschen, die ihr Leben aufschreiben Von Gerhard Brack Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Das Leben der Ahnen - Familienforschung im Selbstversuch Von Thibaud Schremser Die Faszination vieler Menschen für ihre eigene Herkunft ist schwer zu erklären. Denn selbstverständlich haben meine Ahnen Gene, die ich auch habe. Sicherlich haben sie durch die Wahl ihres Wohnorts oder ihres Partners auch mein Leben in eine bestimmte Richtung gelenkt. Aber fühle ich mich ihnen deshalb verbunden? Kenne ich diese Leute? Sollte ich? Familienforschung ist Sucharbeit. Sie beginnt in Gesprächen mit den noch lebenden Ahnen, führt in Standesamt und ins Stadtarchiv. Aufzeichnungen über die Familie finden sich auch in Kirchenbüchern: Geburt, Taufe, Hochzeit, Nachwuchs, Tod. Der Kreislauf des Lebens in Aktenform. Doch was lernt der Familienforscher beim Studium der Dokumente über das Leben seiner Vorfahren? In seinem Zeit für Bayern-Feature beginnt Thibaud Schremser mit der Erforschung seiner eigenen Familiengeschichte. Er stößt auf einen Künstler, auf ein altes Familiengrab und auf Sackgassen. Handgranaten im Wasser, Schmetterlinge im Bauch Von Menschen, die ihr Leben aufschreiben Von Gerhard Brack Wäre es nach seiner Mutter gegangen, dann wäre Rosse, so sein Spitzname, schon zur Schulzeit Priester geworden. Jetzt hat er für seine Kinder und Enkel sein Leben aufgeschrieben. Geboren ist Josef Roßmair in ärmlichen Verhältnissen in Niederbayern, aufgewachsen im Dachauer Land. Rosse erinnert sich an Lausbubenstreiche, Bauern und Kommunisten und an US-Amerikaner, die mit seiner Jugendbande kurzen Prozess machten, als er beim Schwarzfischen aufflog. Immer wieder stolperte Rosse zurück auf die rechte Bahn, hatte "Massl" in den 88 Jahren seines Lebens. Andere hatten weniger Glück, verarbeiten Traumata: Der Vater erschossen - der Bruder im Flieger abgestürzt - schwanger im April 1986, als die Tschernobyl-Wolke über Bayern stand. Ingeborg Höverkamp wurde jahrelang von Alpträumen geplagt, bis sie sich in ihrer Autobiografie "Zähl nicht, was bitter war" frei schrieb. Die Motive, warum jemand sein Leben aufschreibt, sind so verschieden wie die Menschen, die in der Sendung zu Wort kommen. Aber eines haben ihre Erinnerungen und Gedanken gemeinsam: Sie sind es wert, gehört zu werden.


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


14.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Obacht! Tradimix

Die Sendung für experimentierfreudige Volksmusikfreunde Wiederholung um 22.05 Uhr


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


15.05 Uhr

 

 

Bayern - Land und Leute

Das erste Serienmotorrad der Welt Knatterbock & Feuerstuhl Das erste Serienmotorrad der Welt Von Ulrich Klenner Wiederholung von 13.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Heinrich Hildebrand, dem Chefredakteur der in München erscheinenden Zeitschrift "Radfahr-Humor", kam 1889 eine wahrhaft zündende Idee: ein Fahrrad mit Motorantrieb - das müsste doch das ideale Fortbewegungsmittel sein! In dem Ingenieur Alois Wolfmüller aus Landsberg fand er den idealen Gefährten für die Realisierung seines Traums. Wolfmüller konstruierte eine bahnbrechende Fahrmaschine, angetrieben von einem Benzinmotor mit zwei Zylindern, dahinrollend auf zwei luftbereiften Rädern. Im Januar 1894 wurde das Patent angemeldet. Die Patentschrift hatte staunenswerte Innovationen zum Inhalt, deren wirkungsmächtigste eine Wortschöpfung war: Die Erfinder nannten ihr Vehikel "Motorrad". Aber dieses Ding auch herzustellen und in Umlauf zu bringen, dafür mochte sich zunächst niemand begeistern. Blieb den beiden Ur-Bikern nur die Flucht nach vorn: Sie gründeten die "Motorfahrradfabrik Hildebrand & Wolfmüller". Am 5. Juni 1894 wurde der staunenden Öffentlichkeit das erste in Serie gefertigte Motorrad der Welt präsentiert. Die Münchner Neuesten Nachrichten jubelten: "Die Lösung des Problems eines Motorfahrrades ist mit dieser Erfindung als vollständig gelungen zu betrachten." Das Geschäft mit dem mechanischen Reittier begann rapide zu florieren. Bald war die Belegschaft der Münchner Fabrik auf rund 1000 Mitarbeiter angewachsen. Doch der Absturz kam ebenso jäh wie der Aufstieg. Die sogenannte "Glührohrzündung" verwandelte das "Motorfahrrad" buchstäblich in einen brandgefährlichen Feuerstuhl. Immer mehr gebrannte Kunden fühlten sich geprellt und forderten ihr Geld zurück. Damit nicht genug, kam ans Licht, dass die Herstellungskosten den Verkaufspreis bei weitem überstiegen. Anfang 1897 war endgültig Schluss mit "Hildebrand & Wolfmüller". Der Siegeszug des Motorrads war trotzdem nicht aufzuhalten. Heinrich Hildebrand und Alois Wolfmüller haben das ihre dazu beigetragen, dass heute Millionen von Bikern voll auf den Traum abfahren können, der für sie noch geplatzt war.


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Schätze aus dem Schallarchiv

Biwi Rehm: Werdenfelser Zitherbauer(V. 22.10.1995) Anton und Karl Kiendl aus dem Werdenfelser Land wurden als Zitherbauer in Wien bekannt und berühmt. Darüber erzählt uns heute Biwi Rehm aus Garmisch-Partenkirchen Erstsendung: 22.10.1995


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Kaffeehaus

Schrammel lässt grüßen Geige, Harmonika und Kontragitarre sind die Instrumente der Wiener Heurigen- und Kaffeehaus-Kultur. Wo ein paar Takte Schrammelmusik erklingen, da darf eine Schale Melange nicht fehlen. Latte macchiato? Fehlanzeige.


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Fränkisch vor 7

Volksmusik und Volkskultur aus Franken Hier begegnen sich Musikanten und Volksmusikfreunde, hier werden Musikgruppen und Kulturbühnen vorgestellt, hier erzählen wir spannende Geschichten und berichten über aktuelle Themen rund um Brauch und Tradition in Franken, und ganz nebenbei hören Sie hier auch Ihren Musikwunsch.


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


19.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Feierabend


19.55 Uhr

 

 

Betthupferl

in oberfränkischer Mundart Im Gasthaus "Zum blauen Storch" Von Gudrun Schury Erzählt in oberfränkischer Mundart von David Saam Als Podcast ab Sendung verfügbar


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



20.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Heimat lesen

Lesestunde Bayerische Stimmen lesen bayerische Literatur


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


21.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Ade zur guten Nacht

BR Heimat sagt mit bayerischen und deutschen Volksliedern gute Nacht


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


22.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Obacht! Tradimix

Die Sendung für experimentierfreudige Volksmusikfreunde Wiederholung von 14.05 Uhr


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


23.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Nachtlicht


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

BR Heimat - Nachtlicht

Mit Volksmusik durch die Nacht Jeweils zur vollen Stunde Nachrichten, Wetter