Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Allegro

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Leó Weiner: Divertimento a-Moll, op. 24 (Estonian National Symphony Orchestra: Neeme Järvi): Béla Bartók: Rumänische Volkstänze (Münchner Rundfunkorchester: Lawrence Foster); Sergej Rachmaninow: "Cinq morceaux de fantaisie", Elégie, op. 3, Nr. 1 (Salonorchester Cölln); Maurice Ravel: "Tzigane" (Carmencita Lozada, Violine; Berliner Symphoniker: Bernhard Conz); Erik Satie: Gymnopédie Nr. 1 (Orchestre du Capitole de Toulouse: Michel Plasson); Charlie Chaplin: "Modern times", Smile (Richard Héry, Schlagzeug; Quatuor Ébène); Euday L. Bowman: "12th Street rag" (William Tritt, Klavier; Cincinnati Pops Orchestra: Erich Kunzel)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Johann Jahn 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 18.7.1828: Franz Schuberts Verleger bestätigt den Empfang des monumentalen zweiten Klaviertrios in Es-Dur Wiederholung um 16.40 Uhr *


08.57 Uhr

 

 

Werbung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Otto Nicolai: "Fantasie und Variationen über Norma", op. 25 (Friedrich Höricke, Klavier; Kölner Rundfunkorchester: Michail Jurowski); Gerald Finzi: Romanze, op. 11 (Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner); John Field: Klavierquintett As-Dur (Míceál O'Rourke, Klavier; David Juritz, Jennifer Godson, Violine; Sarah-Jane Bradley, Viola; Julia Desbruslais, Violoncello); Sergej Prokofjew: Symphonie Nr. 1 D-Dur - "Symphonie classique" (Sankt Petersburger Philharmoniker: Jurij Temirkanow) 10.00 Nachrichten, Wetter Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert Nr. 1 E-Dur (Aglika Genova, Liuben Dimitrov, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Ulf Schirmer); Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur, op. 20, Nr. 4 (Pražák Quartet); Edvard Elgar: Violoncellokonzert e-Moll, op. 85 (Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello; Antwerp Symphony Orchestra: Edo de Waart); Jules Massenet: "Thaïs", Ballettsuite (Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis Yggdrasil umspannt die Welt - Ratatöskr rennt auf und ab - Johannes Brahms rundet alles mit einem Ouroboros ab - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Panorama

Frederick Delius: "Folkeraadet", Bühnenmusik (Bergen Philharmonic Orchestra: Andrew Davis); Antonín Dvorák: "Miniaturen", op. 75 a (Mitglieder des Auryn Quartetts); Ferdinand Ries: Klavierkonzert As-Dur, op. 151 (Piers Lane, Klavier; Orchestra Now: Leon Botstein); Darius Milhaud: "La cheminée du Roi René", op. 205 (Les Vents Français); Ethel Smyth: Konzert (Marie Luise Neunecker, Horn; Saschko Gawriloff, Violine; NDR Radiophilharmonie: Uri Mayer)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik & Aktuelles aus der Klassikszene Mit Sylvia Schreiber 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 18.7.1828: Franz Schuberts Verleger bestätigt den Empfang des monumentalen zweiten Klaviertrios in Es-Dur 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * *


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Chiemgauer Musikfrühling

Kammerkonzert Marc Bouchkov, Daniel Rowland, Violine; Razvan Popovici, Viola; Justus Grimm, Violoncello; Zoran Markovic, Kontrabass; Diana Ketler, Konstantin Lifschitz, Klavier; Marcelo Nisinman, Bandoneon Marcelo Nisinman: "Hombre Tango"; Astor Piazzola: "Oblivion"; Marcelo Nisinman: "Argentinos in Europa"; Darius Milhaud: "La creation du monde", op. 81 b; Pedro Maffia: "El aeroplano"; Erwin Schulhoff: Tempo di Fox, Tango-Rag, Boston, Tango und Shimmy Jazz; Marcelo Nisinman: "Daniel's Tango"; Astor Piazzolla: "Ciudad Triste"; "Adios Nonino" Aufnahme vom 17. Juni 2018


19.30 Uhr

 

 

Bregenzer Festspiele

Berthold Goldschmidt: "Beatrice Cenci" Oper in drei Akten In deutscher Sprache ?Graf Francesco Cenci - Christoph Pohl Lucrezia - Dshamilja Kaiser ?Beatrice - Gal James ?Bernardo - Christina Bock ?Kardinal Camillo - Per Bach Nissen Orsino - Michael Laurenz ?Marzio - Wolfgang Stefan Schwaiger Olimpio - Sébastien Soulès ?Ein Richter - Peter Marsh Prager Philharmonischer Chor Wiener Symphoniker Leitung: Johannes Debus Die große Seebühne mit populären Opern zu bespielen, während das Festspielhaus mit Raritäten und Neuentdeckungen aufwartet - diese Dramaturgie hat sich in Bregenz seit Jahrzehnten bewährt. So bilden auch heuer wieder die aus dem See ragenden, Karten spielenden Hände das spektakuläre Bühnenbild für Bizets "Carmen". Drinnen dagegen ist die österreichische Erstaufführung der "Beatrice Cenci" von Berthold Goldschmidt zu erleben. Der aus Hamburg stammende Komponist war ein vielversprechender Schüler Franz Schrekers und Dirigierassistent Erich Kleibers. Die Uraufführung seiner Oper "Der gewaltige Hahnrei" 1932 in Mannheim war zugleich Höhe- und Endpunkt seiner Karriere in Deutschland. Aus einer jüdischen Familie stammend, musste er emigrieren. In London schrieb er "Beatrice Cenci", eine spannungsgeladene Renaissance-Tragödie über kirchliche Korruption und menschliche Gewalt. Trotz des blutigen historischen Stoffs gelang ihm eine klangschöne, ausdrucksvolle, spätromantisch schillernde Musik - eine "richtige Belcanto-Oper" nach Goldschmidts eigenem Urteil. BR-Klassik überträgt die Festspielpremiere am 18. Juli 2018 mit Johannes Debus am Pult der Wiener Symphoniker.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Der Chor des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Peter Dijkstra Eric Whitacre: "Leonardo dreams of his flying machine" (Masako Goda, Simona Brüninghaus, Sopran; Christof Hartkopf, Bass); "When David heard"; Zoltán Kodály: "Missa brevis" (Max Hanft, Orgel)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal "Over the rainbow" - der Arrangeur, Sänger, Pianist und Komponist Harold Arlen Aufnahmen mit Harold Arlen, Nat King Cole, Ella Fitzgerald und anderen Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann "Harolds Melodien sind ungewöhnlich, sie nehmen überraschende Wendungen", sagte der Texter und Sänger Johnny Mercer über die Musik des Mannes, mit dem er zusammenarbeitete: Harold Arlen, geboren als Hyman Arluck 1905 in Buffalo; er starb 1986 in New York City. Arlen lebte zurückgezogen in Hollywood; man könnte ihn als menschenscheu bezeichnen. Über 400 Songs schrieb er. Sie haben ihren festen Platz im Great American Songbook, neben jenen von Irving Berlin, George Gershwin, Jerome Kern und Richard Rodgers. Arlens Melodien seien so "frisch und originell, dass sie jeden Texter vor eine Herausforderung stellen", meinte Yip Harburg. Der bildete mit Arlen ein Autoren-Duo, ebenso wie Ira Gershwin, Ted Koehler und Johnny Mercer. Gesungen werden und wurden die Arlens Songs von Norah Jones, Nat King Cole, Ella Fitzgerald, Judy Garland oder Frank Sinatra. Ob "It's Only A Paper Moon", "Come rain or come shine", "Stormy weather" oder "I gotta right to sing the Blues" - es sind wahre Ohrwürmer. Alle tragen sie die Handschrift jenes sensiblen Mannes mit sanftem Gemüt und sprühendem Witz, der sich für Literatur, Filme und Malerei interessierte. Als ein Ausnahme-Talent, das "sein Publikum gleichermaßen zum Lachen wie auch zum Weinen brachte", als einen Mann, "den man niemals vergessen sollte", würdigte ihn die Schauspielerin Celeste Holm auf einer Veranstaltung. "Over the rainbow" - die Jazztime lädt zu einem Rundgang durch die Songwelt Harold Arlens ein.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Georg Philipp Telemann: "Deus judicium tuum regi da" (Miriam Meyer, Sopran; Gerhild Romberger, Alt; Topi Lehtipuu, Tenor; Stephan Loges, Bariton; Locky Chung, Bass; NDR-Chor; Dresdner Barockorchester: Hans-Christoph Rademann); Robert Schumann: "Die Braut von Messina", Ouvertüre (NDR Elbphilharmonie Orchester: Christoph Eschenbach); Kurt Atterberg: Symphonie Nr. 3 D-Dur (NDR Radiophilharmonie: Ari Rasilainen); Antonín Dvorák: Violoncellokonzert h-Moll, op. 104 (Truls Mørk, Violoncello; NDR Elbphilharmonie Orchester: Christoph Eschenbach)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Franz Schubert: Streichquartett G-Dur, D 887 (Artemis Quartet); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 2 c-Moll (Gewandhausorchester Leipzig: Herbert Blomstedt)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johannes Brahms: Variationen B-Dur über ein Thema von Joseph Haydn, op. 56 a - "Haydn-Variationen" (Gewandhausorchester Leipzig: Riccardo Chailly); Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll (Martha Argerich, Klavier; London Symphony Orchestra: Claudio Abbado)