Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Panorama

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Lucas Ruiz de Ribayaz y Foncea: "Espagnoletas" (Gianluigi Trovesi, Klarinette; L'Arpeggiata: Christina Pluhar); Antonio Vivaldi: Oboenkonzert C-Dur, R 447 (Münchener Kammerorchester, Oboe und Leitung: François Leleux); Niccolò Paganini: Caprice a-Moll, op. 1, Nr. 24 (Julia Fischer, Violine); Carl Stamitz: Symphonie e-Moll, op. 15, Nr. 2 (l'arte del mondo: Werner Ehrhardt); Louis Moreau Gottschalk: "Hercule", op. 88 (Philip Martin, Klavier); Jean-Philippe Rameau: "Dardanus", Suite (Orchestra of the 18th Century: Frans Brüggen)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken: Giuseppe Torelli: Konzert Nr. 12 A-Dur (Charivari Agréable: Kah-Ming Ng); Franz Schubert: "Des Teufels Lustschloß", Ouvertüre (Prague Sinfonia: Christian Benda); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Es-Dur, Rondeau, KV 271 (Sax Allemande; Bamberger Symphoniker: Patrick Lange); Marin Marais: "Suitte d'un goût étranger", Fête champêtre (Ensemble Schirokko: Rachel Harris); Ole Olsen: Posaunenkonzert F-Dur, op. 48 (Christian Lindberg, Posaune; Arctic Philharmonic Orchestra: Rune André Halvorsen); Joaquín Turina: "Las Musas de Andalucia", Euterpe, op. 93, Nr. 2 (Herwig Zack, Violine; Bernd Zack, Klavier); Carl Philipp Emanuel Bach: "Berliner Symphonie Nr. 9", Allegro assai (Orchestre de Chambre de Lausanne: Christian Zacharias) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Tommaso Traetta: "Armida", Ouvertüre (Concerto Köln: Pablo Heras-Casado); Manuel de Falla: "La vida breve", Danza española aus dem 2. Akt (Asturias Symphony Orchestra: Maximiano Valdés); Miguel Abloniz: "Recuerdo pampeano" (Klaus Jäckle, Gitarre); Mikis Theodorakis: Rhapsodie, Clio (Sebastian Hess, Violoncello; Nürnberger Symphoniker: John Carewe); Joseph Haydn: Notturno C-Dur, Hob. II/25 (Linos Ensemble); Dmitrij Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur, Allegro (Anna Vinnitskaya, Klavier; Bläser der Staatskapelle Dresden; Kremerata Baltica: Omer Meir Wellber); Richard Wagner: "Der Fliegende Holländer", Chor der Spinnerinnen aus dem 2. Akt (German Brass: Matthias Höfs); Johann Heinrich Schmelzer: "Die Fechtschule" (Les Passions de l'Ame, Violine und Leitung: Meret Lüthi); George Frederick Bristow: Symphonie Nr. 3 fis-Moll, Scherzo (Detroit Symphony Orchestra: Neeme Järvi)


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Mit dem Münchner Rundfunkorchester Arthur Sullivan: "Pineapple Poll" (Werner Andreas Albert); Robert Farnon: "Farrago of British Folksongs" (Munich Brass; Jan Stulen); Clarence Muse/Louis Armstrong/Turner Layton/William Christopher Handy/Shelton Brooks/Jimmy McHugh: "Portrait of Louis Armstrong" (James Morrison, Trompete; Ray Brown, Kontrabass; Grady Tate, Schlagzeug; Klavier und Leitung: Lalo Schifrin); Howard Hoagland Carmichael: "Stardust" (Heinz Geese)


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Der 10. Bayerische Chorwettbewerb Der 10. Bayerische Chorwettbewerb "Emotionale Gravitationswellen" zwischen Volkslied und Popsong "gemessen" und "herausgefiltert" von Franziskus Büscher und Stephan Ametsbichler Aufnahmen vom 18. und 19. November 2017 im Münchner Funkhaus Hoffen, Bangen, Jubeln! Dieser "Endorphin-Cocktail" erwartet die Teilnehmer des 10. Bayerischen Chorwettbewerbs. 1.400 Sängerinnen und Sänger aus 46 Chören präsentieren in 14 Kategorien wieder einmal die ganze Bandbreite des Chorlebens im Freistaat. Ein großes "Familientreffen" aus klassischen gemischten Chören, Kinder-, Jugend- und Männerchören, Vokalensembles, Gospel-, Rock- und Popformationen. Sie alle treten am 18. und 19. November 2017 im Münchner Funkhaus nicht gegeneinander, sondern vor allem miteinander an, ermitteln dabei aber trotzdem auch diejenigen, die im Mai 2018 Bayern beim 10. Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg vertreten dürfen. Franziskus Büscher und Stephan Ametsbichler präsentieren ein "Konzert der Preisträger" und blicken dabei auch auf diese spannenden Tage der Begegnung im Münchner Funkhaus zurück.


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Du lebst in meiner Klage Die Kindertotenlieder von Gustav Mahler und Friedrich Rückert Von Dagmar Penzlin Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Es ist der Albtraum aller Eltern: dass das eigene Kind vor ihnen selbst stirbt. Der Dichter Friedrich Rückert muss diese existenziell erschütternde Erfahrung innerhalb weniger Wochen gleich zwei Mal machen. Er verarbeitet den Tod seiner Kinder Luise und Ernst, indem er weit über 400 Kindertotenlieder schreibt. Jahrzehnte später wählt Gustav Mahler fünf Gedichte aus und formt aus ihnen einen Liedzyklus. Er schenkt so Rückerts kunstvoller Poesie eine weitere Tiefendimension. Wie aktuell diese Kindertotenlieder bis heute sind, wie sehr sie die Gefühle trauernder Eltern einfangen, zeigt sich im Gespräch mit Isabel Schupp - sie hat ihre Tochter Pauline verloren und arbeitet heute als Trauerbegleiterin. Zusammen mit den Deutungen der Musikwissenschaftlerin Ivana Rentsch und des Baritons Thomas Hampson ergibt sich eine facettenreiche Interpretation.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten Anna Vinnitskaya, Klavier Sergej Prokofjew: Sonate c-Moll, op. 29; Sonate A-Dur, op. 82; Frédéric Chopin: 24 Préludes, op. 28 Aufnahme vom 22. Juni 2017 in Gauting Anschließend: Peter Tschaikowsky: "Romeo und Julia", Ouvertüre (Orquesta Sinfónica Simón Bolívar: Gustavo Dudamel)


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Aua - über Jammerlappen und musikalische Schmerzgrenzen Die Musiksendung für Kinder Joseph Haydn war ja eigentlich ein Spaßvogel. Aber bei der Sache mit den Polypen war auch bei ihm Schluss mit lustig: Die lästigen Dinger wuchsen in seiner Nase und erschwerten ihm das Atmen. Heutzutage kann ein Arzt solche Polypen relativ schnell entfernen. Zu Haydns Zeiten ging das noch nicht so einfach. Haydn büßte sogar ein Stück seines Nasenbeins ein! Außerdem: die heilende Kraft der Musik. Und: unsere Ohren - wie sie funktionieren und was ihnen schadet. Und dann ist da ja noch Dr. Elvis, ein Spezialist im Bereich Ernährung und Wiederkäuen. Das Do Re Mikro-Team kann sich voll und ganz auf ihn verlassen, schließlich hat er für die verschiedensten Leiden seine Mittel. Auch für Krankheiten, die es gar nicht gibt.


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Jazz und mehr

Das Instrument ist der Star Mit Aufnahmen von Selmer #607, Ornette Coleman, Ulrich Wangenheim & Tobi Hofmann und Daniel Hope Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer Eine legendäre Gitarre, ein Plastik-Saxophon, ein Kirchenraum und eine schier unbezahlbare Geige. Gypsy-Jazz der Gruppe "Selmer #607", freiheitsliebende Klänge von Saxophonist Ornette Coleman, raumerkundende Improvisationen der Münchner Musiker Ulrich Wangenheim und Tobi Hofmann und virtuose Leidenschaft des Geigers Daniel Hope.


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Konzertabend

Höhepunkte vom Rudolstadt-Festival 2017 Musiker aus aller Welt reisen jedes Jahr am ersten Juli-Wochenende nach Rudolstadt an der Saale. Es ist die Begegnung von Tradition und Avantgarde, Folk und Jazz, von regionaler Kultur und globalem Miteinander, mit der das Rudolstadt-Festival Tausende Besucher nun schon seit über 25 Jahren anzieht und begeistert. Auch BR-KLASSIK war im Juli 2017 mit seinem Ü-Wagen wieder dabei und hat Konzerte in der barocken Stadtkirche aufgenommen, an anderen Bühnen sorgten die Kollegen von mdr und WDR für weitere Mitschnitte. Festival-Höhepunkte und Impressionen sind nun vereint in diesem zweistündigen Konzertabend, etwa die drei polnischen Sängerinnen von "Sutari" und das Ensemble "Alma" aus Österreich, oder aus dem hohen Norden der isländische Sänger und Multiinstrumentalist Helgi Jonsson und die samische Elfe Elin Kåven. Außerdem der argentinische Pianist Gerardo Jerez Le Cam samt Ensemble mit seinem hinreißenden Tango balkanique und das mediterrane Trio Lopez Petrarkis Chemirani. Musikalische Weltläufigkeit und Offenheit, zu erleben in der kleinen ehemaligen Residenzstadt in Thüringen, in der sich einst Goethe und Schiller trafen.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

Kammermusik

William Youn, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie c-Moll, KV 475; Sonate c-Moll, KV 457; Sonate C-Dur, KV 309


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Forum Alte Musik

"... and music dies." Elegien, Tombeaus und andere Trauermusiken von William Byrd, Marin Marais, Heinrich Schütz und anderen Von Gudrun Petruschka Als Thomas Tallis 1585 stirbt, verliert William Byrd einen seiner wichtigsten Weggefährten, seinen früheren Lehrer und späteren Kollegen. Byrd ehrt ihn mit einem musikalischen Nachruf, einer Elegie, die mit den Worten endet: "Tallis is dead, and music dies." ("Tallis ist tot, und die Musik stirbt."). Die Musik ist glücklicherweise nicht mit Tallis gestorben und so konnten noch viele Komponisten künftiger Generationen musikalische Grabsteine setzen, von denen in dieser Sendung diejenigen im Zentrum stehen, mit denen Komponisten Kollegen würdigten: Heinrich Schütz schrieb eine Motette, als Hermann Schein gestorben war; Marin Marais ein "Tombeau", als Jean-Baptiste Lully verschied. Auch Johann Jakob Froberger fand Gefallen an dieser in Frankreich sehr beliebten Form der Trauerbewältigung und komponierte für den Lautenisten Sieur de Blancrocher ein Tombeau und - etwas eigenwillig - für seinen eigenen Tod eine Meditation.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Aus dem Studio Franken: Der Kampf für Tibet Von Roland Kunz Realworld records ( ) USCD RW 72 884108-0071-29 Yungchen Lhamo: "Coming Home" BR-Mitschnitt Bardentreffen 2017 Porok Karpo: Tibetanisches Traditional BR-Mitschnitt Bardentreffen 2017 Porok Karpo: Vaterland BR-Mitschnitt Bardentreffen 2017 Porok Karpo: "Es ist, wie es ist" Realworld records ( ) USCD RW 72 884108-0071-29 Yungchen Lhamo: "Per Rig Chog Sum" Realworld records ( ) USCD RW 72 884108-0071-29 Yungchen Lhamo: "Happiness is....." BR-Mitschnitt Bardentreffen 2017 Porok Karpo: Millarepa BMG (LC 00116) 74321 579012 Hubert van Goisern: Dream (aus CD"Inexil") BR-Mitschnitt Bardentreffen 2017 Porok Karpo: Yi Re Kyo Realworld records ( ) USCD RW 72 884108-0071-29 Yungchen Lhamo: "Sky....." Sony (LC 6868) SK 60271 / 0/01 John Williams: Sieben Jahre in Tibet Yo-Yo Ma, Violoncello BR-Mitschnitt Bardentreffen 2017 Porok Karpo: Tibetanisches Traditional Sie war noch ein Baby, als ein tibetischer Lama für ihren Namen "Yungchen Lhamo" Pate stand: "Göttin der Melodie und des Gesangs". Ein Name, dem die Sängerin alle Ehre macht. Sie floh 1989 aus Tibet, verlor alles außer ihrer Stimme, durchquerte den Himalaya und Indien, wo sie den Dalai Lama traf. "Seine Heiligkeit" ist Anlaufstelle für viele Vertriebene und Entflohene. Auch der Sänger Loten Namling gehört dazu: Mit eindringlicher Stimme vermittelt er seinen musikalischen Kampf für ein unabhängiges Tibet - ein Lebensanliegen vieler Künstler und Musiker aus der Himalaya-Region. Loten Namling ist vom Aufbegehren gegen die chinesische Herrschaft in Tibet getrieben. Mit der Band "Porok Karpo"um den Schweizer Gitarristen Patrick Lerjen hat Namling ein Vehikel gefunden um seine unüberhörbar leidenschaftliche Message einem größeren Publikum weltweit nahe zu bringen. "Wenn ich für Tibet kämpfe, kämpfe ich für meine eigene Kultur, für die kleinen unwirtschaftlichen Flecken auf der Erde, deren Verlust trotzdem unersetzlich ist. Ich möchte die gefährdeten Sprachen - die Musik ist eine davon - bewahren, damit die feinen Unterschiede nicht sterben, damit wir die Welt aus mehreren Perspektiven betrachten können." Um auf die Lage der Menschen im tibetischen Himalaya aufmerksam zu machen, produzierte Hubert van Goisern mit im Exil lebenden Künstlern ein Album, dessen Ton von authentischen Stimmen geprägt ist.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik hr-Sinfonieorchester Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 5 D-Dur - "Reformation" (Pinchas Zukerman); Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll (Aleksandar Madzar, Klavier; Dmitrij Kitajenko); Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 4 D-Dur, BWV 1069 (Hugh Wolff); Paul Hindemith: Sonate E-Dur (Frank Peter Zimmermann, Violine; Enrico Pace, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 385 - "Haffner" (Eiji Oue)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Bohuslav Martinu: Symphonie Nr. 1 (BBC Symphony Orchestra: Jirí Belohlávek); Olivier Messiaen: "Quatuor pour la fin du temps" (Pascal Moraguès, Klarinette; Trio Wanderer); Leos Janácek: "Taras Bulba" (The Philharmonia: Libor Pesek)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Gioacchino Rossini: "Messa di Milano" (Susanne Mentzer, Mezzosopran; Raul Gimenez, Ian Bostridge, Tenor; Simone Alaimo, Bass; Chorus and Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner); Arcangelo Corelli: Concerto grosso D-Dur, op. 6, Nr. 1 (Modo Antiquo: Federico Maria Sardelli)