Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Après-midi

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Sebastian Bach: Konzert c-Moll, BWV 1060 (Marcel Ponseele, Oboe; Ryo Terakado, Violine; Il Gardellino); Frédéric Chopin: Scherzo b-Moll, op. 31 (Sophie Pacini, Klavier); Francesco Saverio Geminiani: Concerto grosso d-Moll - "La Follia" (Les Violons du Roy: Bernard Labadie); Aleksander Zarzycki: Grande Polonaise Es-Dur, op. 7 (Jonathan Plowright, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Lukasz Borowicz); Michail Glinka: Nocturne Es-Dur (Andrea Vigh, Harfe); Leroy Anderson: "Belle of the ball" (BBC Concert Orchestra: Leonard Slatkin)


12 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken Eric Coates: "Calling all workers" (City of Birmingham Symphony Orchestra: Reginald Kilbey); Frédéric Chopin: Mazurka a-Moll, op. 17, Nr. 4 (Nikolai Tokarew, Klavier); Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 8 G-Dur, Allegretto grazioso (Wiener Philharmoniker: Herbert von Karajan); Anonymus: "Che ti çova nasconder" (Micrologus); Darius Milhaud: "Le bal martiniquais" (Wolfgang Manz, Rolf Plagge, Klavier); Ignaz Pleyel: Sextett c-Moll (Amphion Wind Octet); Peter Tschaikowsky: Valse-Scherzo C-Dur, op. 34 (Nicolas Koeckert, Violine; Milana Chernyavska, Klavier); Franz Danzi: Fantasie über "La ci darem la mano" (Andreas Ottensamer, Klarinette; Kammerakademie Potsdam) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Franz Schreker: "Ein Tanzspiel", Gavotte (WDR Rundfunkorchester Köln: Peter Gülke); Fazil Say: "Kumru", op. 12, Nr. 2 (Fazil Say, Klavier); Georg Friedrich Händel: Ouvertüre D-Dur, HWV 341 (Chamber Soloists of Washington, Trompete und Leitung: Edward Carroll); Joachim Raff: Konzert-Ouvertüre F-Dur, op. 123 (Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair); Antonio Soler: Fandango (L'Arpeggiata: Christina Pluhar); Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Introduktion, op. 97 a (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Leonid Grin); Jacques Offenbach: "Orpheé aux Enfers", Ouvertüre (New York Philharmonic: Leonard Bernstein)


7 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *


12 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


11 Wertungen:      Bewerten

11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


15 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Das Münchner Rundfunkorchester Adolphe Adam: "Die Nürnberger Puppe", Ouvertüre (Heinz Wallberg); Ulrich Sommerlatte: Variationen über das Lied "Der alte Peter" (Ulrich Sommerlatte); Louis Ganne: "Extase" (Engelbert Schmid, Horn; Herbert Mogg); Carl Michael Ziehrer: "Märchen aus Alt-Wien"; Richard Heuberger: "Nachtmusik", op. 7 (Herbert Mogg); Carl Maria von Weber: "Aufforderung zum Tanz", op. 65 (Heinz Wallberg)


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Historische Lied-Aufnahmen Franz Schubert: "Die schöne Müllerin", Danksagung an den Bach, Am Feierabend, Der Neugierige und Ungeduld (Fritz Wunderlich, Tenor; Hubert Giesen, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Lied ohne Worte", op. 102, Nr. 5 (Sax Allemande), Wolfgang Amadeus Mozart: "Der Zauberer", KV 472; "Der Sylphe des Friedens", KV 152; "Das Veilchen", KV 476; "Abendempfindung", KV 523 (Elisabeth Grümmer, Sopran; Hans Altmann, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Lied ohne Worte", op. 85, Nr. 2 (Sax Allemande); Othmar Schoeck: "An meine Mutter", op. 14, Nr. 1; "Nachruf", op. 20, Nr. 14; "Das bescheiden Wünschlein", op. 24 a, Nr. 7 (Ernst Haefliger, Tenor; Hertha Klust, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Lied ohne Worte", op. 19, Nr. 6 (Sax Allemande); Richard Strauss: "Schlagende Herzen", op. 29, Nr. 2; "Wiegenlied", op. 41, Nr. 1; "Amor", op. 68, Nr. 5 (Rita Streich, Sopran; Günther Weissenborn, Klavier)


63 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Was für ein Theater! 200 Jahre Nationaltheater, 100 Jahre Bayerische Staatsoper: Ein Doppeljubiläum in München Von Alexandra Maria Dielitz Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr


19 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten Sarah Christian, Violine; Lilit Grigoryan, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate G-Dur, KV 301; Johannes Brahms: Sonate G-Dur, op. 78; Toru Takemitsu: "Distance de Fée"; Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur, op. 47 Aufnahme vom 26. Oktober 2018 im Kleinen Konzertsaal im Münchner Gasteig Anschließend: Joseph Haydn: Andante und Variationen f-Moll, Hob. XVII/6 (Kit Armstrong, Klavier)


15 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Fabelwesen(I) Die Musiksendung für Kinder Sie sind so alt wie die Menschheit, wahrscheinlich aber sogar noch älter. Sie leben jenseits des Regenbogens, in den Tiefen unter dem tiefsten Abgrund. Sie sind scheu und doch so bekannt wie Popstars: Fabeltiere! Das Einhorn zum Beispiel, es ist ein Fabelwesen von Pferde- oder Ziegengestalt mit einem geraden Horn auf der Stirnmitte. Im Mittelalter war es besonders durch den Physiologus bekannt. Es gilt als das edelste aller Fabeltiere und steht als Symbol für das Gute. Der Greif ist ein Mischwesen aus verschiedenen Tierkörpern. Es wird meist dargestellt mit einem Löwenkörper, dem Kopf eines Raubvogels, mit mächtigem Schnabel, spitzen Ohren und Flügeln. Stärke und Wachsamkeit sind die wichtigsten Eigenschaften des Greifs. Und dann der Phönix: Er ist ein mythischer Vogel, der am Ende seines Lebens verbrennt oder stirbt, um aus dem verwesenden Leib oder aus seiner Asche wieder neu zu erstehen. Do Re Mikro zwischen Greifen und Einhörnern, zu Besuch beim berühmtesten Phönix der Welt und auf den Spuren des Wolpertingers.


9 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Jazz und mehr

Die Special Ones Mit Musik von Keith Jarrett, Glenn Gould, Jacques Brel, Bob Dylan und anderen Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


9 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Friedrich von Flotow: "Martha"

Zum 25. Todestag der Sopranistin Lucia Popp Romantisch-komische Oper in vier Akten Lady Harriet Durham - Lucia Popp Nancy - Doris Soffel Lord Tristan Mickleford - Sigmund Nimsgern Lyonel - Siegfried Jerusalem Plumkett - Karl Ridderbusch und andere Chor des Bayerischen Rundfunks Münchner Rundfunkorchester Leitung: Heinz Wallberg Aufnahme von 1977 Im heimischen Teutendorf und auf einem Gut in Pommern fand Friedrich von Flotow die nötige Muße zur Komposition seiner "Martha". 1847 erblickte sie das Licht des Wiener Kärntnertortheaters, und der Jubel war immens für diese "Romantisch-komische Oper". Sie verbreitete sich in ganz Europa, bis nach San Francisco und Sydney. Erst achtzehn Jahre nach der Uraufführung wurde "Martha" bzw. der Rolle des Lyonel die berühmte Tenor-Arieeinverleibt, die zum Publikumsliebling avancierte: Vor der Transplantation hatte sie ihren Platz in Flotows französischer Oper "L'âme en peine". Gefällig und elegant wirkt die Musik des Preußen auch dort, wo er zum Beispiel ein irisches Volkslied zitiert. Mit der gebotenen Melancholie fängt es ein, worum sich das Libretto dreht: Mägdemärkte, eine Art Börse für Mägde, die es einst in Frankreich und England tatsächlich gegeben hat. Zum 25. Todestag der Sopranistin Lucia Popp sendet BR-Klassik die 1977 entstandene Aufnahme mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Heinz Wallberg.


0 Wertungen:      Bewerten

21.20 Uhr

 

 

Kammermusik

Alexander von Zemlinsky: Streichquartett, op. 15 (Aris Quartett)


12 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

8. Birdland Radio Jazzfestival

Jazz extra Musik von Steve Kuhn Trio, George Robert Revisited, Rosenberg Trio, John Scofield's "Combo 66" und Peter Gall Quintett Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel Fortsetzung um 0.05 Uhr auf Bayern 2


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Georg Philipp Telemann: Cantata quinta (Maria Jonas, Sopran; Les Amis de Philippe: Ludger Rémy); Franz Schubert: Sonate B-Dur, D 960 (Alfredo Perl, Klavier); Henri Vieuxtemps: Violinkonzert d-Moll, op. 31 (Hilary Hahn, Violine; Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Paavo Järvi); Johann Sebastian Bach: Stück in G (Volker Sellmann, Harfe); Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate Es-Dur, KV 380 (Eric Hoeprich, Klarinette; Les Adieux)


16 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wilhelm Stenhammar: Symphonie Nr. 1 F-Dur (Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi); Carl Stamitz: Flötenkonzert G-Dur, op. 29 (Michael Martin Kofler, Flöte; Münchner Bachsolisten: Gerd Schaller); Richard Strauss: "Vier letzte Lieder" (Michaela Kaune, Sopran; NDR Radiophilharmonie: Eiji Oue); Ferde Grofé: "Hollywood Suite" (Bournemouth Symphony Orchestra: William Stromberg)


15 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


174 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Joseph Haydn: Violoncellokonzert D-Dur, Hob. VIIb/2 (Jens Peter Maintz, Violoncello; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen); Ralph Vaughan Williams: Oboenkonzert a-Moll (David Theodore, Oboe; London Symphony Orchestra: Bryden Thomson); François Martin: Symphonie g-Moll, op. 4, Nr. 2 (Concerto Köln: Werner Ehrhardt)


12 Wertungen:      Bewerten