Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Klassik-Stars

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Václav Pichl: Sinfonie C-Dur (London Mozart Players: Matthias Bamert); Joseph Haydn: Notturno C-Dur, Hob. II/25 (Marten Root, Flöte; Michael Niesemann, Oboe; Mozzafiato; L'Archibudelli); Claude Debussy: "En blanc et noir" (Yaara Tal, Andreas Groethuysen, Klavier); Maurice Ravel: "Pavane pour une infante défunte" (Royal Philharmonic Orchestra: Barry Wordsworth); Alexander von Zemlinsky: Humoreske (Les Vents Français); Johann Strauß Vater: "Damen-Souvenir-Polka", op. 236 (Quintett Wien)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken: Joseph Haydn: "Acide e Galatea", Ouvertüre (Heidelberger Sinfoniker: Thomas Fey); Johann Sebastian Bach: Partita E-Dur, BWV 1006 (Howard Shelley, Klavier); Niels Wilhelm Gade: Symphonie Nr. 8 h-Moll, Allegro moderato (Nürnberger Symphoniker: Gregor Bühl); Johann Friedrich Fasch: Konzert B-Dur (Accademia Daniel: Shalev Ad-El); Michail Glinka: "Ein Leben für den Zaren", Pas de quatre (Philharmonia Orchestra: Efrem Kurtz); Antonio Vivaldi: Violinkonzert f-Moll, R 297 - "Der Winter" (Julian Rachlin, Violine; Axel Wolf, Theorbe; Jan Jansen, Cembalo; Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters: Radoslaw Szulc); Giacomo Puccini: "Gianni Schicchi", Kavatine der Lauretta (Flavio Boltro, Trompete; Danilo Rea, Klavier) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Gioacchino Rossini: "La scala di seta", Ouvertüre (Budapest Festival Orchestra: Iván Fischer); Antonín Dvorák: Slawischer Tanz e-Moll, op. 46, Nr. 2 (Midori, Violine; Robert McDonald, Klavier); Georg Friedrich Händel: "Jephta", Ouvertüre (The Sixteen: Harry Christophers); Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo C-Dur, KV 373 (Camerata Salzburg, Oboe und Leitung: François Leleux); Michel Blavet: Konzert à quatre parties a-Moll (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel); George Gershwin: "The man I love" (Lucienne Renaudin Vary, Trompete; Orchestre national de Lille: Roberto Rizzi Brignoli); Giulio Caccini: "Dalla porta d'Oriente" (Bella Diva); Maurice Jarre: "Doktor Schiwago", Lara's theme (Royal Philharmonic Orchestra: Carl Davis)


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter Faust-Festival München 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * Vom Himmel durch die Welt zur Hölle (3/10) Von Markus Vanhoefer *


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 2 cis-Moll (Munich Brass); Ulrich Herkenhoff: "Postcards of a Romanian Journey" (Ulrich Herkenhoff, Panflöte; Henry Raudales, Violine; Münchner Rundfunkorchester: Toshiyuki Kamioka); Johann Strauß: "Eljen a Magyar!", op. 332 (Münchner Rundfunkorchester: Willi Boskovsky); Michail Ippolitow-Iwanow: "Kaukasische Skizzen", Suite, op. 10 (Münchner Rundfunkorchester: Marc Andreae); Vittorio Monti: Czárdás (Munich Brass)


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Bouillabaisse: Französische Chansons & Kantaten Elisabeth Jacquet de la Guerre: "Semelé"; Anonymus: "La Furstenberg"; "La fille au Roi Louis" (Ensemble 392); Jean-Philippe Rameau: "Thétis" (Les Musiciens de Monsieur Croche); Anonymus: "Une jeune fillette"; Robert de Visee: Prélude (Ensemble 392); François Collin de Blamont: "Didon" (Jennifer Smith, Sopran; Les Musiciens du Louvre: Marc Minkowski)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Leben mit Puccini Das Festival in Torre del Lago Von Dorette Deutsch Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Siehe auch 18.59 Uhr Die meisten Opern Giacomo Puccinis sind im toskanischen Torre del Lago entstanden, wo sich der Maestro, im nahen Lucca geboren, 1899 eine Villa erbauen ließ. Zwischen der Arbeit an "Madame Butterfly" und "La Fanciulla del West" ging der Komponist hier mit seinen Freunden auf Entenjagd. Für Puccini war "Tordellago", wie er es nannte, Mittelpunkt seines Lebens und Seelenlandschaft, in die er immer wieder zurückkehrte, bis ihn der Bau einer Fabrik nach Viareggio vertrieb. Puccini hatte sich nichts sehnlicher gewünscht, als einmal am See die Klänge seiner Opern zu hören. 1930, sechs Jahre nach dem Tod des Maestro, fanden in Torre del Lago die ersten Puccini-Festspiele statt. Heute ist der beschauliche Ort zwischen Seepromenaden und Sandstränden südlicher Ortsteil der Hafenstadt Viareggio und erwacht erst zum Leben, wenn sich Fans aus der ganzen Welt auf die Spuren des Maestro begeben. Drei Stiftungen verwalten das künstlerische Erbe Puccinis, der nach seinen internationalen Erfolgen der erste Pop-Star der Klassik war. Opernfans und Künstler, darunter Opernstar Andrea Bocelli und der Tenor Amadi Lagha, der Direktor des Puccini-Festivals, sowie der Leiter der Puccini-Stiftung in Lucca berichten von Puccinis Erbe und vom Leben in der Nordtoskana.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten Maria Milstein, Violine; Hanna Shybayeva, Klavier Leos Janácek: Sonate; Claude Debussy: Sonate g-Moll; Maurice Ravel: Sonate G-Dur; Johannes Brahms: Sonate d-Moll, op. 108 Aufnahme vom 20. Januar 2018 in Neubeuern


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Mit Schal, Fahne und Gesang - Fans(I) Die Musiksendung für Kinder Sie sind die wahren Freunde des Künstlers. Sie sind der Grund, warum er auf die Bühne tritt. Sie schreiben Briefe, belagern Hotelzimmer, stehen am Bühnenausgang. Im Sport sind sie der zwölfte Mann, die Südkurve, der Pulk. Und sie können auch richtig "ultra" sein: Die Fans. Ein Do Re Mikro-Reporter beobachtet einen Opern-Fan, der nach der Vorstellung am Bühnenausgang rumlungert. Und dann versucht er auch noch, hinter die Bühne zu gelangen. Ist der Fan dem Künstler nachgereist? Wie oft geht der Fan in die Oper? Sammelt er Zeitungsausschnitte, Bilder, Autogrammkarten? Was tut der Fan, um seinem Idol nahe zu sein? Und was ist es, das ihn so fasziniert? Aber es gibt noch ganz andere Fans: Beim Fußball natürlich, beim Pop-Konzert. Und hier stellen sich weitere Fragen: Was ziehen Fans an? Welche Sprechchöre haben sie? Wer denkt sich die Chöre aus? Wie reisen die Fans zum Spiel? Was macht einen echten Fan aus? Warum wird man Fan? Do Re Mikro über Fan-Gesänge, Lisztomania und Groupies.


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Jazz und mehr

"Music and the movies" Mit Aufnahmen von Beegie Adair, Erich Wolfgang Korngold, Richard Rodgers und anderen Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann


18.59 Uhr

 

 

Giacomo Puccini: "La Bohème"

Aus der MET in New York: Oper in vier Bildern In italienischer Sprache Mimì - Sonya Yoncheva Rodolfo - Michael Fabiano Musetta - Susanna Phillips Marcello - Lucas Meachem Schaunard - Alexey Lavrov Colline - Matthew Rose Benoît/Alcindoro - Paul Plishka und andere Metropolitan Opera Chorus Metropolitan Opera Orchestra Leitung: Marco Armiliato Dazwischen: PausenZeichen * Julia Schölzel im Gespräch mit dem Soziologen Armin Nassehi über Außenseiter und Aussteiger * Es gibt Opern - die können ihre Wirkung nicht verfehlen. Puccinis "Bohème" liefert dafür ein gutes Beispiel. Die beiden Interpreten des Liebespaars Mimì-Rodolfo dürfen den schönen Schein des Genres perfekt kultivieren, indem sie sich dem Gefühlshaushalt und - überschwang ihrer Figuren ausliefern, mit ihren Stimmen in glutvollem Espressivo verlieren. Das Paar Sonya Yoncheva / Michael Fabiano wird an der Metropolitan Opera New York sicher den Weg in viele Hörer-Herzen finden. Und darum geht es ja in dieser Liebesgeschichte, die tragisch endet, denn der arme Poet hat nicht die finanziellen Mittel, um seiner gesundheitlich labilen Freundin die nötige Pflege angedeihen zu lassen. Sie stirbt an ihrer Schwindsucht, im Roman und Theaterstück von Henri Murger genauso wie im Libretto der Herren Illica-Giacosa, das Puccini vertont hat. Und durch die Wahl des Sujets, durch das Pariser Künstler- und Studentenmilieu des 19. Jahrhunderts werden bürgerliche Aussteigerträume durch diese Oper bis heute perfekt bedient. In der Pause unterhält sich Julia Schölzel mit dem Soziologen Armin Nassehi über Aussteiger (und Außenseiter).


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Forum Alte Musik

Aus dem Studio Franken: Musikaliensammlung Schönborn Von Thomas Senne


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Aus dem Studio Franken: "Manara" - Ein Leuchtturm und die Sängerin Alsarah Von Roland Kunz Die aus dem Sudan stammende Sängerin Alsarah hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Als Kind musste sie mit ihren Eltern zunächst in den Jemen fliehen und konnte schließlich in New York eine neue Heimat finden. Aber genau dies beschäftigt die schlagfertige Künstlerin ständig: "Meine sudanesische Heimat ist ein Thema für mich, weil es ein Thema für jeden anderen ist: JEDER möchte mit mir darüber sprechen woher ich komme, und das wollen manche sogar wissen, bevor sie nach meinem Namen fragen. Also - ich habe nie eine Wahl, darüber nachzudenken, woher ich komme, denn jedermann erinnert mich daran. Das bewerte ich weder gut noch schlecht, es IST einfach. Es geht letztendlich darum: Was ist die Norm und was nicht. Und wer entscheidet das!" In ihrer Musik stellt sich die Wahlamerikanerin Fragen. Fragen, auf die sie keine Antworten hat, Fragen, die ihr auch andere Menschen stellen. Alsarah ist auf einer Lebensreise, und diese Reise dokumentiert sie auf ihre ganz eigene Art: Sie schreibt ihr Tagebuch in Tönen, in musikalischen Kapiteln. Diesen Musik-Zyklus will sie sich anhören, wenn sie alt ist, wenn die Dinge normalerweise dem Vergessen anheim fallen - dann möchte die lebens- und farbenfrohe Sängerin sich "erinnern" ...


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Francis Poulenc: Klavierkonzert (Florian Uhlig, Klavier; Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Pablo González); Eduard Franck: Symphonie A-Dur, op. 47 (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Hans-Peter Frank); Alessandro Rolla: Duo A-Dur (Dora Bratchkova, Violine; Alina Kudelevic, Violoncello); Jean Françaix: Concertino (Florian Uhlig, Klavier; Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Pablo González); Adalbert Gyrowetz: Quartett D-Dur, op. 11, Nr. 1 (Ensemble Agora)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Robert Schumann: "Gesänge der Frühe", op. 133 (Bernd Marseille, Klavier); Jean Sibelius: "Nächtlicher Ritt und Sonnenaufgang", op. 55 (Berliner Sinfonie-Orchester: Kurt Sanderling); Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 76, Nr. 4 (Schumann Quartett); Georg Friedrich Händel: "Splenda l'alba in oriente", HWV 166 (Vivica Genaux, Mezzosopran; Les Violons du Roy: Bernard Labadie); Christian Frederik Emil Horneman: "Wettstreit der Musen", Suite (Danish National Symphony Orchestra: Johannes Gustavsson); Arnold Bax: "Spring Fire" (Hallé Orchestra: Mark Elder)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur, BWV 1048 (Akademie für Alte Musik Berlin); Ludwig van Beethoven: Sonate c-Moll, op. 111 (Martin Rasch, Klavier); Max Bruch: Serenade in fünf Sätzen nach schwedischen Melodien (Ostbottnisches Kammerorchester: Juha Kangas)