Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Muzio Clementi: Sonate D-Dur, Allegro non troppo, op. 40, Nr. 3 (Maria Tipo, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Concertone, Tempo di Menuetto, KV 190 (Antonio Spiller, Irina Simon-Renes, Violine; Ramón Ortega Quero, Oboe; Sebastian Klinger, Violoncello; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons); Francis Kleynjans: Arabesque en forme de Caprice (Roman Viazovskiy, Gitarre); Jean-Féry Rebel: Fantasie (Pratum Integrum Orchestra); Richard Strauss: Sonate F-Dur, Allegro vivo, op. 6 (Maximilian Hornung, Violoncello; Paul Rivinius, Klavier); Philip Glass: "The hours" (Chris Laurence, Kontrabass; Michael Risman, Klavier; Lyric Quartet: Nick Ingman); Fahmi Alqhai: Diferencias sobre "Guárdame las vacas" (Accademia del Piacere: Fahmi Alqhai)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken: Niccolò Piccinni: "Iphigénie en Tauride", Ouvertüre (Camerata Salzburg: Wolfgang Katschner); Theodor von Schacht: Klarinettenkonzert D-Dur (Dieter Klöcker, Klarinette; Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair); Henry Purcell: "King Arthur", Suite (Alison Balsom, Trompete; The English Concert: Trevor Pinnock); Pablo de Sarasate: "Capricho vasco", op. 24 (Gil Shaham, Violine; Akira Eguchi, Klavier); Christoph Graupner: Ouverture F-Dur, Plaisanterie (Nova Stravaganza: Siegbert Rampe); George Onslow: Symphonie Nr. 3 f-Moll, Finale (NDR Radiophilharmonie: Johannes Goritzki)


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


07.05 Uhr

 

 

Laudate Dominum

Georg Muffat/Antonio Bertali/Heinrich Ignaz Franz Biber: "Missa in labore requies" (Concerto Palatino; Chor und Orchester Cantus Cölln: Konrad Junghänel)


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Die Bach-Kantate

Mit Bach durch das Kirchenjahr Johann Sebastian Bach: "Schmücke dich, o liebe Seele", Kantate am 20. Sonntag nach Trinitatis, BWV 180 (Caroline Stam, Sopran; Michael Chance, Countertenor; Paul Agnew, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Amsterdam Baroque Soloists, Choir and Orchestra: Ton Koopman)


08.30 Uhr

 

 

Barocco

Evaristo Felice Dall'Abaco: Concerto D-Dur, op. 5, Nr. 6 (Concerto Köln: Werner Ehrhardt); Antonio Bertali: Ciaconna (Musica Fiata: Roland Wilson); Tomaso Albinoni: Konzert C-Dur, op. 7, Nr. 12 (Stefan Schilli, Giovanni Deangeli, Oboe; Stuttgarter Kammerorchester: Nicol Matt)


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Das Musikrätsel

Kniffliges für Musikliebhaber Mit Ilona Hanning umrahmt von Antonio Vivaldi: Trio C-Dur, R 82 (Ophira Zakai, Laute; Avi Avital, Mandoline; Patrick Sepec, Violoncello; Mahan Esfahani, Cembalo); Wilhelm Peterson-Berger: Romanze d-Moll (Ulf Wallin, Violine; Norrköping Symphony Orchestra: Michail Jurowski) Internet: www.br-klassik.de/das-musikraetsel


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

Symphonische Matinée

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 4 D-Dur, BWV 1069 (Bernard Labadie); Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 5 D-Dur - "Reformation" (John Eliot Gardiner); Johannes Brahms: Haydn-Variationen B-Dur, op. 56 a (Daniel Harding); Robert Schumann: Symphonie Nr. 3 Es-Dur - "Rheinische" (Yannick Nézet-Séguin)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Tafel-Confect

Am Mikrofon: Dirk Kruse Joseph Boulogne Saint-Georges: Symphonie D-Dur, Allegro presto, op. 11, Nr. 2 (Le Parlement de Musique: Martin Gester); Gaspar Fernandes: "Tleycantimo choqiliya" (La Capella Reial de Catalunya; Hespèrion XXI: Jordi Savall); Josef Myslivecek: "Montezuma", Ouvertüre, Allegro con spirito (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg); Orlando di Lasso: "Audite nova! Der Bauer von Eselskirchen hat ein feiste ga ga Gans" (Stimmwerck); Antonio Vivaldi: Violinkonzert F-Dur, R 293 - "L'autunno" (Europa Galante, Violine und Leitung: Fabio Biondi) 12.20 CD-Tipp * Die Tafel-Confect-Kostprobe 12.40 Das Stichwort * "Reformation" Sethus Calvisius: "Ein feste Burg ist unser Gott" (Ensemble Noema Leipzig: Gregor Meyer) * Die Lutherdekade neigt sich dem Ende zu. Am 31. Oktober 2017, dem 500. Jahrestag des legendären Thesenanschlags, läuft der Gedenkmarathon auf seinen Höhe- und Zielpunkt zu. Gelegenheit, noch einige spannende und informative Ausstellungen zu besuchen, die im November enden. Im Tafel-Confect haben wir die passende Musik ausgesucht zu diesen Ausstellungen in Heldburg, Coburg und Nürnberg, die sich um Burgen, Ritter, Bauern und große Entdecker drehen - ein buntes Panorama einer wechselvollen Zeit.


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Après-midi

Fanny Hensel: Ouvertüre (The Women's Philharmonic: JoAnn Falletta); Louise Farrenc: "Valse brillante", op. 48 (Konstanze Eickhorst, Klavier); Cécile Chaminade: Concertino, op. 107 (Magali Mosnier, Flöte; Münchner Rundfunkorchester: Marco Armiliato); Clara Schumann: Klavierkonzert a-Moll, op. 7 (Michael Ponti, Klavier; Bamberger Symphoniker: Heinrich Hollreiser); Amy Beach: Berceuse, op. 40, Nr. 2 (Andreas Ottensamer, Klarinette; Philharmonisches Orchester Rotterdam: Yannick Nézet-Séguin); Joaquín Rodrigo: "Fantasía para un gentilhombre" (Dale Kavanagh, Gitarre; Staatsphilharmonie Arad: Horst-Hans Bäcker); Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate G-Dur, KV 301 (Augustin Dumay, Violine; Maria João Pires, Klavier); Johann Baptist Georg Neruda: Trompetenkonzert Es-Dur (Tine Thing Helseth, Trompete; Norwegian Chamber Orchestra); Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Romanze, op. 97 a (Nicola Benedetti, Violine; Bournemouth Symphony Orchestra: Kirill Karabits)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

Wunsch:Musik

Ihr Wunsch ist uns Musik Mit Frank Manhold Wählen Sie per TED Ihre aktuelle Wunschmusik Telefon: 0137 - 20 10 20 - (1) - (2) - (3) während der Sendung ( 0,14/Min) Internet: www.br-klassik.de/wunsch-musik


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

In geheimnisvollen Geschichten: Schwerter(Teil 2) Die Musiksendung für Kinder Sie sind scharf, sie sind tödlich, sie haben einen Namen und sie sind oft berühmter als ihre Besitzer selbst: die berühmten Schwerter alter Legenden. Oft besitzen sie Zauberkräfte, wurden an geheimnisvollen Orten von geheimnisvollen Schmieden geschaffen und entscheiden angeblich die Wendungen der Geschichte. Excalibur, das sagenumwobene Artus-Schwert oder Nothung, dessen ruhmreiche Geschichte ihm sogar eine Opernrolle eingebracht hat. Als Artus das Schwert Caliburn in einer Schlacht zerschlagen hatte, schenkte die Herrin vom See dem jungen König als Ersatz Excalibur, um damit sein Königreich zu schützen. Der Legende nach gab Excalibur seinem Besitzer übermenschliche Kräfte, und seine Scheide machte jeden, der sie bei sich trug, unverwundbar. Jedoch raubte Artus' Halbschwester Morgan LeFay durch eine List die Scheide, sodass Artus seitdem bei Verletzungen wieder gefährdet war. Excalibur aber blieb ihm erhalten. Nachdem Artus in einer Schlacht gegen Mordred zu Tode gekommen war, brachte man ihn nach Avalon. Sir Bedivere warf Excalibur zurück in den See, wo es die Herrin vom See wieder annahm. Dort soll es der Sage nach noch immer ruhen. Allerdings machte Richard Löwenherz die Artus-Sage zum Werkzeug seiner Propaganda und behauptete, sein Schwert sei Excalibur. Do Re Mikro über mythische und mystische Waffen, über Waffenschmiede und Künstler hinter der Bühne. Und über Helden, die noch heute das Kämpfen beherrschen.


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Cinema - Kino für die Ohren

Filmmusik und Filmtipps Am Mikrofon: Matthias Keller


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Konzertabend

Das Münchner Rundfunkorchester Jules Massenet: Orchestersuite Nr. 4 (Jun Märkl); Aus "Manon" (Renée Fleming, Sopran; Rolando Villazón, Tenor; Emmanuel Villaume); Benjamin Godard: Symphonie Nr. 2, op. 57 (David Reiland); Claude Debussy: "Danse sacrée et profane" (Irmgard Gorzawski, Harfe; Daniel Klajner); Jules Mouquet: "La flûte de pan", op. 15 (Christiane Dohn, Flöte; Garcia Navarro); Jacques Offenbach: "Les contes d'Hoffmann", Lied der Olympia aus dem 2. Akt (Olga Peretyatko, Sopran; Miguel Gómez-Martinez) und Barcarole (Michael Güttler)


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



21.05 Uhr

 

 

Operetten-Boulevard

Mit Susanne Prinz und Stefan Frey


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Geistliche Musik

Ensemble Mare Nostrum: Andrea de Carlo Alessandro Stradella: "Santa Pelagia", Oratorium (Roberta Mameli, Sopran; Raffaele Pe, Countertenor; Luca Cervoni, Tenor; Sergio Foresti, Bariton)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Aus dem Studio Franken: "Tuuletar" - stimmgewaltige Windgöttinnen Von Roland Kunz Das finnische "Kalevala-Epos" als Rap?? Geht das? Darf das sein? Diese Frage beantwortet das Vokal-Quartett "Tuuletar" auf der Bühne - mit einem mitreißenden Rap! Es geht! Und die Frage, was sein darf und was nicht, stellen sich die vier jungen Sängerinnen aus Finnland sowieso nicht. Beim Gesangsstudium haben sie sich kennengelernt, realisierten ein gemeinsames Pflichtprojekt und merkten, dass da nicht nur viel Potential, sondern vor allem auch viel Spaß in der Zusammenarbeit lag. 2016 wurde das Debütalbum der stimmgewaltigen "Windgöttinnen" - so die Übersetzung von "Tuuletar" - als bestes Ethno-Album bei den Finnish Music Awards ausgezeichnet. Es lohnt sich, in dieser Sendung zu zu hören und in zahlreichen Live-Mitschnitten zu erfahren, dass die Vier ihr Hand- bzw. in diesem Fall ihr Mundwerk par excellence beherrschen. Aber im Gespräch wird schnell klar, dass hinter der scheinbaren "Leichtigkeit" eine Menge Aufwand steckt: "Es ist schon harte Arbeit mit dem Ensemble, denn die Stimme ist etwas sehr Sensibles. Man muss sich ständig um physische und mentale Stabilität und Gesundheit kümmern, damit man singen kann. Was für die Stimme die größte Herausforderung ist, und woran wir am meisten arbeiten, ist die Tatsache, dass wir ständig versuchen, neue Sounds zu finden und neue Wege zu suchen, wie man die Stimme einsetzen kann." "Tuuletar" steht für innovativen a capella-Gesang vom Feinsten!


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Gottfried Heinrich Stölzel: "Seid willkommen, schöne Stunden" (Dorothee Mields, Sopran; Elisabeth Graf, Alt; Knut Schoch, Tenor; Ekkehard Abele, Bass; Telemannisches Collegium Michaelstein: Ludger Rémy); Carl Loewe: Streichquartett F-Dur, op. 24, Nr. 2 (Hallensia Quartett); Carl Reinecke: Flötenkonzert D-Dur, op. 283 (Aurèle Nicolet, Flöte; Gewandhausorchester Leipzig: Kurt Masur); Steve Reich: "The Four Sections" (MDR Sinfonieorchester: Kristjan Järvi)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Jörg Demus: "Nuit d'étoiles", op. 14 (Jörg Demus, Klavier; Yuko Inagaki, Violine; Walter Nothas, Violoncello); Gustav Holst: "Die Planeten", op. 32 (Frauenstimmen des Monteverdi Choir; Philharmonia Orchestra London: John Eliot Gardiner), Nicolas Economou: "Kinderlaunen" (Nicolas Economou, Klavier); Mikis Theodorakis: Aus "Zorba" (Ioanna Forti, Sopran; Choeur et Orchestre symphonique de Montréal: Charles Dutoit)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Joseph Haydn: Klavierkonzert G-Dur, Hob. XVIII/4 (Andreas Frölich, Klavier; Delian Quartett); Carl Nielsen: Bläserquintett, op. 43 (Philippa Davies, Flöte; Gareth Hulse, Oboe; Michael Collins, Klarinette; Robin O'Neill, Fagott; Richard Watkins, Horn); Claude Debussy: "Clair de lune" (Jacques Loussier Trio)