Jetzt läuft auf Bayern 2:

Eins zu Eins. Der Talk

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen Gedanken zur Pfingstzeit mit Christoph Breit 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Baruch de Spinoza Die Suche nach der Wahrheit Vernunft als Wahrheit Gedanken zur Aufklärung Das Kalenderblatt 12.6.1897 Das Schweizer Taschenmesser wird Handelsmarke Von Thomas Grasberger Baruch de Spinoza - Die Suche nach der Wahrheit Autorin: Daniela Remus / Regie: Axel Wostry Verfolgt, diffamiert und ausgegrenzt: Der 1632 in Amsterdam geborene Baruch de Spinoza, Sohn einer portugiesisch-jüdischen Familie, wurde als Ketzer aus der jüdischen Gemeinde exkommuniziert. Die Christen setzten seine Schriften auf den Index der verbotenen Bücher und weil er für Meinungs- und Redefreiheit eintrat, versuchte ein religiöser Eiferer, ihm auf offener Strasse das Leben zu nehmen. Fortan zog sich Spinoza vollkommen aus der Öffentlichkeit zurück. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich mit dem Schleifen optischer Gläser, seine Werke veröffentlichte er anonym. Als er mit 44 Jahren an Tuberkulose starb, wurde er in einem Massengrab verscharrt. Es sollten gut einhundert Jahren vergehen, bis die Denker des deutschen Idealismus Spinoza und die Sprengkraft seiner Schriften entdeckten. Sein Eintreten für die demokratische Organisation eines Staates und die radikale Verneinung eines Schöpfergottes zeigen, wie weit Spinoza seiner Zeit voraus war. Ein Vorreiter der Aufklärung, der ein eigenständiges, radikales und wegweisendes Theoriegebäude entwickelt hat, an dem sich Theologen und Philosophen bis heute abarbeiten. Vernunft als Wahrheit - Gedanken zur Aufklärung Autor: Michael Reitz / Regie: Irene Schuck Die Vernunft bringt die Wahrheit ans Licht - dieser programmatische Satz kennzeichnet eine Denkepoche, die man als Aufklärung bezeichnet. Sie begann bereits im siebzehnten Jahrhundert mit Denkern wie Spinoza oder John Locke und erreichte ihren Höhepunkt gegen Ende des 18. Jahrhunderts mit Montesquieu, Voltaire, Rousseau und Immanuel Kant. Charakteristisch für die Philosophie der Aufklärung war das Überbordwerfen von rückständigen Vorstellungen, der Angriff auf Religionen, Despotien und selbsternannte Autoritäten, Toleranz und der feste Glaube an das Gute im Menschen, seine Fähigkeit, das Leben mit den Mitteln der Vernunft selbst bestimmen zu können. Hinzu kommt: Die modernen Demokratien wären ohne dieses Denken nicht möglich gewesen. Insofern hält das Projekt Aufklärung heute noch an. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner


64 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Was hält Knochen stabil? Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Schwache Knochen: Schuld kann das Alter sein, aber auch Medikamente wie Cortison. Bei Osteoporose gibt es aber Hilfe - und das nicht nur mit Tabletten. Dr. Marianne Koch erklärt, was das Geheimnis starker Knochen ist. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

radioReportage: Liebe in Zeiten künstlicher Intelligenz von Christian Schiffer und anderes 11.56 Werbung


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


34 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Sri Lanka - der Terror ist zurück Von Silke Diettrich Mehr als ein Vierteljahrhundert haben die Menschen in Sri Lanka im Bürgerkrieg leben müssen, der erst am18. Mai 2009 blutig zu Ende gegangen ist. Mehrere Selbstmordattentate, die am Ostersonntag in Kirchen und Hotels mehr als 250 Menschen das Leben gekostet haben, bringen nun den Terror zurück auf die Insel. Auch die Ausführung der Attacken hat bei vielen Menschen in Sri Lanka schreckliche Erinnerungen wach werden lassen: Die Kämpfer der so genannten Tamil Tigers, die für ihre Unabhängigkeit gekämpft hatten, haben diese Art des Terrors auf der Insel etabliert. Auch sie haben sich schon in den80er Jahren Sprengstoff um den Leib gebunden und sich mit ihren Feinden selbst umgebracht. Neu für den Inselstaat ist, dass es sich diesmal um islamistischen Terror gehandelt hat. Wie gehen die Menschen im Insel-Paradies Sri Lanka nun damit um?


20 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Erasmus von Rotterdam Ein europäischer Intellektueller Humanismus "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut" Das Kalenderblatt 12.6.1897 Das Schweizer Taschenmesser wird Handelsmarke Von Thomas Grasberger Erasmus von Rotterdam - ein europäischer Intellektueller Autor: Christian Schuler / Regie: Eva Demmelhuber Im Rückblick auf sein Leben betrachtete es Erasmus von Rotterdam als sein größtes Verdienst, die Theologen seiner Zeit das Lesen gelehrt zu haben, das Lesen der Heiligen Schrift wohlgemerkt. Tatsächlich musste das Neue Testament - und die Bibel überhaupt - von der Theologie um 1500 wiederentdeckt werden, schien sie doch im Laufe des Mittelalters begraben worden zu sein unter einem Berg frommer oder spekulativ-metaphysischer Schriften. Erasmus, der brillante Kenner der klassischen Sprachen, brachte die Urschrift der Christen wieder zum Leuchten. Er erforschte, übersetzte, edierte den griechischen Urtext und veröffentlichte die erste Druckfassung davon, die dann zum Ausgangspunkt für landessprachliche Übersetzungen wurde, u.a. für die Martin Luthers. Dessen Kritik an der Kirche teilte Erasmus zwar, doch wollte er sich weder der Theologie noch dem kirchenpolitischen Kurs des Deutschen anschließen, der, wie er voraussah, zur Spaltung führen sollte. Erasmus blieb ein kritischer und scharfzüngiger, aber letztlich papsttreuer Gelehrter. Die Nachwelt bezeichnet ihn bis heute als "König der Humanisten". Eine erstaunliche Karriere für den unehelichen Sohn eines Priesters und einer Arzttochter. Humanismus - "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut" Autorin: Christiane Adam / Regie: Irene Schuck "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut" - Goethes berühmte Worte sind Ausdruck einer humanistischen Weltanschauung, die in der antiken Philosophie wurzelt. Seit Beginn der Aufklärung bis heute geht es im Humanismus vor allem um die Frage, wie das Glück und Wohlergehen des Einzelnen und ein menschliches Zusammenleben in der Gesellschaft zu realisieren sei. Die wichtigsten humanistischen Grundwerte sind: Respekt vor der Würde des Menschen, seiner Persönlichkeit und seinem Leben, Toleranz, Gewissensfreiheit und Gewaltfreiheit. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner


28 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Hans Christoph Buch, Schriftsteller Wiederholung um 22.05 Uhr


87 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Elektronische Patientenakte Lücken im Datenschutz Unsinnige Therapie Warum Umerziehung von Schwulen verboten werden muss Verseuchte Exponate Warum Museen Ausstellungsstücke mit Chemikalien behandeln Narbenlose Schilddrüsen-OP Was bringen die neuen Methoden? Moderation: Martin Schramm


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Ausbildung zum Diabetes-Checker Von Ursel Böhm


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Almas grüne Decke Pfui Spinne Von Ursel Böhm Erzählt von Axel Milberg Wenn Alma ein Problem hat, bei dem ihr niemand helfen kann, packt sie ihre Lieblingsdecke und geht zu ihren Waldrandfreunden. Heute geht sie, weil sie sich ekelt. Ein paar Mädchen aus ihrer Klasse haben ihr lebendige Spinnen auf den Rücken gesetzt. Ruby, das Reh, und Purzel, das kleine Wildschein gelingt es, Almas Ekel in Faszination umzuwandeln.


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

ARD Radio Tatort

Auslöschung Von Thilo Reffert Mit Hilmar Eichhorn, Anne Müller und Nele Rosetz Regie: Stefan Kanis MDR 2019 Nach einem Brand wurde in der qualmenden Ruine eines Einfamilienhauses die Leiche einer jungen Frau gefunden. Was anfangs wie ein Unglück wirkte, war in Wahrheit Mord. Die junge Frau starb durch 13 Messerstiche. Nach monatelangen vergeblichen Ermittlungen legt die Kriminalpolizei den Fall zu den Akten. Das schlagzeilenträchtige Schicksal der Betti Wagner kann nicht aufgeklärt werden. Als Jost Fischer davon erfährt, LKA-Hauptkommissar aus Magdeburg im Unruhestand, will er den vertrackten Fall auf eigene Faust lösen. Er ahnt freilich, dass er dabei Unterstützung braucht und versucht deshalb, die junge Kommissarin Caroline Griem vom LKA für seinen guten Zweck einzuspannen. Aber Caro weiß genau, wo kriminalistisches Freibeutertum à la Fischer enden kann - im beruflichen Aus. Und doch lässt sie sich auf das Abenteuer ein, denn der pensionierte Fischer hat etwas, was zur Lösung dieses Falles unerlässlich ist: Er ist ein originaler Ostler, ein gelernter DDR- und gewordener BRD-Bürger, Migrant ohne Reise, vertraut und fremd zugleich den beiden Ländern, in denen er lebt(e). Und so begeben sich Fischer und Caro auf eine Reise in die Vergangenheit der Region, in die Familiengeschichte der Wagners, zum Nullpunkt ihrer Identität. Thilo Reffert, geb. 1970, Dramatiker, Hörspielautor und Kinderbuchautor. Hörspiele u.a Nina und Paul (DLR Kultur 2011), Die Entdeckung Spielofaniens (SWR/ WDR 2015), Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle (ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden, Deutschen Hörspielpreis der ARD 2010 und ARD Online Award, MDR 2009).


11 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik


12 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Hans Christoph Buch, Schriftsteller Wiederholung von 16.05 Uhr


87 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zur Pfingstzeit Christoph Breit und Kalenderblatt 13.6.1733 - Johann Jakob Hemmer geboren


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Paul Vincent Gunia: "Changes on a Summerday" (Sonnleitner Streichquartett); Henrik Ajax: Sonate (Samira Spiegel, Violine; Nina Scheidmantel, Klavier); Werner Grimmel: "Im Mutterleib vernommene Gespräche" (Stefan Schilli, Oboe; Christof Neundorf, Violoncello; Stefan Schumacher, Gitarre; Heike Grimmel, Klavier); Carl Mansker: Sonate, op. 17 (Suzanne Bradbury, Klavier)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Camille Saint-Saëns: Suite d-Moll, op. 16 (Johannes Moser, Violoncello; SWR Radiosinfonieorchester Stuttgart: Fabrice Bollon); Sergej Prokofjew: Sonate D-Dur, op. 94 bis (Vadim Gluzman, Violine; Angela Yoffe, Klavier); Antonio Vivaldi: Magnificat g-Moll, R 610 (Maria Espada, Lydia Teuscher, Sopran; Marie-Claude Chappuis, Mezzosopran; Florian Boesch, Bariton; Chor des Bayerischen Rundfunks; Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini); Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll, BWV 565 (Pierre Cochereau, Orgel); Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll (Michael Korstick, Klavier; Janácek Philharmonic Orchestra: Dmitri Liss)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert B-Dur, KV 207 (Vilde Frang, Violine; Arcangelo: Jonathan Cohen); Egon Wellesz: "Leben, Traum und Tod", op. 55 (Sophie Koch, Mezzosopran; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Roger Epple); Josef Schelb: Musik für Orchester Nr. 4 (Philharmonie Baden-Baden: Pavel Baleff)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten