Jetzt läuft auf Bayern 2:

radioWissen

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Sucht, Sehnsucht und Veränderung Persönlichkeit Wieviel Veränderung ist möglich? Sucht und Sehnsucht Unstillbarer Hunger der Seele Das Kalenderblatt 30.5.1905 Faltbooterfinder Alfred Heurich auf Jungfernfahrt Von Ernst Weber Persönlichkeit - Wieviel Veränderung ist möglich? Autorin: Prisca Straub / Regie: Eva Demmelhuber Sobald der Mensch erwachsen ist, ändert er sich kaum noch? Ganz falsch, sagen Psychologen. Unsere Identität wird ständig neu gebildet - nur ein kleiner Kern bleibt nahezu konstant. Während in der frühen Lebensphase vor allem Eltern und Großeltern - manchmal auch Lehrer - besonders prägend auf uns wirken, nehmen im Erwachsenenalter wir selbst die Zügel in die Hand: Wir entscheiden, ob wir so bleiben wollen, wie wir sind, und in welchen Aspekten wir uns weiterentwickeln wollen. Die großen Triebfedern für Veränderung sind dann vor allem: Leid und Liebe. Jüngste Untersuchungen zeigen: Ein Umbau der Identität findet sogar noch im hohen Alter statt. Die Persönlichkeit eines Menschen kann sich gerade dann noch einmal grundlegend ändern. Sucht und Sehnsucht - Unstillbarer Hunger der Seele Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck Sehnsucht hat manchmal schon viel von einer Sucht: Der nicht anwesende Geliebte oder die verlorene Heimat beherrscht das Denken und Fühlen. Sehnsüchtige Menschen entfremden sich der realen Welt. Sie leben in Wünschen und Erinnerungen. Ist das ein Zwang, ein Trieb oder sogar eine Krankheit? Die Sehnsucht nach Glück und der Hang zum Rausch gehören zum Menschsein wie der Hunger auf Nahrung. Wieviel Macht Drogen oder Tagträumen zugestanden wird, hängt von kulturellen und sozialen Bedingungen ab. Und der Verlust der Selbstkontrolle kann sowohl Gefahren bergen als auch neue Perspektiven eröffnen. Moderation: Redaktion: Susanne Poelchau


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Knie-OP ja oder nein? Knie-OP ja oder nein? Krankenhaus oder Krankengymnastik? Mit Dr. Marianne Koch + Prof.. Volkmar Jansson, Direktor der Orthopädischen Klinik Großhadern Moderation: Klaus Schneider Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Übergewicht, Unfälle oder Arthrose - Knieschäden haben viele Ursachen. Wenn Kreuzband, Meniskus oder das ganze Gelenk kaputt sind - wann ist eine Operation wirklich nötig und wann reicht Physiotherapie? Mit Dr. Marianne Koch und Prof.. Volkmar Jansson, Direktor der Orthopädischen Klinik Großhadern. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und auf Sendung in Bayern 2 ab 10.05 Uhr.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Strengere Dünge-Vorschriften Nah dran: Strengere Dünge-Vorschriften - was bringen sie der Umwelt? Von Jutta Schilcher und anderes 11.56 Werbung Strengere Dünge-Vorschriften - was bringen sie der Umwelt? Die neue EU-Düngeverordnung muss sich in der Praxis bewähren: Bringt sie wirklich Verbesserungen im Wasserschutz? Viele Bauern kritisieren den großen bürokratischen Aufwand. Im Winter gab es Klagen über volle Güllelager.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Kapverdische Inseln Die Kapverden - Land der zwei Geschwindigkeiten Von Christina Teuthorn-Mohr Sie haben Traumstrände, eine einzigartige Natur und liegen mitten im Atlantik: Die Kapverdischen Inseln. Die ehemalige portugiesische Kolonie der Kapverden ist ein wohlhabender und stabiler afrikanischer Staat vor der Küste Senegals. 15 Inseln bilden das Archipel, neun von ihnen sind bewohnt. Doch nur 500.000 Menschen leben hier, etwa 700.000 Kapverdier sind ausgewandert. Dafür kommen immer mehr Touristen. Vor allem auf Sal und Boavista baut der Staat Häfen, Flughäfen und Straßen aus, um Großinvestoren anzulocken. Die abgelegenen Landesteile werden dagegen vergessen. Auf der Wüsteninsel São Vicente sind ganze Dörfer noch nicht ans Wassernetz angeschlossen. Und im Wanderparadies Santo Antão, wo Kleinbauern auf terrassierten Berghängen Zuckerrohr anbauen und Grogue, das rumähnliche Nationalgetränk der Kapverden, herstellen, verlassen immer mehr Menschen ihre Felder. Die Landflucht ist besonders problematisch, da die Kapverden keine Bodenschätze und Ressourcen haben. Jetzt schon importiert der Inselstaat den Großteil der Lebensmittel. Internationale Organisationen versuchen, Bauern und Landbevölkerung zu unterstützen.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Das Ich in der Philosophie Entfremdung Philosophie der Zerrissenheit Wer bin ich? Die Grundfrage des Menschseins Das Kalenderblatt 30.5.1905 Faltbooterfinder Alfred Heurich auf Jungfernfahrt Von Ernst Weber Entfremdung - Philosophie der Zerrissenheit Autorin: Karin Lamsfuss / Regie: Christiane Klenz Wir quälen und schon morgens früh im Dunkeln in endlosen Autoschlangen über die Autobahn. Um dann den ganzen Tag in künstlich belüfteten Bürotürmen bei Neonlicht eine Arbeit zu machen, deren Sinn wir schon längst nicht mehr verstehen. Mittags essen wir pestizidbelastetes Junkfood und retten uns mit viel Kaffee durch den Nachmittag. Wir kommen abends erschöpft zuhause an, ohne dass ein Sonnenstrahl unsere Haut berührt hat. Als vermeintliche Entspannung konsumieren viele von uns Mord und Totschlag im Fernsehen oder Internet. So vergeht Tag für Tag, Jahr für Jahr - bis zur schmalen Rente. Wir haben schon längt das Gefühl für Rhythmen wie Tag und Nacht und die Jahreszeiten verloren, den Wechsel aus Anspannung und Entspannung, von kraftvoller Bewegung und Erschöpfung. Mit der menschlichen Natur, die aus Pulsation besteht, hat das nichts mehr zu tun. Warum tun wir uns das freiwillig an? Ist es die Angst vor Versagen? Oder die seelenlose, rein profitorientierte Wirtschaft, die den Takt vorgibt? Viele Menschen leben jedenfalls nicht ihr eigenes Leben, sondern das, was andere von ihnen fordern. Und zahlen den Preis, dass ihre Sinne verkümmern, sie vereinsamen, krank werden und ausbrennen. Wer bin ich? - Die Grundfrage des Menschseins Autor: Michael Conradt / Regie: Martin Trauner Nur wer ein Bild von sich selbst hat, und zwar ein möglichst zutreffendes, kann die richtigen Lebensentscheidungen treffen. Deshalb ist die Frage "Wer bin ich?" oder allgemeiner: "Was ist der Mensch?" die Grundfrage des Menschseins, nach der sich alle weitergehenden Fragen ausrichten müssen, etwa nach dem Glück, dem Sinn oder der Moral. Der Beitrag untersucht die bekanntesten Denkansätze der abendländischen Kulturgeschichte, die nicht nur für Philosophen oder Biowissenschaftler relevant sind, sondern auch für unseren Alltag. Denn was meinen wir eigentlich, wenn wir sagen, etwas sei doch menschlich, jemand sei menschlich wertvoll oder aber habe sich unmenschlich verhalten? Worauf kommt es dabei an? Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Eine Stunde, zwei Menschen Wiederholung um 22.05 Uhr


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


20.05 Uhr

 

 

radioKrimi

Sen/Moschitto: Poke Poke Von Evrim Sen und Denis Moschitto Mit Vadim Glowna, Claudia Urbschat-Mingues, Maximilian von Pufendorf, Christian Koerner, Heike Warmuth und anderen Regie: Thomas Leutzbach WDR 2008 Ein typischer Routinefall von Karoshi, denkt sich der alternde Polizeikommissar Brenner, als er den Tod einer jungen Frau in der norwegischen Siedlung Oost untersucht. Hier leben die Menschen längst in einer isolierten, kargen Umgebung, die perfekt auf die Bedürfnisse der wachsenden Netzkultur zugeschnitten ist. Einen Großteil ihres Lebens verbringen die Leute online. Karoshi, der Tod durch Überarbeitung, ist keine Seltenheit. Aber irgendetwas macht Brenner misstrauisch - und obwohl er zwangsweise offline geschickt worden ist, geht er mit dem Datenhelm der Frau ins Netz. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf POKE, ein Computervirus, das irgendwie mit den neuen Inside-Freunden der Toten zusammenhängt. Aber wie und wo kann Brenner POKE finden? Und: Kann man daran sterben? Evrim Sen, geb. 1975, Softwareentwickler, Journalist, Autor in Köln. Publikationen zur Cyberkultur u.a. "NO COPY" (2006). Weitere WDR-Hörspiele "Digital Underground" (WDR 2007), "Captain Crunch" (2010). Denis Moschitto, geb. 1977, Schauspieler, Autor in Köln. Publikationen gemeinsam mit Evrim Sen: "Hackerland" (1999) und "Hackertales" (2000).


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik

Hintergrund, Analyse, Meinung


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Eine Stunde, zwei Menschen Wiederholung von 16.05 Uhr


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zum Tag und Kalenderblatt Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 31.5.1578 - Älteste bekannte Mariendarstellung in Rom entdeckt


00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Bayerische Komponisten Alfred Grant Goodman: "Mayfair" (Münchner Rundfunkorchester: Bystrik Režucha); Wilhelm Killmayer: "Ich hab im Traum..." nach Gedichten von Heinrich Heine (Christoph Prégardien, Tenor, Siegfried Mauser, Klavier); Joseph Suder: Kammersymphonie A-Dur (Bamberger Symphoniker: Uwe Mund); Richard Trunk: "Eine kleine Serenade" (Njagul Tumangelov, Violine; Münchner Rundfunkorchester: Rudolf Alberth); "Der Sommerfaden"; "Schnitterlied"; "An die Liebe"; "Tanzlied" (Erwin Spaett, Bariton; Max Frey, Klavier); Ingo Sinnhoffer: "Eine kleine Gartenmusik" (Bläserquintett Schöneberger)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Peter Tschaikowsky: Streichquartett es-Moll, op. 30 (St. Lawrence String Quartet); Jean Sibelius: Symphonie Nr. 2 D-Dur (San Francisco Symphony Orchestra: Herbert Blomstedt); Ernst Krenek: Symphonische Musik, op. 11(ensemble risonanze erranti: Peter Tilling)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johannes Brahms: Symponie Nr. 1 c-Moll (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Lorin Maazel); Silvius Leopold Weiss: "Tombeau sur la mort de M. Cajetan Baron d'Hartig" (Michel Cardin, Laute)


04.58 Uhr

 

 

Impressum