Jetzt läuft auf Bayern 2:

Notizbuch

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Schopenhauers Pudel, Nietzsches Adler Tiere in der Philosophie Die Theologische Zoologie Kommen Tiere in den Himmel? Das Kalenderblatt 19.6.1978 Der erste Garfield Comic erscheint Von Anja Mösing Schopenhauers Pudel, Nietzsches Adler - Tiere in der Philosophie Autor: Michael Reitz / Regie: Frank Halbach Der Philosoph Arthur Schopenhauer entwickelte seine Gedanken oft in Selbstgesprächen mit seinem Pudel "Butz". Die waren ihm wichtiger als der Austausch mit Kollegen. Friedrich Nietzsche stellte in seinem Hauptwerk "Also sprach Zarathustra" dem neuen Philosophen neben dem Adler gleich eine Reihe von tierischen Helfern zur Seite. Und in der Antike nannte sich eine ganze Philosophenschule nach einem tierischen Lebewesen: Der Kynismus orientierte seine praktische Philosophie an dem Leben eines bedürfnislosen und herrenlosen Hundes - auf Griechisch kynós - der niemandem Rechenschaft schuldig ist. Tiere und ihre Eigenschaften waren schon immer Inspirationsquellen für Denker und philosophische Schriftsteller. Das diente oft der Verdeutlichung ihrer Denksysteme - bekanntestes Beispiel dürfte hier George Orwells "Farm der Tiere" sein. In diesen Vergleichen stellte sich nicht selten heraus, dass das Verhalten unsere tierischen Mitgeschöpfe unserem eigenem so unähnlich gar nicht ist. Die Theologische Zoologie - Kommen Tiere in den Himmel? Autorin: Elke Worg / regie: Martin Trauner Martin Luther glaubte, dass 'auch die Hündlein in den Himmel kommen und jede Kreatur eine unsterbliche Seele hat'. Doch mit dieser Sichtweise konnte sich der Reformator nie so richtig durchsetzen. Genauso wenig wie der Heilige Franziskus, der sogar den Tieren und Blumen predigte. Weder in der protestantischen noch in der katholischen Theologie werden Tiere als beseelte Mitgeschöpfe anerkannt. Die christliche Schöpfungs- und Erlösungslehre ist ausschließlich auf den Menschen bezogen. Die Folgen kennen wir: Der Mensch als 'Krone der Schöpfung' betrachtet Tiere als 'Ressourcenmaterial', um es zu Nahrungs-, Kleidungs-, kosmetischen und pharmazeutischen Zwecken industriell zu verarbeiten oder zu missbrauchen. Er kreiert Qualzuchten und hält selbst Tiere, die er liebt, nicht artgerecht. All das möchte die Theologische Zoologie ändern. Dieser vergleichsweise junge Forschungszweig hat es sich zum Ziel gesetzt, den Tieren zu einer wissenschaftlich fundierten, theologischen Würdigung zu verhelfen. Es geht um ein neues Verhältnis zwischen Mensch und Tier im Sinne einer 'schöpfungsgemäßen Spiritualität', in der die Tiere endlich als Mitgeschöpfe respektiert und auch dementsprechend behandelt werden. Moderation: Iska Schreglmann Redaktion: Bernhard Kastner


64 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Wenn das Essen nicht mehr richtig schmeckt Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Klaus Schneider Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Man verträgt vielleicht nicht mehr alles, der Hunger wird weniger und mit den dritten Zähnen fällt womöglich das Kauen schwer. Brauchen alte Menschen also Schonkost? Dr. Marianne Koch über den Stoffwechsel im Alter. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

radioReportage: Retro oder Zukunft - Kühe auf der Weide Von Ursula Klement und anderes 11.56 Werbung Wenn die Kühe im Frühjahr wieder auf die Weide dürfen, machen sie Freudensprünge. Die Weide bringt aber nicht nur den Rindern was, sondern auch den Bauern und vor allem der Umwelt. Wie kommt diese Grünlandnutzung wieder groß raus?


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


34 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Die US-Amerikaner und ihr Verhältnis zu Waffen "I love my gun" Von Arthur Landwehr Die große Emotionalität, mit der in den Vereinigten Staaten über Waffen und deren Kontrolle gestritten wird, hat tief in der Geschichte verankerte Ursachen. Im Kern sind es drei Urerfahrungen, die das Verhältnis zu Waffen so anders geprägt haben, als das in Europa der Fall ist. Da ist zu allererst die Geschichte der religiös motivierten Einwanderung. Die meisten waren in der Heimat Willkür und Verfolgung durch den Staat ausgesetzt. Es waren deren Nachfahren, die in der Verfassung das Gewaltmonopol des Staates aufhoben und den Bürgern das Recht gaben, die Waffe gegen einen Staat zu erheben, der ihre Freiheit bedroht. Das zweite ist der Kampf um die Unabhängigkeit, und schließlich drittens die Besiedlung des amerikanischen Westens im 19. Jahrhundert. Entlang des Trecks und im weiten Land war keine staatliche Institution vorhanden, die Schutz bieten konnte. Hier zählten Solidarität unter Nachbarn und die Fähigkeit zur Selbstverteidigung, um überleben zu können. Das alles wirkt sich auf die heutigen Verhältnisse aus und erklärt die Liebe vieler Amerikaner zu ihren Waffen.


20 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Besser streiten Was hilft, wenn es eng wird? Verzeihen und Vergeltung Mit Verletzungen umgehen Das Kalenderblatt 19.6.1978 Der erste Garfield Comic erscheint Von Anja Mösing Besser streiten - Was hilft, wenn es eng wird? Autor und Regie: Martin Trauner Verzeihen und Vergeltung - Mit Verletzungen umgehen Autorin: Daniela Remus / Regie: Moderation: Florian Kummert Redaktion: Susanne Poelchau


28 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Wiederholung um 22.05 Uhr


87 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Das Zebra unterm Bett Ab 6 Jahren Von Markus Orths Mit Tommi Piper BR 2017 Ganz plötzlich ist es da! Eines Morgens findet Hanna in ihrer Kuschelecke ein kleines Zebra. Es heißt Bräuninger, ist schwer erkältet und kann sprechen. Klar, dass Hanna ihren neuen Freund gleich mit in ihre Klasse nimmt. Und der mischt den Schulbetrieb gleich mal richtig auf - bis Direktor Dr. Flausch dem Treiben ein Ende bereitet und Bräuninger in den Zoo schaffen lässt. Hanna und ihre Freunde schmieden sofort einen Befreiungsplan. Eigentlich sollte jedes Kind mindestens einmal im Leben einen Bräuninger haben; einen Freund, der stark macht und Mut gibt!


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Kein Gras auf dem Mars Lichtgestöber Von Ulrike Klausmann Erzählt von Lisa Wagner Spirit und Oppo sind Roboter. Die Menschen haben sie auf den Mars geschickt, damit sie den fremden Planeten erforschen. Aber heute Abend gibt es Streit. Spirit will nicht mehr mit Oppo in einem Schlafkrater übernachten. Aber Oppo fürchtet sich allein, besonders wenn am nächtlichen Marshimmel seltsame Lichter erscheinen.


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

radioKrimi

Tot im Dritten Stock Von Agatha Christie Aus dem Englischen von Maria Meinert und Renate Weigl Mit Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok, Stephanie Kämmer, Benjamin Grüter, Christian Koerner und anderen Bearbeitung: Alexander Schnitzler Regie: Stefan Hilsbecher/Constanze Renner SWR 2006 Den vier jungen Leuten Pat, Jimmy, Mildred und Donovan widerfährt die beinahe alltäglichste Sache der Welt: Sie stehen vor der Wohnungstür und müssen feststellen, dass der Schlüssel unauffindbar ist. Um in die Wohnung zu gelangen, beschließen sie über den Kohlenaufzug einzusteigen, irren sich jedoch in der Etage und landen prompt in einer fremden, stockdunklen Wohnung. Zu ihrem Entsetzen finden sie eine Tote hinter den roten Vorhängen des Wohnzimmers. Gut, dass plötzlich ihr berühmter Nachbar im Treppenflur erscheint und seine Hilfe anbietet. Hercule Poirot mit seinem Riesenschnurrbart ist der einzige Detektiv, der diesen mysteriösen Fall aufklären kann. Agatha Christie (1890- 1976), Schriftstellerin. Über 70 Kriminalromane, Liebesromane (als Mary Westmacott), Sachbücher und Theaterstücke, u.a. Die Mausefalle (1952, dt.1956)' Zeugin der Anklage (1953, dt. 1959). Hörspielbearbeitungen ihrer Romane u. a. Die Tote in der Bibliothek (WDR 1957), Die Stimme aus dem Grab (SDR 1961), Legale Tricks (WDR 2001).


18 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik


12 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Wiederholung von 16.05 Uhr


87 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 20.6.1908 - Patent auf Melitta-Filtertüte


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Gerhard Dorda: Zwei Stücke (Veronika Dorda-Kirschner, Klavier); Georg Emmerz: "Das Wartburg-Rosenwunder" (Karin Hautermann, Sopran; Claude-France Journès, Klavier); Friedemann Graef: Rondo (Berliner Saxophon Quartett); Robert Maximilian Helmschrott: "Luther weiterdenken" (Siri Thornhill, Mira Graczyk, Anna Karmasin, Sophia Körber, Sopran; Theresa Holzhauser, Florence Losseau, Alt; Markus Schäfer, Robert Sellier, Tenor; Andreas Mattesberger, Niklas Mallmann, Bass; Giedre Šiaulyte, Harfe; Stefan Blum, Schlagwerk, Pauken; Simon-Mayr-Chor; Concerto de Bassus: Franz Hauk); Russell Smith: Sonate (Alfons Kontarsky, Klavier)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll (Martin Fröst, Klarinette; Tapiola Sinfonietta: Jean-Jacques Kantorow); Hans Sommer: Aus "Balladen und Romanzen", op.? 11 (Sebastian Noack, Bariton; Manuel Lange, Klavier); Ludwig van Beethoven: Streichquartett cis-moll, op. 131 (Belcea Quartet); Johannes Brahms: Sieben Marienlieder, op. 22 (Norddeutscher Figuralchor); Hugo Alfvén: "Der verlorene Sohn", Konzertsuite (Philharmonisches Orchester Stockholm: Neeme Järvi)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

François Devienne: Flötenkonzert Nr. 6 D-Dur (András Adorján, Flöte; Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair); Frédéric Chopin: Scherzo cis-Moll, op. 39 (Maurizio Pollini, Klavier); Antonín Dvorák: Streichquartett F-Dur, op. 96 - "Amerikanisches Quartett" (Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters: Radoslaw Szulc)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten