Jetzt läuft auf Bayern 2:

radioWissen am Nachmittag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


8 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Imke Köhler Magazin am Morgen mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


52 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


18 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Stadt und Bau Stahl Ein Material schafft Tatsachen Die Geschichte der Stadt Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft Das Kalenderblatt 20.12.1720 Georg Paul Hönns Betrugslexikon erscheint Von Petra Herrmann Stahl - Ein Material schafft Tatsachen Autorin: Inga Pflug / Regie: Der Eiffelturm, die Wolkenkratzer New Yorks oder die Kuppel des Berliner Reichstags: Ohne Stahl würden sie nicht existieren. Der Stahlbau schafft in unserer Architektur längst Tatsachen - ob sichtbar oder unsichtbar, unter der Gebäudeoberfläche versteckt. Doch Stahl ist nicht gleich Stahl: Mehr als 2.500 Sorten sind inzwischen bekannt. Legierungselemente verändern die Eigenschaften des Werkstoffs - je nach Anwendungsfall. Und nicht nur architektonisch bauen wir auf das starke Material: In der Geschichte war Stahl schmückendes Kunstwerk und zweckdienlicher Werkstoff, die Stahlverarbeitung Technologie-Motor und Umwelt-Risiko, die Stahlindustrie kriegsentscheidend. Und tatsächlich ist das Potential des Stahls noch lange nicht erschöpft: IngenieurInnen und WissenschaftlerInnen tüfteln an immer neuen Sorten und Eigenschaften. Denn nicht zuletzt stellt die Energiewende immer neue Anforderungen an den Werkstoff Stahl. Die Geschichte der Stadt - Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft Autorin: Renate Eichmeier / Regie: Christiane Klenz Florierende Marktplätze, berufliche und gesellschaftliche Vielfalt, ebenso wie das Versprechen auf Emanzipation ihrer Bewohner: Als ab dem 12. Jahrhundert die mitteleuropäischen Städte entstanden, war damit eine große Hoffnung verbunden: "Stadtluft macht frei." Wer es im Mittelalter in die Stadt schaffte, ließ die Leibeigenschaft des bäuerlichen Daseins zurück. Zug um Zug entwickelte sich das städtische Bürgertum: wirtschaftlich erfolgreich und kulturell äußert produktiv, politisch ambitioniert, aber von feudalen Strukturen dominiert. Seine wissenschaftliche und technische Innovationskraft bereitete den Boden für die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts, die eine neue Form der Stadt schuf: die Metropole, in der sich vorher ungeahnte Massen von Menschen sammelten, in der komplexe Infrastrukturen notwendig wurden und sich neue Räume für Auseinandersetzung und Entwicklung eröffneten. Die modernen Großstädte Europas etablierten sich. Sie bieten urbanes Leben, komfortabel mit Tendenz zum totalen Konsum, frei und anonym, dynamisch und spannungsreich, mit großem Potential sowohl für Konflikte als auch für Innovationen. Moderation: Redaktion: Nicole Ruchlak


63 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Sturm und Trockenheit Nah dran: Sturm und Trockenheit - wie kommt der Wald damit zurecht? Von Chris Köhler und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Sturm und Trockenheit - wie kommt der Wald damit zurecht? Zwischen April und August haben große Teile Deutschlands die regenärmsten Sommermonate seit Messbeginn 1864 erlebt. Das hat nicht nur der Landwirtschaft, sondern auch den Wäldern zugesetzt. Nun steht die Sturmsaison vor der Tür.


152 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


34 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Tilman Seiler Magazin am Mittag


52 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


5 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

kulturLeben

Das Wochenende in Bayern Wiederholung um 20.05 Uhr


7 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Was uns nährt Unser Magen Ein Schwerstarbeiter Nahrungsergänzungmittel Sinnvoll oder Geschäftemacherei? Das Kalenderblatt 20.12.1720 Georg Paul Hönns Betrugslexikon erscheint Von Petra Herrmann Unser Magen - Ein Schwerstarbeiter Autorin: Christiane Neukirch / Regie: Sabine Kienhöfer Ärger schlägt auf den Magen, heißt es; und Liebe geht durch ihn hindurch. Viel mehr noch geht hindurch: alles, was wir in den Mund hineinstecken und herunterschlucken. Der Magen ist unser zentralstes Organ. Essensspeicher, Chemiefabrik, Störmelder. Doch in der Literatur führt er ein Schattendasein. Herz und Hirn, Hand und Fuß - für und über sie gibt es Ratgeber, Romane, Geschichtsbücher, Filme. Der Magen muss sich, wenn er überhaupt aufs Titelblatt kommt, die Überschrift mit dem Darm teilen. Warum so wenig Publicity? Immerhin verrichtet er, meist klaglos, Schwerstarbeit für uns. Was muten wir ihm nicht alles zu, stopfen wir in uns hinein, ohne ihn zu fragen. Und oft, ohne auf die Signale zu hören, die er uns sendet. Bis er streikt, muss schon viel passieren. Und wenn er beschließt, das Erhaltene wieder von sich zu geben - so ist das bei aller Qual, die es verursacht, ein großes Geschenk an uns. Denn damit rettet er uns im Zweifelsfall das Leben. Die Sendung ist eine Hommage an den unermüdlichen Schwerstarbeiter in unserer Mitte. Nahrungsergänzungmittel - Sinnvoll oder Geschäftemacherei? Autorin: Daniela Remus / Regie: Das gesunde Plus für das Immunsystem und den Zellschutz, so oder so ähnlich werben Hersteller für ihre Produkte, die Nahrungsergänzungsmittel. Und die Pillen, Kapseln, Säfte und Brausetabletten mit dem Mythos des Gesunden, verkaufen sich gut: Über eine Milliarde Euro geben die deutschen Verbraucher jährlich dafür aus. Tendenz steigend. Aber wissenschaftliche Studien zeigen: Die Produkte sind weitgehend nutzlos. Sie schützen keineswegs vor Schlaganfall, Herzinfarkten oder Krebs. Ganz im Gegenteil, sie können sogar schädlich sein. Wenn sie zu hoch dosiert sind oder mit Medikamenten wechselwirken, sind sogar riskante Nebenwirkungen möglich. Deshalb raten Gesundheitswissenschaftler, Mediziner und Ernährungswissenschaftler dringend, das Geld für andere Dinge auszugeben. Zum Beispiel für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Moderation: Redaktion: Matthias Eggert


26 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Alexander Gutzmer, Kulturwissenschaftler Norbert Joa im Gespräch mit Alexander Gutzmer, Kulturwissenschaftler Wiederholung um 22.05 Uhr Zwei Jahre lebte Alexander Gutzmer mit seiner Familie in Mexiko. Die Grenze zur USA hat ihn dabei besonders beeindruckt. Für ihn ist es "Die Grenze der Grenzen", so hat er auch sein Buch genannt. Die journalistische Ader 1974 geboren und in Hannover aufgewachsen, entdeckt Alexander Gutzmer schon früh seine journalistische Ader. Als Schüler am Leibnitz-Gymnasium gründet er die Schülerzeitung Leibnitz-Cake. Im Zivildienst macht er eine Zeitung namens "Zwischenruf", nach einem BWL-Studium dann ein Volontariat im Springer-Verlag. Heute ist er Chefredakteur der Architekturzeitschrift "Baumeister" und Professor für Kommunikation und Medienwissenschaften an der Quadriga-Hochschule in Berlin. Vom Leben an der Grenze In "Eins zu Eins. Der Talk" diskutiert Alexander Gutzmer mit Norbert Joa leidenschaftlich über Architektur und kulturwissenschaftliche Phänomene, berichtet aber auch über seine ganz persönlichen Erfahrungen mit den Menschen im mexikanischen Grenzgebiet.


84 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Stefan Kreutzer Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Sonifikation Sonifikation Wenn Daten hörbar werden Von Martin Schramm Messdaten werden meist in Grafiken und Tabellen aufbereitet - also für die Augen. Doch Forscher entdecken zunehmend das Ohr, um in die Tiefen von abstrakten Datenmengen einzutauchen - und sie auszuwerten. Hörbar wird so eine Welt, von der man früher gar nicht gedacht hat, dass es dort überhaupt etwas zu hören gibt: medizinische Befunde, die Struktur von Molekülen, Bewegungsabläufe im Sport, Verkehrsanalysen, Wetterberichte und vieles mehr. Die sogenannte "Sonifikation", also "Verklanglichung" von Daten, ist aber weit mehr als eine "ästhetische Spielerei." Unser Gehör beeindruckt durch eine überragende Zeitauflösung: Wir nehmen zwei Klangereignisse auch dann noch getrennt wahr, wenn sie nur fünf Millisekunden auseinanderliegen - und erkennen selbst minimale Schwankungen im Rhythmus. Auch der "Datendurchsatz" ist erstaunlich: Der Verlauf eines Gesprächs zwischen Patient und Therapeut lässt sich auf wenige Sekunden komprimieren, wenn man es speziell codiert. Die Daten des Wetterberichts, normaler Weise ausführlich in Grafiken und Texten aufbereitet, werden durch eine Klangcollage in wenigen Sekunden "hörbar." Dabei geht es nicht um ein "entweder oder" - um ein "Auge gegen Gehör" - sondern eher um ein "sowohl als auch". Um ein Plädoyer dafür, alle Sinneskanäle zu öffnen. Redaktion: Thomas Morawetz


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Wunderlampe Wunderlampe Die Spielesendung für Kinder in radioMikro Telefon: 0800 - 246 246 7 (gebührenfrei) kein Podcast


60 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


29 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

kulturLeben

Das Wochenende in Bayern Wiederholung von 14.05 Uhr


7 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

radioTexte am Donnerstag

Tania Blixen: Babettes Fest(2/2) Vom Zauber eines Festmahls erzählt Tania Blixen in ihrer Novelle "Babettes Fest", gelesen von Wiebke Puls Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp Martina und Philippa sind zwei ältere Damen in einem norwegischen Dorf um 1900. Ihr Vater war das geistliche Oberhaupt der kleinen pietistischen Gemeinde des Ortes, und seit seinem Tod kümmern die beiden sich um dieses versprengte Häuflein. Schlichtheit, Bescheidenheit, Gebet bestimmen ihre Tage, Reichtümer sind keine vorhanden, man hilft sich und stärkt sich, so gut es mit den verbliebenen Kräften geht. Nur die französische Köchin Babette ist immer fremd geblieben im strengen Norden, seit sie einst auf der Flucht vor der Revolution hier strandete und sich seitdem um die bescheidenen Mahlzeiten im Haus kümmert. Doch dann gewinnt Babette in der Lotterie. Sie beschließt, ein großartiges Festmahl zu geben. Denn was keiner weiß: einst war sie die berühmteste Köchin von Paris ... Wiebke Puls liest die berührende Novelle der dänischen Schriftstellerin Tania Blixen (1885 - 1962) über den Zauber der Kunst - und insbesondere der Kochkunst - in den beiden Ausgaben der klassischen Lesung vor Weihnachten, in den radioTexten am Donnerstag am 13. und 20. Dezember 2018. Regie: Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2 radioTexte - als Podcast unter https://www.br.de/mediathek/podcast.


7 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Alexander Gutzmer, Kulturwissenschaftler Norbert Joa im Gespräch mit Alexander Gutzmer, Kulturwissenschaftler Wiederholung von 16.05 Uhr Zwei Jahre lebte Alexander Gutzmer mit seiner Familie in Mexiko. Die Grenze zur USA hat ihn dabei besonders beeindruckt. Für ihn ist es "Die Grenze der Grenzen", so hat er auch sein Buch genannt. Die journalistische Ader 1974 geboren und in Hannover aufgewachsen, entdeckt Alexander Gutzmer schon früh seine journalistische Ader. Als Schüler am Leibnitz-Gymnasium gründet er die Schülerzeitung Leibnitz-Cake. Im Zivildienst macht er eine Zeitung namens "Zwischenruf", nach einem BWL-Studium dann ein Volontariat im Springer-Verlag. Heute ist er Chefredakteur der Architekturzeitschrift "Baumeister" und Professor für Kommunikation und Medienwissenschaften an der Quadriga-Hochschule in Berlin. Vom Leben an der Grenze In "Eins zu Eins. Der Talk" diskutiert Alexander Gutzmer mit Norbert Joa leidenschaftlich über Architektur und kulturwissenschaftliche Phänomene, berichtet aber auch über seine ganz persönlichen Erfahrungen mit den Menschen im mexikanischen Grenzgebiet.


84 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Die Klänge des Jahres 2018 Der persönliche Jahresrückblick Mit Thomas Mehringer


29 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zur Adventszeit und Kalenderblatt mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher und Kalenderblatt 21.12.1960 - Ornette Coleman nimmt das Album "Free Jazz" auf


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Bayerische Komponisten Herbert Blendinger: Klarinettenkonzert, op. 72 (Hans Schöneberger, Klarinette; Münchener Kammerorchester: Peter Gülke); Helmut Bieler: "Helle Nachtgedanken" (Martin Neubauer, Sprecher; Roseau-Quintett); Paul Engel: Klaviertrio (Alfons Kontarsky, Klavier; Christos Kanettis, Violine; Reinhard Latzko, Violoncello); Franz Fleckenstein: "Deutsches Weihnachtsproprium" (Eberhard Kraus, Orgel; Chor der Kirchenmusikschule Regensburg: Karl Norbert Schmid); Cornelius Hirsch: Konzert (Hofer Symphoniker: Hikotaro Yazaki)


29 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Scheherazade", op. 35 (Xiangzi Cao, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Kazuki Yamada); Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre g-Moll (Il Fondamento: Paul Dombrecht); Niels Wilhelm Gade: Aus "Der Kinder Christabend" (Kammerorchester Uppsala: Cecilia Rydinger Alin); Franz Ignaz Beck: Symphonie F-Dur, op. 4, Nr. 3 (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider); Ralph Vaughan Williams: Konzert f-Moll (James Gourlay, Tuba; Royal Ballet Sinfonia: Gavin Sutherland)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Frédéric Chopin: Nocturne b-Moll, op. 9, Nr. 1 (Sophie Pacini, Klavier); Pietro Locatelli: Violinkonzert G-Dur, op. 3, Nr. 9 (Giuliano Carmignola, Violine; Venice Baroque Orchestra: Andrea Marcon); Charles Gounod: Symphonie Nr. 2 Es-Dur (Beethoven Academie: Hervé Niquet)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


667 Wertungen:      Bewerten