Jetzt läuft auf Bayern 2:

Breitengrad

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zur Adventszeit Christoph Breit 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Gesundheit als öffentliche Angelegenheit Der Kampf um sauberes Wasser - Wie funktionieren Kläranlagen? Autorin: Inga Pflug / Regie: Händewaschen, Duschen, die Klospülung betätigen, Geschirrspülen, Wäsche waschen und in die Autowaschanlage fahren: Pro Einwohner landen durchschnittlich 118 Liter Schmutzwasser bundesweit Tag für Tag in der Kanalisation. Darin enthalten: Waschmittel und Seife, Farben und Hygieneartikel, Medikamente, Essensreste, Fäkalien und vieles andere mehr. Doch Wasser ist wertvoll. Und so wird großer Aufwand betrieben, um das Wasser wieder vom Schmutz zu befreien. Klärwärter und Abwassermeister führen in den Kläranlagen den Kampf um sauberes Wasser. Mechanisch, biologisch und chemisch wird das Schmutzwasser hier behandelt - bis es wieder klar und sauber ist. Aber ist es dann wirklich rein? Die Geschichte der systematischen Abwasserreinigung ist noch immer eine Geschichte voller Herausforderungen. Der Kampf gegen Pocken - Die erste Impfung der Geschichte Autor: Lukas Grasberger / Regie: Sie waren eine Geisel der Menschheit, die einst Millionen das Leben kostete: Die Pocken. Die gefürchtet Krankheit, die mit eitrigen Pusteln einherging und die Überlebenden oft mit entstellenden Narben zeichnete, verschonte bis ins 19. Jahrhundert weder Arme noch Reiche. Doch 1796 entwickelte der englische Landarzt Edward Jenner gegen die Erkrankung die so genannte Vakzination: Die erste Impfung der Geschichte. Die Idee der Vakzination, für die Jenner ein Kuhpocken-Serum verwendete, sollte sich schnell auf der Insel und auf dem europäischen Kontinent verbreiten. Aber erst eine reichsweite Impfpflicht konnte die Pocken massiv eindämmen. Nur noch vereinzelt kam es zum Ausbruch kleinerer Epidemien - der letzten im nordrhein-westfälischen Meschede im Jahr 1970. Es sollte noch knapp ein Jahrzehnt dauern, bis die Weltgesundheitsorganisation die endgültige Ausrottung der Pocken verkünden konnte. Seitdem sind die Pocken für Menschen nur mehr eine eher theoretische Gefahr: Sorgen machen Experten die Restbestände des Virus in zwei Hochsicherheitslabors - sowie Fortschritte der synthetischen Biologie, die die Züchtung einer Pocken-Biowaffe möglich erscheinen lassen. Moderation: Redaktion: Nicole Ruchlak


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Tee aus Bayern Nah dran: Heimische Wohlfühlkräuter - Tee aus Bayern Von Ursula Klement und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Nah dran: Heimische Wohlfühlkräuter - Tee aus Bayern Tee ist erst entspannend, wenn man ihn in der Tasse hat. Vorher macht er jede Menge Arbeit. Brigitte Dinser aus Wengen im Oberallgäu baut auf 1.500 Meter Höhe alle Kräuter für die Teemischungen an, die sie im Hofladen und übers Internet vermarktet. Erst muss sie das Unkraut in Schach halten, dann bei der Ernte aufpassen, dass sie das richtige Pflanzenstadium und die richtige Tageszeit erwischt: Bei Holunderblüten soll fast noch der Tau draufliegen, Nachtkerzenblüten und Blätter darf man erst gegen Abend ernten. Die Ernte und die Aufarbeitung sind reine Handarbeit. Kein Wunder, dass Brigitte Dinser mit den Preisen im Supermarkt nicht mithalten kann und ihr Sortiment in den letzten Jahren etwas reduziert hat. Kann man in der Tee-Erzeugung entweder nur Masse und keine Klasse oder Klasse und keine Masse liefern? Oder geht auch Masse mit Klasse? Und woran erkennt man überhaupt gute Qualität? Ursula Klement schaut fürs Notizbuch "Nah dran" tief in die Tasse.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

kulturLeben

Das Wochenende in Bayern


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Gummi Der Kaugummi - Zäher Begleiter der Menschheit Autorin: Brigitte Kramer / Regie: Frank Halbach Er stammt aus Mittel- und Südamerika und war den Mayas ein Allheilmittel. Sie trauten dem bis zu 40 Meter hohen Breiapfel- oder Kaugummibaum, Manilkara zapota, fast alles zu: Wunden heilen, Cholesterin senken, Duchfall stoppen, Erkältung lindern ... Weltkarriere hat sein eingedickter Milchsaft gemacht. Die Ureinwohner nannten ihn Chictli und kauten darauf herum. Die Spanier brachten den Naturkaugummi im 16. Jahrhundert dann nach Europa. Als die Amerikaner Ende des 19. Jahrhunderts den synthetischen Kaugummi erfanden, geriet die süßliche Kaumasse in Vergessenheit. Heute hat sie wieder Renaissance: Eine Kooperative produziert in Mexiko Naturkaugummi der Marke Chicza und vertreibt ihn in über 30 Ländern. Dabei bleiben der tropische Regenwald und eine Jahrtausende alte Kultur erhalten. Das weiße Gold - Kautschuksammeln im Amazonas Autorin: Gudrun Fischer / Regie Irene Schuck Eine Oper mit Goldkuppel mitten im Amazonasurwald? Die Kautschukbarone Brasiliens investierten ihr Geld in Prunk. Sie verdienten Ende des 19. Jahrhunderts ein Vermögen mit dem weißen Gold, dem Kautschuk. Doch der Boom endete schnell. Die Kautschuksamen wurde außer Landes geschmuggelt und wuchsen in anderen tropischen Ländern auf Plantagen. Das mühsame Ernten im Urwald lohnte sich nicht mehr. Trotzdem suchen heute noch Menschen im Amazonasgebiet nach dem Naturgummi. Sie leben in Sammelreservaten, bekommen ein paar Pfade im Urwald zugewiesen und wandern täglich durch den Wald, um an den besten Stämmen zu ritzen. Der weiße Milchsaft läuft in eine Schälchen, das sie am Stamm befestigen und einmal die Woche leeren. Heute liefert Brasilien nur noch ein Prozent des weltweit verkauften Naturgummis. Doch das soll sich ändern. Es wird erforscht, ob der Latex-Baum nicht im Süden Brasiliens in Plantagen wachsen kann, wo der Pilz, der den Baum im Amazonasgebiet befällt, nicht überlebt. Kautschuk ist hitzebeständiger als künstliches Gummi. Deswegen müssen zum Beispiel Flugzeugreifen zu hundert Prozent aus diesem Pflanzensaft sein. Insgesamt 40.000 Produkte werden aus Kautschuk hergestellt, besonders in der Medizintechnik ist Naturlatex nötig. Mit einer Kautschuksammlerin unterwegs im Amazonasurwald. Moderation: Thies Marsen Redaktion: Gerda Kuhn


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Unerkannte Gefahr Aneurysma Blutgefäße sind die Straßen im menschlichen Körper. Die größte und wichtigste Straße ist die Aorta, auch Hauptschlagader genannt. Durch sie fließt das gesamte Blut. Weitet sich die Hauptschlagader an einer Stelle zu stark, spricht man von einem Aneurysma. Die Aorta oder andere Blutgefäße zeigen dann deutliche Aussackungen oder Wölbungen. Ärzte fürchten diese Aussackungen. Denn je größer ein Aneurysma, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es platzt. Genau das wäre sozusagen der "Super-Gau". Denn weniger als die Hälfte der Patienten überleben ein gerissenes Aneurysma. Es kann beispielsweise entstehen, wenn Entzündungen oder Verletzungen das Gewebe der Gefäßwand schwächen. Mehr als die Hälfte der Aneurysmen befinden sich an der Bauchschlagader. Ein Aneurysma kann aber auch an den Becken- und Beinschlagadern, den Schlagadern im Hals- und Brustbereich sowie im Gehirn vorkommen. Das Problem: Aneurysmen verursachen keine Schmerzen, sie stören ihre Besitzer auch meist nicht. Das macht sie so gefährlich. Aneurysmen überraschen die Betroffenen meist. Werden sie entdeckt, dann meist zufällig. Für die Patienten ist das oft ein Glücksfall. Auch wenn sie nach der Diagnose meist ins Krankenhaus müssen, um sich einer Operation zu unterziehen. Redaktion: Gerda Kuhn/ Petra Herrmann


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

kulturLeben

Das Wochenende in Bayern


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

radioTexte am Donnerstag

Annette Kolb: Das Exemplar Mariclée macht was sie will, ist verliebt, schwebt durch ihre Zeit und gibt niemals auf. Lesung mit Xenia Tiling zum 50. Todestag der großen Europäerin Annette Kolb. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar "Sie lebte - nicht zu Unrecht - der Meinung, dass sie sich nirgends so wohlgemut ein bescheidenes Essen zulegen konnte wie in einem teuren Restaurant, denn wer in teuren Restaurants verkehrte, den taxierte man nicht auf Sparsamkeit, wenn er noch so sparsam bestellt ..." Mariclée hat nicht viel Geld, aber sie hat sich eine Reise nach London in den Kopf gesetzt. Und macht sie natürlich auch. Immerhin geht es um "das Exemplar", den - zumindest derzeitigen - Mann ihrer Träume, den sie unbedingt wiedersehen muss, sei er auch verheiratet, im Ausland unterwegs und noch dazu todkrank. Also speist sie in teuren Restaurants, schwebt durch die gehobene Gesellschaft, ist hier zu Gast und dort eingeladen. Ihre Eigenwilligkeit und ihren Mut teilt sie mit ihrer Erfinderin Annette Kolb, die auch tat, was sie wollte (und in diesem Debutroman wohl auch eine eigene Liebschaft verarbeitete). Rilke zeigte sich hingerissen von dem Buch, und "Das Exemplar" bekam 1913 den ersten Fontane-Preis. Annette Kolb, geboren 1870 in München, Tochter eines Münchner Gartenarchitekten und einer Pariser Pianistin, lebte ein Leben zwischen der deutschen und der französischen Kultur. Sie setzte sich literarisch und politisch für einen Ausgleich zwischen den beiden Völkern ein - "pazifistische Umtriebe" in den Augen der Landesregierung. Kolb ging wegen der Nationalsozialisten ins Exil, wurde französische Staatsbürgerin, und landete in New York und kehrte am Ende ihres Lebens zurück nach Bayern. Vor 50 Jahren starb sie in München. - Die klassische Lesung mit einer Hommage an die große Europäerin und Weltbürgerin Annette Kolb. Xenia Tiling liest in der Regie von Irene Schuck eine Auszug aus "Das Exemplar", dazu gibt es eine historische Aufnahme aus dem Archiv des BR mit Lina Carstens, aus Kolbs Kindheitsroman "Die Schaukel". Vive l'amitié franco-allemande! Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. www.br.de/radio/bayern2/inhalt/lesungen; www.bayern2.de


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zur Adventszeit und Kalenderblatt


00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Fränkische Komponisten Robert HP Platz: "Branenwelten 6" (Neus Estarellas Calderón, Klavier; Augustin Muller, Klangregie IRCAM; Lennart Scheuren, Assistenz IRCAM); Tobias PM Schneid: "Five Portraits", Capriccios (Esther Hoppe, Violine); Rainer Pezolt: "Quattro frammenti notturni" (Antje Gerlof, Flöte; Stefan Weber, Gitarre); Klaus Treuheit: "sprezzature" (Klaus Treuheit, Klavier); Roland Schmidt: "Deep within the Ravine" (Roland Schmidt, Schlagzeug)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Charles Gounod: "Messe solennelle en l'honneur de Sainte Cécile" (Barbara Hendricks, Sopran; Laurence Dale, Tenor; Jean-Philippe Lafont, Bariton; Choeurs et Nouvel Orchestre Philharmonique de Radio France: Georges Prêtre); Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur, op. 59, Nr. 1 (Belcea Quartet); Edward Elgar: "Froissart", Ouvertüre (New Zealand Symphony Orchestra: James Judd); Georg Philipp Telemann: Flötenkonzert E-Dur (Karl Kaiser, Flöte; La Stagione Frankfurt: Michael Schneider)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Wilhelm Friedemann Bach: Suite g-Moll (Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach: Hartmut Haenchen); Ralph Vaughan Williams: "Fantasia on Christmas Carols" (Thomas Allen, Bariton; Corydon Singers; English Chamber Orchestra: Matthew Best); Alexander von Zemlinsky: Vier Balladen (Silke Avenhaus, Klavier); Unico Wilhelm van Wassenaer: Konzert Nr. 6 Es-Dur (Amsterdam Baroque Orchestra)


04.58 Uhr

 

 

Impressum