Jetzt läuft auf Bayern 2:

radioWissen

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Watergate Ein Skandal erschüttert die USA Martha Gellhorn Kriegsreporterin ohne Kompromisse Das Kalenderblatt 17.10.1956 Der 13-jährige Bobby Fischer besiegt Meister im Schach Von Christiane Neukirch Watergate - Ein Skandal erschüttert die USA Autor: Florian Kummert / Regie: Susi Weichselbaumer Die Watergate-Affäre - eine politische Krise, die zum Mythos wurde. Der nächtliche Einbruch in die Wahlkampfzentrale der Demokratischen Partei im Washingtoner Watergate-Hotelkomplex im Juni 1972 führte am 9. August 1974 zum Rücktritt von Präsident Richard Nixon und zu einer massiven Vertrauens- und Staatskrise. Nixon, von einer tiefgehenden Paranoia geprägt, verstrickte sich immer mehr in Ausflüchte und Lügen, und konnte nach den Recherchen der Washington Post-Reporter Bob Woodward und Carl Bernstein und dem Bekanntwerden von inkriminierenden Tonbandmitschnitten der Amtsenthebung nur durch den eigenen Rücktritt entgehen. So wird Watergate zu einer Krise, die zwar das Ansehen des Präsidentenamtes und der Exekutive schwer beschädigt, die aber das politische System öffnet und transparenter macht. Und sie wird ein Beleg dafür, dass sich die US-Demokratie selbst reinigen kann, durch investigativen Journalismus, die vierte Gewalt, die mit Hilfe legendärer, lange geheim gehaltener Quellen wie "Deep Throat" eine wichtige Wächterfunktion im Staat erfüllt. Martha Gellhorn - Kriegsreporterin ohne Kompromisse Autorin: Susanne Hofmann/ Regie: Irene Schuck Es ist fast eine Ironie der Geschichte, dass die US-Journalistin und Autorin Martha Gellhorn sich mit 89 Jahren selbst das Leben nahm, nachdem sie über ein halbes Jahrhundert lang Geschichten tödlicher Gefahren gesammelt hatte wie andere Leute Briefmarken. Beginnend mit dem Spanischen Bürgerkrieg Ende der 1930er Jahre bis hin zum Contra-Krieg in Nicaragua 1990 war sie in jedem großen Krieg des 20. Jahrhunderts mit dabei, an vorderster Front: Als eine der ersten Kriegsreporterinnen überhaupt, bewaffnet nur mit einer Schreibmaschine. Dazu befähigte sie ein furchtloses Temperament, ungezügelte Neugier, ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, die Gabe der genauen Beobachtung sowie die Fähigkeit, Erlebnisse lebendig, anschaulich und auch mit Witz zu erzählen. Ihre Schilderungen ziehen noch heute Leser in ihren Bann und mahnen vor dem menschengemachten Leid des Krieges. Ein Porträt der unerschrockenen US-amerikanischen Autorin und Kriegsreporterin Martha Gellhorn. Moderation und Redaktion: Iska Schreglmann


67 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

radioReportage: Die Zukunft der Verkehrswende - sind Elektroautos die einzige Antwort? Von Lorenz Storch und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Große Hoffnungen ruhen auf Elektroautos - aber vor allem für Busse und Schwerlastverkehr ist der Wasserstoff-Antrieb vielversprechender. Und könnte eine Verkehrswende nicht auch bedeuten, weniger Auto zu fahren?


154 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

kulturLeben

Wiederholung um 20.05 Uhr


7 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Holz Die Mär von der sauberen Energie Umweltkriminalität Milliardengeschäfte mit Wilderei und Raubbau Das Kalenderblatt 17.10.1956 Der 13-jährige Bobby Fischer besiegt Meister im Schach Von Christiane Neukirch Holz - Die Mär von der sauberen Energie Autorin: Daniela Remus / Regie: Holz ist als Energielieferant seit einigen Jahren heiß begehrt. Nicht nur weil es in der kalten Jahreszeit so gemütlich knistert und wärmt, sondern vor allem, weil das Image vom Holz so ausgesprochen positiv ist: Klimafreundlich und erneuerbar soll diese Ressource sein. Aber stimmt das überhaupt? Wächst so viel Wald nach, wie dafür benötigt wird? Schon jetzt gibt es einzelne Berichte, dass die Pellets für Öfen und Kamine nicht nur aus Restholz der Sägewerke hergestellt werden, sondern auch aus Baumkronen. Im Durchschnitt ist der deutsche Wald erst 77 Jahre alt, ein vergleichsweise junges Alter, bei dem die Vorräte begrenzt sind, wie die Forstwissenschaftler sagen. Besondere Sorge aber bereitet ihnen die großflächige Abholzung der osteuropäischen Wälder, die auch für die hiesige Holzwirtschaft genutzt werden. Wie kann eine nachhaltige Holzwirtschaft garantiert werden und ist Holz tatsächlich die grüne Energiealternative? Umweltkriminalität - Milliardengeschäfte mit Wilderei und Raubbau Autorin: Renate Ell / Regie: Christiane Klenz Mit dem Schmuggel von Elfenbein, Tropenholz, Edelmetallen, Fisch, Abfällen, Chemikalien können internationale Banden heute leichter Geld verdienen als mit Waffen oder Drogen. Auf bis zu 258 Milliarden Dollar schätzt Interpol den Wert ihrer Beute - damit rangiert die Umweltkriminalität vor dem Schmuggel von Kleinwaffen. Doch in den betroffenen Ländern ist die Polizei schlecht ausgestattet, und weltweit stehen eher Waffen und Drogen im Fokus der Behörden als Reptilien oder Holz. Die Kontrollen sind unzulänglich, die Strafen kaum abschreckend. Auch weil die Folgen nicht immer sofort zutage treten. Illegales Abholzen oder Minen-Abwässer können Ökosysteme langfristig schädigen oder sogar zerstören, Wilderei kann Arten an den Rand des Aussterbens bringen, und der Schmuggel von ozonschädigenden FCKW hat sogar globale Folgen. Weltweit tragen Wissenschaftler dazu bei, diese Folgen publik zu machen. Oder sie entwickeln Methoden, um Tropenholz sogar noch in Papier zu identifizieren - weil ein Großteil inzwischen auf diesem Weg in die EU geschmuggelt wird. Doch solange Polizei und Justiz dem Milliardengeschäft kaum etwas entgegensetzen, werden Wilderei und Schmuggel weitergehen. Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Matthias Eggert


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Anja Scheifinger im Gespräch mit Raoul Schoregge, Direktor Chinesischer Nationalzirkus Wiederholung um 22.05 Uhr


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Künstliche Intelligenz, Dein Dilemma? Von Daniela Remus Wer ist dafür verantwortlich, wenn ein autonom fahrendes Auto in eine Menschenmenge rast? Wie gehen wir damit um, wenn Algorithmen darüber entscheiden, ob jemand zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird? Und was bedeutet es, wenn zukünftig Softwareprogramme festlegen, ob ein Kredit vergeben werden soll oder nicht? Wollen wir, dass Maschinen nach messbarer Faktenlage entscheiden, wer eine lebensrettende Operation bekommt und wer nicht? Künstliche Intelligenz wird immer häufiger in Bereichen eingesetzt, die mehr Übersicht erfordern als ein streng regelkonformes Vorgehen. Vor allem, wenn Maschinen mit Menschen kommunizieren, interagieren oder zusammenarbeiten sollen. Nach welchen ethischen Vorgaben sollen sie programmiert werden? Welche moralischen roten Linien sind dabei für uns in welchem Zusammenhang nicht zu überschreiten? Und mit welcher Begründung? Redaktion: Iska Schreglmann


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Wie sagt man das Wetter voraus? Von Kathrin Reikowski CD-Tipp: Doctor Döblinger geschmackvolles Kasperltheater - Kasperl und das Traumwetter Von Silke Wolfrum Collage Jahreszeiten Von Katharina Osterhammer


63 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Allmächt, der Deckenkobold Allmächt und das Geschenk Von und mit Jürgen Heimüller Allmächt der Deckenkobold: Allmächt und das Geschenk Georg hat Geburtstag und der Postbote hat ihm ein Geschenk gebracht! Da will ihm Allmächt aber unbedingt auch etwas schenken.


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

kulturLeben

Wiederholung von 14.05 Uhr


7 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

radioTexte am Donnerstag

Schauderhafte Blendung, schleichender Wahnsinn: Hoffmanns Erzählung vom armen Nathanael, der sich in die Automatenpuppe Olympia verliebt. Gelesen von Gerd Wameling Was ist wahr, was ist Wahn? E.T.A. Hoffmanns Nachtstück lässt es offen. Vielleicht ist die Hauptperson einfach schwer traumatisiert, in die Psychose getrieben, paranoid und am Ende suizidal. Vielleicht aber auch nicht. Die Parabel vom zutiefst verstörten Nathanel und der schönen Automatenpuppe Olympia greift Fragen der Romantik auf, die sich heute erneut stellen: Lässt sich alles rational - digital - in den Griff bekommen? Was wird aus den Wesen/Automaten/Algorithmen, die der Mensch erschaffen kann; könnte es sein, dass wir sie irgendwann für unser natürliches Gegenüber halten? Olympia, Siri, Alexa und wie sie alle heißen? Und welcher böse Sandmann steuert das insgeheim? Denn der - 200 Jahre nach Hoffmann - als bärtiger Kinderfreund mit Ost-Vergangenheit und diversen Transportmitteln bekannte Sandmann hat, soviel steht fest, mit dem Sandmann dieser Erzählung nichts zu tun. Hoffmanns Sandmann wirft den Kindern Händevoll Sand in die Augen, "dass sie blutig zum Kopf herausspringen", sammelt seine Beute in einem Sack und wirft sie später der eigenen Brut in den Schlund. Keine Geschichte zum Einschlafen. E.T.A. Hoffmanns 1816 erschienen Erzählung wird in der klassischen Lesung vorgetragen von Gerd Wameling, zu hören in zwei Teilen, am 10. und 17. Oktober 2019. Im zweiten Teil gibt es auch noch einen kleinen Ausflug in die Welt der Automatenliteratur. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2, radioTexte am Donnerstag, die klassische Lesung - auch als BR Podcast "Lesungen".


10 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Anja Scheifinger im Gespräch mit Raoul Schoregge, Direktor Chinesischer Nationalzirkus Wiederholung von 16.05 Uhr


88 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Die Musik von Morgen


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 18.10.1619 - Kolloquium, ob Kometen wunderbare Zeichen Gottes sind


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Horst Lohse: "Sisyphos" (Bamberger Symphoniker: Horst Stein); Werner Heider: Klarinettenquintett (Adrian Krämer, Klarinette; Akademie-Quartett München); Helmut Bieler: Drei Klavierstücke (Uta Walther, Klavier); Stefan Hippe: Nachtmusik Nr. 1 (Kolja Lessing, Violine; Nürnberger Akkordeonorchester: Stefan Hippe); Karl Schicker: "Trias I" (Karl Schicker, Flöten, Realisierung); Vivienne Olive: "The Dream Gardens" (Annie Gicquel, Klavier); Klaus Hashagen: Sechs Saxiaturen (Günter Voit, Saxophon; ars nova ensemble nürnberg: Werner Heider)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Robert Schumann: "Fantasiestücke", op. 12 (Elena Kuschnerova, Klavier); Richard Wagner: "Die Walküre", Wotans Abschied und Feuerzauber aus dem 3. Aufzug (hr-Sinfonieorchester: Paavo Järvi); Carl Philipp Emanuel Bach: Flötenkonzert a-Moll, Wq 166 (Emmanuel Pahud, Flöte; Kammerakademie Potsdam: Trevor Pinnock); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 504 - "Prager-Sinfonie" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis); Leos Janácek: Capriccio (Jean-Efflam Bavouzet, Klavier; Philharmonisches Orchester Bergen: Edward Gardner)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Sebastian Bach: Italienisches Konzert F-Dur, BWV 971 (Ralph Kirkpatrick, Cembalo), Nikolaj Rimskij-Korsakow: Sextett A-Dur (Wiener Streichsextett); Jean-Baptiste Farinel: Suite Nr. 7 d-Moll (Capella Agostino Steffani: Lajos Rovatkay)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten