Jetzt läuft auf Bayern 2:

radioWissen am Nachmittag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Matthias Dänzer-Vanotti Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Kommandozentrale Gehirn Neuroplastizität Wie das Gehirn sich neu strukturiert Das Gedächtnis Wie wir Informationen speichern Das Kalenderblatt 27.7.1900 Kaiser Wilhelm II. hält seine Hunnenrede Von Isabella Arcucci Neuroplastizität - Wie das Gehirn sich neu strukturiert Autorin: Maike Brzoska / Regie: Irene 'Schuck Handynummern, Konto-Pin, Geburtstage, Wegbeschreibungen oder der Einkaufszettel: Damit wir uns all das merken, speichert unser Gehirn beständig Informationen auf seine "Festplatte". Unser Gedächtnis "merkt" sich permanent Neues, speichert Gedichte und Witze, die Erinnerungen an den ersten Kuss oder den Urlaub, bestimmte Gerüche aus unserer Kindheit, prägende Erlebnisse aber auch komplett unwichtiges. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes System: Informationen müssen eingeordnet, verknüpft und mit älteren Daten abgeglichen werden, für den nächsten Abruf bereitstehen - oder vergessen werden. Was unser Gehirn leistet, damit unser Erinnerungs-Pool nicht überlastet wird und wie sich das Gedächtnis trainieren lässt, beschäftigt Psychologen und Neurologen gleichermaßen. Und uns alle - spätestens wenn uns unangenehm auffällt, dass die eigene Merkleistung nachlässt. Das Gedächtnis - Wie wir Informationen speichern Autorin: Inga Pflug / Regie: Axel Wostry Unser Gehirn verändert sich ständig. Sonst wäre es auch nicht möglich, dass wir uns in unbekannten Umgebungen zurecht finden oder mit neuen Situationen klar kommen. Die Fähigkeit des Gehirns, sich neu zu strukturieren, begleitet uns ein Leben lang, auch noch in hohem Alter, wenn auch in abnehmendem Maße. Was beim Lernen im Gehirn genau passiert, können Forscher immer besser nachvollziehen. Vor allem die Neurogenese, also die Neubildung von Nervenzellen, spielt dabei eine wichtige Rolle. Denn gerade diese neuen Zellen reagieren äußerst sensibel auf neuartige Umweltreize. Wichtig ist dieses Wissen zum Beispiel für hirnverletzte Patienten, die nach einem Schlaganfall viele Dinge neu lernen müssen. Aber auch zum besseren Verständnis der Alzheimer Krankheit trägt es bei. Daneben scheint die Neuroplastizität bei Depressionen eine Rolle zu spielen, denn es hat sich gezeigt, dass bei depressiven Menschen die Anpassungsfähigkeit des Gehirns geringer ist. Einige Forscher vermuten deshalb, dass Depressive neue Reize schlechter verarbeiten können, was zur Folge hat, dass sie sich in neuen Situationen schnell überfordert fühlen. Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Gerda Kuhn


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher. Mit Freitagsforum 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Birgit Harprath Magazin am Mittag


13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


14.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Der satirische Monatsrückblick von Maria Peschek Kabarett und Comedy "Zugespitzt" - der satirische Monatsrückblick von Maria Peschek "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Maria Peschek mischt sich gerne ein. Dabei kann sie bisweilen ganz schön gschert werden - aber niemals beleidigend. "Vielleicht ist für manche Leute das Mittel der Beleidigung der Weg zur Unterhaltung, mein Mittel ist das nicht", sagt Maria Peschek, die sich auf der Bühne viele Jahre lang mittels Kittelschürze und Besen in die "Ratschn" Paula Pirschl verwandelt hat - eine jener engstirnigen und schadenfrohen Personen, die der sozial engagierten Peschek im wirklichen Leben gar nicht liegen. Seit mehr als 30 Jahren ist Maria Peschek als Kabarettistin aktiv und rückt immer wieder sträflich vernachlässigte soziale Themen wie beispielsweise den Pflegenotstand ins öffentliche Bewusstsein. Für ihr Engagement und ihr literarisch-kabarettistisches Schaffen wurde sie mit dem Ernst-Hoferichter-Preis und dem Kabarettpreis der Stadt München geehrt. Seit über zehn Jahren verfasst die Kabarettistin auch Theaterstücke für das Münchner Theater am Sozialamt - Stücke, in denen sie oft selbst mitspielt. Zum 30-jährigen Bühnenjubiläum hat sie sich und ihrem Ehemann und Partner Helmut Dauner das Kabarettstück"Was war des jetzt?" auf den Leib geschrieben. Fernsehzuschauer kennen sie aus Serien wie "Franzi" oder "Im Schleudergang". Und Bayern 2-Hörern ist sie bekannt durch die Beziehungsszenen, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Helmut Dauner jahrelang zur "Sonntagsbeilage" beigesteuert hat. Für unseren satirischen Monatsrückblick "Zugespitzt" schaut Maria Peschek zurück auf weltbewegende und andere wichtige Ereignisse im Mai.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


15.05 Uhr

 

 

Schalom

Jüdischer Glaube - Jüdisches Leben


15.20 Uhr

 

 

Sozusagen!

Bemerkungen zur deutschen Sprache


15.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Die Reportage Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Jesco von Puttkamer, NASA-Forscher Achim Bogdahn im Gespräch mit Jesco von Puttkamer, NASA-Forscher Er war der dienstälteste Mitarbeiter der NASA, gehörte bereits zum Apollo-Team von Wernher von Braun. Jesco von Puttkamer hat unter anderem den ersten bemannten Flug zum Mars geplant. Wenige Monate vor seinem Tod war er 2012 zu Gast in "Eins zu Eins. Der Talk". Wir wiederholen das Gespräch anlässlich des 60. Geburtstages der NASA am 29. Juli. Der erste bemannte Flug zum Mars Seit den Siebzigerjahren hat der deutsch- amerikanische Wissenschaftler Jesco von Puttkamer im NASA-Hauptquartier in Washington eine Arbeitsgruppe zur strategischen Planung der permanenten Erschließung des Weltalls geleitet. Eines seiner wichtigsten Langzeitprojekte: Der erste bemannte Flug zum Mars, der mit einer erfolgreichen Landung von " Curiosity" ein Stück näher rücken könnte. Puttkamer wird 1933 in Leipzig geboren, stammt aus einem alten pommerschen Adelsgeschlecht. Den Zweiten Weltkrieg verbringt er mit seiner Mutter und seinen Geschwistern überwiegend in der Schweiz. Nach dem Krieg studiert Puttkamer in Aachen Maschinenbau und entwickelt seine zweite Leidenschaft: Er schreibt Science-Fiction-Romane und Kurzgeschichten. Doch schon bald bekommt der junge Ingenieur die Chance, seine Geschichten und Träume auf ganz andere Weise wahr werden zu lassen: Der berühmte deutsche Raketenkonstrukteur Wernher von Braun holt Puttkamer zur NASA, um gemeinsam mit ihm die Apollo-Mission zu entwickeln. Grüne Männchen und rote Planeten In "Eins zu Eins. Der Talk" sprach Jesco von Puttkamer mit Moderator Achim Bogdahn 2012 über die Stationen seiner Karriere, über grüne Männchen und rote Planeten, und erzählte, welche Rolle er bei dem US-Film "Star-Treck" gespielt hat.


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Gabi Kautzmann 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Mit klaro - Nachrichten für Kinder * Geli Schmaus und Denise Lapöck besuchen die Klasse 4c der Grundschule an der Forellenstraße in München Buchtipp: "Ritter - wie alles begann" Ein Spiel-Comic Abenteuer von Shuky, Waltch & Novy, Pegasus Spiele Vorgestellt von Cornelia Neudert Jimmy Böndchen: Gefahr in der Flipper-Hölle Von Henning Schmidtke *


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin 20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



21.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Heimatsound

Live vom Heimatsound-Festival im Passionstheater Oberammergau


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Peter Tschaikowsky: "Schwanensee", Suite, op. 20 (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Yuri Ahronovitch); Johann Caspar Ferdinand Fischer: Suite C-Dur, op. 1, Nr. 8 (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg); Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Lorin Maazel); Elliott Carter: "Emblems" (Götz Schumacher, Klavier; SWR Vokalensemble Stuttgart: Marcus Creed); Domenico Gallo: Sonate Nr. 4 G-Dur (Parnassi musici)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Christian Sinding: Symphonie Nr. 3 F-Dur (Norwegisches Rundfunk-Sinfonieorchester: Ari Rasilainen); Wolfgang Amadeus Mozart: "Le nozze di Figaro", Harmoniemusik (Linos-Ensemble); Arthur Honegger: Violoncellokonzert (Christian Poltéra, Violoncello; Malmö Symphony Orchestra: Tuomas Ollila-Hannikainen); Johann Sebastian Bach: Partite diverse sopra "Christ, der du bist der helle Tag", BWV 766 (Franz Raml, Orgel)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Luigi Boccherini: Streichsextett f-Moll, op. 23, Nr. 4 (Europa Galante); Louis Théodore Gouvy: Sonate F-Dur, op. 51 (Yaara Tal und Andreas Groethuysen, Klavier); Johann Nepomuk Hummel: Trompetenkonzert Es-Dur, WoO 1 (Alison Balsom, Trompete; Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen)


04.58 Uhr

 

 

Impressum