Jetzt läuft auf Bayern 2:

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

05.57 Uhr

 

 

Gedanken zum Tag


0 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

"Aus Geistestiefen leuchtend" München als Brennpunkt esoterischer Erneuerung Von Friedemann Beyer Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Eine Hochburg der Esoterik war Anfang des 20. Jahrhunderts München. Hier trafen Strömungen wie Okkultismus, Theosophie und später die Anthroposophie Rudolf Steiners auf ein ebenso empfängliches wie engagiertes Publikum aus Künstlern, Intellektuellen und Bildungsbürgern, die mit ihrer Hinwendung zum Übersinnlichen dem "Ungeist des Materialismus" entgegentreten wollten. München war 1907 Schauplatz eines internationalen Theosophischen Kongresses, der den Aufbruch Rudolf Steiners zur Anthroposophie markiert. Ebenfalls in München wurden zwischen 1910 und 1913 unter großem öffentlichen Interesse Steiners "Mysteriendramen" uraufgeführt. Hier schließlich plante Steiner mit dem "Johannesbau" das erste überregionale anthroposophische Bildungs- und Veranstaltungszentrum. Nach dem Scheitern des Projektes in München wurde es 1913 im schweizerischen Dornach als "Goetheanum" realisiert - bis heute Herzstück der Bewegung. Friedemann Beyers Feature beleuchtet ein bedeutsames, bislang kaum beachtetes Kapitel Münchner Kulturgeschichte vor dem Hintergrund des geistigen Klimas der Stadt in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg.


21 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Samstagvormittag

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


1 Wertung:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

Bayern lesen Eine bayerische Bücherschau im Frühjahr Moderation: Gerald Huber Wiederholung um 21.05 Uhr Reisezeit ist Lesezeit. Und rechtzeitig davor kommt unsere Frühjahrsausgabe von "Bayern lesen". Für jeden bayerischen Regierungsbezirk haben wir in der Sendung einen Bücherkoffer gepackt mit den interessantesten Neuerscheinungen der jeweiligen Region. Außerdem bietet das Magazin wieder unterhaltsame Beiträge rund um Verlage, Autoren und Buchhändler.


28 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

das ARD radiofeature

Ein Feature über Identitätsdiebstahl VonKatrin Aue SR 2019 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr "Plötzlich liegt im Briefkasten eine Mahnung von einem britischen Online-Shop: Angeblich soll ich eine teure Uhr bestellt und nicht bezahlt haben. Das ist ein Scherz, denke ich. Aber leider nicht, wie sich herausstellen wird. Bald kommen Mahnungen für Jacken, Hosen und noch mehr Uhren. Es zeigt sich: In meinem Namen und auf meine Rechnung haben Kriminelle über Monate immer wieder Waren bestellt, die sie dann trickreich abgreifen. Ich bin Opfer von Identitätsdiebstahl geworden." Als "neuen Volkssport" bezeichnet ein Berliner LKA-Beamter die Masche. Offiziell heißt sie "Warenkreditbetrug" und wurde 2017 allein in Berlin um die 16.000 Mal angezeigt. Die Täter sind - soweit bekannt - häufig arbeitsteilig in zum Teil internationalen Banden organisiert. Einer ergaunert die Identitäten, einer bestellt, einer greift die Waren ab, einer verkauft sie online weiter. Den Schaden haben nicht nur die Opfer von Identitätsdiebstahl, sondern auch die Online-Händler. Denn sie bleiben häufig auf den nicht bezahlten Rechnungen sitzen. Deshalb hat sich die Branche mit der Wissenschaft zusammengetan: Gemeinsam suchen sie Wege, betrügerische Bestellungen zu identifizieren - um die Täter öfter ins Leere laufen zu lassen. Ein Feature über Opfer, Täter, Ermittler und Hilfsangebote.


8 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Ruanda 25 Jahre nach dem Völkermord - Versöhnung und Einigkeit Von Linda Staude Wiederholung am Mittwoch, 14.05 Uhr In nur hundert Tagen töteten radikale Hutu 1994 in Ruanda rund 800.000 Tutsi und gemäßigte Hutu, die sich weigerten mitzumachen. Drei von vier Angehörige der Tutsi-Minderheit fielen dem Völkermord zum Opfer. Ruanda hat Bemerkenswertes geleistet bei der Aufarbeitung des Genozids und bei der Versöhnung seiner einst tief gespaltenen Bevölkerung. Doch der Heilungsprozess bleibt schwierig, alte Gräben drohen immer wieder aufzubrechen. Der Genozid ruft aber auch das Versagen der Weltgemeinschaft in Erinnerung.


20 Wertungen:      Bewerten

14.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr


10 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Berta Garlan (2/2) Von Arthur Schnitzler Mit Gert Westphal, Käthe Gold, Kurt Meisel, Marianne Kehlau, Bernhard Wicki und anderen Komposition: Peter Zwetkoff Bearbeitung und Regie: Max Ophüls BR 1957 In seiner Novelle Frau Berta Garlan erzählt Arthur Schnitzler von einer Frau, die allmählich erkennt, dass sie von patriarchalischen Normen eingeengt und erstickt wird. Berta arbeitet in der Provinz als Klavierlehrerin, und als sie von ihrer Jugendliebe aus Wien hört, verlässt sie den monotonen Ort und macht sich auf den Weg in die Metropole. Und tatsächlich erlebt sie eine kurze, schwärmerische Liebe zu dem inzwischen berühmt gewordenen Mann. Sie bringt Glück und Hoffnung, schließlich aber Angst und Einsamkeit. Der Theater-, Film- und Hörspielregisseur Max Ophüls (1902-57) bearbeitete Schnitzlers Geschichte fürs Radio. Entstanden ist eine der ganz großen, wichtigen Hörspielproduktionen der deutschsprachigen Radiogeschichte. Form und Dramaturgie des Hörspiels wurden um eine bedeutende Variante bereichert: Erzählung, Dialoge und der Soundtrack aus Geräuschen und Musik sind so miteinander verwoben, dass der Eindruck eines akustischen Films entsteht. Auch für heutige Ohren hört sich Berta Garlan verblüffend modern an. Arthur Schnitzler (1862-1931), österreichischer Arzt und Schriftsteller, Vertreter der literarischen Wiener Moderne. Weitere BR-Hörspieladaptionen unter anderem "Fräulein Else" (1949), "Liebelei" (1962), "Leutnant Gustl" (1976), "Reigen" (1977), "Paracelsus" (1979), "Die Traumnovelle" (2018). Max Ophüls, eigentlich Max Oppenheimer (1902-57), deutsch-französischer Film-, Theater- und Hörspielregisseur. 1933 Emigration nach Paris, 1941 in die USA. 1956-59 Hörfunk- und Fernseh-Redakteur beim Südwestfunk. Filme unter anderem "L'école des femmes" (unvollendet, 1940), "Der Reigen" (1950), "Lola Montez" (1955). Weitere Hörspielproduktionen "Novelle von Johann Wolfgang von Goethe" (SWF/BR/RB 1953), "Gedanken über Film - Eine Improvisation" (HR 1956).


61 Wertungen:      Bewerten

16.22 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist


1 Wertung:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik


11 Wertungen:      Bewerten

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Weltempfänger


0 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

radioMikro Megafon


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Seppls Erlebnisse Alte Rezepte und neue Freunde Von und mit Josef Parzefall Erzählt in niederbayerischer Mundart Küchlein aus Holunderblüten isst der Seppl besonders gern, drum zieht er los, um welche zu sammeln. Die meisten Blüten sind aber zu staubig oder voller Läuse. Zudem verfolgt ihn ein fremder Bub, und am Himmel ziehen sich dunkle Regenwolken zusammen.


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Kabarett und Comedy Salzburger Stier 2019 Patti Basler und Lisa Eckhart - die Preisträgerinnen aus Österreich und der Schweiz Aufnahme vom 11. Mai 2019 im Kursaal Meran (Südtirol) "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr "Gebt ihr Stift, Papier und Bühne und niemand wird verletzt" - diesen Satz aus dem Repertoire der Österreicherin Lisa Eckhart könnte man als Anleitung zum besseren Verständnis dieser außergewöhnlichen Poetry-Slammerin, Sprachartistin und Kabarettistin verstehen. Ihre satirischen Analysen sind präzise formuliert und können einmal poetisch, dann wieder deftig ausfallen. Klug, auf exzellentem sprachlichem Niveau, gnadenlos pointiert und ohne die politische Unkorrektheit zu scheuen, arbeitet sie sehr erfolgreich an dem Gesamtkunstwerk "Lisa Eckhart". Und dabei bereichert sie den schwarzen Humor um eine neue schillernde Facette. Die Schweizerin Patti Basler ist Bühnenpoetin, Autorin und Kabarettistin. Sagt zumindest ihre Website. Im Herzen ist die ausgebildete Erziehungswissenschaftlerin mit Nebenfach Kriminologie aber unser aller Lehrerin. Eine Lehrerin, die Fehler nicht korrigiert, sondern gnadenlos protokolliert. Ja, vermutlich ist Patti Basler die schnellste satirische Protokollantin des Abendlandes. Auf der Bühne und im Schweizer Fernsehen registriert, kommentiert und persifliert sie schon seit neun Jahren die Unzulänglichkeit der Menschheit; wenn nicht sogar der Männer! Eine Arbeit, die freilich dem Ausmisten der Augias-Ställe gleicht, aber just da kann sich die in einer Bauernfamilie aufgewachsene Bühnenpoetin auf eine gute Kondition verlassen. Der Salzburger Stier ist der der einzige europäische Preis für deutschsprachiges Kabarett. Er wird seit 1982 jedes Jahr an Künstlerinnen und Künstler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verliehen und ist mit jeweils 6.000 Euro dotiert. Zehn Radiostationen arbeiten für den Salzburger Stier eng zusammen: sieben ARD-Sender, der ORF, das Schweizer Radio und Fernsehen SRF, sowie der RAI-Sender Bozen. Für die Preisverleihung 2019 übernimmt RAI Südtirol die Federführung.


29 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

Bayern lesen Eine bayerische Bücherschau im Frühjahr Moderation: Gerald Huber Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Reisezeit ist Lesezeit. Und rechtzeitig davor kommt unsere Frühjahrsausgabe von "Bayern lesen". Für jeden bayerischen Regierungsbezirk haben wir in der Sendung einen Bücherkoffer gepackt mit den interessantesten Neuerscheinungen der jeweiligen Region. Außerdem bietet das Magazin wieder unterhaltsame Beiträge rund um Verlage, Autoren und Buchhändler.


28 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Anja Scheifinger im Gespräch mit Kati Naumann, Autorin Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr


87 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Lost and Found


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht


11 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Carl Maria von Weber: Symphonie Nr. 1 C-Dur (Cappella Coloniensis: Bruno Weil); Benjamin Godard: Klaviertrio F-Dur, op. 72 (Trio Parnassus); Ferruccio Busoni: "Rondo arlecchinesco", op. 46 (Robert Wörle, Tenor; Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Gerd Albrecht); Johann Sebastian Bach: Sonate d-Moll, BWV 964 (Andreas Staier, Cembalo); Etienne Nicolas Méhul: Symphonie Nr. 2 D-Dur (Les Musiciens du Louvre: Marc Minkowski)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Adalbert Gyrowetz: Symphonie D-Dur, op. 12, Nr. 1 (London Mozart Players: Matthias Bamert); Robert Fuchs: Sonate es-Moll, op. 83 (Martin Ostertag, Violoncello; Oliver Triendl, Klavier); Antonio Vivaldi: Konzert d-Moll, R 565 (Berliner Barock Solisten: Rainer Kussmaul)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten