Jetzt läuft auf Bayern 2:

Bayern 2 am Sonntagvormittag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


8 Wertungen:      Bewerten

05.57 Uhr

 

 

Gedanken zur Adventszeit

Abtpräses Jeremias Schröder


0 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Wunderkerzen, Lichterbaum, Gedankenblitz Wunderkerzen, Lichterbaum, Gedankenblitz Ein Lob der Erleuchtung Von Thomas Kernert Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 "Vor der Erleuchtung: Holz hacken und Wasser tragen. Nach der Erleuchtung: Holz hacken und Wasser tragen." Der Spruch stammt nicht von einem bayerischen Gaudischild, sondern aus dem Zen-Buddhismus. Dennoch spiegelt er die Einstellung des bayerischen Gemüts zu eruptiven zerebralen Großereignissen erstaunlich adäquat wieder: Man verliert sich nicht gleich in spastische Verrenkungen, nur weil man gerade die Idee aller Ideen gehabt zu haben glaubt. Mit Erleuchtungen, Offenbarungen und Geistesblitzen kann man keinen Ofen füttern. Dies wusste schon ein Franzose namens René Descartes, als er im November 1619, auf einer warmen bayerischen Ofenbank sitzend, sein "Cogito ergo sum" ausbrütete. Das "Age of Enlightenment", das "Zeitalter der Erleuchtung" - gemeint ist die Aufklärung - ging an Bayern ziemlich laut- und lichtlos vorüber. Emotional wesentlich explosiver reagiert der Bayer auf pyrotechnische Eruptionen. Wo's kracht, stinkt und blinkt, nimmt er mit Leib und Seele Anteil. Das liegt an seinem mediterranen, südlichen Temperament, aber auch an seiner generellen Bereitschaft, sich dem Großartigen, Mirakulösem und Unerklärlichen bereitwillig hinzugeben. Bis heute genießt einer der größten Blender der bayerischen Geschichte, der Märchenkönig, höchste Verehrung. Die leidenschaftlich kolportierte Schlüsselszene zeigt ihn nächtens in einem mittels Batterien elektrisch illuminierten Pferdeschlitten durch eine funkelnde Schneelandschaft dahingleiten: Jeder Bengalo, jedes Feuerwerk, jeder Christbaum erinnert uns wahre Bayern über tausend Kurven, Hügel und Schleichwege an jene nächtliche, königliche Lichtgestalt. Und wenn wir dann in der Weihnachtszeit mit lichtstarken Phänomenen in Berührung kommen, so sinken wir innerlich auf die Knie und gaffen, träumen und staunen offenen Mundes ins Helle und Grelle. Doch wie wusste schon der Philosoph: Staunen ist der Anfang aller Weisheit.


21 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Samstagvormittag

Moderation: Johannes Marchl 10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


1 Wertung:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

Büchermagazin Bayern lesen Eine Bayerische Bücherschau vor Weihnachten Wiederholung um 21.05 Uhr Bayern ist und war schon immer ein Bücherland. Nahezu unübersehbar ist der Bücherberg, den bayerische Autoren und bayerische Verlage zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden alljährlich im Frühjahr und im Herbst hervorbringen. Unter dem Magazin-Motto "Bayern lesen" möchte die Zeit für Bayern helfen, den Überblick zu behalten. Für jeden bayerischen Regierungsbezirk öffnen wir in der Sendung eine Bücherschatzkiste mit den interessantesten Neuerscheinungen der jeweiligen Region. Außerdem bietet das Magazin unterhaltsame Beiträge rund um Verlage, Autoren und Buchhändler, unter anderem ein Porträt des Pegnesischen Blumenordens aus Nürnberg, der 1644 gegründeten ältesten Sprach- und Literatur-Gesellschaft Deutschlands.


26 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioFeature


102 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Kongo: die abgetrotzte Wahl Die abgetrotzte Wahl - Kongo bekommt einen neuen Präsidenten Von Bettina Rühl Immer wieder waren die Kongolesinnen und Kongolesen in den vergangenen Monaten auf der Straße, haben für ihre demokratischen Rechte demonstriert. Sie verlangten, dass Präsident Joseph Kabila sein Amt aufgibt und ein neuer Präsident gewählt wird, wie in der Verfassung vorgesehen. Kabila klammerte sich an die Macht, verschleppte die Wahl seit Dezember 2016 mit immer neuen Argumenten. Schließlich beugte er sich dem Druck der Bevölkerung, der Kirche und des Auslands: Am 23. Dezember finden in der Demokratischen Republik Kongo endlich die überfälligen Wahlen statt. Die Opposition äußert aber schon im Vorfeld Zweifel daran, dass sie transparent und fair werden wird. Andererseits bekommt die Bevölkerung in vielen Landesteilen kaum etwas vom Wahlkampf mit: Viele Regionen sind sehr abgelegen, die Menschen interessieren sich kaum für Politik.


19 Wertungen:      Bewerten

14.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Die Reportage Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr


10 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Max Herrmann-Neiße: Der Todeskandidat Der Todeskandidat Von Max Hermann-Neiße Mit Marek Harloff, Peter Fricke, Christiane Roßbach, Helmfried von Lüttichau, Thomas Loibl und Paul Dobmeier Regie: Ulrich Lampen BR 2017 im Hörspiel Pool Clemens, Anfang vierzig, in Arbeit und Brot, behaust und ohne Familie, lebt in Berlin. Sein Leben scheint so weit in Ordnung. Doch an einem Tag, an keinem besonderen Tag, einfach an irgendeinem Tag reicht die Kraft nicht mehr aus, um aufzustehen, das Tagwerk zu beginnen und der Arbeit nachzugehen. Clemens bleibt lethargisch und interesselos liegen. Aber irgendwann will er Klarheit über seinen Zustand gewinnen. Dieser Zustand, der doch wohl eine Krankheit sein muss. Also rafft er sich auf, fährt durch die halbe Stadt zu einem Arzt, der ihm irgendwann empfohlen wurde. Der Arzt examiniert ihn, stellt mehr Fragen als er Antworten gibt, hält ihn hin und bald ist Clemens Mitglied in der häuslichen Gemeinschaft geworden, der er sich ausliefert, um eine Demütigung nach der anderen zu akzeptieren, in der Hoffnung, endlich wenigstens die Diagnose zu erfahren. Diese wird Clemens schließlich durch das auf seine eigene Weise schamlose Kind der Arztfamilie mitgeteilt. Clemens ist der nächste Todeskandidat, was für das Kind nichts anderes bedeutet, als das nächste Spielzeug in einer Reihe von Spielzeugen, die kaputt gegangen sind. Die Erzählung "Der Todeskandidat", 1927 erschienen, ist das letzte Prosawerk, das Max Hermann-Neiße veröffentlichen konnte. Max Herrmann-Neiße (1886-1941), deutscher Schriftsteller. Nach dem Reichstagsbrand 1933 Exil in London. Aberkennen der deutschen Staatsangehörigkeit, vergeblich Beantragung der englischen Staatsbürgerschaft. Werke u.a. "Der Flüchtling" (1920), "Der Todeskandidat" (1927), "Um uns die Fremde. Gedichte" (1936).


59 Wertungen:      Bewerten

16.13 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik

Politisches Feuilleton


11 Wertungen:      Bewerten

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Weltempfänger


0 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Ruhestörung radioMikro Ruhestörung - So klingt der Winter Von und mit Ursel Böhm


60 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


29 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Eine Weihnachtslesung für Weihnachtsmuffel von Gerhard Polt Kabarett und Comedy "Im Schatten der Gans" - eine Weihnachtslesung für Weihnachtsmuffel Von Gerhard Polt Aufnahme vom 10. Dezember 2001 in der Alten Mensa München "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr Wenn die Besinnlichkeit allzu besinnlich wird und in Sentimentalität umzuschlagen droht, dann hilft eine gute Prise Humor. Der Kabarettist und Satiriker Gerhard Polt liest eigene Weihnachtsgeschichten der etwas anderen Art: Bei der Advents-Patenschafts-Aktion "Macht auf die Tür" bemüht man sich um einen pflegeleichten Einsamen für ein heikles Gastgeberpaar, während studentische Nikoläuse von jugendlichen Revoluzzern durch die Stadt gejagt werden und Gerhard Polt feststellt: "Es dauert manchmal doch geraume Zeit, bis man erkennt, dass der Nikolaus kein Heiliger, sondern ein Mensch und der Krampus ein Arschloch ist - aber ganz bestimmt kein Dämon!" Gerhard Polt hat seine schönsten, witzigsten und bösesten Geschichten rund um das Weihnachtsfest zu einer Lesung für Weihnachtsmuffel zusammengestellt - und wieder einmal gelingt es dem Parade-Satiriker vom Schliersee, das Abgründige im Banalen und das Banale im Feierlichen bloßzustellen.


27 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

Büchermagazin Bayern lesen Eine Bayerische Bücherschau vor Weihnachten Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Bayern ist und war schon immer ein Bücherland. Nahezu unübersehbar ist der Bücherberg, den bayerische Autoren und bayerische Verlage zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden alljährlich im Frühjahr und im Herbst hervorbringen. Unter dem Magazin-Motto "Bayern lesen" möchte die Zeit für Bayern helfen, den Überblick zu behalten. Für jeden bayerischen Regierungsbezirk öffnen wir in der Sendung eine Bücherschatzkiste mit den interessantesten Neuerscheinungen der jeweiligen Region. Außerdem bietet das Magazin unterhaltsame Beiträge rund um Verlage, Autoren und Buchhändler, unter anderem ein Porträt des Pegnesischen Blumenordens aus Nürnberg, der 1644 gegründeten ältesten Sprach- und Literatur-Gesellschaft Deutschlands.


26 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Corinna Schuster, Sozialarbeiterin Anja Scheifinger im Gespräch mit Corinna Schuster, Sozialarbeiterin Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr Corinna Schuster ist Geschäftsführerin vom "Sozialdienst katholischer Frauen Nürnberg-Fürth", der speziell Frauen und Familien in schwierigen Lebenslagen unterstützt. Was wiederum unterstützt wird, von den BR-Sternstunden! Auf Umwegen in die Sozialarbeit Corinna Schuster wird in den 80er Jahren in Niedersachsen geboren. Ihr Vater ist bereits 63 Jahre alt, ihre Mutter 25 Jahre jünger. Er reist bald ohne seine kleine Familie weiter, sie bleibt mit ihrer Mutter im Harz und besucht dort das Gymnasium. Nach dem Abitur studiert sei Biologie und Germanistik, bricht dann aber ab und landet schließlich beim "Sozialdienst katholischer Frauen Nürnberg-Fürth". Dort steigt sie auf zur Geschäftsführerin. In einer Mutter-Kind-Einrichtung betreut sie auch sehr junge Mütter, die lernen sollen, ihren Alltag mit einem Baby zu bewältigen. Und auch wenn eine Mutter scheitert, so sagt Corinna Schuster, dann ist das immer noch besser, als wenn ihr sofort nach der Geburt das Kind weggenommen wird. Schicksalsschläge und Sternstunden Im Gespräch mit Anja Scheifinger in "Eins zu Eins. Der Talk" spricht Corinna Schuster über Schicksalsschläge, über die Verantwortung von und für junge Mütter und die BR-Sternstunden Aktion, die schon einmal geholfen hat.


84 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


29 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht


11 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Franz Schmidt: Klavierkonzert Es-Dur (Carlo Grante, Klavier; MDR-Sinfonieorchester: Fabio Luisi); Joseph Haydn: Violinkonzert G-Dur, Hob. VIIa/4 (Stefano Barneschi, Violine; La Divina Armonia: Lorenzo Ghielmi); Jan Koetsier: Brass Quintett, op. 65 (Rennquintett); Friedrich Gernsheim: Klaviertrio F-Dur, op. 28 (Arensky Trio)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Arcangelo Corelli: Concerto grosso g-Moll, op. 6, Nr. 8 - "Weihnachtskonzert" (Alba Roca, Violine; Gli Incogniti, Violine und Leitung: Amandine Beyer); Camille Saint-Saëns: "Oratorio de Noël", op. 12 (Simona Houda-Šaturová, Sopran; Regina Pätzer, Mezzosopran; Anke Vondung, Alt; Hans Jörg Mammel, Tenor; Florian Boesch, Bariton; Bachchor Mainz; L'arpa festante: Ralf Otto)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


667 Wertungen:      Bewerten