Jetzt läuft auf Bayern 2:

Dossier Politik

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

05.57 Uhr

 

 

Gedanken zum Tag


0 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Die Entdeckung der inneren Uhr Das Andechser Schlaflabor Von Joana Ortmann Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Andechs, Mitte der 1960er Jahre: Hinter meterdicken, isolierten Wänden leben Freiwillige, jeweils für mehrere Wochen oder sogar Monate, und lassen sich überwachen. Kein Tageslicht, keine Uhren, kein Radio, keine Kontakte - auch nicht zum Forscherteam um den Biologen Jürgen Aschoff, dem es um genau diese Frage ging: Wie verhalten sich Menschen ohne Zeitmesser und Taktgeber von außen? Welchen Rhythmus von Wachsein, Essen, Schlafen nehmen sie an? Wie "ticken" sie auf sich allein gestellt? "Das Ergebnis lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen", schreibt Aschoff später, "alle unter natürlichen Bedingungen beobachtbaren tagesperiodischen Prozesse bleiben erhalten." Nur eine kleine Verschiebung zeigte sich: Die meisten Probanden lebten statt einen 24-Stunden- einen 25-Sunden-Tag. Eine wissenschaftliche Sensation: Der Beweis dafür, dass es eine Art "innere Uhr" gibt. Mit den Versuchen im Andechser Schlaflabor, die heute so keinesfalls mehr durchführbar wären, nimmt die Chronobiologie ihren Anfang. Viele bekannte Wissenschaftler haben bei Aschoff begonnen, darunter auch der Regensburger Schlafforscher Jürgen Zulley, der sowohl selbst im Andechser Bunker lebte als auch Experimente leitete. Ein Bayerisches Feuilleton zur Geschichte und Gegenwart dieses besonderen, mittlerweile längst verlassenen und verfallenen Ortes.


21 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Samstagvormittag

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


1 Wertung:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

In der Kunst daheim Bayerische Künstlerhäuser Von Sarah Khosh-Amoz Häuser erzählen Lebensgeschichten Beispiele aus zwei Jahrhunderten vom Starnberger See Von Christine Gaupp Wiederholung um 21.05 Uhr In der Kunst daheim Bayerische Künstlerhäuser Von Sarah Khosh-Amoz Künstlerhäuser sind Orte der Inspiration und des Schaffensdrangs, nicht einfach nur Wohnraum, sondern oft Gesamtkunstwerk. Meist entstanden im Verlauf von Jahrzehnten eines Künstlerlebens. Doch was passiert mit diesen Häusern, wenn ihre Besitzer und Gestalter nicht mehr am Leben sind? Sarah Khosh-Amoz hat sich auf die Spuren der Künstler begeben, hat neben einem klassischen Künstlerhaus-Museum, ein bewohntes, ein umstrittenes und ein noch verborgenes Künstlerhaus besucht. Ihr Streifzug führt sie ins Julius Exter Haus am Chiemsee, nach Landshut zu dem Künstler Bernhard Kühlewein, nach Ganslberg, im niederbayerischen Hügelland, wo der weltberühmte Bildhauer Fritz Koenig sein "irdisches Paradies" erbaut hat, und nach München. Dort, im "Eichgehölz", im Westend er Stadt befindet sich mit dem Peter Gehring-Museum ein Geheimtipp unter den Künstlerhäusern. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise! Häuser erzählen Lebensgeschichten Beispiele aus zwei Jahrhunderten vom Starnberger See Von Christine Gaupp Früher war die Eingangstür gleichsam der Händedruck, mit dem man einen Gast empfangen hat, heute soll sie vor allem einbruchsicher und funktionell sein. Vorgärten mussten wuchtigen Doppelgaragen weichen und Holztreppenhäuser hat man wegen des Brandschutzes durch China-Granitplatten ersetzt. Es ist freilich Geschmackssache, ob einem moderne Fertighäuser mit viel digitaler Technik besser gefallen, als Holzvillen mit Zierfachwerk, Sprossenfenstern und knarzenden Holzböden. Doch es lässt sich nicht leugnen, dass uns in alten Häusern eine andere Atmosphäre umfängt. Sei es, weil in den Mauern auch noch die Geschichten der einstigen Bewohner gespeichert sind, sei es, weil früher einfach wertigere Materialien in Handarbeit verbaut wurden. Die Sendung zeigt anhand der Geschichte der Baumeisterfamilie Knittl aus Tutzing, wie sich das Bauhandwerk vom 19. Jahrhundert bis heute verändert hat. Was man - für wen - wie gebaut hat. Wir besuchen Häuser, die die Baumeister Knittl in den verschiedenen Jahrzehnten gebaut haben: ein einfaches Handwerkerhaus, ein Landhaus einstiger Sommerfrischler, den Künstlerwohnsitz einer alleinerziehenden Dichterin der Schwabinger Bohème und einen herrschaftlichen Gutshof - und lassen uns auch von den heutigen Bewohnern erzählen, wie es sich darin wohnt. Und ob es sich gelohnt hat, das Alte zu erhalten. Dabei stellt sich ganz von allein die Frage, was uns heute wichtig ist beim Bauen und Wohnen.


28 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioFeature

Warum ich mit 50 noch Wellenreiten gelernt habe Von Sandra Hoffmann Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr Kaum ein Sport hat so ein junges Image wie Surfen. Die Schriftstellerin Sandra Hoffmann hat erst spät, nach einer schweren Krankheit, damit angefangen. Und sie nicht allein! Ein Feature über eine lebensverändernde Leidenschaft.


104 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Kanada und Cannabis - Ein Land ringt mit der Droge Kai Clement Wiederholung am Mittwoch, 14.05 Uhr Seit einem halben Jahr ist es vollkommen legal, in Kanada Cannabis zu kaufen. Im nächsten Schritt sollen demnächst sogenannte "Edibles" auf den Markt kommen - Cannabis in Lebensmitteln. Was hat die Legalisierung gebracht? Kai Clement war in Kanada unterwegs.


20 Wertungen:      Bewerten

14.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr


10 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Die Quellen sprechen Diskurs Thies Marsen im Gespräch mit den Historikerinnen und Bearbeiterinnen von Band 13: Barbara Hutzelmann, Slowakei; Mariana Hausleitner, Rumänien; Souzana Hazan, Bulgarien BR 2019 www.die-quellen-sprechen.de


61 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik


11 Wertungen:      Bewerten

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Weltempfänger


0 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Flöhe Ab 6 Jahren Erzählung von Konrad Utz Mit Michael Habeck Regie: Kai Frohner BR 2007 "Warum kratzt du dich eigentlich die ganze Zeit hinter dem Ohr?", fragt der Drache. "Weil ich nachdenke!" , sagt der Bär. Und das schon seit zwei Tagen. Drache mag seinem Freund nicht so recht glauben. Und richtig: Bär denkt in Wirklichkeit gar nicht nach. Es juckt ihn fürchterlich, weil er eine ganze Flohherde im Pelz hat. Da ihm das aber peinlich ist, versucht er es zu verheimlichen. Natürlich weiß der Drache Rat, denn gegen Flöhe hilft nur ein schönes, heißes Bad. Dummerweise hält Bär gar nichts vom Baden: Keine Ausrede ist ihm zu windig, um auch nur die kleinste Berührung mit Wasser zu vermeiden. Mit Michael Habeck


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Märchenbett - Alte Frau Von und mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr Erzählt in oberbayerischer Mundart Warum verwandelt die Erzzauberin alle jungen Mädchen in Vögel? Das will der Felix wissen und düst ins Märchenland. Ob die Erzzauberin den Felix wohl auch in einen Vogel verwandelt? Und gibt es im bayerischen Märchenwald wirklich keine Flug-Rentiere?


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Eine musikalische Zeitreise - das Archiv des Musikentdeckers Alan Lomax Mit Matthias Hacker Diese Sendung zum Nachhören unter www.bayern2.de/zuendfunk Der US-amerikanische Folklore- und Musikforscher Alan Lomax widmete sein Leben vollständig dem Sammeln volkstümlicher Musik aus der ganzen Welt. Jetzt ist dieses Archiv mit über 17.000 Dateien komplett und frei im Internet zugänglich. Unter der Adresse culturalequity.org finden sich Fotos, Videos, Interviews und Tonaufnahmen, die er für die Library of Congress in Washington aufgenommen hat. Ein Großteil der Sammlung konzentriert sich auf die Südstaaten der USA. Hier erweiterte er das Archive of American Folksongs erheblich. Mit seinem Mikrofon und seinem Aufnahmegerät ging er auf die Jagd nach den rauen, authentischen Eindrücken und Stimmen der Region. In seinem Archiv befinden sich seltene Aufnahmen aus den Bayous von Louisiana, Perlen des New Orleans Jazz, Deltablues, Calypso-Konzertmitschnitte, Musik aus den Gefängnissen entlang des Mississippis oder Churchmusik aus Texas. Danach kann man sich noch stundenlang durch das Archivmaterial aus Bulgarien, Spanien, Russland, Haiti oder sonst woher wühlen. Zu kaufen gab es die Aufnahmen schon lange. Moby hat beispielsweise Samples daraus schon in seinen 90er-Hits "Run" und "Honey" verwendet. Jetzt steht der riesige kulturelle Schatz, den Lomax dokumentiert und gehoben hat, online und kostenfrei zur Verfügung. Sein Traum war es immer, diesen Reichtum mit der ganzen Welt zu teilen. Dieser Traum ist jetzt in Erfüllung gegangen. Seine Global Jukebox ist on. Wiederholung vom 10.06.2019


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Kabarett und Comedy Neues aus der Szene Aktuelles von den Kabarett- und Comedy-Bühnen "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr


29 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

In der Kunst daheim Bayerische Künstlerhäuser Von Sarah Khosh-Amoz Häuser erzählen Lebensgeschichten Beispiele aus zwei Jahrhunderten vom Starnberger See Von Christine Gaupp Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 In der Kunst daheim Bayerische Künstlerhäuser Von Sarah Khosh-Amoz Künstlerhäuser sind Orte der Inspiration und des Schaffensdrangs, nicht einfach nur Wohnraum, sondern oft Gesamtkunstwerk. Meist entstanden im Verlauf von Jahrzehnten eines Künstlerlebens. Doch was passiert mit diesen Häusern, wenn ihre Besitzer und Gestalter nicht mehr am Leben sind? Sarah Khosh-Amoz hat sich auf die Spuren der Künstler begeben, hat neben einem klassischen Künstlerhaus-Museum, ein bewohntes, ein umstrittenes und ein noch verborgenes Künstlerhaus besucht. Ihr Streifzug führt sie ins Julius Exter Haus am Chiemsee, nach Landshut zu dem Künstler Bernhard Kühlewein, nach Ganslberg, im niederbayerischen Hügelland, wo der weltberühmte Bildhauer Fritz Koenig sein "irdisches Paradies" erbaut hat, und nach München. Dort, im "Eichgehölz", im Westend der Stadt befindet sich mit dem Peter Gehring-Museum ein Geheimtipp unter den Künstlerhäusern. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise! Häuser erzählen Lebensgeschichten Beispiele aus zwei Jahrhunderten vom Starnberger See Von Christine Gaupp Früher war die Eingangstür gleichsam der Händedruck, mit dem man einen Gast empfangen hat, heute soll sie vor allem einbruchsicher und funktionell sein. Vorgärten mussten wuchtigen Doppelgaragen weichen und Holztreppenhäuser hat man wegen des Brandschutzes durch China-Granitplatten ersetzt. Es ist freilich Geschmackssache, ob einem moderne Fertighäuser mit viel digitaler Technik besser gefallen, als Holzvillen mit Zierfachwerk, Sprossenfenstern und knarzenden Holzböden. Doch es lässt sich nicht leugnen, dass uns in alten Häusern eine andere Atmosphäre umfängt. Sei es, weil in den Mauern auch noch die Geschichten der einstigen Bewohner gespeichert sind, sei es, weil früher einfach wertigere Materialien in Handarbeit verbaut wurden. Die Sendung zeigt anhand der Geschichte der Baumeisterfamilie Knittl aus Tutzing, wie sich das Bauhandwerk vom 19. Jahrhundert bis heute verändert hat. Was man - für wen - wie gebaut hat. Wir besuchen Häuser, die die Baumeister Knittl in den verschiedenen Jahrzehnten gebaut haben: ein einfaches Handwerkerhaus, ein Landhaus einstiger Sommerfrischler, den Künstlerwohnsitz einer alleinerziehenden Dichterin der Schwabinger Bohème und einen herrschaftlichen Gutshof - und lassen uns auch von den heutigen Bewohnern erzählen, wie es sich darin wohnt. Und ob es sich gelohnt hat, das Alte zu erhalten. Dabei stellt sich ganz von allein die Frage, was uns heute wichtig ist beim Bauen und Wohnen.


28 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Sybille Giel im Gespräch mit Magdalena Kühn, Bio-Bäuerin Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr Magdalena Kühn hat ihren Garten zum Beruf gemacht: In "Mein Selbstversorgergarten"(2018) gibt sie Tipps zum saisonalen Eigenanbau und auf ihrem Hof bietet die Bio-Bäuerin Kurse zu den Themen Kräuter und Pflanzensymbolik an.


87 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Saturday Nite Deep House Fever Aktuelle Tanz-Musik aus den USA Heute sind wir im Saturday Night Deep House Fever: acht feine, aktuelle Deep House 12-inches, allesamt aus den USA und aus schwarzem Vinyl gepreßt. Mit Norm Talley und O.B. Ignitt with Brian Kage aus Detroit, Levon Vincent und DJ Qu aus New York, K'Alexi Shelby aus Chicago und Esteban Adame aus Los Angeles.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht

Variationen über "I'll Remember April" und "You Don't Know What Love Is" - Zum 100. Geburtstag des Komponisten Gene DePaul. Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle


11 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Manuel de Falla: "Nächte in spanischen Gärten" (Jean-François Heisser, Klavier; Orchestre de Chambre de Lausanne: Jesús López Cobos); Joseph Rheinberger: Sonate Es-Dur, op. 178 (Johannes Ritzkowsky, Horn; Oliver Triendl, Klavier); Kurt Atterberg: Ouvertüre a-Moll, op. 4 (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Roger Epple); Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-moll, op. 18, Nr. 4 (Minetti Quartett); E.T.A. Hoffmann: "Arlequin", Ballettmusik (Deutsche Kammerakademie Neuss: Johannes Goritzki)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Antonio Rosetti: Klarinettenkonzert Es-Dur (Dieter Klöcker, Klarinette; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Holger Schröter-Seebeck); François Couperin: Suite fis-Moll (Angela Hewitt, Klavier); Henri Marteau: Bläserserenade D-Dur, op. 20 (Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten