Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Bremen Zwei

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Classical

Eine elegante Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik. Bremen Zwei begleitet Sie durch den frühen Sonntagmorgen.



08.00 Uhr

 

 

Der Sonntagmorgen

Der entspannte Start in den Sonntag - relaxed und hintergründig. Inspirierende Gespräche zu den großen Diskursthemen der Woche. zwischen 10 und 11 Uhr: Reflektionen zu Glaubens- und Kirchenthemen.


12.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Sonntagmittag zu einem Thema. Sorgfältig recherchiert, tief ausgeleuchtet und in vielen Formen präsentiert. Wir nehmen uns Zeit, jeden Sonntag ein neues Thema.


14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Sonntagnachmittag - eine intellektuelle und spannende Reise durch die Welt der Literatur und Kunst.


18.00 Uhr

 

 

Hörspiel

Dickie Dick Dickens (9+10/12) Kriminalsatire von Rolf Becker, Alexandra Becker Remake der Fassung von 1960 - Episode 9: Von bleiernen Kugel einen Kranz (Länge: 24`48) - Episode 10: Das Geheimnis des schwarzen Katers (Länge: 27`04) Dickie Dick Dickens ist sympathisch und dynamisch, er liebt den Wiener Walzer und seine Braut Effie Marconi. Ginge es nach ihm, er täte nichts lieber, als seinem ehrwürdigen Beruf, dem Taschendiebstahl, nachzugehen und nach getaner Arbeit mit seiner Braut Karten zu spielen. Soweit die Wunschvorstellungen, aber natürlich gibt es Störenfriede dieser Idylle. Jim Cooper, schweigsamer Boss der größten organisierten Verbrecherbande von "Tschaikeego", will den Einzelgänger Dickens, der in seinem Revier wildert, aus dem Weg schaffen. Doch allen Hinterhalten und sonstigen "Beseitigungsversuchen" zum Trotz gelingt es Dickens und seinen Gefährten immer wieder, Jim Cooper und der Polizei zu entkommen. Und sollte es in der Zeitung doch einmal heißen: "Dickie Dick Dickens verhaftet", dann kann man fast sicher sein, dass diese Meldung eine weitere Finte ist, um Dickens Gegner auf die falsche Fährte zu locken. Episode 9: In Coopers Villa suchen Dickie und Effie nach der Adresse eines Hehlers. Im Haus werden sie von Bandenmitgliedern aus dem Nachbarrevier überrascht. Die Bande gerät in ein Gemetzel mit der Polizei, während Effie und Dick sich in der Speisekammer verstecken. Jim Coopers Papiere und damit die Adresse des Hehlers finden sie schließlich in einem zerschossenen Zuckertopf. Episode 10: Dickie Dick Dickens wiegt sich in Sicherheit, während der frisch aus der Untersuchungshaft entwischte Jim Cooper Rachepläne schmiedet. Er schickt den abergläubischen Bonco in Dickies Haus um ihn heraus zu locken. Rolf Becker wurde 1923 in London geboren. Nach dem Krieg knüpfte er erste Kontakte mit dem Norddeutschen Rundfunk; bei der BBC war er als Rundfunkregisseur und -autor engagiert, ab 1953 war er als freier Schriftsteller tätig. Gemeinsam mit seiner Frau Alexandra hat er bis zu ihrem Tode im Jahre 1990 viele erfolgreiche Romane, Erzählungen, Hör- und Fernsehspiele verfasst (u.a. "Gestatten, mein Name ist Cox", "Die Experten"). Seit ihrem Tode schreibt er unter dem Namen Rolf A. Becker. Mitwirkende: Jürgen Thormann, Bastian Pastewka, Konstantin Graudus, Susanne Schrader, Hans-Peter Hallwachs, Jens Wawrczeck, Hans Peter Korff u.a. Regie: Hans Helge Ott und Wolfgang Seesko Produktion: Radio Bremen 2009


19.00 Uhr

 

 

Klassikwelt

Musik vom intimen Kammerensemble über Vokalmusik bis zum großen Symphonieorchester. Immer zu einem bestimmten Thema.


22.00 Uhr

 

 

Klassikwelt in Concert

Musikfest Bremen 2015 Eine große Nachtmusik Sergej Rachmaninow Sonate g-moll op. 19 Dmitri Schostakowitsch Sonate C-Dur op. 147 Leonard Elschenbroich, Violoncello Alexei Grynyuk, Klavier Mitschnitt vom 29.08.2015 aus dem Haus Schütting in Bremen Der deutsche Cellist Leonard Elschenbroich ist einer der führenden Instrumentalisten seiner Generation und ein äußerst vielseitiger Musiker. Der 1985 in Frankfurt geborene Künstler spielte 2009 das Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musikfestivals zusammen mit Anne-Sophie Mutter und wurde anschließend mit dem Leonard Bernstein Award des Festivals ausgezeichnet. Mittlerweile ist Elschenbroich Gastsolist bei allen großen Orchestern und hat schon mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Charles Dutoit oder Andrew Litton zusammen gearbeitet. Auch zu Bremen hat Elschenbroich eine enge Beziehung. Schon früh wurde er von der Philharmonischen Gesellschaft Bremen gefördert und war ab 2013 deren erster "Artist in Residence". Auch im Bremer Sendesaal und beim Musikfest Bremen ist der charismatische Virtuose aufgetreten, zuletzt bei der Eröffnung des Musikfestes 2015. Im Bremer Schütting spielte Elschenbroich mit seinem Klavierpartner Alexei Grynyuk ein höchst anspruchsvolles Programm mit zwei großen Sonaten von Rachmaninow und Schostakowitsch sowie zeitgenössischen Stücken - ein facettenreicher und stimmungsvoller Kammermusikabend und eines der Highlights der Musikfesteröffnung 2015. Am 23. und 24. Oktober 2017 wird Leonard Elschenbroich nach Bremen zurückkehren. Zusammen mit den Bremer Philharmonikern unter der Leitung ihres neuen Chefdirigenten Marko Letonja spielt er als Solist das Doppelkonzert von Brahms gemeinsam mit seiner Partnerin Nicola Benedetti an der Violine.


00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.