Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Die Nacht

Hören
 

06.55 Uhr

 

 

Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration. Heute: Todesanzeigen - von Christel Stephan, Theologische Referentin beim Caritas Verband Bremen, kath. Kirche BGV


07.00 Uhr

 

 

Der Samstagmorgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


11.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

11.00-12.00 Uhr Herbstgast Adele Neuhauser, Schauspielerin, live aus dem Horst Janssen Museum Oldenburg Seit 2010 ermittelt Adele Neuhauser als Bibi Fellner an der Seite von Harald Krassnitzer alias Moritz Eisner im Wiener "Tatort". Mit ihrer dunklen Stimme, ihrer Verletzlichkeit und ihrem sensiblen Spürsinn hat sich Bibi, die trockene Alkoholikerin, in die Herzen der Tatort-Fans gespielt. Vor dem Fernsehen war das Theater: In Regensburg spielte sie den Mephisto, in Mainz eine raubtierhafte Medea. Und jetzt hat sie ihre Lebensgeschichte erzählt in Wort und Bild. Titel: "Ich war mein größter Feind". Adele Neuhauser erzählt von der Ehe der Eltern, die zerbricht, von der Kindheit beim Vater in Griechenland, der Liebe zu den Großeltern, beide Künstler, die ihre Talente fördern. Sie berichtet von Ängsten und Selbstmordversuchen. Und von der unbändiger Lust auf Neuanfänge. Für die samstägliche Kaffeehausatmosphäre im Horst Janssen Museum sorgt ab sofort das Team vom Café Farbwechsel. Dazu servieren wir stimmungsvolle Musik und Gespräche mit Niveau und Esprit. ab 11.00 Uhr live im Horst Janssen Museum und live auf Bremen zwei Der Eintritt ist frei Frühstücksreservierungen sind möglich beim Horst Janssen Museum : Telefon: 0441 235 2885 ab 12.05 Uhr: Der Vormittag ? verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.


14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Trends der Kunst- und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt. Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.



18.00 Uhr

 

 

Fundsachen

Thema: Europa präsentiert von Michael Augustin Europa zerbricht?Europa vor dem Aus?.Europa ist gescheitert! Schlagzeilen, wie man sie dieser Tage immer wieder lesen muss in Zeiten von Brexit, Rechtspopulismus und aufkeimendem Nationalismus. Dabei darf doch wohl bezweifelt werden, ob das kollektive multinationale Politikversagen wirklich etwas ändert am Bewusstsein der Europäer, die es sich sicher auch in Zukunft nicht nehmen lassen werden, ihren Kontinent in seiner ganzen Buntheit zu genießen, wenn es zum Beispiel um die Urlaubsplanung geht. In der heutigen Ausgabe der Fundsachen lässt Michael Augustin Dichterinnen und Dichter zu Wort kommen, die einen Eindruck vermitteln von der sprachlichen und kulturellen Vielfalt zwischen Nordkap und Sizilien, Achill Island und Sarmatien. Zu hören sind u.a. Originalaufnahmen mit Rose Ausländer, Reiner Kunze, Hans Magnus Enzensberger und Ales Steger. RB 2017


19.00 Uhr

 

 

Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


22.00 Uhr

 

 

Sounds in Concert

Musikfest 2017: Chihiro Yamanaka Trio (Japan/GB) Konzertmitschnitt vom 19. August 2017 aus dem Innenhof des Atlantic Grand Hotel, Bremen In ihrer japanischen Heimat ist sie ein Star der aktuellen Jazzszene. Doch Chihiro Yamanaka ist nicht der Typ, der sich mit dem einmal Erreichten zufrieden gibt. Wie so viele aufstrebende Jazz-Akteure zog es auch sie nach New York City. 2012 ließ sie sich am Rande des Big Apple nieder. Zu dem Zeitpunkt hatte sie bereits eine stattliche Reihe eigener Alben veröffentlicht, viele davon auf dem traditionsreichen amerikanischen Verve-Label. Es folgten Produktionen für Blue Note, auch das eine Sehnsuchtsadresse für Jazzkünstler weltweit. Der Wechsel war also gut vorbereitet, zumal Yamanaka regelmäßig mit Kollegen aus den Staaten, aber auch aus Europa zusammenspielt. Dass sie sich auf diese Weise etablieren konnte, hat verschiedene Gründe. Zum einen ist die Japanerin, exzellent ausgebildet als klassische Pianistin, eine brillante Technikerin. Als sie mit Mitte Zwanzig ihr Albumdebüt aufnahm, lagen Studienaufenthalte an der Royal Academy Of Music in London und am Berklee College of Music in Boston, Massachusetts hinter ihr. Stilistisch bewegt sie sich elegant und gewitzt zwischen Jazztraditionen und einer zeitgemäßen, vielseitig offenen Attitüde. Besonders attraktiv bringt sie das zusammen in ihren zahlreichen Bearbeitungen von klassischem Material. So legt sie Standards wie den Rag-Gassenhauer "The Entertainer" oder Paul Desmonds "Take Five" auf höchst originelle Weise aus. Aktuell hat sie sich mit dem Werk von Altmeister Thelonious Monk befasst. Und auch da hört man einen ganz eigenen Zugang. Selbst der Klassik-Hit "Für Elise" bekommt in Chihiro Yamanakas Händen einen außerordentlichen, überraschenden Dreh. Live entwickelt sie mit ihrem Trio eine enorme Zugkraft ? zur Begeisterung auch des Bremer Publikums, das sie im Rahmen des Eröffnungsreigens des Musikfestes erlebte.


00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.