Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Ulrike Greim, Weimar Evangelische Kirche


06.50 Uhr

 

 

Interview


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


07.15 Uhr

 

 

Interview


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.35 Uhr

 

 

Börse


07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Interview


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: In Solingen werden fünf Menschen Opfer eines ausländerfeindlichen Brandanschlags


09.10 Uhr

 

 

Europa heute


09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.10 Uhr

 

 

Sprechstunde

Borreliose und FSME Zeckenbisse und ihre Folgen Studiogast: PD Dr. med. Gerhard Dobler, Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr, Leiter des Nationalen Konsiliarlabors für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Am Mikrofon: Carsten Schroeder Aktuelle Informationen aus der Medizin: Ebola - Die Zahl der im Kongo Infizierten steigt Gespräch mit Dr. med. Stefan Schmiedel, Leiter der Abteilung Tropenmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf, Hamburg Künstliches Kniegelenk - Neue Leitlinie liefert klare Empfehlungen für den optimalen Zeitpunkt einer Operation Gespräch mit Prof. Dr. med. Jörg Lützner, Leiter des EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung am UniversitätsCentrum für Orthopädie & Unfallchirurgie, Dresden Radiolexikon Gesundheit: Zahnspange Hörertel.: 00800 - 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de Zecken sind winzig klein und hoch gefährlich. Haben sie sich erst einmal, angelockt von Körperwärme, Atemluft und Schritten, auf ihr Opfer fallen lassen, ist es fast zu spät. Sie stechen in die Haut und übertragen Borrelien, Bakterien, die die gefürchtete Borreliose auslösen, oder die FSME-Viren. Jährlich 40.000 bis 120.000 Menschen sind nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts von der Lyme-Borreliose betroffen, die allerdings behandelt werden kann. An der ebenfalls von Zecken übertragenen Hirnhautentzündung FSME, der Frühsommer-Meningoenzephalitis, erkranken zwar nur rund 300 - 450 Menschen pro Jahr, anders als die Borreliose kann die FSME, wenn sie ausgebrochen ist, nicht behandelt werden, da sie von Viren verursacht wird. Zeckenbisse und ihre Folgen


10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten



12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Das Medienmagazin


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben


16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Kommentar


19.15 Uhr

 

 

Das Feature

Es gibt nur ein kleines Happy-End Die Flucht nach der Flucht - Jahre später Von Heike Brunkhorst und Roman Herzog Regie: Iris Drögekamp Produktion: SWR/Dlf 2018 2007 überlebte Micky gemeinsam mit 150 anderen Flüchtlingen die Überfahrt von Libyen nach Sizilien. In Italien bekam der Eritreer kein Asyl, verließ als Illegaler das Land und floh weiter nach Schweden. Er wurde zurückgeschoben nach Italien und floh erneut in die Schweiz. Dort bekam der Meeresbiologe Asyl, fand eine minderwertige, aber gut bezahlte Arbeit und lebt heute in Basel. Micky war einer der Protagonisten des Features ,Die Flucht nach der Flucht', das vor zehn Jahren Flüchtlinge auf ihrer Odyssee nach der Ankunft in Europa porträtierte. Jahre später machen sich Autor und Autorin auf die Suche, um zu erfahren, wo und wie die Protagonisten heute leben, wie es ihnen ergangen ist und was sie denken und empfinden - über ihre Flucht, über Europa und über die Menschen, die heute immer noch fliehen müssen. Es gibt nur ein kleines Happy End


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.10 Uhr

 

 

Hörspiel

Interview mit einem Stern (4/4) Von Ernst Schnabel Komposition: Johannes Aschenbrenner Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Hardy Krüger, Heinz Klevenow, Heinz Klingenberg, Eduard Marks, Louise Dorsay, Vera Schult, Ernst Schnabel, u.a. Produktion: NWDR 1951 Länge: ca 49' Interview mit einem Stern (4/4)


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


21.05 Uhr

 

 

Jazz Live

Hanno BuschTrio (1/2) Hanno Busch, Gitarre, Elektronik Claus Fischer, E-Bass Jonas Burgwinkel, Schlagzeug Aufnahme vom 14.4.2018 aus der Unterfahrt in München Am Mikrofon: Harald Rehmann (Teil 2 in Jazz Live am 5.6.2018 um 21.05 Uhr) Hanno Busch gehört zu einer neuen Generation von Gitarristen, die sich nicht ständig durch rasende Licks und Läufe beweisen müssen, obwohl sie dies durchaus könnten. Für sie sind Komposition und Klang wichtiger. Dabei geht es im Hanno Busch Trio, zu dem mit dem E-Bassisten Claus Fischer und dem Schlagzeuger Jonas Burgwinkel multistilistisch erfahrene Meister ihres Fachs zählen, durchaus auch mal wild und fetzig zu. Die Schönheit der Musik erschließt sich aber vor allem in den zarteren Soundscapes und harmonisch-rhythmischen Strömungen, die ebenso großen Hörspaß bereiten, wie sie die Seele streicheln. Die viel beschworene Einheit von Geist und Gefühl in der aktuellen Improvisationsmusik wird hier wieder einmal vorbildlich demonstriert. Hanno Busch Trio


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.05 Uhr

 

 

Musikszene

Die Wunderkind-Schmiede Der Violinpädagoge Zakhar Bron Von Eva Blaskewitz Seit Jahrzehnten gilt der russische Geigenlehrer Zakhar Bron als eine Art Guru. Zu ihm pilgern hoffnungsvolle Talente aus der ganzen Welt. Abgeschieden von den Musikzentren begründete Bron in Nowosibirsk seinen legendären Ruf, als er den jungen Vadim Repin ausbildete. Später wurde er an die Musikhochschulen in Lübeck, Köln, London und Madrid berufen, und die Liste seiner Schüler liest sich wie ein Who's who der Geigenwelt: Daniel Hope, Maxim Vengerov oder David Garrett, aber auch Mitglieder der Berliner Philharmoniker finden sich darauf. Noch heute, im Alter von 70 Jahren, denkt Zakhar Bron nicht ans Aufhören: Nach seiner Pensionierung hat er in Interlaken in der Schweiz eine Akademie ins Leben gerufen. Hier schart er regelmäßig begabte Nachwuchsmusiker um sich. Die Sendung wirft einen Blick in die Talentschmiede des Zakhar Bron - und auf Wunderkinder sowie solche, die es sein wollen. Der Wunderkind-Schmied


22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt


01.10 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)


01.30 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.05 Uhr

 

 

Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)


02.10 Uhr

 

 

Aus Religion und Gesellschaft


02.30 Uhr

 

 

Lesezeit


02.57 Uhr

 

 

Sternzeit


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Weltzeit

(Wdh.)


03.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

(Wdh.)


03.52 Uhr

 

 

Kalenderblatt


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr