Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Corso - Kunst & Pop

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Pfarrerin Marita Rödszus-Hecker, Heidelberg Evangelische Kirche


06.50 Uhr

 

 

Interview


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


07.15 Uhr

 

 

Interview


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.35 Uhr

 

 

Börse


07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Interview


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Die amerikanische Filmschauspielerin Rita Hayworth geboren


09.10 Uhr

 

 

Europa heute


09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.10 Uhr

 

 

Länderzeit

Erfolgreich gegen die Verödung Wie Bürger und Politik neues Leben in die Innenstadt bringen Live aus Wittlich in Rheinland-Pfalz Am Mikrofon: Jürgen Wiebicke Hörertel.: 00800 - 4464 4464 laenderzeit@deutschlandfunk.de


10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten



12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Das Medienmagazin


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt


16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Kommentar


19.15 Uhr

 

 

Zur Diskussion


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.10 Uhr

 

 

Aus Religion und Gesellschaft

Unbedingt koscher? Wie eine junge jüdische Generation ihre Identität formt Von Carsten Dippel


20.30 Uhr

 

 

Lesezeit

Michael Kumpfmüller liest aus seinem neuen Roman ,Tage mit Ora' (1/2) (Teil 2 am 24.10.2018) In seinem neuen Roman erzählt Michael Kumpfmüller von einer Frau und einem Mann, die beschließen, gemeinsam zu verreisen. Die beiden kennen sich kaum. Das Einzige, was sie wissen: Sie fühlen sich zueinander hingezogen. Auf der Reise wollen sie dies ergründen. Die Kunstschneiderin Ora und der Ich-Erzähler des Romans haben sich auf einer Hochzeitsfeier kennengelernt. Beide sind Experten in Liebeskatastrophen und nur gemäßigt optimistisch. ,Tage mit Ora' setzt ein, wenn die beiden sich auf den Weg machen. Zwei Wochen USA, Westküste, mit dem Mietwagen. Die Stationen ihrer Reise: Orte aus Oras Lieblingssong ,June On The West Coast' von Bright Eyes. Mehr Planung gibt es nicht. Mit Leichtigkeit und Humor führt Michael Kumpfmüller vor, was passiert, wenn zwei Stadtneurotiker Spontanurlaub machen. Und sich in fremder Umgebung Schritt für Schritt aufeinander einlassen. Ihr Road Trip wird zur Komödie des Sich-Findens und -Verfehlens mit ungewissem Ausgang. Michael Kumpfmüller, geboren 1961 in München, lebt als freier Autor in Berlin. Im Jahr 2000 erschien mit dem gefeierten Roman ,Hampels Fluchten' seine erste literarische Veröffentlichung, 2003 sein zweiter Roman ,Durst' und 2008 ,Nachricht an alle', für den er vor dem Erscheinen mit dem Döblin-Preis ausgezeichnet wurde. Bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2011 wurde der Roman ,Die Herrlichkeit des Lebens' zum Bestseller und von der literarischen Kritik gelobt. Er ist in 25 Sprachen übersetzt worden. Zuletzt erschien der Roman ,Die Erziehung des Mannes' (2016). Nach einem Gespräch liest Michael Kumpfmüller einen ersten Teil aus seinem neuen Roman ,Tage mit Ora'.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


21.05 Uhr

 

 

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder Von Shakespeare bis Spongebob Der Bochumer Comedian Hennes Bender Von Achim Hahn Er ist ein Komiker mit latentem Hang zum Unfug und einer popkulturellen Verstrahlung, die von Shakespeare bis Spongebob reicht. Hennes Bender, mit 1,62 m ein Kleinkünstler im wortwörtlichen Sinne, mit einer großen Klappe und einer irren Schlagfertigkeit. Ein ,Hobbit auf speed' - ist oft zu lesen. Stimmt auch, nicht nur der Länge wegen. Seit fast 30 Jahren steht der Bochumer auf der Bühne, spielte in seinen bisher sieben Programmen mit Dialekten, karikierte regionale Eigenarten, kam immer wieder auf seine Heimat, das Ruhrgebiet, zu sprechen, nahm die Sprache beim Wort und klopfte sie auf witzige Absurditäten hin ab. Darüber hinaus hat er sich auch als Asterix-Übersetzer ins Ruhrdeutsche profiliert und begeistert als Podcaster. 2018 befindet sich Hennes Bender als Jung-68er im 50. Jahr. Zeit auch für ihn, sich jubiläumsmäßig in Szene zu setzen. Denn im Herbst 2018 startet sein Best-of-Programm ,Alle Jubeljahre - Das Beste aus 50 Jahren'. Von Shakespeare bis Spongebob - Der Comedian Hennes Bender


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.05 Uhr

 

 

Spielweisen

Heimspiel - Die Deutschlandradio-Orchester und -Chöre Ruzicka und Enescu George Enescu Nuages d'automne sur les forêts Peter Ruzicka Elegie Rundfunk Sinfonieorchester Berlin Leitung: Peter Ruzicka Aufnahme von Deutschlandfunk Kultur vom 28.9.2018 aus dem Konzerthaus Berlin Mit einem Beitrag von Uwe Friedrich über Peter Ruzickas Interesse an George Enescu und den Umgang mit kompositorischen Fragmenten Am Mikrofon: Frank Kämpfer Fragmente reizen den Komponisten und Dirigenten Peter Ruzicka seit je zur kompositorischen Auseinandersetzung mit unvollendeten Werken seiner Kollegen. Ausgangspunkt seiner ,Elegie - Erinnerung für Orchester' etwa sind die letzten von Richard Wagner komponierten Takte, auf deren Spur Ruzicka in die Welt der ,Tristan' -Klänge eintaucht. Geschichtsbewusst und mit Blick nach vorn, verwendet der Zeitgenosse hier Material eines kritisch verehrten Vorgängers. Nicht zu Ende Geführtes ist bei Tonsetzern normal, und so kann Peter Ruzickas Interesse an Georges Enescus ,Herbstwolken über den Wäldern' kaum überraschen - das Werk bricht nach nur 43 Partiturseiten unvermittelt ab. Auch seine vierte Sinfonie beendete Enescu nicht, sie wurde von Pascal Bentiou vollendet.


22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt


01.10 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)


01.30 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.05 Uhr

 

 

Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)


02.10 Uhr

 

 

Zur Diskussion

(Wdh.)


02.57 Uhr

 

 

Sternzeit


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Weltzeit

(Wdh.)


03.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

(Wdh.)


03.52 Uhr

 

 

Kalenderblatt


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr