Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Wirtschaft und Gesellschaft

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


13 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Kommentar


18 Wertungen:      Bewerten

06.10 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


4 Wertungen:      Bewerten

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Pfarrer Gerhard Koepke, Sankt Wendel Evangelische Kirche


42 Wertungen:      Bewerten

06.50 Uhr

 

 

Interview


33 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


13 Wertungen:      Bewerten

07.15 Uhr

 

 

Interview


33 Wertungen:      Bewerten

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

08.10 Uhr

 

 

Interview


33 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

08.35 Uhr

 

 

Börse


4 Wertungen:      Bewerten

08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


0 Wertungen:      Bewerten

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


13 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der Bundestag beschließt die Privatisierung der Post


12 Wertungen:      Bewerten

09.10 Uhr

 

 

Das Wochenendjournal


7 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Pianist William Youn "Tastenphilosoph" wurde er schon genannt, und "Poet". Vielleicht, weil er ein Pianist ist, dessen Spiel von großer Nachdenklichkeit geprägt ist. William Youn, 1982 in Seoul geboren, fing in seiner Heimat mit dem Klavierspiel an, wechselte früh in die USA und ging mit 18 Jahren zu Karl-Heinz Kämmerling nach Hannover. Als Stipendiat an der International Piano Academy Lake Como traf er die Pianisten Andreas Staier und Menahem Pressler, wegweisende Begegnungen. Er gewann rasch etliche Preise, so in Cleveland, Shanghai, Bozen und Brüssel. William Youn lebt in München, hier wurde er 2011 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis geehrt. Neben seinen Solo-Rezitals ist die Kammermusik eine große Leidenschaft - er arbeitet regelmäßig mit dem Bratschisten Nils Mönkemeyer und der Klarinettistin Sabine Meyer zusammen. Ein Großprojekt war für ihn die Gesamtaufnahme der Mozart-Sonaten, hieraus gibt er eine Kostprobe in ,Klassik-Pop-et cetera'. Der Pianist William Youn


18 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Gesichter Europas

Ausbeutung der Wasserreserven: Ortstermine in Andalusien Von Hans-Günter Kellner Der Guadalquivir ist der große Fluss Andalusiens. So nannten ihn die Araber. Er entspringt in den Bergen des Naturschutzgebiets Jaén und mündet im Naturschutzgebiet Doñana in den Atlantik. Auf seinem Weg spendet er Wasser für Städte, Olivenhaine und Erdbeerplantagen. Der Durst der Landwirtschaft ist enorm, während mit dem Klimawandel die Dürre zunimmt. An manchen Stellen trocknet der große Fluss regelrecht aus. Ausbeutung der Wasserreserven


10 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


14 Wertungen:      Bewerten

12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


6 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

13.10 Uhr

 

 

Themen der Woche


2 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten


3 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Campus & Karriere


521 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin


2 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Büchermarkt

Bücher für junge Leser


28 Wertungen:      Bewerten

16.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation


32 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Streitkultur


0 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


20 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


20 Wertungen:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


16 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Kommentar


18 Wertungen:      Bewerten

19.10 Uhr

 

 

Sport am Samstag

Serie: Angriff oder Verteidigung? Frauen im Fußball (7/7) Entwicklung Von Ronny Blaschke Der Fußball für Frauen ist noch lange keine globale Sportart. Rund 90 Prozent der Spielerinnen verteilen sich auf 20 meist wohlhabende Länder. In vielen Ländern, vor allem im für den Männerfußball lukrativen Mittleren Osten, ist die Förderung unzureichend. Welche Möglichkeiten gibt es, um Strukturen aufzubauen? Und wie könnte der Fußball Frauen in autoritär regierten Gesellschaften zu mehr Teilhabe verhelfen?


7 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Studio LCB

Gäste: Monika Rinck, Durs Grünbein Gesprächspartner: Christian Metz Moderation: Tobias Lehmkuhl Unter dem Titel ,Poetisch denken' hat der Literaturwissenschaftler und -kritiker Christian Metz im vergangenen Jahr eine Bestandsaufnahme der Lyrik der letzten 20 Jahre vorgelegt. Monika Rinck fungiert in dieser Untersuchung als Vordichterin und -denkerin einer ganzen Generation. Doch auch in der Generation der 80er- und 90er-Jahre stand das Denken hoch im Kurs. Durs Grünbein, zu dessen Hausheiligen Descartes zählt, hat sich von Anfang an auch als Essayist mit analytischem Gespür für politische wie ästhetische Zusammenhänge einen Namen gemacht. Jetzt legen beide Dichter, Rinck und Grünbein, mit ,Champagner für die Pferde' und ,Aus der Traum (Kartei)' kombinierte Essay- und Gedichtbände vor, in denen es nicht zuletzt um die Frage der Ränder und notwendigen Lücken des Denkens geht. Ein Abend zum Mitdenken!


6 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Atelier neuer Musik

REVISITED Forum neuer Musik 2009 Imaginario sonoro aus Chile Ramón Gorigoitia Antesala al rito Salvador Tore K'isa José Sosaya Wekselman Amalgama Boris Alvarado Ritual Mwono Ensamble Antara Aufnahme vom 3.4.2009 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal Antara verwendet Nachbauten präkolumbianischer Flöten und kombiniert diese mit westlichen Gegenwartsinstrumenten. Die Musiker arbeiten mit heutigen Komponisten zusammen, die sich für historische ethnische Instrumente begeistern. Solch ein Rekurs auf Klangerzeuger der lateinamerikanischen Urvölker und deren experimenteller Gebrauch rührt an zentrale Fragen von Autonomie und Identität. Die Suche nach kulturellen Spuren aus der Vergangenheit wurde vor gut zehn Jahren in der Andenregion politisch gefördert. Historischer Anlass war das nahende Bicentenario - die 200-jährige Wiederkehr der Befreiung diverser Länder der Andenregion aus spanischer Kolonialherrschaft. In diesem Zusammenhang eröffnete das Ensamble Antara aus Chile das Forum neuer Musik 2009 ,La otra america' im Deutschlandfunk Kammermusiksaal, das nach eigenständigen lateinamerikanischen Modernen zu fragen begann.


42 Wertungen:      Bewerten

22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


10 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Im Traum ein Paradies Eine Lange Nacht über die Südtoskana Von Eva Schobel Regie: Nikolaus Scholz (Wdh. v. 7./8.5.2011) Wer an die Toskana denkt, hat bestimmte Bilder im Kopf: Hügel, soweit das Auge reicht, wogendes Getreide mit rotem Mohn oder abgeerntete, braune Felder mit zusammengerollten Heuballen. Weingärten, Olivenhaine, Schafsherden, da und dort sogar noch frei weidende Schweine. Einsame Bauernhöfe oder Zypressen an exponierten, von weit sichtbaren Aussichtspunkten. Fast alle Bilder auf Kalenderblättern oder in Fotobänden, die unsere Vorstellung von der heutigen Toskana prägen, stammen aus der Gegend südlich von Siena, die erst lange nach dem berühmten Chianti oder den Orten am Meer entdeckt wurde. Hier liegt der Parco Artistico, Naturale e Culturale des Val d'Orcias, das 2004 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ein gelungenes, von beherzten Bürgen durchgesetztes Projekt, die einem Ausverkauf ihres Lebens- und Arbeitsraums vorbeugen wollten. In der ,Langen Nacht' über den Landstrich zwischen dem mächtigen Mont Amiata im Norden und den sanften Weinbergen von Montalcino erzählen Einheimische, Zugereiste und Künstler von der sozialen Entwicklung der Region, von den Problemen in Zeiten Berlusconis und der Balance von Natur und Kultur. Im Traum ein Paradies


28 Wertungen:      Bewerten

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


12 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Im Traum ein Paradies Eine Lange Nacht über die Südtoskana Von Eva Schobel Regie: Nikolaus Scholz (Wdh. v. 7./8.5.2011) Wer an die Toskana denkt, hat bestimmte Bilder im Kopf: Hügel, soweit das Auge reicht, wogendes Getreide mit rotem Mohn oder abgeerntete, braune Felder mit zusammengerollten Heuballen. Weingärten, Olivenhaine, Schafsherden, da und dort sogar noch frei weidende Schweine. Einsame Bauernhöfe oder Zypressen an exponierten, von weit sichtbaren Aussichtspunkten. Fast alle Bilder auf Kalenderblättern oder in Fotobänden, die unsere Vorstellung von der heutigen Toskana prägen, stammen aus der Gegend südlich von Siena, die erst lange nach dem berühmten Chianti oder den Orten am Meer entdeckt wurde. Hier liegt der Parco Artistico, Naturale e Culturale des Val d'Orcias, das 2004 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ein gelungenes, von beherzten Bürgen durchgesetztes Projekt, die einem Ausverkauf ihres Lebens- und Arbeitsraums vorbeugen wollten. In der ,Langen Nacht' über den Landstrich zwischen dem mächtigen Mont Amiata im Norden und den sanften Weinbergen von Montalcino, erzählen Einheimische, Zugereiste und Künstler von der sozialen Entwicklung der Region, von den Problemen in Zeiten Berlusconis und der Balance von Natur und Kultur erzählen.


28 Wertungen:      Bewerten

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

02.05 Uhr

 

 

Deutschlandfunk Radionacht


7 Wertungen:      Bewerten

02.07 Uhr

 

 

Klassik live

1. Raderbergkonzert 2018/2019 Jedes Wort ein Sphärenton Lieder und Balladen von Robert Schumann nach Texten von Joseph von Eichendorff und Heinrich Heine Tareq Nazmi, Bass Gerold Huber, Klavier Aufnahme vom 2.10.2018 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal


2 Wertungen:      Bewerten

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

03.05 Uhr

 

 

Heimwerk

LUXUS Paul Frick Metal Zone. Für Baritonsaxofon, Posaune, Akkordeon, Klavier und 2 Violoncelli Gordon Kampe Füchse/Messer. Hommage an Akira Kurosawas ,Yume' für Sopran-/Baritonsaxofon, Posaune, Akkordeon, Klavier, Violoncello und Elektronik Steingrímur Rohloff Close/Relatives. Für Sopran-/Altsaxofon, Posaune, Akkordeon, Klavier und Violoncello Ensemble LUX:NM


0 Wertungen:      Bewerten

03.55 Uhr

 

 

Kalenderblatt


12 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

04.05 Uhr

 

 

Die neue Platte XL


0 Wertungen:      Bewerten