Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Das Feature

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

05.05 Uhr

 

 

Auftakt


0 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Kommentar


18 Wertungen:      Bewerten

06.10 Uhr

 

 

Geistliche Musik

Antonio Vivaldi 'Domine ad adiuvandum me festina'. Responsorium für 2 Chöre und 2 Orchester G-Dur, RV 593 La Capella Ducale Musica Fiata Leitung: Roland Wilson Johann Sebastian Bach 'Vergnügte Ruh', beliebte Seelenlust'. Kantate am sechsten Sonntag nach Trinitatis für Mezzosopran, Flöte, Oboe, Streicher und Basso continuo, BWV 170 Magdalena Ko┼żená, Mezzosopran Musica Antiqua Köln Leitung: Reinhard Goebel Dietrich Buxtehude Toccata für Orgel d-Moll, BuxWV 155 Bernard Foccroulle, Orgel Johannes Brahms 2 Motetten für 5-stimmigen gemischten Chor, op. 29 Es ist das Heil uns kommen her Schaffe in mir, Gott, ein rein Herz RIAS-Kammerchor Leitung: Marcus Creed


10 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen


7 Wertungen:      Bewerten

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

07.50 Uhr

 

 

Kulturpresseschau


1 Wertung:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

08.35 Uhr

 

 

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort Kirche und Bauhaus: Inspiration und Herausforderung Von Harald Schwillus Katholische Kirche


44 Wertungen:      Bewerten

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


14 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 300 Jahren: Der Orgelbauer Arp Schnitger wird begraben


12 Wertungen:      Bewerten

09.10 Uhr

 

 

Die neue Platte

Sinfonische Musik


5 Wertungen:      Bewerten

09.30 Uhr

 

 

Essay und Diskurs

Binge Listening Wie Podcasts eine unwiderstehliche und auch fragwürdige Art des Erzählens wurden Aus dem Englischen von Anna Panknin Von Rebecca Mead In unseren unruhigen, hektischen Zeiten werden Audio-Erzählungen immer beliebter und bieten eine Gelegenheit zum langsamen Abtauchen. Das Verführerische daran hat auch eine manipulative Seite. In den frühen Podcast-Zeiten, so ungefähr zehn Jahre her, gab es technische Grenzen, die eine größere Verbreitung limitierten. Podcasts mussten von einem Festnetzcomputer in einen MP3-Player oder iPod überspielt werden, also waren Podcasts etwas für Nerds, von denen sie ja auch gemacht wurden. Das änderte sich 2014, als Apple eine Podcast-App in das iPhone installierte. Abonnieren war einfach, noch besser, es war kostenlos. Die Explosion der Podcasts aber war keine technische, sondern eine kreative: die Veröffentlichung von ,Serial', eine investigative Suche nach dem Mörder von Hae Min Lee, einer Highschool-Schülerin in Maryland, präsentiert von Sarah Koenig, Mitarbeiterin der Public Radio Show ,This American Life'. Millionen Hörerinnen und Hörer weltweit und ein Boom des seriellen Erzählens brachten die internationale Medienwelt auf Trab. Rebecca Mead betrachtet eine Szene, ihre Verheißungen und auch fragwürdige Wirkungen. Rebecca Mead, geboren 1966 in London, Ausbildung an der Oxford University und New York University. Seit 1997 schreibt sie als feste Autorin für ,The New Yorker' und ,LA Review of Books'. Sie lebt in Brooklyn und London. Bücher: ,One perfect Day. The Selling of the American Wedding' (2007) und ,My Life in Middlemarch - a celebration of literature' (2014). Podcasts - unwiderstehlich, aber auch fragwürdig


44 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Gottesdienst

Übertragung aus der Klosterkirche Maulbronn Predigt: Pfarrerin Christine von Wagner Evangelische Kirche


48 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Interview der Woche


5 Wertungen:      Bewerten

11.30 Uhr

 

 

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt


6 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Informationen am Mittag


14 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person Die Designerin und Verlegerin Ulrike Damm im Gespräch mit Joachim Scholl "Ich bin nicht müde, ich bin verrückt", - heißt es in einem Roman der Berliner Autorin Ulrike Damm. Denn auch das Schreiben gehört zur vielfältigen Kunst, die sie als Designerin, Ausstellungsmacherin und Verlegerin beherrscht. Das Zeichnen, Gestalten, Schreiben, Dinge in Szene setzen ist seit Jahrzehnten ihr Metier: Als diplomierte Designerin hat Ulrike Damm, Jahrgang 1957, ihre Karriere begonnen, ein Allround-Kunst-Leben ist es schließlich geworden. Mit ihrer eigenen Grafik-Firma hat sie große Wirtschaftsunternehmen betreut, mit dem Verlag "Damm und Lindlar" ist sie zur Autorin geworden und in bislang zwei fulminanten Romanen stellt sie unter Beweis, dass mit ihr literarisch stark zu rechnen ist. Die Autorin und Künstlerin Ulrike Damm


23 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Rock et cetera

Reine Energie Das Punk/Rock/Pop-Trio Shirley Holmes Von Anja Buchmann ,Heavy Chansons' und ,Schnelle Nummern' heißen die bisherigen Alben von Shirley Holmes sehr sprechend. Die Berliner Band von Gitarristin/Sängerin Mel und Bassistin/Sängerin Miss Ziggy plus Schlagzeuger Chris bringt eine laute, schnelle, tanzbare Mischung auf Platte bzw. Bühne, die sie selbst ,Disco-Grunge' nennen. Rotzig und energetisch, mit englischen oder deutschen Texten, zweistimmigem Gesang und teilweise wütenden Songs über One-Night-Stands, eine Amok laufende Schauspielerin, einen Trip mit Paul Watzlawick, verschiedenste Gemütszustände und das Leben an sich. Menschen mit ADHS fühlen sich hier pudelwohl, phlegmatische Gemüter werden ihren Ruhepuls ordentlich steigern können. Reine Energie


15 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Buch der Woche


28 Wertungen:      Bewerten

16.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Wissenschaft im Brennpunkt


32 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Kulturfragen

Debatten und Dokumente


4 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


20 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


20 Wertungen:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


16 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Kommentar


18 Wertungen:      Bewerten

19.10 Uhr

 

 

Sport am Sonntag


7 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Freistil

Das richtige Leben im falschen Theodor W. Adorno im Praxistest Von Christoph Spittler Regie: Philippe Bruehl Produktion: Dlf 2019 "Es gibt kein richtiges Leben im falschen", - Theodor W. Adornos berühmter Satz ist längst zum Kalenderspruch mutiert. Klein-klein-Aktivismus in einer grundkaputten Welt ist sinnlos, scheint er zu sagen. Dabei kommentierte der Sozialphilosoph damit ursprünglich nur - Wohnungseinrichtungen. Die Aphorismensammlung ,Minima Moralia', aus denen das Zitat stammt, erschien 1951 - doch Adornos Diktum wirkt ziemlich aktuell. Auch der engagierte Bürger der Gegenwart fragt sich, ob Mülltrennung, Flüchtlingshilfe und Spenden gegen den Welthunger nicht letztendlich nur die Fortexistenz des ausbeuterischen Weltkapitalismus befördern. Dennoch lebt das wie auch immer ,Richtige' hartnäckig im ,Falschen' weiter. Was kann es bedeuten, das ,Richtige' in einem ,falschen Kontext' zu tun, und wie ,richtig' ist es dann noch? Bankbetrüger, effektive Altruisten und Pornodarstellerinnen: Die Sendung zeigt Menschen, die versuchen, in ,falschen' Zusammenhängen das ,Richtige' zu tun. Theodor W. Adornos Tod jährt sich am 6. August 2019 zum 50. Mal. Das richtige Leben im falschen


19 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Konzertdokument der Woche

Musikfest Bremen 2019 Sonderkonzert zum 300. Todestag von Arp Schnitger Dietrich Buxtehude ,Herzlich lieb hab ich dich, O Herr', BuxWV 41 Klaglied ,Mit Fried und Freud', BuxWV 76 Christoph Bernhard ,Herr, nun lässest du deinen Diener' Johann Michael Bach ,Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ' Johann Sebastian Bach ,Christ lag in Todes Banden', BWV 4 Orgelwerke von Matthias Weckmann und Vincent Lübeck Vox Luminis Arp-Schnitger-Ensemble Hilger Kespohl, Orgel Leitung: Lionel Meunier Live-Mitschnitt vom 28.7.2019 aus der Kirche St. Pankratius, Hamburg-Neuenfelde Am Mikrofon: Klaus Gehrke 1705 erlebte der junge Johann Sebastian Bach in der Lübecker Marienkirche die Abendmusiken des bewunderten Komponisten Dietrich Buxtehude, an denen er auch selbst mitwirkte. Vielleicht hatte er bei dieser Gelegenheit auch die Möglichkeit, eines der Instrumente des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger kennenzulernen, das kurz zuvor im Lübecker Dom auf Anregung Buxtehudes errichtet worden war. Auch in der St. Pankratius-Kirche in Hamburg-Neuenfelde hat Schnitger 1688 eine neue Orgel eingebaut, sie wurde aufwendig restauriert und ist seit 2017 wieder spielbar. In dieser Kirche, in der Arp Schnitger am heutigen Tage vor 300 Jahren bestattet wurde, erinnern Vox Luminis und das Arp-Schnitger-Ensemble unter Lionel Meunier sowie der Organist Hilger Kespohl nicht nur an ihn, sondern auch an Buxtehudes Abendmusiken, die seinerzeit die ersten öffentlichen und kostenlosen Konzertveranstaltungen waren.


24 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Das war der Tag


17 Wertungen:      Bewerten

23.30 Uhr

 

 

Sportgespräch


2 Wertungen:      Bewerten

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


12 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)


8 Wertungen:      Bewerten

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt


12 Wertungen:      Bewerten

01.10 Uhr

 

 

Interview der Woche

(Wdh.)


5 Wertungen:      Bewerten

01.35 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)


16 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

02.05 Uhr

 

 

Sternzeit


0 Wertungen:      Bewerten

02.07 Uhr

 

 

Kulturfragen

Debatten und Dokumente (Wdh.)


4 Wertungen:      Bewerten

02.30 Uhr

 

 

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person (Wdh.) Nachrichten 3:00 Uhr


23 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


141 Wertungen:      Bewerten

04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr


4 Wertungen:      Bewerten