Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 40 Jahren: Thor Heyerdahl sticht mit seinem Schilfrohrboot 'Tigris' zum letzten Mal in See


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh Evangelische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Alltag anders

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt


07.50 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.20 Uhr

 

 

Neue Krimis


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch

Klaus Pokatzky im Gespräch mit der Autorin Salomea Genin


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Unsere roc-Ensembles


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


12.50 Uhr

 

 

Mahlzeit

Von Udo Pollmer


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport

u.a. Berlin riecht nicht, es duftet Der Parfümeur Geza Schön Von Thomas Klug Geza Schön ist einer der wenigen unabhängigen Parfümeure. Er kreiert seit Jahren Düfte, die weit über Berlin hinaus gefragt sind, obwohl keine der bekannten Edelmarken hinter seinen Kreationen steckt. In seinem Labor im Berliner Stadtteil Kreuzberg setzt Schön Trends in Sachen Wohlgeruch.


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

 

 

Kakadu

Entdeckertag Moderation: Fabian Schmitz


15.05 Uhr

 

 

Entdeckertag

Ist der Tod für alle gleich? Religiöse Antworten Von Magdalene Melchers Moderation: Fabian Schmitz Das Leben nach dem Tod ist kaum in Worte zu fassen und doch hegen religiöse Menschen Erwartungen, was sein wird, wenn sie gestorben sind. Konkrete Unterschiede zwischen den Religionen zeigen sich schon in den Ritualen - im endgültigen Abschied von Menschen und deren Bestattungen. Juden, Christen und Muslime glauben an ein Leben nach dem Tod, dennoch fällt es schwer, konkrete Vorstellungen in Worte zu fassen. Wenn man einen lieben Menschen verloren hat, bleibt man dennoch einander herzlich verbunden. Doch kann man noch mit ihm sprechen? Trost findet jeder nach dem Tod eines Familienmitglieds oder eines Freundes auf ganz persönliche Weise.


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Musiktipps


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

Wortwechsel


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Literatur

"Deutschstunde mit Flüchtlingen" Autoren unterrichten in Integrationskursen Von Ralph Gerstenberg Die Sprache ist der Schlüssel zur Integration, heißt es. Autorinnen und Autoren berichten über ihre Erfahrungen in den Sprachkursen. Die Sprache ist der Schlüssel zur Integration, heißt es. Doch wie kann man Menschen zum Spracherwerb motivieren, deren Aufenthaltsstatus und Zukunft ungewiss sind? Wie bringt man Flüchtlingen, die alles verloren haben, Vokabeln und Orthografie bei? Welche kulturellen Brücken sind zu überwinden? Unter den Freiwilligen, die ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen, um Geflüchteten das Ankommen in der hiesigen Gesellschaft zu erleichtern, sind auch professionelle Spracharbeiter, Autorinnen und Autoren wie Christiane Rösinger, Jasna Zajèek oder Gregor Hens, die nun in ihren Büchern und Artikeln über ihre Erfahrungen in den Sprachkursen berichten. Die syrische Autorin Rasha Abbas hingegen macht in ihrem Erzählband ,Die Erfindung der deutschen Grammatik' Verbesserungsvorschläge für die Lehrpläne von Integrationskursen.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Live aus der Philharmonie Berlin Toshio Hosokawa "Meditation" für Orchester Gustav Mahler Sinfonie Nr. 3 d-Moll Karen Cargill, Mezzosopran Damen des Rundfunkchors Berlin Staats- und Domchor Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Robin Ticciati


22.00 Uhr

 

 

Einstand

"Auf der Bühne nehme ich das Leben intensiver wahr" Die Pianistin, Sängerin und Komponistin Clara Haberkamp Von Petra Rieß Improvisieren, Komponieren, Singen und Spielen. Das ist die Welt der 27-jährigen Jazzpianistin Clara Haberkamp, seit sie denken kann. Sie hat in Berlin und Hamburg studiert, dort ihren Abschluss mit Arrangements für die NDR Bigband gemacht. 2017 war sie für den Echo Jazz Newcomer nominiert. Gerade bereitet sie ihr viertes eigenes Studioalbum vor. Daneben hat sie einen Lehrauftrag für Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

'Castles Made Of Sand' Eine Lange Nacht zum 75. Geburtstag von Jimi Hendrix Von Michael Frank Regie: Jan Tengeler Schon auf der ersten LP der Jimi Hendrix Experience 1967 gab es deutliche Jazz-Anklänge, eine traditionelle 12-taktige Blues-Nummer, Klangexperimente, wie sie damals nur im Studio zu realisieren waren, Hard-Rock und eine zart dahinfließende, ätherische Ballade. Einem Reporter erzählte Hendrix damals, ihre Musik sei "wie ein Glas voller Süßigkeiten, alles wild durcheinander. Eine Musik, die sich noch in der Entwicklung befindet, die gerade anfängt - die Musik der Zukunft. Wenn sie schon einen Namen tragen muss, wie wäre es mit ,Free Feeling'?" 1969 hatte ihm seine Fantasie dann den Begriff ,Electric Church Music' zugeflüstert - Musik als eine Art Religion. Mit 24 Jahren schrieb er den Song ,Castles Made Of Sand' über die Vergänglichkeit menschlichen Strebens und Fühlens. In dessen Fatalismus offenbarte sich aber auch die Hoffnung auf ein Wunder. Als Jimi Hendrix am 18. September 1970 im Alter von 27 Jahren starb, hatte er hunderte Konzerte gegeben, drei Studioalben, ein paar Singles und eine Liveplatte veröffentlicht. In dieser ,Langen Nacht' werden die verschiedenen Seiten dieses Ausnahmemusikers hörbar: sein abenteuerlicher Umgang mit den Klangmöglichkeiten einer elektrisch verstärkten Gitarre, die Fantasie beim Erfinden von Klanggemälden im Studio, seine Individualität als Sänger und seine Sensibilität als Komponist und Textdichter. Jimi Hendrix wurde vor 75 Jahren, am 27. November 1942, in Seattle geboren.


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Tonart

Filmmusik Moderation: Andreas Müller


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten