Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 100 Jahren: Die letzte Isonzoschlacht beginnt


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker Evangelische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Rubrik: Klassik


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Medientag

Moderation: Tim Wiese


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

Weltzeit


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Wie der Klimawandel Heimat frisst In Fidschi werden die ersten Dörfer umgesiedelt Von Tini von Poser Der pazifische Inselstaat Fidschi übernimmt dieses Jahr die Präsidentschaft der UN-Klimakonferenz, die in Bonn ausgerichtet wird. Damit wird die Weltaufmerksamkeit auf eine Region gelenkt, in der die Menschen enorm unter den Folgen des Klimawandels leiden. Steigender Meeresspiegel, Wirbelstürme, Extremwetter. Schutzwälle halten den Fluten nicht länger stand. Den Küstebewohnern bleibt nichts anderes übrig, als nach einem neuen Zuhause zu suchen. Sie ziehen weiter bergauf. Damit hat eine neue Ära in der Geschichte des Klimawandels begonnen: Menschen setzen sich in Bewegung, weil der Klimawandel sie dazu zwingt. Auch in anderen Teilen der Welt gab es schon Migration infolge der globalen Erwärmung. Sie wird aber oft nicht als solche anerkannt, da sich die Folgen des Klimawandels mit anderen Problemen mischen. Doch im Pazifik ist die Situation unleugbar.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Hörprobe - Konzertreihe mit Studierenden deutscher Musikhochschulen Live aus der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste, Essen "Festlicher Gruß" Giovanni Gabrieli Canzon Primi Toni à 8 Bläserensemble John Kander / David Loud "Cabaret" aus dem Musical "And The World Goes 'Round" Solisten der Musicalklasse Trio Sergej Rachmaninow Grave aus den Preludes op. 32 Jonathan Zydeck, Klavier Olli Kortekangas "Gatecrasher" für Akkordeon Petteri Waris, Akkordeon Henry Purcell "Fairy Queen", Oper nach Shakespeares "A Midsummer Night's Dream" (Ausschnitte) Solisten der Gesangsklasse Wolfram Rieger, Cembalo Joseph Haydn Streichquartett C-Dur op. 76 Nr. 3 "Kaiserquartett" (Ausschnitte) Evenos Quartett The Plan Tired Eyes Kingdom: Elif Dikec, Klavier Isabelle Pabst, Gesang, Gitarre Felix Nisblé, DJ Yotam Schlezinger, Bass Jung und bunt aus Essen


22.00 Uhr

 

 

Alte Musik

"heute kann ich nichts als weinen" Mozarts erste Liebe - ein musikalisches Psychogramm Von Martin Hoffmann "...heute kann ich nichts als weinen", so beschreibt Wolfgang Amadeus Mozart das traurige Ende seiner Liaison mit Aloysia Weber, die er im Herbst 1777 in Mannheim kennengelernt hatte. Für sie wird er noch insgesamt sieben Konzert-und Einlagearien schreiben. An sie hat er als Einundzwanzigjähriger sein Herz verloren, mit ihr zusammen will er glücklich werden. Er fördert die erst sechzehnjährige Sängerin, wo und wie es nur geht, unterrichtet sie, komponiert für sie und plant mit ihr gar eine Konzertreise nach Italien. Verdruckst schreibt Wolfgang sodann an seinen Vater: "Ich weis nicht habe ich schon von seiner Tochter geschrieben oder nicht sie singt halt recht vortrefflich, und hat eine schöne reine stimm." Wenngleich Wolfgang bitter von Aloysia in Liebesdingen enttäuscht wird, so bleibt er ihr bis an sein Lebensende nicht nur musikalisch verbunden, sie wird, als Wolfgang Constanze Weber heiratet, sogar seine Schwägerin...


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Feature

25 Bilder die Sekunde und ein Leben Der Animationsfilmer Heinrich Sabl Von Barbara Leitner Regie: Giuseppe Maio Mit: Catherine Stoyan, Steffi Kühnert, Carsten Wilhelm Ton: Martin Eichberg Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015 Länge: 53'14 (Wdh. v. 24.06.2015) 15 Jahre Arbeit an dem Film 'Memory Hotel'. Die Digitalisierung der Medien sei für sein Leben entscheidender als der Mauerfall, sagt Heinrich Sabl, ostdeutscher Animationsfilmer. Im Jahr 2000 begann er mit kleinem Budget an seinem Film ,Memory Hotel' zu arbeiten. Die Puppen und Kulissen, jeder Lidschlag wird von Hand gestellt und analog fotografiert, 25 Bilder pro Sekunde. Nach sieben Jahren will er nur noch einzelne Sequenzen flüssiger gestalten. In der digitalen Produktionslogik wäre das schnell vollbracht, aber Sabl misstraut den Pixel-Fabriken. Barbara Leitner, geboren 1957 in Thüringen,Journalistin, Autorin und Coach. Journalistik-Studium in Leipzig, dann Reporterin beim Auslandsrundfunk der DDR Radio Berlin International, später bei der DDR-Frauenzeitschrift "Für Dich". Seit 1995 als Journalistin vorwiegend für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk tätig. Lebt in Berlin. Für Deutschlandradio u.a.: "Alarm aus der Kita" (DLF 2013), "Pillen und Piccolo" (DKultur 2013) und "Wir wollen mehr! Kinderrechte in Deutschland" (DKultur 2014). Weitere Stücke: "Gewaltfreie Kommunikation" (SWR 2016), "Spielend lernen" (SWR 2015), "Die UN-Kinderrechtskonvention" (SWR 2014), "Kinder als Entdecker" (SWR 2014) und "Mit dem Tod des Kindes leben" (BR 2012, mit Christel Sperlich). 25 Bilder die Sekunde und ein Leben


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Tonart

Americana Moderation: Carsten Beyer


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten