Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Zeitfragen. Feature

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 100 Jahren: Die "Arbeitskommune der Wolgadeutschen" wird errichtet


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pastoralreferentin Johanna Vering Katholische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Alltag anders

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt


07.50 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.20 Uhr

 

 

Neue Krimis


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch

Ulrike Timm im Gespräch mit Moshe Zuckermann, Soziologe und Historiker aus Israel


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Andrea Gerk


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Mathias Mauersberger


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Unsere roc-Ensembles


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...

Moderation: Korbinian Frenzel


12.50 Uhr

 

 

Besser essen

Udo Pollmers Mahlzeit


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin Moderation: Gesa Ufer


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Entdeckertag

Brieffreundschaft gesucht Von Angi Harrer-Vukorep Moderation: Patricia Pantel


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag Moderation: Martin Böttcher


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Musiktipps


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend Moderation: Nicole Dittmer


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

Wortwechsel


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Literatur

"Hier bei uns verläuft die Zeit in Zyklen" Ein Besuch bei Richard Flanagan in Tasmanien Von Margarete Blümel (Wdh. v. 01.07.2016) Tasmanien ist vom Gedankengut der Aborigines geprägt, das auch im Werk des Schriftstellers Richard Flanagan eine Rolle spielt. Richard Flanagan gehört zu den bekanntesten Autoren Australiens. Sieben Romane hat der 1961 geborene Schriftsteller geschrieben. Der neue Roman ,Der Erzähler' ist gerade erschienen. Für sein Buch - ,Der schmale Pfad durchs Hinterland' erhielt er vor vier Jahren den Man Booker Prize. Richard Flanagan lebt in Tasmanien, einer zu Australien gehörenden Insel, die bis heute nachhaltig vom Gedankengut der Aborigines durchdrungen ist. In Tasmanien, so der Autor, verlaufe die Zeit nicht linear, sondern in Zyklen. Diese Sichtweise, etwa in den 1850er-Jahren und im 21. Jahrhundert zugleich zu leben, sei der europäischen Zeitvorstellung völlig fremd. Eine Begegnung mit dem Schriftsteller in seiner Heimatstadt Hobart in Tasmanien.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Donaueschinger Musiktage Live aus dem Mozart-Saal der Donauhallen Ivan Fedele "Air on air" für Bassetthorn und Orchester (Uraufführung) Malin Bång "splinters of ebullient rebellion" für Orchester (Uraufführung) Isabel Mundry "Mouhanad" für Chor (Uraufführung) Marco Stroppa "Come Play With Me" für Elektronik und Orchester (Uraufführung) Michele Marelli, Bassetthorn IRCAM, Live-Elektronik SWR Vokalensemble Leitung: Florian Helgath SWR Symphonieorchester Leitung: Pascal Rophé


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages Moderation: Oliver Thoma


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Gabi Wuttke


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

"Jeder Mensch trägt die ganze Gestalt des Menschseins in sich" Eine Lange Nacht mit Michel de Montaigne Von Astrid Nettling Regie: Stefan Hilsbecher Unendlich viel ist über ihn geschrieben worden - über Michel de Montaigne (1533 - 1592), der im Alter von 38 Jahren sein Amt als Parlamentsrat in Bordeaux aufgibt und sich in seinen berühmten Turm auf Schloss Montaigne zurückzieht. Dabei sind seine ,Essais' alles andere als Zeugnisse eines Rückzugs aus der Welt. Dieses Buch lebt von einer erstaunlichen Welthaltigkeit eines Denkens, das sich die Freiheit zu einer rückhaltlosen und bis dahin ungekannten Selbst- und Welterforschung nimmt. Eine wichtige Rolle spielt dabei seine ausgedehnte Reisetätigkeit, ebenso die Erfahrung der französischen Religionskriege, in die er als katholischer Adliger und parteiloser Vermittler immer wieder involviert wird. Skeptisch gegenüber jedem absoluten Wahrheitsanspruch - sei es von Religion, sei es von Wissen - findet er in seinen ,Essais' zu einer Toleranz gegenüber der unerschöpflichen Vielfalt menschlicher Lebensformen.


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Tonart

Filmmusik Christopher Young "The Monkey King" Slovak National Symphony Orchestra & Lucnica Chorus Leitung: Nic Raine Tom Scott "Conquest of the Planet of the Apes" (Eroberung vom Planet der Affen) Leonard Rosenman "Battle for the Planet of the Apes" (Die Schlacht um den Planet der Affen) Moderation: Birgit Kahle


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten