Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 80 Jahren: Der Amerikaner Chester Carlson meldet sein Fotokopierverfahren zum Patent an


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker Evangelische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Alltag anders

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt


07.50 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.20 Uhr

 

 

Neue Krimis


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Unsere roc-Ensembles


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


12.50 Uhr

 

 

Mahlzeit

Von Udo Pollmer


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport

u.a. Vollsperrung, Brückenwache, Neubau Die Schiersteiner Autobahnbrücke nur sechs Jahre nach ihrer Instandsetzung nicht mehr sanierungsfähig Von Ludger Fittkau Deutschlands Infrastruktur zerfällt. Jahrzehntelang haben Bund, Länder und Kommunen gespart - koste es, was wolle. Instandhaltung - ein Fremdwort, repariert wurde nur das Allernötigste. Wasserleitungen platzen, Brücken brechen, öffentliche Bauten zerbröseln ... oft bleibt nur noch Schrott übrig, der nicht mehr sanierungsfähig ist. Marode Infrastruktur in Deutschland - ein Resultat der fehlenden und falschen Investitionen in den letzten Jahrzehnten. Denn viel Geld floss in sinnlose und überflüssige oder überdimensionierte Projekte. Daraus folgen erdrückende Belastungen für die Haushalte - aber auch für die Menschen, die zum Beispiel täglich pendeln müssen. Was alles wo kaputtgespart worden ist - der ,Länderreport' über die Schiersteiner Brücke im Rhein-Main-Gebiet.


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Entdeckertag

Auf Deutsch gesagt Martin Luthers Wörterwelt Von Stephanie Menge Moderation: Tim Wiese Ohne Martin Luther würden die Deutschen anders sprechen. Mit seiner Bibelübersetzung schuf er auf der zugigen Wartburg auch die Grundlage für unsere gemeinsame Sprache. Viele seiner Redewendungen und Sprachbilder sind bis heute in aller Munde. Auf die richtigen Worte kommt es an! Das wusste auch der Mönch aus Wittenberg, der seine neue Lehre von der göttlichen Gnade unter die Leute bringen wollte. 1521 begann Martin Luther die Bibel ins Deutsche zu übertragen, damit Gott nicht nur zu Gelehrten, Bischöfen und Priestern, sondern auch zu Bauern und Bergleuten sprechen konnte. Viele treffende Vergleiche und Redewendungen, die er beim ,Dolmetschen' fand und erfand, sind bis heute in aller Munde. Ohne ihn würden die Deutschen anders sprechen.


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

Wortwechsel


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Literatur

Literatur im Gespräch "Das magische Tun der Lyrik" Zum Werk des Büchner-Preisträgers 2017 Jan Wagner Moderation: Jörg Magenau Er ist der neue Büchnerpreisträger: der Dichter, Herausgeber und Übersetzer Jan Wagner. Wagner hat dazu beigetragen, dass die Lyrik ein viel größeres Publikum gefunden hat als das für dieses Genre üblich ist. Was auch damit zusammenhängt, dass er 2015 für seinen Gedichtband "Regentonnenvariationen" den Preis der Leipziger Buchmesse bekam und das Buch sogar auf den Bestsellerlisten stand. In diesem Jahr sind gleich drei Bücher von ihm erschienen: der Gedichtband "Selbstporträt mit Bienenschwarm", ein Buch mit Vorträgen und Essays über Lyrik und eine Anthologie über Minnesang, die er mit herausgegeben hat. Ein Gespräch mit dem Büchnerpreisträger Jan Wagner.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Live aus der Philharmonie Berlin Johann Sebastian Bach Messe h-Moll BWV 232 Christina Landshamer, Sopran Wiebke Lehmkuhl, Alt Tilman Lichdi, Tenor Klaus Mertens, Bass RIAS Kammerchor Berliner Philharmoniker Leitung: Ton Koopman Surround Sound - Dolby Digital 5.1 Unausschöpfbar: Bachs h-moll-Messe


22.00 Uhr

 

 

Einstand

Johann Sebastian Bach Partita Nr. 6 e-Moll BWV 830 Jana Obrovská Four Images of Japan Sofia Gubaidulina Serenade und Toccata Alexandre Tansman Pièce en forme de Passacaille Mazurka Leonora Spangenberger, Gitarre Deutschlandfunk Kultur 2017


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Verehrt und angespien Eine Lange Nacht über den künstlerischen Grenzgänger Hanns Heinz Ewers Von Sven Brömsel Regie: Rita Höhne Hanns Heinz Ewers (1871 - 1943) gehört zwischen 1900 und 1930 zu den schillerndsten Literaten in Deutschland. Seine Schilderungen menschlicher Abgründe verstören die Zeitgenossen bei Lesungen bis zu Ohnmachtsanfällen. Nicht zu Unrecht wird er heutzutage als ,Stephen King des wilhelminischen Kaiserreichs' bezeichnet. Der Roman ,Alraune' wird zu seinen Lebzeiten eine halbe Million Mal verkauft und fünfmal verfilmt. Neben seinem literarischen Werk, das in über 20 Sprachen übersetzt wird, macht sich Ewers einen Namen als Filmpionier. ,Der Student von Prag' aus dem Jahre 1913 wird zum Kinoereignis und schreibt Filmgeschichte. Die Popularität seiner Werke wird mit Abenteuern in fernen Kontinenten, Exzessen und einem wüsten Leben befeuert. Schlummernde Dämonen werden zu ständigen Begleitern des rastlosen Geistes, formen ihn zum Grenzgänger par excellence. Der Reiz des Diabolischen treibt ihn schließlich in die Arme der Nationalsozialisten. Doch diese können mit dem Judenfreund und dekadenten Dandy nichts anfangen und verbrennen seine Bücher.


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Tonart

Filmmusik Moderation: Vincent Neumann


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten