Jetzt läuft auf HR2:

Kulturcafé

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Antonio Vivaldi: Violinkonzert h-Moll, R 386 (Giuliano Carmignola, Violine; Venice Baroque Orchestra: Andrea Marcon); Louise Farrenc: "Valse brillante", op. 48 (Konstanze Eickhorst, Klavier); Georg Friedrich Händel: Konzert Es-Dur, HWV 293 (Gábor Boldoczki, Trompete; Sinfonia Varsovia); Jacques Ibert: Cinq pièces (Albrecht Pinquart, Oboe; Hendrik Schnöke, Klarinette; Roland Schulenburg, Fagott); Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo B-Dur, KV 269 (Lena Neudauer, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Bruno Weil); Franz Waxman: "Café-Walzer" (Hollywood Bowl Orchestra: John Mauceri)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


06.05 Uhr

 

 

Kulturfrühstück


06.15 Uhr

 

 

Gedicht

...


06.30 Uhr

 

 

Zuspruch

Dr. Paul Lang, Amöneburg ...


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

Frühkritik


07.55 Uhr

 

 

Kulturplaner - Heute in Hessen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.15 Uhr

 

 

Kulturpresseschau


08.30 Uhr

 

 

Buchbesprechung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.15 Uhr

 

 

Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

...


09.30 Uhr

 

 

Lesezeit

Robert Menasse: Die Hauptstadt (6) Gelesen von Christian Berkel (Wh. ca. 15.00 Uhr)


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


10.05 Uhr

 

 

Klassikzeit

Unter anderem mit: Telemann: Konzert für Viola, zwei Violinen und Basso continuo G-Dur (Ursula Bundies, Viola / Musica Alta Ripa) - Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune (Berliner Philharmoniker / Simon Rattle) - Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 543 (Scottish Chamber Orchestra / Charles Mackerras) - Chopin: Walzer e-Moll, op. posth. (Alice Sara Ott, Klavier) - Vivaldi: Flötenkonzert F-Dur RV 442 (Dorothee Oberlinger, Blockflöte / Sonatori della Gioiosa Marca)


11.55 Uhr

 

 

Kulturplaner - Heute in Hessen


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


12.05 Uhr

 

 

Doppelkopf

Am Tisch mit Jean Faure: "Chanson-Botschafter" Gastgeber: Daniella Baumeister (Wh. um 23.04 Uhr) Er lebt seit Jahrzehnten in Deutschland, doch im Herzen ist er immer Franzose geblieben. Und zwar ein singender Franzose. Jean Faure liebt das französische Chanson, diesen Begleiter in allen Lebenslagen und Lebens-Zeiten. Das Chanson hat eine ganz andere Tradition als zum Beispiel Volkslied oder Schlager in Deutschland, es ist politisch, poetisch, realistisch, historisch, humorvoll, nachdenklich. Ganz in der Tradition von Ferrat und Ferré, Brassens und Brel, Prévert und Trenet liebt Jean Faure die Alltagsminiaturen, die das ganze Leben in drei Minuten abbilden können und dabei alle musikalischen Grenzen aufheben. Kurz vor der Frankfurter Buchmesse mit dem Ehrengast Frankreich kommt Jean Faure in den hr2-Kulturlunch zu einer ganz besonderen Tour de France, vorher ist er im hr2-Doppelkopf zu Gast. Er erzählt von seiner persönlichen Beziehung zum Chanson und zu Deutschland, wie er von Bonn aus auf Frankreich schaut und wie er mit Kulturschocks wie gebackenem Camembert umgeht.


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


13.05 Uhr

 

 

Klassikzeit

Unter anderem mit: Dvorák: Zwei Slawische Tänze op. 46, Nr. 4 und 5 (Budapest Festival Orchestra / Iván Fischer) - Haydn: 2. Cellokonzert D-Dur (Yo-Yo Ma / English Chamber Orchestra / José-Luis Garcia) - Gluck: Arie der Melpomene aus "Il parnaso confuso" (Christiane Karg / Ensemble Arcangelo / Jonathan Cohen) - Bach: 1. Orchestersuite C-Dur BWV 1066 (Bach-Collegium Japan / Masaaki Suzuki) ... ca. 15.00 Lesezeit Robert Menasse: Die Hauptstadt (6) Gelesen von Christian Berkel (Wh. von 9.30 Uhr) ... Schubert: 8. Sinfonie h-Moll D 759 "Unvollendete" (Schwedisches Kammerorchester / Thomas Dausgaard)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


16.05 Uhr

 

 

Kulturcafé

Magazin am Nachmittag, u.a. mit dem Kulturgespräch des Tages


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


18.05 Uhr

 

 

Der Tag

Neue Wege - alte Probleme. Der Herbst der Flüchtlingspolitik Ein Thema - viele Perspektiven Moderation: Florian Schwinn Die Meldungen kommen zur Unzeit - zumindest für die meisten deutschen Wahlkämpfer: die Flüchtlinge und die Schlepper haben wohl einen neuen Fluchtweg gefunden. Die Zahlen der Bootsflüchtlinge, die übers Schwarze Meer nach Rumänien und Bulgarien kommen, steigen. Die Meldungen erinnern uns daran, dass das Flüchtlingsproblem bestenfalls verdrängt, aber keineswegs gelöst ist. Und dass es auch durch starke Sprüche und demonstrative Abschiebungen in unsichere Herkunftsländer nicht gelöst wird. Was sollen die Italiener, Griechen und Spanier - und nun auch die Rumänen und Bulgaren - von der Forderung deutscher Politiker halten, keine Papierlosen mehr aufzunehmen? Sollen sie Flüchtlinge ohne Ausweis ertrinken lassen? Was sollen sie halten von der vielbeschworenen europäischen Solidarität, wenn sie eben doch alleine gelassen werden mit "ihren" Flüchtlingen?


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


19.04 Uhr

 

 

Hörbar

Musik grenzenlos


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


20.04 Uhr

 

 

Barocke Stürme - Konzert aus Barcelona

Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Locke: Music for the Tempest - Vivaldi: Flötenkonzert F-Dur RV 433 "La tempesta di mare" - Rebel: Les Elémens - Marais: Alcione - Airs pour les Matelots et les Tritons - Telemann: Wassermusik "Hamburger Ebb und Fluth" TWV 55:C3 - Rameau: Orages et tonnerres (Aufnahme vom 18. Oktober 2016 aus der Pau Casals-Halle im L'Auditori) ... Anschließend, ab ca. 21.50 Uhr: Debussy: Clair de Lune (Bearbeitung für Oboe und Orchester) Albrecht Mayer; Academy of St. Martin in the Fields, Mathias Mönius - Frank Bridge: The Sea Ulster Orchestra; Vernon Handley - Mel Bonis: Pensées d'automne für Klavier, op. 19 Clair de lune für Klavier Claudine Simon ......................................................... Das Zeitalter der Aufklärung war eine Epoche der Versöhnung von Wissenschaft und Natur. "Stürme, Gewitter und Feste des Meeres" - unter diesem Titel haben Jordi Savall und sein Ensemble Le Concert des Nations unserem Planeten Erde einen Konzertabend gewidmet und Werke des 17. und 18. Jahrhunderts präsentiert, die die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft musikalisch abbilden - ganz wie es im Barock Mode war. Von Matthew Locke stammt die Suite "Der Sturm", Jean-Philippe Rameau huldigt mit "Orages et tonnerres" den Gewittern und Donnern, "Die Seestürme" hat Antonio Vivaldi sein Flötenkonzert genannt, Georg Philipp Telemanns Wassermusik "Hamburger Ebb und Fluth" ist natürlich dabei, außerdem Matrosenweisen aus der Feder von Marin Marais und "Die Elemente" von Jean-Féry Rebel. Und wie immer sind der gefeierte Gambist Jordi Savall und sein Ensemble dabei auf historischen Instrumenten zu erleben. hr2-kultur sendet die Aufnahme des Konzerts vom 18. Oktober 2016 aus dem Auditori Barcelona.


22.30 Uhr

 

 

Jazz Now

Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen Am Mikrofon: Guenter Hottmann


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


23.04 Uhr

 

 

Doppelkopf

Am Tisch mit Jean Faure: "Chanson-Botschafter" Gastgeber: Daniella Baumeister (Wh. von 12.05 Uhr)


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 9 e-Moll, op. 95 - "Aus der Neuen Welt" (Berliner Philharmoniker: Klaus Tennstedt); Hector Berlioz: "Les nuits d'été", op. 7 (Bernarda Fink, Mezzosopran; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Kent Nagano); Ludwig van Beethoven: "Leonoren-Ouvertüre Nr. 3" (Kammerakademie Potsdam: Michael Sanderling); Egon Wellesz: Klavierkonzert, op. 49 (Margarete Babinsky, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Roger Epple); Henry Purcell: "King Arthur", Hornpipe (Lautten Compagney Berlin: Wolfgang Katschner)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Hans Rott: Symphonie E-Dur (Radio Symphonieorchester Wien: Dennies Russell Davies); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio d-Moll, op. 49 (Michael Schäfer, Klavier; Ilona Then-Bergh, Violine; Gerhard Zank, Violoncello); Johann Sebastian Bach: "Ein ungefärbt Gemüte", BWV 24 (William Towers, Countertenor; Kobie van Rensburg, Tenor; Peter Harvey, Bass; Monteverdi Choir; The English Baroque Soloists: John Eliot Gardiner); Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 73 (Hansjörg Schellenberger, Oboe d'amore; Rolf Koenen, Klavier)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Richard Strauss: "Eine Alpensinfonie", op. 64 (Anton Holzapfel, Orgel; Wiener Philharmoniker: Christian Thielemann)