Jetzt läuft auf MDR KULTUR:

Wetter + Verkehr

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Anton Franz Josef Eberl: Grand Trio, Allegretto, op. 36 (Trio ECCO) Georg Friedrich Händel: Concerto grosso G-Dur, op. 3, Nr. 3 (The English Concert: Trevor Pinnock) José Pons: Sinfonie G-Dur (Concerto Köln) Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur, BWV 1048 (Sontraud Speidel, Evelinde Trenkner, Klavier) Johann Rosenmüller: Sonate Nr. 3 (Sonatori de la Gioiosa Marca: Giorgio Fava) Johann Wenzel Kalliwoda: Ouvertüre f-Moll, op. 142 (Kölner Akademie: Michael Alexander Willens) Luigi Boccherini: Symphonie d-Moll, Allegro assai, op. 12, Nr. 4 (Al Ayre Español: Eduardo López Banzo)


06.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR AM MORGEN


06.08 Uhr

 

 

Wort zum Tage


06.15 Uhr

 

 

Thema


06.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


06.40 Uhr

 

 

Kalenderblatt


06.50 Uhr

 

 

Presseschau


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.10 Uhr

 

 

Thema


07.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


07.40 Uhr

 

 

MDR KULTUR empfiehlt: Die CD der Woche


07.50 Uhr

 

 

Feuilleton


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Thema


08.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


08.40 Uhr

 

 

Thema


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Zum 60. Geburtstag von Rufus Beck am 29. Juli Lesezeit


09.05 Uhr

 

 

Bummel durch Europa (1/20)

Von Mark Twain 1878 machte sich Mark Twain auf, zu Fuß von Deutschland über die Alpen nach Italien zu laufen. Entstanden ist dabei ein grandioser Reisebericht. Darin beschreibt Twain die verschiedenen Kulturen - unterhaltsam und mit einer großen Portion Komik. Besonders köstlich ist das Stück "Die schrecklich deutsche Sprache". Mark Twain wurde am 30. November 1835 in Florida (Missouri) geboren. Sein eigentlicher Name war Samuel Langhorne Clemens. Als sein Vater verstarb, musste Twain im Alter von zwölf Jahren die Schule abbrechen und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er nach New York, dann nach Philadelphia, wo er die ersten Reiseskizzen schrieb. Von 1857 bis 1860 war er Lotse auf dem Mississippi, nahm am Sezessionskrieg auf der


09.45 Uhr

 

 

Kulturtipp


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.15 Uhr

 

 

Musik Forum


10.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


10.40 Uhr

 

 

Kalenderblatt


10.50 Uhr

 

 

Das Gedicht


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.15 Uhr

 

 

Hörbuch


11.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


11.45 Uhr

 

 

Feuilleton


12.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR AM MITTAG



12.10 Uhr

 

 

Thema


12.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


12.40 Uhr

 

 

Thema


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.10 Uhr

 

 

Lebensart


13.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


13.40 Uhr

 

 

Lebensart


14.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR AM NACHMITTAG


14.15 Uhr

 

 

MDR KULTUR empfiehlt: Die CD der Woche


14.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


14.45 Uhr

 

 

MDR KULTUR Vorschau


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung


15.10 Uhr

 

 

Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde (11/21)

Von Felix Salten Regie: Ulrike Lykke Langer Produktion: MDR 2016 Sprecher: Winnie Böwe (15 Min.)


15.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


15.45 Uhr

 

 

Musik Forum


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Thema


16.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


16.40 Uhr

 

 

MDR Kultur International


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.10 Uhr

 

 

Thema


17.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


17.40 Uhr

 

 

Thema


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR Spezial Musik


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Zum 60. Geburtstag von Rufus Beck am 29. Juli Lesezeit


19.05 Uhr

 

 

Bummel durch Europa (1/20)

Von Mark Twain (Wh. von 09:05 Uhr)


19.35 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Jazz Lounge

Mix


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.04 Uhr

 

 

Das Konzert

Kunstfestspiele Herrenhausen (Eröffnungskonzert) Mark-Anthony Turnage: "Blood on the Floor" Martin Robertson, Saxophon Johan Parricelli, E-Gitarre Ian Thomas, Schlagzeug Laurence Cottle, E-Bass Ensemble Musikfabrik Leitung: Ingo Metzmacher (Aufnahme vom 05.05.2017, Kulturzentrum Pavillon, Hannover) Anschließend:


22.30 Uhr

 

 

Die Lesung

Ingo Schulze: "Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" (1/39) Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman Das neue Buch von Ingo Schulze erzählt die Lebensgeschichte eines enthusiastischen Helden: Peter Holtz, aufgewachsen in einem Kinderheim in der DDR, wünscht sich das Glück für alle Menschen. Eine so utopische wie liebenswerte Figur. Wie wird ein ostdeutsches Waisenkind zum Millionär? Und warum wird einer, der gemäß der sozialistischen Utopie das Geld abschaffen will, plötzlich von der Marktwirtschaft mit Unsummen belohnt? Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Peter Holtz, der Held in Ingo Schulzes neuem Roman, traumwandelt durch verschiedene politische Systeme, immer auf der Suche nach der besten aller möglichen Welten. Nach "33 Augenblicke des Glücks" (1995), den Romanen "Simple Stories", "Neue Leben" und "Adam und Evelyn" hat der 1962 in Dresden geborene und heute in Berlin lebende Autor einen Hans im Glück erschaffen, der Menschen und Dinge beim Wort nimmt und sich wundert, warum immer das Gegenteil dessen passiert, was er beabsichtigt hat. Steht die Welt Kopf oder er selbst? Eine poetische Schelmenfigur, die uns daran erinnert, wie wichtig es ist, von der Veränderung der Welt zu träumen - und es tatsächlich zu tun.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.04 Uhr

 

 

Das Gespräch

Ingo Schulze im Gespräch mit Alf Mentzer


23.30 Uhr

 

 

Jazz

Take Five. Al Jarreau 1976 in Onkel Pös Carnegie Hall in Hamburg Senkrechtstart im Kult-Lokal Hier hat sein Aufstieg begonnen - bis zum März 1976 war Al Jarreau nur ein Sänger unter vielen. Den 36. Geburtstag aber verbrachte er auf der Bühne von "Onkel Pö's Carnegie Hall" in Hamburg-Eppendorf, am Tag darauf zeichnete der NDR das zweite Konzert mit ihm auf. So begann die Welt- Karriere. Wann immer der im Februar verstorbene Al Jarreau von Hamburg hörte, war das Lächeln nicht weit - er erinnerte sich an den Tag, an dem sich die Welt für ihn verändert hatte. Als No-name-Künstler kam er am 12. März 1976, dem 36. Geburtstag, zum Gastspiel auf der musikalischen Kult-Bühne jener Jahre - Al Jarreau sang in "Onkel Pö's Carnegie Hall". Schon der erste Abend war ein Erfolg - am zweiten aber stand vor der Tür des schummerigen Eck-Lokals nicht nur das Publikum in langen Schlangen, sondern auch der Übertragungswagen des NDR. Der Medien-Schub war ungeheuerlich; auch durch die Fernseh-Show, die NDR-Jazz-Chef Michael Naura initiierte, über den Konzertmitschnitt aus dem "Onkel Pö" hinaus. Noch heute, nach 41 Jahren, strahlt Al Jarreau bei diesem Auftritt Lust und Energie für ein ganzes Leben aus. Bei der letzten Europa-Tournee mit der NDR Bigband Ende vorigen Jahres war er noch einmal eng verbunden mit der deutschen Stadt, in der die Karriere eines amerikanischen Sängers begann: per Senkrechtstart bei "Onkel Pö". Am Mikrofon: Michael Lages (NDR) Al Jarreau im "Onkel Pö" Al Jarreau & Band (Aufnahme vom 13. März 1976 aus "Onkel Pö's Carnegie Hall in Hamburg)


00.00 Uhr

 

 

NACHRICHTEN


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21 (Berliner Philharmoniker: Herbert von Karajan) Robert Schumann: Sinfonische Etüden, op. 13 (Emre Elivar, Klavier) Georg Friedrich Händel: Aus "Wassermusik" (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Andrew Manze) Albert Dietrich: Violoncellokonzert g-Moll, op. 32 (Alban Gerhardt, Violoncello; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Hannu Lintu)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Reinhold Gliere: Harfenkonzert, op. 74 (Anneleen Lenaerts, Harfe; Brüsseler Philharmoniker: Michel Tabachnik) Georg Philipp Telemann: Flötenquartett d-Moll, TWV 43:d3 (Musica Antiqua Köln) Henryk Mikolaj Gorecki: Symphonie Nr. 3, op. 36 (Ingrid Perruche, Sopran; Sinfonia Varsovia: Alain Altinoglu) Johann Friedrich Fasch: Violinkonzert A-Dur, FWV L:A3 (Veronika Skuplik, Violine; La Stravaganza) Joseph Rheinberger: Fünf Hymnen, op. 140 (Johannes-Christoph Happel, Bariton; Sonntraud Engels, Orgel; Kammerchor Stuttgart: Frieder Bernius)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Baptist Vanhal: Konzert F-Dur (Annika Wallin, Arne Nilsson, Fagott; The Umeå Sinfonietta: Jukka-Pekka Saraste) Johann Sebastian Bach: Orgelkonzert C-Dur, BWV 594 (Gunther Rost, Orgel) Ignaz Moscheles: "Recollections of Ireland", op. 69 (Tasmanian Symphony Orchestra, Klavier und Leitung: Howard Shelley)