Jetzt läuft auf MDR KULTUR:

Thema

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Antonio Maria Montanari: Concerto C-Dur, op. 1, Nr. 5 (Johannes Pramsohler, Violine; Ensemble Diderot) Leó Weiner: Romanze, op. 29 (János Starker, Violoncello; Melinda Felletár, Harfe; Kammerorchester Budapest: Tibor Varga) Charles Avison: Konzert Nr. 3 d-Moll nach Domenico Scarlatti (Concerto Köln) Enrique Granados: Allegro de concierto (Alicia de Larrocha, Klavier) Johann Nepomuk Hummel: Variationen C-Dur über "O du lieber Augustin" (London Mozart Players: Howard Shelley) Giovanni Benedetto Platti: Konzert C-Dur (Sol Gabetta, Violoncello; Cappella Gabetta: Andrés Gabetta)


06.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Morgen


06.08 Uhr

 

 

Wort zum Tage


06.15 Uhr

 

 

Thema


06.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


06.40 Uhr

 

 

Kalenderblatt


06.50 Uhr

 

 

Presseschau


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.10 Uhr

 

 

Thema


07.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


07.40 Uhr

 

 

MDR KULTUR empfiehlt: Das Sachbuch der Woche


07.50 Uhr

 

 

Feuilleton


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Thema


08.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


08.40 Uhr

 

 

3 Fragen, 2 Anrufer, 1 Gewinner - Das MDR Kultur

Mittwochsrätsel


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Lesezeit


09.05 Uhr

 

 

Ein untadeliger Mann (3/5)

Von Jane Gardam Produktion: HörbucHHamburg 2016 Sprecher: Ulrich Noethen (30 Min.)


09.45 Uhr

 

 

Kulturtipp


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.15 Uhr

 

 

Musik Forum


10.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


10.40 Uhr

 

 

Kalenderblatt


10.50 Uhr

 

 

Das Gedicht


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.15 Uhr

 

 

Buch


11.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


11.45 Uhr

 

 

Feuilleton


12.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Mittag



12.10 Uhr

 

 

Thema


12.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


12.40 Uhr

 

 

Thema


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.10 Uhr

 

 

Lebensart


13.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


13.40 Uhr

 

 

Lebensart


14.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Nachmittag


14.15 Uhr

 

 

MDR KULTUR empfiehlt: Das Sachbuch der Woche


14.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


14.45 Uhr

 

 

MDR KULTUR Vorschau


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung


15.10 Uhr

 

 

Brigitta (13/15)

Von Adalbert Stifter Produktion: NDR 1993 Sprecher: Christian Brückner


15.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


15.45 Uhr

 

 

Musik Forum


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Thema


16.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


16.40 Uhr

 

 

MDR Kultur International


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.10 Uhr

 

 

Thema


17.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


17.40 Uhr

 

 

Film


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR Spezial


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Lesezeit


19.05 Uhr

 

 

Ein untadeliger Mann (3/5)

Von Jane Gardam (Wdh. von 09:05 Uhr)


19.35 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Jazz Lounge

Mix


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Songs und Chansons

Mit Petra Rieß


21.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Folk und Welt

Mit Grit Friedrich MDR KULTUR - Feature


22.00 Uhr

 

 

Eine Nacht im Kreml

Von Oskana Bulgakowa Zum 120. Geburtstag von Sergej Eisenstein am 22. Januar Im Januar 1941 erhielt der russische Regisseur Sergej Eisenstein den Auftrag, einen Film über Iwan den Schrecklichen zu drehen. Die Bestellung dazu kam von Stalin persönlich. Eisenstein sollte den Tyrannen Iwan als positiven Held interpretieren und in seiner historischen Mission zeigen; als Herrscher, der den russischen Zentralstaat schuf und die absolute Monarchie etablierte, seine Grausamkeit dabei galt als Ausdruck historischer Kompromisslosigkeit. Eisenstein schreibt das Drehbuch während des Krieges in Alma-Ata, rund 4.000 km von Moskau entfernt, schickt den ersten Teil zu Stalin und Stalin befürwortet die Vision des Regisseurs. Für den ersten Teil des fertigen Films erhält Eisenstein die höchste Auszeichnung - den Stalinpreis. Der zweite Teil jedoch wird nach der Fertigstellung verboten, Eisenstein bricht mit einem Herzinfarkt zusammen, dann schaltet sich Stalin ein. Der Fall "Iwan der Schreckliche" erscheint als ein besonders krasses Beispiel für die diffizile Beziehung zwischen Künstler und Macht, Auftrag und Gewissen, die auch heute nicht ohne Brisanz ist. Die Autorin stellt in den Mittelpunkt ihres Features das Gedächtnisprotokoll Eisensteins vom Gespräch mit Stalin, Tscherkassow, Molotow und Sdanow, ergänzt durch Eisensteins Brief an Stalin, Tagebuchnotizen und Szenenausschnitte von "Iwan der Schreckliche", dessen Teil 1 1945 als erster sowjetischer Film gezeigt wurde. Oksana Bulgakowa, geboren 1954 in Nikopol (Sowjetunion), absolvierte 1977 ein fünfjähriges Studium der Filmtheorie und Filmgeschichte am Allunionsinstitut für Kinematografie in Moskau und studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. 1982 promovierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Dr. phil. im Fach Theorie der Darstellenden Künste. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete sie für Institutionen wie das Institut für Darstellende Künste, die Forschungsgruppe Film an der Akademie der Künste der DDR (1984-1990). Oksana Bulgakowa lehrte an der Humboldt-Universität, der Theaterhochschule Leipzig und an der Freien Universität Berlin, ging 1998 nach Amerika, wo sie in Stanford später in Berkeley als Gastprofessorin einen Lehrauftrag annahm. 2004 wurde sie als Professorin an die Internationale Filmschule Köln berufen. Mit: Brigitte Röttgers, Irene Fischer-Preußer, Alexandra Preußer, Hans Bräunlich, Gerd Grasse,Jürgen Hentsch, Peter Höhne, Klaus Manchen, Ulrich Matthes, Jürgen Meinel, Hilmar Thate und Günter Zschäckel Regie: Rainer Schwarz Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 1998 (53 Min.)


23.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Nachtmusik


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Richard Wagner: "Wesendonck-Lieder" (Lioba Braun, Mezzosopran; NDR Elbphilharmonie Orchester: Peter Schneider) Adam Valentin Volckmar: Klarinettenquartett F-Dur (Arte Ensemble Hannover) Anton Bruckner: Symphonie Nr. 4 Es-Dur - "Romantische" (NDR Elbphilharmonie Orchester: Günter Wand)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Georg Friedrich Händel: Orgelkonzert g-Moll, HWV 289 (Richard Egarr, Orgel; Academy of Ancient Music: Richard Egarr) Antonij Arenskij: Klaviertrio Nr. 1 d-Moll, op. 32 (Trio Wanderer) Richard Strauss: Divertimento nach Klavierstücken von François Couperin, op. 86 (Sinfonia Varsovia: Manfred Honeck) Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung" (Mariinsky Orchestra: Valery Gergiev)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Antonio Vivaldi: Konzert d-Moll, RV 540 (Yo-Yo Ma, Violoncello; Amsterdam Baroque Orchestra, Orgel und Leitung: Ton Koopman) Maurice Ravel: "Gaspard de la nuit" (Lucas Debargue, Klavier) Louis Emmanuel Jadin: Symphonie concertante (Sinfonietta Riga: Claus Efland)