Jetzt läuft auf SR2 Kulturradio:

SR 2 - Der Nachmittag

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten



06.05 Uhr

 

 

SR 2 - Der Morgen

darin u.a. Inlandspresseschau, Beiträge und Gespräche, Innehalten, Kommentar, Schlagzeilen um halb mit Jochen Marmit 7:00 - 7:05 Nachrichten 8:00 - 8:05 Nachrichten


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

ZeitZeichen

Die Union von Kalmar wird geschlossen (im Juli 1397) Von Andrea Kath (Übernahme vom WDR)


09.20 Uhr

 

 

SR 2 - Der Vormittag

darin u.a. "Klassiker" (10.20) und "MusikWelt" (11.20) mit Gabi Szarvas 10:00 - 10:05 Nachrichten 11:00 - 11:05 Nachrichten 12:00 - 12:05 Nachrichten


12.30 Uhr

 

 

Bilanz am Mittag

Politik, Wirtschaft, Kultur


13.00 Uhr

 

 

SR 2 - Der Nachmittag

darin u.a. aktuelle Informationen und Hintergründe, Kultur-Service und Musikwünsche mit Steffen Kolodziej 14:00 - 14:05 Nachrichten 14:05 - 14:30 Fortsetzung folgt Das neue Buch von Ingo Schulze erzählt die Lebensgeschichte eines enthusiastischen Helden: Peter Holtz, aufgewachsen in einem Kinderheim in der DDR, wünscht sich das Glück für alle Menschen. Eine so utopische wie liebenswerte Figur. Wie wird ein ostdeutsches Waisenkind zum Millionär? Und warum wird einer, der gemäß der sozialistischen Utopie das Geld abschaffen will, plötzlich von der Marktwirtschaft mit Unsummen belohnt? Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Peter Holtz, der Held in Ingo Schulzes neuem Roman, traumwandelt durch verschiedene politische Systeme, immer auf der Suche nach der besten aller möglichen Welten. Nach "33 Augenblicke des Glücks" (1995), den Romanen "Simple Stories", "Neue Leben" und "Adam und Evelyn" hat der 1962 in Dresden geborene und heute in Berlin lebende Autor einen Hans im Glück erschaffen, der Menschen und Dinge beim Wort nimmt und sich wundert, warum immer das Gegenteil dessen passiert, was er beabsichtigt hat. Steht die Welt Kopf oder er selbst? Eine poetische Schelmenfigur, die uns daran erinnert, wie wichtig es ist, von der Veränderung der Welt zu träumen - und es tatsächlich zu tun. (Wiederholung aus ARD Radiofestival vom 19.07.2017, 22:30 Uhr) 15:00 - 15:05 Nachrichten 16:00 - 16:05 Nachrichten 17:00 - 17:05 Nachrichten


17.30 Uhr

 

 

Bilanz am Abend

Politik, Wirtschaft, Kultur


18.00 Uhr

 

 

AbendMusik

mit Thomas Kreutzer


19.15 Uhr

 

 

Politisches Magazin (DLF)


19.59 Uhr

 

 

Programmhinweis


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2017. Konzert

Rhein Vokal und Schwetzinger SWR Festspiele Mozarts Requiem und zeitgenössische Klanglandschaften Im Rahmen des ARD Radiofestivals zu hören auf: DAB+ Bayern 2 Süd hr2-kultur kulturradio MDR Kultur NDR Kultur Nordwestradio SR 2 KulturRadio SWR 2 WDR 3 Sphärenklänge von Olivier Messiaen, Mozarts Requiem-Fragment und eine zeitgenössische Ergänzung von Georg Friedrich Haas gibt es in diesem Konzert live vom Festival RheinVokal, gesungen vom SWR Vokalensemble. Danach: barocke Instrumentalmusik. RheinVokal - Festival am Mittelrhein RheinVokal bringt jeden Sommer das mittlere Rheintal zum Klingen - oder besser: zum Singen, denn dieses Festival gehört ganz der Vokalmusik und der menschlichen Stimme. Einer der Konzertorte des Festivals ist die am Deutschen Eck gelegene romanische Basilika St. Kastor in Koblenz - ein idealer Raum für ein Chorkonzert mit geistlicher Musik. Im Zentrum steht das Requiem-Fragment von Wolfgang Amadeus Mozart. Der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas hat das unvollendete Werk 2005 mit "Sieben Klangräumen" ergänzt. Als Introitus erklingt Musik von Oliver Messiaen: a-cappella-Werke, die dem Chor den Gesang der Unendlichkeit in die Kehle legen, als sei er eine utopische Orgel. Olivier Messiaen "O sacrum convivium" Olivier Messiaen / Clytus Gottwald "Louange a l'Eternité de Jésus" aus: "Quatuor pour la fin du temps", bearbeitet für 17-stimmigen Chor a cappella Wolfgang Amadeus Mozart Requiem KV 626 (Fragment) Georg Friedrich Haas Sieben Klangräume zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A. Mozart für gemischten Chor und Orchester SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Leitung: Risto Joost Direktübertragung des Südwestrundfunks aus St. Kastor, Koblenz Schwetzinger Festspiele Rein instrumental ist das Zweitkonzert aus dem Schwetzinger Schloss. Das Ensemble NeoBarock spielt virtuose Violinmusik von Johann Sebastian Bach, seinen Vorläufern und Zeitgenossen. Zwischen Leidenschaft und virtuosem Wahn Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi u.a. NeoBarock: Volker Möller, Violine Maren Ries, Violine Ariane Spiegel, Violoncello Rosella Policardo, Cembalo Aufnahme vom 20. Mai 2017 aus dem Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2017. Lesung

Ingo Schulze: "Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" (Teil 4 von 39) Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman, gelesen vom Autor Im Rahmen des ARD Radiofestivals zu hören auf: DAB+ Bayern 2 Süd hr2-kultur kulturradio MDR Kultur NDR Kultur Nordwestradio SR 2 KulturRadio SWR 2 WDR 3 Das neue Buch von Ingo Schulze erzählt die Lebensgeschichte eines enthusiastischen Helden: Peter Holtz, aufgewachsen in einem Kinderheim in der DDR, wünscht sich das Glück für alle Menschen. Eine so utopische wie liebenswerte Figur. Teil 4: Peter Holtz, der Titelheld des Romans, wächst als Waisenjunge in einem Kinderheim in der DDR auf und kommt im Alter von 12 Jahren zu dem Ehepaar Grohmann nach Ost-Berlin, das ihn schließlich adoptiert. Zu Hause und auch in der Schule zeigt er sich als linientreuer Kommunist. Das geht so weit, dass Peter in der achten Klasse einen Mitschüler namens Wolfgang, der sich im Unterricht negativ über die DDR äußert, beim Direktor der Schule anschwärzt. Seine Klassenlehrerin und seine Stiefschwester Olga versuchen ihn davon zu überzeugen, dass jemand, der Kritik am Staat übt, nicht unbedingt ein Klassenfeind ist. Peter will allerdings nicht einsehen, dass er einen Fehler begangen hat. Wie wird ein ostdeutsches Waisenkind zum Millionär? Und warum wird einer, der gemäß der sozialistischen Utopie das Geld abschaffen will, plötzlich von der Marktwirtschaft mit Unsummen belohnt? Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Peter Holtz, der Held in Ingo Schulzes neuem Roman, traumwandelt durch verschiedene politische Systeme, immer auf der Suche nach der besten aller möglichen Welten. Nach "33 Augenblicke des Glücks" (1995), den Romanen "Simple Stories", "Neue Leben" und "Adam und Evelyn" hat der 1962 in Dresden geborene und heute in Berlin lebende Autor einen Hans im Glück erschaffen, der Menschen und Dinge beim Wort nimmt und sich wundert, warum immer das Gegenteil dessen passiert, was er beabsichtigt hat. Steht die Welt Kopf oder er selbst? Eine poetische Schelmenfigur, die uns daran erinnert, wie wichtig es ist, von der Veränderung der Welt zu träumen - und es tatsächlich zu tun. Buchangabe: Ingo Schulzes "Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" S. Fischer Verlag ISBN 978-3-10-397204-7 Preis: ca. 22,00 Euro E-Book: 19,99 Euro Erscheinungsdatum: 7. September 2017 Hörbuch: Ingo Schulzes "Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" Argon Verlag ca. 2 MP3-CDs ISBN 978-3-8398-1600-4 Preis: ca. 24,95 Euro Erscheinungsdatum: 7. September 2017


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2017. Das Gespräch

Der Schauspieler Matthias Brandt im Gespräch mit Lydia Lange Im Rahmen des ARD Radiofestivals zu hören auf: DAB+ Bayern 2 Süd hr2-kultur kulturradio MDR Kultur NDR Kultur Nordwestradio SR 2 KulturRadio SWR 2 WDR 3 Als "Sexsymbol der denkenden Frau" hat ihn eine Frauenzeitschrift kürzlich gefeiert. Auf dem Bildschirm ist er seit sechs Jahren als Münchner Polizeiruf-Kommissar Hanns von Meuffels unterwegs. Jetzt will Matthias Brandt sich von der Rolle verabschieden, denn "noch lieber als Kommissar bin ich Schauspieler". Seine Spezialität sind die stillen, nachdenklichen Charaktere. Im vergangenen Jahr erschien sein viel beachtetes literarisches Debut, "Raumpatrouille". Darin erzählt er Geschichten einer Kindheit Ende der sechziger Jahre. Einerseits besondere Geschichten, weil er der Sohn des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt ist. Andererseits auch typische, denn abwesende Väter waren in dieser Zeit der Normalfall, meint Brandt. Im Gespräch mit Lydia Lange erzählt er von einsamen und glücklichen Momenten, von der Faszination des Scheiterns und der Lust, sich in andere Menschen zu verwandeln.


23.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2017. Jazz

Das Peter Fulda Quartett feat. Nils Wogram "Still Life" - eine Jazzsuite von Peter Fulda Im Rahmen des ARD Radiofestivals zu hören auf: DAB+ Bayern 2 Süd hr2-kultur kulturradio MDR Kultur NDR Kultur Nordwestradio SR 2 KulturRadio SWR 2 WDR 3 Der Pianist Peter Fulda hat sich mit Stillleben beschäftigt und ihre Sujets für seine Besetzung mit Posaune, Bass und Schlagzeug in Jazz übersetzt - in leuchtende, vielschichtige und swingende Musik. Der 1968 im fränkischen Schwabach geborene Peter Fulda ist seit knapp 30 Jahren höchst produktiv. Sein Werk umfasst mehr als ein Dutzend abendfüllender Programme und über 100 Kompositionen. Dokumentiert ist sein Schaffen auf neun CDs unter eigenem Namen - darunter Solo-, Trio-, Quintett-, Nonett- und Big Band-Einspielungen. Oft setzt er auf zyklische oder suitenartige Formen im Jazzkontext, um bestimmte Themenkomplexe zu bearbeiten. In seiner aktuellen "Still Life Suite" setzt er sich mit den fünf wichtigsten Motiven klassischer Stillleben auseinander: Tiere, Blumen, Tod, Essen und Hausrat. Eher gegenständlich komponiert und konzipiert nennt der Pianist seine davon inspirierten Stücke. Mit Posaunist Nils Wogram, Bassist Henning Sieverts und Schlagzeuger Bill Elgart hat er sich großartige Stilisten und Solisten der deutschen Jazzszene, mit denen er in unterschiedlichen Formationen schon häufig zusammengespielt hat, zur Aufnahmesession ins Studio Franken des BR geholt. Am Mikrofon: Beate Sampson (BR) Peter Fulda Quartett Peter Fulda, Klavier & Komposition Nils Wogram, Posaune Henning Sieverts, Bass Bill Elgart, Schlagzeug Aufnahme des BR vom 9. Mai 2017


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert (BR)

2:00 - 2:03 Nachrichten 4:00 - 4:03 Nachrichten 5:00 - 5:03 Nachrichten