Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Nachrichten

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Familienleben» von Jens Nielsen


06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.02 Uhr

 

 

Kontext

Ljudmila Ulitzkaja: Das unbequeme Gewissen Russlands Die 74-jährige Moskauer Autorin Ljudmila Ulitzkaja zählt zu den grossen literarischen Stimmen Russlands. Dies beweist sie einmal mehr - in ihrem neuen Roman «Jakobsleiter». Ulitzkaja ist zudem eine offene Kritikerin des Putin-Regimes. Sie muss deshalb mit einem gewissen Risiko leben. Kontext taucht in den literarischen Reichtum von Ljudmila Ulitzkajas neustem Buch «Jakobsleiter» ein und fragt nach der Wirkung, welche die Autorin in ihrer Heimat Russland hat. Als hellsichtige Zeitdiagnostikerin befindet sie sich in einer stets gefährdeten Position und ist damit in Vielem typisch für die kritische Intelligenzija im Russland unter Putin.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Lyrik am Mittag

Valzhyna Mort: Nicht anlehnen (Belarus) Valzhyna Mort wurde 1981 in Weissrussland geboren. Mort ist Lyrikerin und Übersetzerin und hat u.a. Gedichte von Leonard Cohen und Ted Hughes übersetzt. Ihre Gedichte sind in mehreren Anthologien und Literaturmagazinen erschienen. Das Gedicht, gesprochen von der Autorin, hören Sie hier: www.lyrikline.org


11.45 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.


12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.


13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 9 Uhr am entsprechenden Sendetag.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

«Hut ab, ein Genie»: Daniil Trifonovs Rendezvous mit Chopin Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11 Daniil Trifonov, Klavier Mahler Chamber Orchestra Leitung: Mikhail Pletnev Anton Reicha: Hornquintett E-Dur op. 106 Czech Nonet *** Musik 15.03-16.00 Peter Tschaikowsky: Polonaise aus der Oper «Eugen Onegin» Orchestre Philharmonique de Radio France Leitung: Paavo Järvi Claude Debussy: Scherzo für Cello und Orchester Steven Isserlis, Cello Tapiola Sinfonietta Leitung: Gabor Takacs-Nagy Carl Reinecke: 1. Satz (Allegro) aus der Flötensonate e-Moll op. 167 «Undine» Emmanuel Pahud, Flöte Yefim Bronfman, Klavier Felix Mendelssohn: 4. Satz (Allegro vivacissimo - Allegro maestoso) aus der Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 «Schottische» Kammerakademie Potsdam Leitung: Antonello Manacorda Gaspar Sanz: Paradetas Xavier Díaz-Latorre, Gitarre Pedro Estevan, Perkussion Georg Friedrich Händel: Duett «As steals the morn upon the night» aus dem Oratorium «L'Allegro, il Penseroso ed il Moderato» Joanne Lunn, Sopran Charles Daniels, Tenor Orchester der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen Leitung: Rudolf Lutz Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz (Allegro) aus dem Klavierkonzert Nr. 26 D-Dur KV 537 «Krönung» Francesco Piemontesi, Klavier Scottish Chamber Orchestra Leitung: Andrew Manze


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität


17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.03 Uhr

 

 

Kontext

Ljudmila Ulitzkaja: Das unbequeme Gewissen Russlands Die 74-jährige Moskauer Autorin Ljudmila Ulitzkaja zählt zu den grossen literarischen Stimmen Russlands. Dies beweist sie einmal mehr - in ihrem neuen Roman «Jakobsleiter». Ulitzkaja ist zudem eine offene Kritikerin des Putin-Regimes. Sie muss deshalb mit einem gewissen Risiko leben. Kontext taucht in den literarischen Reichtum von Ljudmila Ulitzkajas neustem Buch «Jakobsleiter» ein und fragt nach der Wirkung, welche die Autorin in ihrer Heimat Russland hat. Als hellsichtige Zeitdiagnostikerin befindet sie sich in einer stets gefährdeten Position und ist damit in Vielem typisch für die kritische Intelligenzija im Russland unter Putin.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


20.00 Uhr

 

 

Jazz und World aktuell

Mit Beat Blaser



21.00 Uhr

 

 

Jazz Collection

Daniel Pezzotti, mit Daniel Schnyder Die Schweiz hat ihren genialsten Cellisten verloren. Am 7. Oktober hat ein grossartiger Cellist und wunderbar kreativer Mensch den Kampf gegen seine Krankheit verloren: Daniel Pezzotti. Die meisten, die mit klassischer Musik oder mit Jazz zu tun haben, kennen seinen Namen die wenigsten aber wissen, in wie vielen und vor allem: in wie unterschiedlichen Projekten Daniel Pezzotti als Cellist mitgewirkt hat, von moderner Kammermusik über Jazz bis zu brasilianischen Grooves. Ein langjähriger Freund und musikalischer Weggefährte von Daniel Pezzotti war der Komponist und Saxophonist Daniel Schnyder. Er beleuchtet die wichtigsten Facetten dieses genialen Schweizer Cellisten als Gast in der Jazz Collection von Jodok Hess.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Im Konzertsaal

Luzern-Debut der Cellistin Chiara Enderle Ein ausverkauftes Debut-Konzert am Lucerne Festival: Die Zürcher Cellistin Chiara Enderle betritt auch in der Schweiz die grosse Bühne. Denn international hat sie bereits auf sich aufmerksam gemacht: 2013 als Gewinnerin des Internationalen Lutoslawski-Wettbewerbs in Warschau und des «Pierre Fournier Award» in London. Die 1992 in eine Musikerfamilie geborene Chiara Enderle gilt als eines der grossen Schweizer Musiktalente. Für ihr Debut in Luzern hat sie Kammermusikwerke von Schubert und Brahms ausgesucht, die ihr besonders am Herzen liegen. Und ein modernes Stück von Krzysztof Penderecki. Weil, wie sie in einem Interview gesagt hat, «die Musik sehr lustig, ja theatralisch ist, und ich liebe es, wenn das Publikum überrascht ist und lacht.» Franz Schubert: Sonate für Violoncello und Klavier a-Moll D 821 «Arpeggione» Krzysztof Penderecki: Capriccio per Siegfried Palm Johannes Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 F-Dur op. 99 Chiara Enderle, Violoncello Hiroko Sakagami, Klavier Konzert vom 29. August 2017, Grand Casino Luzern (Lucerne Festival im Sommer)


00.30 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.