Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Kontext

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Grösser als wir 2» von Uta Köbernick


06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.02 Uhr

 

 

Kontext

Frauen heben ab Die Fliegerei faszinierte von Anfang an Männer und Frauen gleichermassen. Doch über die ersten Pilotinnen, insbesondere aus der Schweiz, ist wenig bekannt. Wer waren diese Frauen, die auf dem Flugplatz viel Gegenwind erfuhren? Das Fliegen war von Anfang an eine Männerdomäne doch fasziniert waren davon auch gleichermassen die Frauen. Zuerst als Passagierinnen, später als Pilotinnen, eroberten sie den Himmel für sich. Doch dabei mussten sie gegen verschiedene Vorbehalte kämpfen: der Frauenkörper wäre zu schwach für die Fliegerei, sich für Technik und Motoren zu interessieren, galt als unweiblich. Ein halbes Jahrhundert später hebt Regula Eichenberger als erste Linienpilotin für die damals neu gegründete Crossair ab und stösst dabei auf die zum Teil noch immer gleichen Hindernisse. Eine Sendung über Margaret Fusbahn-Billwiller, eine der allerersten Schweizer Pilotinnen, über Regula Eichenberger, der ersten Linienpilotin Europas und über die Anfänge der Fliegerei.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.40 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.


12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.


13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 9 Uhr am entsprechenden Sendetag.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Sozialistischer Realismus? Myaskovsky mit Laura van der Heijden Nikolai Myaskovsky: Cellosonate a-Moll op. 81 Laura van der Heijden, Cello Petr Limonov, Klavier Reinhold Glière: Harfenkonzert Es-Dur op. 74 Anneleen Lenaerts, Harfe Brussels Philharmonic Leitung: Michel Tabachnik Dmitry Kabalevsky: Colas Breugnon. Konzertsuite op. 24a aus der gleichnamigen Oper Radio-Philharmonie Hannover des NDR Leitung: Adrian Prabava Musik 15.03-16.00 Joseph Haydn: 1. Satz (Allegro con spirito) aus dem Streichquartett B-Dur op. 76/4 «Sonnenaufgang» Leipziger Streichquartett Ludwig August Lebrun: 3. Satz (Rondo) aus dem Oboenkonzert Nr. 6 F-Dur Bart Schneemann, Oboe Niederländisches Radio-Kammerorchester Leitung: Jan Willem de Vriend Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper «Guillaume Tell» Münchener Kammerorchester Leitung: Alexander Liebreich Johann Sebastian Bach: 1. Satz (Allegro) aus dem Italienisches Konzert F-Dur BWV 971 Olivier Cavé, Klavier Antonio Vivaldi: Eingangsarie aus der Motette «Nulla in mundo pax» RV 630 Simone Kermes, Sopran Venice Baroque Orchestra Leitung: Andrea Marcon Luigi Boccherini: 4. Satz (Fandango) aus dem Gitarrenquintett D-Dur Gérard 448 Europa Galante Giangiacomo Pinardi, Gitarre Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz (Allegro moderato) aus der Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 Concerto Köln


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität


17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.03 Uhr

 

 

Kontext

Frauen heben ab Die Fliegerei faszinierte von Anfang an Männer und Frauen gleichermassen. Doch über die ersten Pilotinnen, insbesondere aus der Schweiz, ist wenig bekannt. Wer waren diese Frauen, die auf dem Flugplatz viel Gegenwind erfuhren? Das Fliegen war von Anfang an eine Männerdomäne doch fasziniert waren davon auch gleichermassen die Frauen. Zuerst als Passagierinnen, später als Pilotinnen, eroberten sie den Himmel für sich. Doch dabei mussten sie gegen verschiedene Vorbehalte kämpfen: der Frauenkörper wäre zu schwach für die Fliegerei, sich für Technik und Motoren zu interessieren, galt als unweiblich. Ein halbes Jahrhundert später hebt Regula Eichenberger als erste Linienpilotin für die damals neu gegründete Crossair ab und stösst dabei auf die zum Teil noch immer gleichen Hindernisse. Eine Sendung über Margaret Fusbahn-Billwiller, eine der allerersten Schweizer Pilotinnen, über Regula Eichenberger, der ersten Linienpilotin Europas und über die Anfänge der Fliegerei.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


20.00 Uhr

 

 

Jazz und World aktuell

Mit Annina Salis



21.00 Uhr

 

 

Jazz Collection

Bojan Z, mit Nils Wogram Phänomenaler Pianist und Kommunikations-Talent: Bojan Z, der Serbe in Paris. «Zulfikarpa?ic»? Zu lang, befand der serbische Pianist. Und kürzte seinen Namen kurzerhand auf «Z». Womit schon im Namen klar wird: Bojan Z, der Serbe in Paris, ist ein Kommunikations-Talent. Und ein phänomenaler Pianist dazu. Mit seinen Wurzeln in der Volkmusik aus den Balkanländern und seiner Liebe zur Melodie kann er fast alles spielen, ohne dabei sein Publikum aussen vor zu lassen. Und brilliert so auch an den Tasten immer wieder mit seinen kommunikativen Fähigkeiten. Einer der vielen musikalischen Partner von Bojan Z ist der Wahl-Zürcher und Posaunist Nils Wogram. Er ist Gast in der Jazz Collection von Jodok Hess.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Im Konzertsaal

Next generation: Das Armida Quartett in Braunwald Die spektakulären Gewinner des ARD-Wettbewerbs 2012 haben seither eine rasante internationale Karriere als «Rising Stars» der Kammermusik verfolgt. Und auch am Festival von Braunwald 2017 konnten sie restlos begeistern. Den Namen Armida hat sich das junge Quartett aus Berlin nach einer Oper von Joseph Haydn, dem «Vater des Streichquartetts», gegeben. Bei seinem Auftritt im Hotel Bellevue inmitten der Glarner Berge spannte das Quartett den Bogen von einem Meisterwerk des Kontrapunkts zum nächsten, mit einem Kommentar aus heutiger Zeit dazwischen - bis hin zum wilden und tragischen f-moll Quartett, mit dem Felix Mendelssohn die Trauer um seine früh verstorbene Schwester Fanny in Töne fasste. Johann Sebastian Bach: Drei Sätze aus «Die Kunst der Fuge» BWV 1080 Johannes Fischer: Canons and Sparrows Wolfgang Amadé Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 546 Ludwig van Beethoven: Grosse Fuge B-Dur op. 133 Felix Mendelssohn: Streichquartett f-Moll op. 80 Armida Quartett: Martin Funda Johanna Staemmler, Violinen Teresa Schwamm, Viola Peter-Philipp Staemmler, Violoncello Konzert vom 4. September 2017, Hotel Bellevue, Braunwald (Festival Musikwoche Braunwald)


00.30 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.