Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Passage

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Ein Wort aus der Bibel

Jesaja 45, 1 - 13 Einheitsübersetzung kath. Bibelanstalt Stuttgart


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.08 Uhr

 

 

Blickpunkt Religion

DasMagazinam Sonntag Morgen mitaktuellen Themen ausReligion, Ethik, Theologie, Kirche. Berichte, Nachrichtenund Reaktionen zum Geschehen der Wochemittheologischen und ethischen Fragen mitAntworten aus derSchweiz und dem Ausland.


08.30 Uhr

 

 

Perspektiven

Die russisch-orthodoxe Kirche und die Revolution Wir beleuchten die Rolle der russisch-orthodoxen Kirche in der Russischen Revolution vor hundert Jahren und zeigen, wie sich in Russland das Verhältnis von Kirche und Staat seitdem entwickelt hat. Die Russische Revolution von 1917 bestand aus der Februarrevolution und der Oktoberrevolution. Sie hat das Verhältnis von Kirche und Staat in Russland grundlegend verändert. Der Symbiose von Zarenreich und orthodoxer Kirche folgte die anti-kirchliche Politik der Kommunisten. Diese förderten einen Staatsatheismus und verfolgten Geistliche. Die kommunistischen Machthaber kamen aber nur bedingt gegen die Volksfrömmigkeit an. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat die russisch-orthodoxe Kirche wieder Aufwind. Präsident Putin sucht heute demonstrativ den Schulterschluss mit der orthodoxen Kirche; die alte Allianz von Kirche und Staat scheint wiederhergestellt.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.08 Uhr

 

 

Sakral/Vokal

Dvorak sakral Antonin Dvorak Messe D-Dur op. 86 Bearbeitung für Soli, Chor, Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott Anne Bretschneider, Sopran Christine Lichtenberg, Alt Holger Marks, Tenor Georg Witt, Bass Rundfunkchor Berlin Polyphonia Ensemble Berlin Ltg: Risto Joost Felix Mendelssohn Orgelsonate Nr. 4 B-Dur op. 65/4 3. Allegretto Benjamin Righetti, Orgel Felix Mendelssohn Der 42. Psalm «Wie der Hirsch schreit» op. 42 1. Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser. Chor Kammerchor Stuttgart Deutsche Kammerphilharmonie Ltg: Frieder Bernius


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.03 Uhr

 

 

Radiogottesdienst

Christkatholischer Gottesdienst aus der Augustinerkirche Zürich Mitten in der Zürcher Innenstadt feiert die christkatholische Gemeinde in der Augustiner-kirche Gottesdienst. Es erklingt die Jodelmesse «Bhüet Euch!» der bekannten Volks-musikantin Marie-Theres von Gunten. Pfarrer Frank Bangerter gestaltet die Liturgie und predigt. Einmal im Jahr klingt es volkstümlich in der Zürcher Augustinerkirche. Trachten füllen den Raum, wenn das Jodlerchörli Geuensee aus dem Kanton Luzern angereist kommt, um mit alpenländischen Klängen die Ohren und Herzen der Gläubigen zu erfreuen. Die Dirigentin des Jodlerchörlis ist Marie-Theres von Gunten, die die Jodlermesse «Bhüet Euch!» selbst komponiert hat. So treffen christkatholische Liturgie und volkstümlicher Gesang aufeinander und ergänzen sich zu einer Feier der besonderen Art. Den Gottesdienst leitet Pfarrer Frank Bangerter, der auch die Predigt halten wird.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.03 Uhr

 

 

52 beste Bücher

«Es war einmal im Fernen Osten» von Xiaolu Guo «Es war einmal im Fernen Osten» von Xiaolu Guo umreisst eine schier unglaubliche Biografie. Gleich nach der Geburt zu Bauern gegeben. Halb verhungert an die Grosseltern im bitterarmen Fischerdorf weitergereicht. Von den Eltern in die Industriestadt geholt. Filmakademie in Peking. Exil in London. Die heute 43jährige chinesische Schriftstellerin und Filmemacherin («She, a Chinese») erzählt von einem Lebenslauf voller Missbrauch und Gewalt. Als sie Mutter wird, ist es für sie an der Zeit, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Und sich zu fragen, wo ihre Wurzeln sind. Wo ihr Platz. Wer sie ist. Buchhinweis: Xiaolu Guo. Es war einmal im Fernen Osten. Aus dem Englischen von Anne Rademacher. Knaus, 2017.


12.00 Uhr

 

 

Concertino

Concertino Alexander Skryabin Klavierkonzert fis-Moll op. 20 Yevgeny Sudbin, Klavier Philharmonisches Orchester Bergen Ltg: Andrew Litton


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.38 Uhr

 

 

Musik für einen Gast

Rüdiger Safranski, Literat und Philosoph Seine Bücher belegen regelmässig Plätze auf den Bestenlisten. Ob Rüdiger Safranski Biographien zu Schopenhauer, Nietzsche oder Goethe vorlegt oder ob er über das Denkbare, die Wahrheit, die Globalisierung oder die Romantik schreibt - es finden sich jedes Mal viele zehntausend Leserinnen und Leser. Mit den Preisen, die Safranski für sein Tun erhielt, lassen sich Regale füllen. Fernsehzuschauern ist er über's «Philosophische Quartett» im ZDF oder über den Schweizer «Literaturclub» vertraut. Rüdiger Safranski ist zu Gast bei Hansjörg Schultz. Erstausstrahlung: 7. Mai 2017


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Bruckners Fünfte Anton Bruckner Sinfonie Nr. 5 B-Dur hr-Sinfonieorchester Frankfurt Ltg: Paavo Järvi


15.03 Uhr

 

 

Passage

Mapping Lenin: Kartographie des neurussischen Zarenreichs Leninsk, Lenino, Leninogorsk und Gorkij Leninskije. Lenin ist ein Mythos - ja, allerdings ohne Klassenkampf. Denn Russland arbeitet an der Umdeutung alter Helden. Auf dass es eines Tages ein Putinsk, Putina oder Putinskaja geben wird. Wer zu Lenin will, muss anstehen. Es sind nicht mehr Stunden wie früher, aber Geduld braucht man schon noch in dieser weltberühmten Schlange zu Lenins Sarkophag. Lenins Körper ist eine lebendige Skulptur. Er wird nicht nur konserviert, sondern kultiviert. Körperteile müssen ausgetauscht werden, unter den Augenlidern des Revolutionsführers liegen Glasprothesen, der Mund ist zugenäht. Ähnlich hybrid gestalten sich die Machtverhältnisse heute in Russland, 100 Jahre nach der Oktober-Revolution. Sie sind ein Zwischending zwischen Zarentum und Sowjetunion, werden unablässig modelliert und ideologisiert. Ein Augenschein.


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.03 Uhr

 

 

Klassik light

Klassik light Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453 3. Allegretto Piotr Anderszewski, Klavier Scottish Chamber Orchestra Ltg: Piotr Anderszewski Johannes Brahms Klarinettenquintett h-Moll op. 115 3. Andantino - Presto non assai, ma con sentimento Jerusalem Quartet Sharon Kam, Klarinette Robert Radecke Scherzo op. 52/2 Sinfonie Orchester Biel Solothurn Ltg: Kaspar Zehnder Alphonse Hasselmans Chanson de mai. Romance sans paroles, op. 40 Gabriella Dall'Olio, Harfe Georg Philipp Telemann Orchestersuite B-Dur TWV 55:B10 1. Ouverture Ensemble Zefiro Ltg: Alfredo Bernardini Antonio Vivaldi Andromeda liberata. Serenata Sovente il sole. Arie (Perseo), II Anne Sofie von Otter, Mezzosopran Daniel Hope, Violine Chamber Orchestra of Europe Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge Fis-Dur BWV 858 aus «Das Wohltemperierte Klavier» Band 1 1. Präludium Christian Zacharias, Klavier


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.06 Uhr

 

 

Hörspiel

Premiere: «Donjon: Missglückter Zauber» 4/5 Der Drache ist tot. Und das ist ein Problem: Denn der Drache bewacht den Schatz des Donjon. Herbert, Marvin und Prinzessin Isis ziehen los, um einen neuen Drachen zu besorgen. Doch sie werden hereingelegt: Von einem Baby, das sechzig Jahre alt ist. Nach dem gleichnamigen Comic von Joann Sfar und Lewis Trondheim. Der Donjon ist Fantasy. Auch im Sinne des Genres - es gibt Drachen, Magie und Zwergvampire -, vor allem aber im Sinne von Fantasie. Ein Beispiel dafür ist Marvin, der humanoide rote Drachen, der ein furchtbar guter Kämpfer ist, aber auch sehr religiös. Und wegen seiner Religion ist er nicht nur Vegetarier, nein, er darf auch niemanden schlagen, der ihn beleidigt hat. Der Donjon ist keine Parodie, aber der Donjon ist unheimlich lustig. Mit: Hans-Georg Panczak (Herbert), Olaf Reichmann (Guillaume de la Cour, Baby-Magier), Jörg Döring (Marvin), Helmut Krauss (Drachen), Sylvia Steiner (Isis), Jodoc Seidel (Wärter) und Dominik Zeltner (Gürtelschnalle, Manovara) Aus dem Französischen von Tanja Krämling - Musik und Sounddesign: Karl Atteln - Geräuschmacher: Wilmont Schulze - Tontechnik: Tom Willen - Hörspielfassung und Regie: Wolfram Höll und Johannes Mayr - Produktion: SRF 2017 - Dauer: 29' Joann Sfar gehört zu den produktivsten Comicmachern unserer Zeit. Zu seinen wichtigsten Werken gehören «Die Katze des Rabbiners», «Klezmer» und «Vampir». Sfar tut sich auch als Filmregisseur hervor, so bei «Gainsbourg - Der Mann, der die Frauen liebte» und «Die Katze des Rabbiners». Lewis Trondheim prägt seit über 30 Jahren den Comic in der Frankofonie. Sei es mit der Gründung des Verlags LAssociation (ein Sprungbrett nicht zuletzt für Joann Sfar), oder mit seinen Comicreihen wie «Herrn Hases haarsträubende Abenteuer» und «Ralph Azham».


17.36 Uhr

 

 

Hörspiel

Michael Köhlmeier erzählt Klassische Sagen des Altertums: «Sieben gegen Theben» und «Der Krieg um Theben» und «Die Epigonen» Polyneikos wird von seinem Bruder Eteokles um die Herrschaft von Theben gebracht. Gedemütigt verlässt er die Stadt, versammelt sechs Männer um sich und greift Theben an. Alle sterben, Eteokles und Polyneikos töten sich gegenseitig. Zehn Jahre später erobern die Söhne der Sieben (Epigonen) Theben. «Wo soll man beginnen? Womit weitermachen? Natürlich kann man bei der Entstehung von Himmel und Erde beginnen, mit der Sintflut weitermachen und vielleicht beim Krieg um Troja enden. Aber die Mythologie widersetzt sich einer Chronologie; der Mythos ist jederzeit, wo auch immer er erzählt wird, gegenwärtig. Himmel und Erde entstehen immer neu. Die Sintflut droht immer. Der grosse Krieg findet immer und überall statt. So bilden diese Sagen ein Netz, an dem weitergesponnen werden soll, das uns vor dem Bodenlosen schützt, ein Netz, in dem sich alles auf alles bezieht. Wo alles mit allem verwandt ist. So entsteht im Erzählen Sinn.» (Michael Köhlmeier) Mit: Michael Köhlmeier Produktion: ORF 1996 - Dauer Teil 1: 44', Teil 2: 44', Teil 3: 46', Teil 4: 56', Teil 5: 46' Michael Köhlmeier, 1949 in Hard am Bodensee geboren, lebt als Schriftsteller in Hohenems/Vorarlberg und Wien. Für sein Werk wurde der österreichische Bestsellerautor unter anderem mit dem Manes-Sperber-Preis, dem Anton-Wildgans-Preis und dem Grimmelshausen-Preis ausgezeichnet.


18.30 Uhr

 

 

Wissenschaftsmagazin

Bildung, Wissenschaft und Innovation sind die Säulen einer modernen Gesellschaft. Das Wissenschaftsmagazin macht Forschen und Forschungsergebnisse zum Thema, informiert über die gesellschaftlichen Auswirkungen und stellt kritische Fragen nach dem Nutzen. Das Wissenschaftsmagazin öffnet ein Fenster in die Welt von Forschung und Entwicklung und deren Auswirkungen, berichtet aktuell und fundiert über Neues in Naturwissenschaft, Medizin und Technik, schlägt Brücken zu angrenzenden Wissenschaften wie Wirtschaft, Psychologie und Soziologie, verfolgt die Forschungs- und Bildungsdebatten der Politik und richtet dabei ein besonderes Augenmerk auf den Forschungsplatz Schweiz.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


19.30 Uhr

 

 

Klangfenster

Kennen Sie den magischen Groove von Nik Bärtsch, die Stimmen von Cristina Branco, Kamilya Jubran und Blick Bassy oder die neuen Schweizer Sounds vom hornroh modern alphorn quartet? Haben Sie Lust auf weitere Kostproben aus den Bereichen Ethno-, Jazzethno-, World- und Crossovermusik? «Klangfenster» präsentiert neue CDs, entführt Sie in fremde Klangwelten oder verzaubert Sie mit überraschenden Klangkombinationen.


20.00 Uhr

 

 

52 beste Bücher

«Es war einmal im Fernen Osten» von Xiaolu Guo «Es war einmal im Fernen Osten» von Xiaolu Guo umreisst eine schier unglaubliche Biografie. Gleich nach der Geburt zu Bauern gegeben. Halb verhungert an die Grosseltern im bitterarmen Fischerdorf weitergereicht. Von den Eltern in die Industriestadt geholt. Filmakademie in Peking. Exil in London. Die heute 43jährige chinesische Schriftstellerin und Filmemacherin («She, a Chinese») erzählt von einem Lebenslauf voller Missbrauch und Gewalt. Als sie Mutter wird, ist es für sie an der Zeit, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Und sich zu fragen, wo ihre Wurzeln sind. Wo ihr Platz. Wer sie ist. Buchhinweis: Xiaolu Guo. Es war einmal im Fernen Osten. Aus dem Englischen von Anne Rademacher. Knaus, 2017.



21.00 Uhr

 

 

Musikmagazin

Mit Benjamin Herzog


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Musikabend

«SRF Purple Nights» mit Viviane Chassot und Christoph Croisé Bei den «SRF Purple Nights» kommt ein junges Publikum zum klassischen Konzert in den trendigen Club. Und begegnet (fast) gleichaltrigen Musikern auf Augenhöhe. In dieser Ausgabe wagen die Akkordeonistin Viviane Chassot und der Cellist Christoph Croisé den nahen Kontakt. Denn die Widder Garage in Zürich ist klein, die neugierigen Ohren also ganz nah. Und sie dürfen gespannt sein, was diese beiden exquisiten Musiker ihnen präsentieren. Und auch Chassot und Croisé lassen sich auf ein Experiment ein: Spielen sie doch erstmals auch zusammen. Und dann steht auch noch der passende Club-Musiker bereit: DJ Kordz, der nach dem Klassikkonzert den Abend weiterspinnt. Sergej Rachmaninov: Cellosonate op. 19 Thomas Demenga: New York Honk Christoph Croisé, Violoncello und Alexander Panfilov, Klavier Domenico Scarlatti: Sonaten F-Dur K 274 und A-Dur K 101 Joseph Haydn: Sonate D-Dur Hob. XVI:37 Wolfgang Amadé Mozart: Adagio für Glasharmonika KV 356 Astor Piazzolla: Adios Nonino Viviane Chassot, Akkordeon Astor Piazzolla: Oblivion und Libertango Christoph Croisé, Violoncello und Viviane Chassot, Akkordeon Konzert vom 30. September 2017, Widder Garage, Zürich Dieses Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.