Jetzt läuft auf SWR2:

ARD-Nachtkonzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Molto allegro aus der Sinfonie C-Dur KV 551 Symphonieorchester des BR Leitung: Georg Solti Friedrich Smetana: Finale aus dem Klaviertrio g-Moll op. 15 Canadian Trio Michel-Richard Delalande: "Grande pièce en G-ré-sol" aus "Cinquième Suite" La Simphonie du Marais Leitung: Hugo Reyne Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzertstück f-Moll op. 113 Sharon Kam (Klarinette) Johannes Peitz (Bassetthorn) MDR Sinfonieorchester Leitung: Gregor Bühl Gioacchino Rossini: Streichersonate Nr. 3 C-Dur Ensemble Explorations Johann Sebastian Bach: Fuge g-Moll BWV 542 Onyx Brass


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch Musikliste: Antonio Vivaldi: 1. Satz aus dem Violinkonzert F-Dur op. 8 Nr. 3 "Der Herbst" Janine Jansen (Violine) und Ensemble Antonin Dvorák: 4. Satz Andante moderato aus dem Klaviertrio e-Moll op. 90 "Dumky-Trio" Isabelle Faust (Violine) Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Alexander Melnikow (Klavier) Johann Wilhelm Wilms: 3. Satz Scherzo aus der Sinfonie Nr. 7 c-Moll Concerto Köln Leitung: Werner Erhardt Dietrich Buxtehude: Canzona d-Moll BuxWV 168 Francesco Tristano (Klavier) Joseph Haydn: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 36 Es-Dur Heidelberger Sinfoniker Leitung: Thomas Fey Giuseppe Verdi: "Ah! fu giusto il mio sospetto", Arie aus der Oper "Luisa Miller", Bearbeitung für Streichquartett Hagen Quartett Rose Noel: Je suis seul ce soir Diknu Schneeberger Trio Felix Mendelssohn Bartholdy: 2. Satz: Scherzo. Commodo (Schweizerlied) aus der Streichersinfonie Nr. 11 F-Dur Concerto Köln Leitung: Werner Erhardt Eden Ahbez: Nature boy Quadro Nuevo Giovanni Benedetto Platti: 1. Satz Allegro aus dem Oboenkonzert g-Moll Xenia Löffler (Oboe) Akademie für Alte Musik Berlin Leitung: Georg Kallweit Mozart Camargo Guarnieri: Dansa brasileira Yo-Yo Ma (Violoncello) Kathryn Stott (Klavier) Ulf Wakenius: Rome Iiro Rantala & Ulf Wakenius Johann Sebastian Bach: "Jesus bleibet meine Freude" aus der Kantate "Herz und Mund und Tat und Leben" Orpheus Chamber Orchestra Conradin Kreutzer: 3. Satz: Rondo aus dem Klarinettenquartett Es-Dur Mitglieder des Consortium Classicum Frédéric Chopin: Walzer As-Dur op. 42 Vladimir Ashkenazy (Klavier) 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 16.04.1902: Tafel 3 der "Karlsruher Passion" verschwindet Von Ursula Wegener 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Tintenfische - Wunder der Evolution Von Julia Beißwenger Bei Tintenfischen ging die Evolution einen Sonderweg. Die Weichtiere sind mit Muscheln und Schnecken verwandt, haben aber trotzdem Linsenaugen wie Wirbeltiere und ein Gehirn, das intelligentes Verhalten erlaubt. Statt eines Bauches hängen acht oder zehn Arme an ihrem Kopf. Manche Arten werden länger als ein dreistöckiges Haus, andere bleiben so klein wie der Nagel eines Daumens. Tintenfische haben keine Knochen, dafür drei Herzen und eine Körperfarbe, die sie in Millisekunden verändern können. Weltweit gibt es knapp 800 bekannte Arten und immer wieder werden neue entdeckt, vor allem bei der Erforschung der Antarktis und Tiefsee. Studien zeigen, dass die Gesamtzahl der Tintenfische weltweit zunimmt. Diese Ressource sollte man nutzen, sagen Experten. Im Mittelmeerraum stehen Tintenfische seit langem auf dem Speiseplan, in Deutschland könnte es bald ähnlich sein, vermuten Wissenschaftler. Sie erforschen unter anderem Verbreitung, Verhalten und Fähigkeiten der Tintenfische.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Der Komponist, der aus den Tropen kam - Heitor Villa-Lobos (1) Mit Wolfgang Scherer Für die Pariser Musikszene der 20er-Jahre war er "Der Wilde aus dem Regenwald", für das musikalische Establishment seiner Heimatstadt Rio de Janeiro war er ein Ärgernis und für das Brasilien des Vargas-Regimes war er renommierter Vorzeigekomponist: der 1887 geborene Musiker, Komponist, Dirigent und begnadete Selbstdarsteller Heitor Villa-Lobos, bis heute der populärste und weltweit erfolgreichste "Klassiker" Lateinamerikas, dessen Musik die Folklore Brasiliens mit den Traditionen der europäischen Kunstmusik zu einem unverwechselbaren Personalstil verbindet. Er war der erste, der dem musikalischen Erbe der Alten Welt selbstbewusst entgegentrat: "Ich bin nicht gekommen, um zu lernen, sondern um zu zeigen, was ich bisher gemacht habe", erklärte er bei seiner Ankunft in Paris. Hier schien man auf einen wie ihn nur gewartet zu haben. In den Salons hing man an seinen Lippen, wenn er von seinen musikalischen Abenteuern bei den Menschenfressern am Amazonas flunkerte und sich als Komponist authentischer Kannibalen-Musik inszenierte. In seiner Heimat kam das indessen gar nicht gut an. (Produktion 2014)


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Ikone des jüdischen Widerstands Eine Hommage an Chaika Grossmann Von Ingrid Strobl Ende der 80er-Jahre stieß Ingrid Strobl bei den Recherchen zu ihrem ersten Buch über jüdische Frauen im Widerstand auf die Kriegserinnerungen von Chaika Grossman - einer der Initiatorinnen und Anführerinnen des jüdischen Widerstands im deutsch besetzten Polen. Sie wollte diese Frau kennenlernen, reiste zu ihr nach Israel, gewann ihr Vertrauen und ihre Freundschaft. Nun, zum 75. Jahrestag der Ghetto-Aufstände, durchforstete Ingrid Strobl ihr Archiv nach den Aufnahmen, die sie bis zu Chaika Grossmans Tod mit ihr gemacht hatte.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ines Pasz Jean Xavier Lefèvre: Quartett Nr. 4 c-Moll Eduard Brunner (Klarinette) Ana Chumachenco (Violine) Hariolf Schlichtig (Violine) Wen-Sinn Yang (Violoncello) Nino Rota: Konzert für Streicher Kammerorchester arcata stuttgart Leitung: Patrick Strub Aram Chatschaturjan: Orientalischer Tanz und Toccata, bearbeitet Xavier de Maistre (Harfe) Antonìn Dvorák: aus Legenden op. 59-Dur Tschechische Philharmonie Leitung: Charles Mackerras Richard Rudolf Klein: Vier Lieder anch alten jiddischen Weisen Johannes Martin Kränzle (Bariton) Hilko Dumno (Klavier) Kazakbayev Alkyat: Ablaikan Zhorygyn Kazakbayev Alkyat Ensemble


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Zdenek Fibich: Konzertpolonaise Josef Suk (Violine) Josef Hála (Klavier) Edvard Grieg: "Peer Gynt"-Suite Nr. 1 op. 46 City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Sakari Oramo Richard Strauss: Serenade Es-Dur op. 7 Ensemble Paris-Bastille Charles Villiers Stanford: Violoncellokonzert d-Moll Gemma Rosefield (Violoncello) BBC Scottish Symphony Orchestra Leitung: Andrew Manze Henry Purcell: "A prince of glorious race descended" Raquel Andueza (Sopran) Wolfgang Muthspiel (Gitarre) L'Arpeggiata Leitung: Christina Pluhar Ralph Vaughan Williams: Tallis-Fantasie Chamber Orchestra of Europe Leitung: Douglas Boyd


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Der Gourmet(2/12) Roman von Lu Wenfu Leben und Leidenschaft eines chinesischen Feinschmeckers Aus dem Chinesischen von Ulrich Kautz Gelesen von Klaus Barner


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Haruki Murakami: Ermordung des Commendatore, Band II Haruki Murakami: "Die Ermordung des Commendatore". Band 2 "Eine Metapher wandelt sich". Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe. Dumont-Verlag 492 Seiten 26 Euro Haruki Murakami: "Die Ermordung des Commendatore". Band 2 "Eine Metapher wandelt sich". Ungekürzte Lesung von David Nathan Hörbuch Hamburg 11 CDs 26 Euro (Achtung: Erscheint erst am 30.04.2018) Haruki Murakami, der nächstes Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, zählt zu den wichtigsten Schriftstellern Japans. Übersetzt in 40 Sprachen, finden seine Romane und Erzählungen auch international große Anerkennung. "Die Ermordung des Commendatore" heißt sein jüngstes Werk. Im Januar dieses Jahres erschien der erste Band, heute erscheint der zweite, herbeigesehnt von einer großen Fangemeinde. Er trägt den Untertitel "Eine Metapher wandelt sich". Hören Sie dazu Katharina Borchardt.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikmacher - Porträts von Musikinitiativen, Festivals, Instrumentenbauern und Musikern im SWR-Sendegebiet Serie: Musikwissen Kompakt


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Das Geschäft mit der Hoffnung - Was hilft bei Krebs? Es diskutieren: Prof. Dr. Michael Baumann, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums DKFZ, Heidelberg Prof. Dr. Markus Kosch, Vizepräsident Bereich Onkologie Europa und Asien, Pfizer, Berlin Dr. Stefanie Houwaart, Referentin, Haus der Krebs-Selbsthilfe, Bonn Gesprächsleitung: Sonja Striegl Jeder zweite Deutsche hört diese Worte im Lauf seines Lebens: "Diagnose Krebs". Sie muss aber kein Todesurteil sein. Drei Viertel der Patienten können gut therapiert werden, die Forschung hat gegen den Krebs ein beeindruckendes Arsenal an Hightech-Waffen in Stellung gebracht: Operation, Chemo, Bestrahlung, Methoden aus Gentechnik und Immunologie. Neuester Coup: Nanoroboter, die den Tumor von Innen heraus zerstören. All das kostet Milliarden. Für Patienten ist das undurchschaubar. Sie wundern sich über Berichte, dass neuzugelassene Medikamente offenbar keinen neuen Nutzen haben. Sie fragen sich, warum gegen "Methadon in der Krebstherapie" so heftig gewettert wird - einem billigen Opiat, das angeblich Tumore verschwinden lässt. Und sie wollen nicht Spielball im medizinischen Hochleistungsbetrieb sein. Aber natürlich hoffen sie auf die bestmögliche Therapie.


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Silvio Rodriguez: Canción contra la Indecisión Bobo Stenson Trio Bobo Stenson, Piano Anders Jormin, Bass Jon Fält, Schlagzeug Anders Jormin: Oktoberhavet Bobo Stenson Trio Bobo Stenson, Piano Anders Jormin, Bass Jon Fält, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Von Zweifel, Schmerz und Euphorie Wie ein Stuttgarter John Crankos Ballettwunder lebt und in die Welt trägt Gast: Friedmann Vogel, Balletttänzer Moderation: Bernd Lechler Redaktion: Martina Kögl Nein, er hat sich wirklich nie etwas anderes vorstellen können, als zu tanzen, sagt Friedemann Vogel. Und dabei klingen die Hingabe und Entschlossenheit an, die den einzigen Stuttgarter im Stuttgarter Ballett zum Kammertänzer und Weltstar gemacht haben. Schon als Kind hat er den großen Bruder die Ballette des legendären Ballettdirektors John Cranko tanzen sehen, hat dann selbst die Cranko-Schule absolviert und ist nach Lehrjahren in Monaco wieder zurückgekommen, um Teil des Ensembles zu werden. Und ja, noch immer gibt es keine Compagnie, zu der er lieber gehören würde. Inzwischen 38, erzählt Friedemann Vogel davon, wie es sich anfühlt, den Geist Crankos auf den Bühnen der Welt lebendig werden zu lassen, von der Euphorie in der Bewegung, von den Schmerzen im Training und vom Zweifel nach der Premiere.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 Abendkonzert

Schubertiade Hohenems Aaron Pilsan (Klavier) Johann Sebastian Bach: Französische Suite für Klavier Nr. 1 d-Moll BWV 812 George Enescu: Suite für Klavier Nr. 3 op. 18 "Pièces impromptues" Franz Schubert: Klaviersonate c-Moll D 958 Deutsche Tänze D 783 (Konzert vom 6. Mai 2017 im Markus-Sittikus-Saal Hohenems)


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Essay

Gelassenheit Von Martin Heidegger Im Jahre 1955 hielt Martin Heidegger in seinem Geburtstort Meßkirch eine Gedenkrede auf den Komponisten Conradin Kreutzer. An ein breites Publikum gerichtet, verhandelte Heidegger hier viele seiner philosophischen Fragen besonders klar und verständlich. Er stellt die Frage nach der Stellung des Menschen in der Welt und zur Welt; nach den Auswirkungen der Technik, besonders der Atomkraft. Und vor allem, wie man in einer Welt des rechnenden Denkens sich besinnen könne auf Wesentliches. Seine Antwort: Indem man eine Gelassenheit gegenüber den Dingen und eine Offenheit gegenüber dem Geheimnis einübe. Zwei Seinsmodi, die auch in heutigen Tagen durchaus angemessen erscheinen ... Das besonders Schöne an diesem Vortrag, den wir im Rahmen der Archiv-Reihe des SWR2-Radio-Essays wiederholen, ist das Akustische. Man könnte diesen Vortrag lesen - er ist auch in Buchform erschienen. Und doch liefert die Stimme Heideggers, ihr Rhythmus und ihre Melodik, die Art, wie Heidegger Zäsuren setzt und gegen Ende eines Satzes wie ausatmend leiser wird, ein hochinteressantes akustisches Surplus: Die Performance des Denkens ... (Produktion 1955)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 JetztMusik

"Erinnerung, Anschauung, Erwartung" Bernd Alois Zimmermann 100 Bernd Alois Zimmermanns "Kugelgestalt" und die Folgen Von Egbert Hiller "Die Gegenwart des Vergangenen ist die Erinnerung, die Gegenwart des Gegenwärtigen ist die Anschauung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung." Maßgeblich inspiriert von diesen Worten des Kirchenlehrers Augustinus, entwarf Bernd Alois Zimmermann seine "Kugelgestalt der Zeit", mit der er den existenziellen Dimensionen der Zeitwahrnehmung musikalisch Ausdruck verlieh: die Zeit als Kugel, in der alle Zeiten gleich weit entfernt und gleich gegenwärtig sind. Seine davon abgeleitete Collage- und Montagetechnik hat bis heute nichts von ihrer Faszination verloren. Im Jahr seines 100. Geburtstags erscheint Zimmermanns Musik so aktuell wie "zeitlos" - ganz im Sinne seiner "Kugelgestalt der Zeit", mit deren Voraussetzungen, Ausprägungen und Folgen sich Autor Egbert Hiller auseinandersetzt.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert d-Moll BWV 1052 Berliner Philharmoniker Klavier und Leitung: András Schiff Carl Philipp Emanuel Bach: "Heilig", Oratorium Wq 217 Bogna Bartosz (Alt) RIAS Kammerchor Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Ton Koopman Richard Strauss: Sonate Es-Dur op. 18 Andreas Buschatz (Violine) Tahmina Feinstein (Klavier) Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur "Eroica" Berliner Philharmoniker Leitung: Herbert von Karajan


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Carl Reinecke: Harfenkonzert e-Moll op. 182 Xavier de Maistre (Harfe) Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Hannu Lintu Johann Sebastian Bach: Englische Suite a-Moll BWV 807 Yulianna Avdeeva (Klavier) Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll "Pathétique" Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa Franz Schubert: 4 Gesänge D 983 ensemble amarcord François-Joseph Gossec: Symphonie c-Moll op. 6 Nr. 3 Münchener Kammerorchester Leitung: Jérémie Rhorer


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Carl Nielsen: "Den Luciferiske", Suite op. 45 Leif Ove Andsnes (Klavier) Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 45 fis-Moll "Abschieds"-Sinfonie Academy of Ancient Music Leitung: Christopher Hogwood