Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Musik am Morgen

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Antonio Rosetti: Allegro moderato aus dem Hornkonzert Es-Dur Peter Francomb (Horn) Northern Sinfonia Leitung: Howard Griffiths Johann Daniel Mylius: 3 Tänze Lutz Kirchhof (Laute) Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll RV 531 Georg Faust, Kristin von der Goltz (Violoncello) Berliner Barock Solisten Violine und Leitung: Rainer Kussmaul Joaquin Turina: Zapateado op. 8 Nr. 3 Alicia de Larrocha (Klavier) William Boyce: Sinfonie B-Dur op. 2 Nr. 1 Academy of Ancient Music Leitung: Christopher Hogwood Elias Parish-Alvars: "La Mandoline" op. 84 Xavier de Maistre (Harfe) Pietro Locatelli: Concerto grosso g-Moll op. 1 Nr. 12 Concerto Köln


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Kurznachrichten 6:36 - 6:40 SWR2 Zeitwort 18.07.1955: Bei Los Angeles wird der Erlebnispark Disneyland eröffnet Von Maria Ossowski 6:44 - 6:47 SWR2 Globales Tagebuch 6:52 - 6:56 Pressestimmen 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:17 - 7:20 SWR2 Meinung 7:29 - 7:30 SWR2 Programmtipps 7:30 - 7:32 Kurznachrichten 7:32 - 7:36 Heute in den Feuilletons 7:45 - 7:51 SWR2 Kulturgespräch 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Tödliche Tiefe Wie Taucher für Norwegens Ölboom "verheizt" wurden Von Martin Johnson 1969 wurden in der Nordsee vor Norwegen riesige Mengen Erdöl entdeckt - der Beginn des norwegischen Ölbooms. Doch dieses Öl musste an das oft weit entfernte Land gepumpt werden, in Pipelines, die Taucher auf dem Meeresgrund zusammenschweißten. Sie arbeiteten bei Temperaturen von vier Grad, anfangs höchstens eine Stunde lang, später, mit neuer Technik, bis zu zehn Stunden und mehr. Während der Ölkrise Anfang der 70er-Jahre wollten die Förderunternehmen von den höheren Preisen profitieren und nahmen fast jedes Risiko in Kauf - und der norwegische Staat sah weg, denn auch er verdiente am Boom. Die Taucher mussten in immer größeren Tiefen arbeiten: 70, 120, 220 und schließlich 300 Meter. Viele junge Männer kamen dabei ums Leben. Ein tragisches, unbekanntes Kapitel der europäischen Ölindustrie. (Produktion 2012)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Fürst Igor - Strawinsky (2) Retour à l'ordre Mit Bernd Künzig


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Schlussstrich Eine Familie und ihre Abgründe Eine Collage von Johannes Gelich Alois und Ludmilla Reger waren 40 Jahre lang verheiratet. Er, ein erfolgreicher Geschäftsmann. Sie, Hausfrau, gebürtige Slowenin und eine aparte Frau. Von außen betrachtet gaben sie das Bild eines gutsituierten Rentnerehepaares ab, wohnhaft in einer Villengegend in Salzburg. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich dunkle Geheimnisse, die weit in das 20. Jahrhundert zurückreichen. - Nun sind sie tot. Umgebracht. Johannes Gelich hat Nachbarn und Angehörige interviewt, zitiert Polizeiprotokolle und alte Briefe und zeichnet in seiner Collage ein komplexes Familienporträt. (Produktion 2015)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Christiane Peterlein Antonín Dvorák: Finale aus Streichquartett Nr. 12 F-Dur, op. 96 "Amerikanisches Quartett", bearbeitet Avi Avital (Mandoline) Simone Bernardini (Violine) Amihai Grosz (Viola) Zvi Plesser (Violoncello) Klaus Stoll (Kontrabass) Ivano Battiston (Akkordeon) Georg Philipp Telemann: Konzert e-Moll Dorothee Oberlinger (Blockflöte) Michael Schmidt-Casdorff (Traversflöte) Ensemble 1700 Louise Héritte-Viardot: Klavierquartett Nr. 3 D-Dur op. 11 Ensemble Viardot Peter Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur, op. 35 Patricia Kopatchinskaja (Violine) Musica Aeterna Orchester Leitung: Teodor Currentzis Fazil Say: Paganini Variationen Nicolai Gerassimez (Klavier)


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Bodenseefestival 2017 Cameron Carpenter (Digitale Touringorgel) Leonard Bernstein: Ouvertüre zu "Candide" Louis Vierne: "Naïades" aus "Pièces de Fantaisie" op. 55 Nr. 4 Cameron Carpenter: Improvisationen auf Themen von George Gershwin Johann Sebastian Bach: Passacaglia und Fuge c-Moll BWV 582 (Konzert vom 7. Mai in Weingarten) Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz Leitung: Tobias Engeli Leonard Bernstein: Symphonische Tänze aus West Side Story (Konzert vom 12. Mai in Konstanz)


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

"Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst"(1/39) Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman Gelesen vom Autor (Produktion: SR 2017) Wie wird ein ostdeutsches Waisenkind zum Millionär? Und warum wird einer, der gemäß der sozialistischen Utopie das Geld abschaffen will, plötzlich von der Marktwirtschaft mit Unsummen belohnt? Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Peter Holtz, der Held in Ingo Schulzes neuem Roman, traumwandelt durch verschiedene politische Systeme, immer auf der Suche nach der besten aller möglichen Welten. Damit hat der Autor einen Hans im Glück erschaffen, der Menschen und Dinge beim Wort nimmt und sich wundert, warum immer das Gegenteil dessen passiert, was er beabsichtigt hat. Steht die Welt Kopf oder er selbst? Eine poetische Schelmenfigur, die uns daran erinnert, wir wichtig es ist, von der Veränderung der Welt zu träumen - und es tatsächlich zu tun. (39 Folgen, bis Montag, 11. September)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - CD-Tipp


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Wer zahlt die Zeche? Die Kosten des Diesel-Skandals Es diskutieren: Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Universität Duisburg-Essen Carsten Knop, Wirtschaftsjournalist, FAZ Matthias Braun, Automobilclub von Deutschland (AvD) Gesprächsleitung: Britta Fecke Jetzt steht auch Daimler unter Verdacht, den Schadstoffausstoß von Dieselfahrzeugen im großen Stil manipuliert zu haben. Der Skandal weitet sich immer mehr aus - und der Autofahrer ist der Dumme. Sein Dieselfahrzeug verliert an Wert, er muss mit Fahrverboten rechnen. Wer die Umrüstung zahlt, und ob die überhaupt ausreicht, um die EU-Grenzwerte einzuhalten, bleibt fraglich. Wer zahlt die Zeche? Am Ende der Diskussion um Stickoxide, Abschaltvorrichtungen und Klimabilanzen steht aber die Frage, ob das Diesel-Desaster das Ende dieser Technologie eingeläutet hat.


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Anne Paceo: Lulea Antonin-Tri HoangAltsaxofon, Bassklarinette Pierre Perchaud, Gitarre Leonardo Montana, Klavier Stéphane Kerecki, Kontrabass Anne Paceo, Schlagzeug Anne Paceo: Entre les gouttes Anne Paceo, Schlagzeug Stéphane Kerecki, Kontrabass Leonardo Montana, Klavier Pierre Perchaud, Gitarre Antonin-Tri Hoang, Altsaxofon, Bassklarinette


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Mich mir merken Hörspiel von Ruth Johanna Benrath Regie: Judith Lorentz Eine Tochter besucht ihre Mutter im Pflegeheim und verwickelt sie in ein Gespräch über früher. Sie will das Erinnerungsvermögen ihrer Mutter anregen, indem sie ihr Geschichten über das einstige Familienleben entlockt. Dabei kommt es zu einer spiegelbildlichen Identitätsvergewisserung: Die Mutter erzählt der Tochter Geschichten aus ihrem Vorleben, die diese nicht kennt, ebenso wie die Tochter die Mutter an Geschichten aus der gemeinsamen Vergangenheit erinnert, die diese mehr und mehr zu vergessen droht. Die Erinnerungsarbeit, die Mutter und Tochter in ihrem Gespräch leisten, stellt nicht nur den Versuch dar, den Gedächtnisverlust der Mutter wenn nicht aufzuhalten, so doch vielleicht abzumildern, sondern auch das Bemühen der Tochter, sich der eigenen Kindheitserinnerungen zu vergewissern, deren Garant einst die Mutter war. (Produktion 2015)


19.54 Uhr

 

 

SWR2 Die Buchkritik

Christian Gerlach: Der Mord an den europäischen Juden Ursachen, Ereignisse, Dimensionen Aus dem Englischen von Martin Richter C.H. Beck Verlag 2017 576 Seiten 34,95 Euro Der 1963 geborene Historiker Christian Gerlach ist einer der führenden Köpfe in der Holocaust- und Genozidforschung. Nach Stationen an Universitäten in Deutschland, USA und Singapur ist er seit 2008 Professor für "Zeitgeschichte in globaler Perspektive" an der Universität Bern. Die Literatur zum Holocaust ist umfang- und detailreich. Mit seinem neuen Buch "Der Mord an den europäischen Juden. Ursachen, Ereignisse, Dimensionen" gelingt es Gerlach dennoch, einige vermeintliche Gewissheiten ins Wanken zu bringen. Hören Sie eine Rezension von Konstantin Sakkas.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Kissinger Sommer BBC Symphony Orchestra Patricia Kopatchinskaja (Violine) Leitung: Sakari Oramo Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die Hebriden", Konzertouvertüre op. 26 Jean Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47 Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36 (Konzert vom 24. Juni im Max-Littmann-Saal) anschließend: Mozartfest Würzburg Ostrobothnian Chamber Orchestra Alina Pogostkina (Violine) Leitung: Sakari Oramo Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert Nr. 4 D-Dur KV 218 Einojuhani Rautavaara: Adagio celeste Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Nr. 13 G-Dur KV 525 "Eine kleine Nachtmusik" (Konzert vom 10. Juni im Kaisersaal der Residenz) Der "Kissinger Sommer", das internationale Musikfestival im Norden Frankens, steht dieses Jahr unter dem Motto "1830 - Romantische Revolution". Dem Aufbruch in ein neues Zeitalter spüren die Konzerte mit epochalen Werken und aufregenden Interpreten nach. Im Mittelpunkt steht heute Abend die zur Zeit wohl außergewöhnlichste Geigerin unserer Zeit: Patricia Kopatchinskaja, 1977 in Moldawien geboren, heute Wahlschweizerin und 2017 vom Festival zum "Artist in Residence" gekürt. Von der Renaissance bis zur neuesten Musik reicht ihr Repertoire, welches sie provozierend unkonventionell, immer aber atemberaubend elektrisierend zum Klingen bringt. Mit Jean Sibelius' Violinkonzert spielt sie ein Werk, das gut zu ihr passt. Es ist die unkonventionellste, eigenwilligste und "kantigste" Komposition unter den berühmten Violinkonzerten der Romantik! Unterstützt wird sie vom Finnen Sakari Oramo, Chefdirigent und am Pult des BBC Symphony Orchestra. Neben dem Konzert seines Landsmanns Sibelius dirigiert er Tschaikowskys 4. Sinfonie und Mendelssohns "Hebriden"-Ouvertüre.


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Lesung

"Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst"(2/39) Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman Gelesen vom Autor (Produktion: SR 2017)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Gespräch

Die Schauspielerin Bibiana Beglau im Gespräch mit Norbert Joa Wer sie je auf der Bühne oder Leinwand gesehen hat, dürfte sich ertappt fühlen, wenn sie sagt: "Die meisten leben zu sparsam, zu diszipliniert, zu mittelmäßig." Bibiana Beglau selbst hat sich in diesen Punkten wenig vorzuwerfen - ob als Kind bei der Obsternte im Todesstreifen, als Punkerin mit orangefarbenen Haaren und grünen Fingernägeln, als Schulabbrecherin kurz vorm Abitur oder lasziver Bühnen-Mephisto. Letztlich spiele sie auch gegen die Langeweile im Leben an - mal als RAF-Terroristin, mal als nackt davonstöckelnde Lulu. Und immer im Austausch mit Regiegrößen wie Volker Schlöndorff und Martin Kusej. Ihr Lohn dafür: Silberner Bär, Grimme-Preis, Schauspielerin des Jahres 2014. Sie hat einen Apfelbaum in Berlin, zwölf Äpfel hat sie das letzte Mal abgepflückt - erzählt Bibiana Beglau im Gespräch mit Norbert Joa.


23.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Jazz

Vorhang auf! Höhepunkte des WDR 3 Jazzfests in Gütersloh 2017 Mit Tinka Koch Seit 2013 reist das WDR 3 Jazzfest durch Nordrhein-Westfalen. Nach Köln, Dortmund und Münster machte das Festival 2017 Station im Theater Gütersloh und präsentierte dort Stars aus der Region, aus Europa und den USA. Herausragende Improvisatoren aus Europa und den USA sowie die Big Bands des WDR und des NDR präsentierte das WDR 3 Jazzfest 2017 im Theater Gütersloh. Ein besonderes Highlight war das Konzert des Pablo Held Trios, das aus gleich drei WDR-Jazzpreisträgern besteht, mit dem US-amerikanischen Gitarristen John Scofield. Vier herausragende Improvisatoren Europas trafen sich ebenfalls auf der Bühne des Theaters: der Pianist Michael Wollny, der Akkordeonist Vincent Peirani, Saxofonist Émile Parisien und Sänger Andreas Schaerer.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johannes Brahms: Serenade D-Dur op. 11 WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Günter Wand Franz Schubert: Sonate a-Moll D 845 Michael Endres (Klavier) Franz Schreker: 5 Gesänge Mechthild Georg (Mezzosopran) WDR Rundfunkorchester Köln Leitung: Peter Gülke Gaëtano Brunetti: Streichquartett A-Dur Schuppanzigh-Quartett Carl Loewe: "Höre Gott" WDR Rundfunkchor Köln Leitung: Helmuth Froschauer


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Carl Maria von Weber: Großes Klarinettenquintett B-Dur op. 34 Eric Hoeprich (Klarinette) Ensemble Les Adieux Joachim Raff: Sinfonie Nr. 5 E-Dur "Lenore" Philharmonia Orchestra Leitung: Yondani Butt Antonio Rosetti: Partita F-Dur Amphion Wind Ensemble Richard Strauss: Serenade Es-Dur op. 7 Begoña Uriarte, Karl-Hermann Mrongovius (Klavier)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Francis Poulenc: Orgelkonzert g-Moll Gillian Weir (Orgel) City of London Sinfonia Leitung: Richard Hickox Juan Bautista José Cabanilles: Tiento XXIII Hespèrion XX Leitung: Jordi Savall Franz Schubert: Sonate A-Dur D 574 David Oistrach (Violine) Paul Badura-Skoda (Klavier)