Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Geld, Markt, Meinung

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur KV 297b Silvia Zabarella (Oboe) Fabio di Càsola (Klarinette) Daniele Galaverna (Fagott) Kenneth Henderson (Horn) Musikkollegium Winterthur Leitung: Douglas Boyd Heinrich Ignaz Franz Biber: Battalia D-Dur Ricercar Consort Johann Strauß: Trio nach Arien aus der Operette "Die Fledermaus" The Clarinotts Carl Philipp Emanuel Bach: Berliner Sinfonie e-moll Wq 178 Orchestre de Chambre de Lausanne Leitung: Christian Zacharias Felix Mendelssohn Bartholdy: Scherzo a-Moll op. 81 Nr. 2 Leipziger Streichquartett William Boyce: Sinfonie B-Dur op. 2 Nr. 1 Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 15.08.1738: Friedrich, Kronprinz von Preußen wird Freimaurer Von Hildegard Bußmann 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Blumenkinder Aufstieg und Fall der Hippiebewegung Von Udo Zindel Mitte August 1969 fand im US-Bundesstaat New York das größte Open Air-Konzert aller Zeiten statt: In Woodstock kamen 400.000 Rockmusik-Fans zusammen; es war der musikalische Höhepunkt der Flower Power-Bewegung. Wenige Jahre vorher waren in den amerikanischen Großstädten die ersten Blumenkinder aufgetaucht: Langhaarige Vietnam-Kriegsgegner versuchten sich an "freier Liebe" und erhofften sich von Drogen wie LSD spirituelle Durchbrüche. Im Summer of Love strömten 1967 Hundertausend Jugendliche aus aller Welt in San Francisco zusammen, überwacht von Polizeispitzeln, FBI-Agenten und Drogenfahndern. Aus einer paradiesvogelbunten Jugendrebellion war eine kommerzialisierte Massenbewegung geworden, die sich rasch totlief. Dennoch haben die Hippies "enorm wichtige Umbrüche" in der amerikanischen Kultur und weit darüber hinaus bewirkt, meinen Historiker heute. (Produktion 2009)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Ibn Battuta - Prinz der Reisenden (3) Musikalische Spuren zwischen Marokko und China: Von Anatolien nach Kabul Mit Stefan Franzen


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Christian und Beate Geschichte einer Beziehung Von Eckhard Rahlenbeck Mit ein paar freundlichen Worten, zufällig in einem Geschäft gewechselt, kreuzen sich zwei Lebenswege. Der Kontakt zwischen Christian, dem Maler, und Beate, der Modedesignerin, konnte nicht oberflächlich bleiben, weil ihre Schicksale verblüffende Parallelen aufweisen. Vor Monaten hatten sie ihre Partner verloren, beide starben nach langer Krankheit, beide anonym bestattet, mitten in der Natur, im Friedwald, nicht weit entfernt. Dort bitten sie ihre Verstorbenen um Zustimmung für ihren Weg. (Produktion 2016)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik - Ihre Wünsche

Wir erfüllen Ihre Musikwünsche direkt in der Sendung. Ab 10.30 Uhr können Sie uns anrufen unter der Telefonnummer 07221-2000


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Giuseppe Verdi: "Ave Maria" und "Laudi alla Vergine Maria" aus Quattro pezzi sacri für Chor und Orchester SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Felix Mendelssohn Bartholdy: "Nicht unserm Namen, Herr", Psalm 115 für Soli, Chor und Orchester op. 31 Christina Landshamer (Sopran) Maximilian Schmitt (Tenor) Michael Nagy (Bass) SWR Vokalensemble Stuttgart Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Marcus Creed Darius Milhaud: Psaume 114 et 115 (Vulgata 113) für gemischten Chor a cappella op. 339 Nr. 3 SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Felix Mendelssohn Bartholdy: "Da Israel aus Ägypten zog", Psalm 114 für 8-stimmigen gemischten Chor und Orchester op. 51 SWR Vokalensemble Stuttgart Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Marcus Creed Martin Smolka: Psalmus 114 für gemischten Chor und Orchester SWR Vokalensemble Stuttgart Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Marcus Creed


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Katze und der General(21/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikmarkt - Buch-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Klassenclowns und Sitzenbleiber - Kommen Jungs in der Schule zu kurz? Es diskutieren: Birgit Gegier Steiner, Autorin, Leiterin der Scheffelschule Rielasingen (bei Konstanz) Dr. Christoph Fantini, Erziehungswissenschaftler, Leiter des Projekts "Männer in die Grundschule", Universität Bremen Prof. em. Dr. Hannelore Faulstich-Wieland, Erziehungswissenschaftlerin, Universität Hamburg Gesprächsleitung: Michael Risel Sie müssen häufiger die Klasse wiederholen, können schlechter lesen und machen seltener Abitur: Jungen gelten im Vergleich zu den Mädchen als die Sorgenkinder im deutschen Bildungssystem. Wenn sie auffallen, dann durch Desinteresse, aggressives Verhalten oder Stören um Unterricht. Sind die Schulen auf die Bedürfnisse von Jungen nicht eingestellt? Expertinnen wie die Autorin Birgit Gegier Steiner beklagen eine einseitige Pädagogik, die nur noch die Mädchen im Blick habe. Gleichzeitig ertönt der Ruf nach mehr männlichen Lehrern, vor allem an den Grundschulen. Ziehen Jungen im Bildungs-Matriarchat tatsächlich den Kürzeren? Brauchen sie gleichgeschlechtliche Vorbilder, um in der Schule Erfolg zu haben? Wie kann eine jungengerechte Erziehung funktionieren? Buch zur Sendung: Birgit Gegier Steiner, Artgerechte Haltung. Es ist Zeit für eine jungengerechte Erziehung, Gütersloher Verlagshaus 2015, EUR 17,99


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Wer nichts besitzt, wird nicht besessen Die Journalistin Meike Winnemuth über den Reiz des Verzichts im Gespräch mit Eva Lauterbach Eine Weltreise hat ihr Lebensgefühl verändert. Ein Jahr lang war die Journalistin Meike Winnemuth unterwegs in zwölf Ländern und lebte nur aus einem Koffer. Vermisst hat sie dabei nichts. Das war der Beginn einer Radikalkur. Wieder zurück in Hamburg, begann sie, sich von Kleidern und Möbeln zu trennen, zog von ihrer 6-Zimmerwohnung in ein 38m² großes Appartement und ist bis heute bemüht, diesen Standard des "Weniger ist mehr" zu halten. Wie gut es ihr dabei geht, und warum sie so konsequent ist, erzählt Meike Winnemuth im Gespräch mit Eva Lauterbach. (SWR 2016 / Red.: Petra Mallwitz)


19.54 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Michael Ondaatje: Kriegslicht von Anna Leube ins Deutsche übersetzt Carl Hanser Verlag 24 Euro Der Schriftsteller Michael Ondaatje wurde durch seinen Roman "Der englische Patient" weltberühmt. Das Buch wurde wenige Jahre nach seinem Erscheinen 1993 sehr erfolgreich verfilmt und erst kürzlich mit dem "Golden Man Booker Prize" ausgezeichnet - als bestes Werk, das den "Man Booker Prize" in den 50 Jahren seines Bestehens gewonnen hat. Nun erscheint der neue Roman von Michael Ondaatje mit dem Titel "Kriegslicht". Tino Dallmann stellt ihn vor.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Jubiläumskonzert 30 Jahre Freiburger Barockorchester Anna Lucia Richter (Sopran) Sophie Harmsen (Alt) Julian Prégardien (Tenor) Tareq Nazmi (Bass) RIAS Kammerchor Freiburger Barockorchester Leitung: Petra Müllejans, Kristian Bezuidenhout, Gottfried von der Goltz Georg Philipp Telemann: Ouvertüre für 2 Flöten, Streicher und Basso continuo e-Moll Carl Philipp Emanuel Bach: Concerto für Klavier, Streicher und Basso continuo C-Dur Wq 20 Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 (Konzert vom 13. Juni im Konzerthaus, Freiburg) Drei Jahrzehnte Freiburger Barockorchester, drei musikalische Leiter und drei Komponisten aus drei Generationen. Im Jubiläumskonzert 30 Jahre Freiburger Barockorchester stehen Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach und Beethoven für drei Epochen, denen sich das Orchester in den vergangenen Jahren intensiv gewidmet hat. Der älteste von ihnen, Telemann, wurde 1681 geboren und prägte maßgeblich die Zeit des Spätbarock. Sein Patensohn Carl Philipp Emanuel Bach wurde 1714 in diese Welt hineingeboren und hat mit seiner musikalischen Verwandlung der barocken Rhetorik in eine Sprache der Empfindungen die Musik gelehrt, "Ich" zu sagen, und damit die nachfolgende Generation der Wiener Klassik nachhaltig beeinflusst. Dazu erstmals in Europa: das Freiburger Barockorchester mit dem Opus solemnissimum, mit Beethovens 9. Sinfonie. Drei verschiedene Konzertmeister stehen auf der Bühne in diesem Konzert: die scheidende Petra Müllejans, ihr Nachfolger Kristian Bezuidenhout und der bestehende Orchesterleiter Gottfried von der Goltz.


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Gespräch

Der Pianist Igor Levit im Gespräch mit Ursula Nusser Im Jahr 2010 nimmt Igor Levits Leben eine spektakuläre Wende. Eine Musikkritikerin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt: "Dieser junge Mann hat nicht nur das Zeug, einer der großen Pianisten dieses Jahrhunderts zu werden. Er ist es schon." Levit ist damals erst 23 Jahre alt. Sein Klavierexamen hat er noch vor sich. Der Artikel ist ein Karriereschub, aber auch eine Bürde. Würde er die ungeheuren Erwartungen, die nun auf ihm lasten, erfüllen können? Heute gilt Levit als "Pianist der Stunde", als "Prototyp eines modernen Künstlers", der nicht nur meisterhaft auf seinem Flügel spielt, sondern auch als wacher Zeitgenosse Haltung zeigt, ständig in Bewegung ist, leidenschaftlich twittert, liest und reist. Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Lesung

Die Katze und der General(22/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Jazz

Freies Spiel in schwierigen Zeiten Polnische Aktualität bei der Jazzmesse jazzahead! 2018 Mit Arne Schumacher Ein Partnerland als besonderer Focus: Das ist für die jazzahead! inzwischen zur Tradition geworden. Wobei sich die Präsentation im Rahmen der Bremer Jazzmesse nicht auf die Jazzszene beschränkt. Rund um das international ausgerichtete Jazz-Ereignis finden zahlreiche Veranstaltungen zur Kultur des ausgewählten Landes statt. Das schließt Literatur, Tanz, Film, bildende Kunst und mehr ein. Für dieses Jahr wurde mit Polen erstmals ein osteuropäisches Land eingeladen. Die Wahl barg Brisanz, hatten die jüngsten politischen Entwicklungen in Polen zuletzt doch einigen Zündstoff für europaweite Diskussionen geliefert. Entsprechend aufmerksam wurde die Liste der vorgestellten KünstlerInnen und Bands inspiziert. Beim Galakonzert traten mit Pianist Leszek Mozdzer und Sängerin Anna Maria Jopek zwei arrivierte Stars auf, flankiert von der Gruppe des aufstrebenden Saxofonisten Maciej Obara. Die "Polish Night", die die drei Messetage musikalisch eröffnete, war mit acht Fomationen besetzt, darunter ganz junge Acts wie Saxofonist Kuba Wiecek und die Pianistin Joanna Duda. Einhellige Meinung: das Programm, zusammengestellt von einer international besetzten Jury, bot einen attraktiven Querschnitt durch das aktuelle Jazzgeschehen des Nachbarlandes jenseits aller vorsichtig formulierten Vorbehalte. (Aufnahmen vom 19. April 2018 im Kulturzentrum Schlachthof und in der Messehalle, Bremen)


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Niccolò Paganini: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 6 Kristóf Baráti (Violine) NDR Radiophilharmonie Leitung: Eiji Oue Anton Bruckner: 4 liturgische Motetten NDR Chor Leitung: Simon Schouten Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 NDR Elbphilharmonie Orchester Leitung: Christoph Eschenbach Zoltán Kodály: Serenade op. 12 Mitglieder der NDR Radiophilharmonie


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur Rosemary Joshua (Sopran) Orchestre des Champs Elysées Leitung: Philippe Herreweghe Ludwig van Beethoven / Franz Liszt: Sinfonie Nr. 8, bearbeitet für Klavier Cyprien Katsaris (Klavier) Johannes Brahms: Streichquartett B-Dur op. 67 Emerson String Quartett


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 20 C-Dur Austro-Hungarian Haydn Orchestra Leitung: Adam Fischer Johann Sebastian Bach: Ouvertüre g-Moll BWV 1070 Mitglieder der Musica Antiqua Edvard Grieg: "Aus Holbergs Zeit" op. 40 Kammerorchester des Symphonieorchesters des BR Leitung: Wolfgang Gieron