Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Geld, Markt, Meinung

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Baptist Vanhal: Sinfonie D-Dur Toronto Camerata Leitung: Kevin Mallon Robert Schumann: 4 Stücke op. 32 Eric Le Sage (Klavier) Georg Friedrich Händel: Concerto grosso F-Dur op. 3 Nr. 4 Kammerorchester Basel Leitung: Julia Schröder Camille Saint-Saëns: "Odelette" op. 162 Clara Novakova (Flöte) Ensemble Orchestral de Paris Leitung: Jean-Jacques Kantorow Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll RV 578 Rachel Podger, Bojan Cicic (Violine) Alison McGillivray (Violoncello) Brecon Baroque


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 16.08.1876: Bayreuth feiert die Uraufführung von Wagners "Siegfried" Von Reinhard Ermen 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Außerirdisches Leben? Neues zur Suche nach E.T. und Co. Von Guido Meyer Es gibt Menschen, die suchen nach etwas, von dem sie gar nicht wissen, ob es überhaupt da ist. Und wenn es da ist - wo es sein könnte. Für Astronomen ist diese Suche eine Sisyphusarbeit: Wohin sie auch schauen am Sternenhimmel - er scheint unbelebt zu sein. Es ist die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen, die sie zu finden hoffen, angesichts der schier übermenschlichen Zahl von Sternsystemen und Galaxien im Universum. Aber findet die Menschheit vielleicht deswegen keine Signale anderer Zivilisationen, weil sie falsch sucht? Sollte sie nicht vielleicht etwas aktiver werden und selbst Signale ausschicken, in die Tiefen des Alls? Genau das wird demnächst das METI-Projekt versuchen. Ein neuer Ansatz bei der Suche nach außerirdischem Leben. (Produktion 2017)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Ibn Battuta - Prinz der Reisenden (4) Musikalische Spuren zwischen Marokko und China: Von Delhi nach Tawalisi Mit Stefan Franzen


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Cocktail mit Tante Inge Aus dem Altersheim ins Leben Von Tim Wiese Mehr als zwei Millionen Menschen über 80 leben in der Bundesrepublik allein. Besuch bekommen viele der alten Herrschaften selten, jeder Zehnte trifft niemanden mehr. Dagegen will die Initiative "Tante Inge" etwas unternehmen. Sie vermittelt Wahlverwandtschaften zwischen alten und jungen Leuten. Bei Cocktailabenden kommen sie miteinander in Kontakt. Jutta (80) und Nadine (36) zum Beispiel. Seitdem hat sich ihr Leben verändert. Eine Sendung über letzte Wünsche, Trippelschritte aus der Einsamkeit und eine vergessene Großtante. (Produktion 2016)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Reinhard Ermen Robert Schumann: Ouvertüre, Scherzo und Finale für Orchester E-Dur op. 52 SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Hans Zender Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Es-Dur KV 271 "Jenamy-Konzert" Robert Levin (Klavier) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Roger Norrington Franz Schubert, Anton Webern: Orchesterstücke aus: Rosamunde, D 797 Sechs Stücke für Orchester op. 6 SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden Leitung: Michael Gielen


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Bodenseefestival 2018 Atrium Quartett Gabriel Prokofiev: Streichquartett Nr. 2 (Konzert vom 8. Mai in Tettnang) Dmitry Masleev (Klavier) Peter Tschaikowsky: Auswahl aus 18 Stücke für Klavier op. 72 (Konzert vom 11. Mai in Achberg) Ural Philharmonic Orchestra Leitung: Dmitri Liss Modest Mussorgskij: "Eine Nacht auf dem kahlen Berge", Konzertfantasie für Orchester (Konzert vom 17. Mai in Weingarten)


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Katze und der General(22/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - Medien-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Held und Verräter - Wer war Lawrence von Arabien? Es diskutieren: Dr. Rainer Hermann, Islamwissenschaftler und Redakteur, FAZ Prof. Dr. Jörn Leonhard, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas, Universität Freiburg Prof. Dr. Peter Thorau, Historiker für die Geschichte des Vorderen Orients, Universität Saarbrücken Gesprächsleitung: Gregor Papsch Der britische Leutnant Thomas Edward Lawrence hatte so gar nichts Arabisches an sich. Er war blond, blauäugig und maß nur ganze 1,65 Meter. Aber er war ehrgeizig und von äußerst einnehmendem Charakter. Vor hundert Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, führte er die Stämme Arabiens im Auftrag des britischen Geheimdienstes in einen abenteuerlichen Wüstenkrieg gegen das Osmanische Reich, den Verbündeten Deutschlands. Lawrence versprach ihnen eine freie arabische Nation, doch nach dem Krieg teilten Briten und Franzosen den Nahen Osten unter sich auf, die Araber gingen leer aus. Die Auswirkungen des historischen Verrats reichen bis heute, der Nahe Osten ist eine von Krieg und Staatenzerfall gebeutelte Region, und für viele Araber ist Lawrence zur Hassfigur geworden. Wie konnte ein kaum 30-jähriger Abenteurer scheinbar aus dem Nichts derart die Weltgeschichte beeinflussen? Was bleibt vom Mythos Lawrence von Arabien, zu dem er schon zu Lebzeiten wurde? Und hat das heutige Misstrauen der arabischen Welt gegenüber dem Westen seine Wurzeln auch im Verrat von 1919? (Wiederholung vom 14.02.2017) Bücher zur Sendung: Peter Thorau, Lawrence von Arabien. Ein Mann und seine Zeit, Verlag C.H.Beck, München 2010, EUR 19,95 Jörn Leonhard, Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs, Verlag C.H.Beck, München 2014, EUR 38,-


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Bitte, Danke, Tür aufhalten Brauchen wir mehr Höflichkeit? Sonja Striegl im Gespräch mit Rainer Erlinger Wenn Rainer Erlinger heute eine Email schreibt, dann beginnt er sie mit "sehr geehrte Frau oder sehr geehrter Herr". Er findet das höflich. Früher musste ein schnelles "Hallo" oder "Liebe/r" reichen. Das war, bevor er sich für sein Buch "Höflichkeit, vom Wert einer wertlosen Tugend" mit unseren Umgangsformen beschäftigte. Der Philosoph und Autor der SZ-Magazin-Kolumne "Gewissensfragen" versteht Höflichkeit als Wertschätzung: zwischen den Geschlechtern, zwischen den Generationen und den Kulturen, im Privaten wie im Beruflichen. Nicht gemeint sind geheuchelte Floskeln, mit denen wir unser Gegenüber umgarnen oder gar täuschen wollen. "Eine Tür kann ich jedem aufhalten, nicht nur der attraktiven Person, die ich beeindrucken will." (SWR 2016 / Red.: Petra Mallwitz)


19.54 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Frank-Walter Steinmeier: Die Demokratie ist die Staastsform der Mutigen Reden und Interviews Bd.I 12. Februar - 25.Dezember 2017 Verlag des Bundespräsidialamtes Berlin 464 Seiten zu beziehen kostenlos beim Bundespräsidialamt Berlin Dem Amt des Bundespräsidenten ist wenig konkrete politische Macht beigemessen; was ein Bundespräsident allerdings hat, ist die Macht des Wortes und der Rede. Roman Herzogs "Ruck-Rede" von 1997 hat sich ebenso in die bundesdeutsche Geschichte eingeschrieben wie Richard von Weizsäckers Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes. Jetzt ist im Verlag des Bundespräsidialamtes ein Buch mit Reden und Interviews von Frank-Walter Steinmeier erschienen. Hören Sie dazu Uwe Pörksen.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Hindsgavl Festival Mark Padmore (Tenor) Kristian Bezuidenhout (Fortepiano) Ludwig van Beethoven: "Mailied" op. 52 Nr. 4 "Neue Liebe, neues Leben" op. 75 Nr. 2 "Abendlied" "An die ferne Geliebte" Franz Schubert: Schwanengesang D 957 (Konzert vom 9. Juli in der Hindsgavl Slot, Middelfart) anschließend: Schwetzinger SWR Festspiele Katerina Javurkova (Horn) Andrea Obiso (Violine) Wataru Hisasue (Klavier) Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs Johannes Brahms: Trio für Horn, Violine und Klavier Es-Dur op. 40 (Konzert vom 21. Mai im Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses) Nur etwa 100 Kilometer nördlich von Flensburg gelegen, liegt das dänische Schlosshotel Hindsgavl direkt am Meer. Es ist Austragungsort eines stimmungsvollen Kammermusikfestivals, das mittlerweile seine 50. Saison feiert. Das besondere ist die Atmosphäre: Internationale Künstler und Besucher wohnen gemeinsam auf dem Schlossareal, Musik und der Austausch darüber steht im Vordergrund. Der Tenor Mark Padmore und der Pianist Kristian Bezuidenhout bringen Lieder von Beethoven und Schubert mit und entführen die Zuhörer in faszinierende Klangwelten: Padmore ist bekannt für seine individuelle innerliche Gesangskunst, die sein Klavierbegleiter Bezuidenhout in seinem Spiel auf dem Hammerklavier auf berückende Art und Weise aufgreift. Das Festival der ARD-Preisträger ist das Bonbon des ARD Musikwettbewerbs: Vier Tage intensives Trainingscamp, bei dem die jungen Musikerinnen und Musiker gemeinsam Kammermusik einstudieren. Wenn alles konzertreif ist, gehen sie auf eine dreiwöchige Tournée. Bei den Schwetzinger SWR Festspielen spielen sie eines der Juwelen der Kammermusik-Literatur: Das Horntrio von Brahms.


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Gespräch

Die Präparatorin Navena Widulin im Gespräch mit Maria Hecht Navena Widulin ist eine der ganz wenigen Präparatorinnen und Konservatorinnen in Deutschland. Seit 1998 kümmert sie sich um die rund 10.000 Feucht- und Trockenpräparate umfassende Sammlung des Medizinhistorischen Museums der Charité in Berlin. Nichts für schwache Nerven: Täglich hat sie mit Krankheit und Tod in Form von deformierten Knochen, Tumoren und verformten Schädeln zu tun. Bevor sie an die Charité ging, sezierte sie Leichen in der Pathologie. Die 1972 geborene Widulin verschließt auch vor dem eigenen Tod nicht die Augen - eine Sichtweise, die ihr hilft, die eigene Leukämie-Erkrankung zu bewältigen. Navena Widulin ist aber keinesfalls abgeklärt, sondern immer wieder fasziniert von allem, was die Natur schafft: Besonders Gallen- und Nierensteine haben es ihr angetan. Seit vielen Jahren sammelt sie diese ausgefallenen Mineralien. Mittlerweile bringt sie es auf einige tausend Exemplare. Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Lesung

Die Katze und der General(23/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Jazz

Eberswalde: Brandenburger Jazzhochburg Jim Blacks Quartett Malamute beim Festival "Jazz in E. Nr. 24" Mit Ulf Drechsel Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: u. a. Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er-Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black. "Grenzen existieren kaum mehr."


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Liszt: "Les Préludes" S 97 Symphonieorchester des BR Leitung: Georg Solti Giuseppe Verdi: "Quattro pezzi sacri" Regina Klepper (Sopran) Münchener Bach-Chor Münchener Bach-Orchester Leitung: Hanns-Martin Schneidt Franz Anton Hoffmeister: Sinfonie D-Dur op. 14 "La Chasse" Münchener Kammerorchester Leitung: Hans Stadlmair Eduard Künneke: "Tänzerische Suite" op. 26 Münchner Rundfunkorchester Leitung: Robert Hanell


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert G-Dur KV 216 Anne-Sophie Mutter (Violine) London Philharmonic Orchestra Leitung: Anne-Sophie Mutter Peter Tschaikowsky: "Die Jahreszeiten" op. 37b Nikolai Lugansky (Klavier) Francesco Maria Veracini: Sonate a-Moll op. 1 Nr. 1 Lyriarte Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 "Geister"-Trio Andreas Staier (Hammerklavier) Daniel Sepec (Violine) Jean-Guihen Queyras (Violoncello)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Antonín Dvorák: "Slawische Tänze" op. 72 Tschechisches Philharmonisches Orchester Leitung: Charles Mackerras Maria Teresa Horta / Custódio Castelo: "Segredo" Cristina Branco (Gesang) Ensemble Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzert Es-Dur KV 495 Timothy Brown (Horn) Orchestra of the Age of Enlightenment Leitung: Sigiswald Kuijken