Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Wissen: Aula

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Hector Berlioz: "Rob Roy", Ouvertüre hr-Sinfonieorchester Leitung: Hugh Wolff Georg Friedrich Händel: Menuet aus dem Klaviersuite B-Dur HWV 434 Khatia Buniatishvili (Klavier) Franz Schubert: Ouvertüre D-Dur D 556 Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Leitung: Marcello Viotti Nikolai Kapustin: "Sound of Big Band" Nikolai Kapustin (Klavier) Narro Pascual Marquina Santiago Lope Manuel Penella Moreno: "Tre Pasodobles de España" Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Karel Mark Chichon Franz Liszt: "Chasse-neige" S 139 Nr. 12 Karl Betz (Klavier) Johann Sebastian Bach: Präludium Nr. 12 Dieter Ilg (Kontrabass) Rainer Böhm (Klavier) Patrice Héral (Schlagzeug)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Zdenek Fibich: Allegro inquieto aus der Sinfonie Nr. 3 e-Moll op. 53 Tschechische Philharmonie Leitung: Gerd Albrecht Georg Druschetzky: Partita für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner, 2 Fagotte und Kontrabass C-Dur Ludek Braný (Kontrabass) Amphion Wind Octet Antonín Dvorák: 2 Slawische Tänze aus op. 46 SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern Leitung: Jiri Stárek Josef Myslivecek: Streichquintett Nr. 4 A-Dur Pro arte antiqua Emmanuel Chabrier: Larghetto für Horn und Orchester Ronald Janezic (Horn) Wiener Philharmoniker Leitung: John Eliot Gardiner


06.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


07.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Engelbert Humperdinck: Humoreske für Orchester E-Dur Bamberger Symphoniker Leitung: Karl Anton Rickenbacher Edvard Grieg: Finale aus dem Streichquartett g-Moll op. 27 Chilingirian Quartet Johan Severin Svendsen: Norwegische Rhapsodie für Orchester Nr. 3 op. 21 Radio-Orchester Stuttgart Leitung: Fritz Mareczek Johannes Brahms: Rhapsodie für Klavier h-Moll op. 79 Nr. 1 Martha Argerich (Klavier) Felix Mendelssohn Bartholdy: Allegro vivace aus der Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 "Italienische Sinfonie" Chamber Orchestra of Europe Leitung: Nikolaus Harnoncourt Max Reger: Albumblatt und Tarantella für Klarinette und Klavier o. op. Heiner Rekeszus (Klarinette) Erika la Roux (Klavier)


07.55 Uhr

 

 

Lied zum Sonntag


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.03 Uhr

 

 

SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" BWV 12 Marion Eckstein (Alt) Julian Podger (Tenor) Marek Rzepka (Bass) Emma Black (Barockoboe) Paolo Bacchin (Tromba da tirarsi) Balthasar-Neumann-Chor und Ensemble Leitung: Thomas Hengelbrock Johann Sebastian Bach: "Was Gott tut, das ist wohlgetan" BWV 1116 Ton Koopman (Orgel)


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen: Aula

Leben ohne Schmerzen Chancen der Palliativmedizin Gespräch mit Sven Gottschling Es gibt eine traurige Statistik: 23 Millionen Menschen leiden in Deutschland an länger dauernden Schmerzen, hinzu kommen noch die Patienten mit chronischen Schmerzen. Die Palliativmediziner sagen: Das muss nicht sein, in unserem hochtechnisierten Land erleiden zu viele Menschen unnötige Qualen. Professor Dr. med. Sven Gottschling, Palliativmediziner am Uniklinikum des Saarlandes, beschreibt die heutigen Möglichkeiten der Schmerztherapie.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.03 Uhr

 

 

SWR2 Matinee

Nächste Stufe bitte! Die Treppe Sonntagsfeuilleton mit Manuela Reichart Stiege, Leiter oder Treppe - wodurch unterscheiden sie sich? Die SWR2 Matinee beantwortet nicht nur diese Frage. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Kaum ein Haus kommt ohne sie aus: Die Treppe ist in mehrstöckigen Gebäuden einfach unverzichtbar. Und nicht nur dort: Im Stadtbild mancher Städte verbinden Steintreppen Gassen miteinander. Sie führen über ausgetretene Stufen auf "Hausberge"- oft sogar parallel in direkter Konkurrenz zu einer Bergbahn. Das kontinuierliche Nach-Oben-Steigen hat etwas Kontemplatives, die Stufen laden zum Verweilen ein, der Ausblick ist von jeder Stufe ein anderer. Die SWR2 Matinee besteigt alte und neue Treppen, blickt in die Treppenhäuser von Schlössern und Kirchtürmen und trainiert mit Treppenläufern für den Treppenmarathon in Radebeul. Und schließlich geht es mit Hilfe des Treppengeländers wieder zügig bergab. Unverzichtbar sind die Fragen: Wie fühlt es sich an, auf dem Siegertreppchen zu stehen? Wozu braucht der Mensch eigentlich Rolltreppen? Und last but not least: Können Fische Treppen steigen? Gesprächspartner der Sendung sind Wolfgang Diehl, Treppenbauer und Hobbyhistoriker aus Frankfurt, Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, und Jan Steeger, Rolltreppenexperte und Autor des Senkrechtstarter-Blogs. Musik: Kerstin Unseld Redaktion: Nicole Dantrimont


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

SWR2 Glauben

Der Monsignor und die Mächtigen Wie der Befreiungstheologe Juan Gerardi die Verbrechen in Guatemala aufklärte Von Øle Schmidt "Wir können belegen, dass die guatemaltekische Armee mehr als 80 Prozent der Toten des Bürgerkrieges zu verantworten hat." Diesen Satz sprach Bischof Juan Gerardi vor 20 Jahren in der überfüllten Kathedrale von Guatemala-Stadt. Dabei hielt er das Enthüllungsbuch "Guatemala - Niemals wieder!" in die Fernsehkameras - sein Team hatte Jahre lang recherchiert. In der Dokumentation sind erschütternde Protokolle von Opfern des Bürgerkrieges, der mehr als zweihunderttausend Tote gefordert hatte. Keine 48 Stunden nach dieser Szene wurde der Monsignor ermordet. Heute erinnern Geistliche in dem kleinen mittelamerikanischen Land an den mutigen Bischof. Und engagieren sich - wie er - für die Rechte der indigenen Bevölkerung.


12.30 Uhr

 

 

SWR2 Sonntagskonzert

Milij Balakirew: "Tamara", sinfonisches Poem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Kirill Karabits Leos Janácek: Mládi Suite für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Bassklarinette Solisten des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR Peter Tschaikowsky: "Rokoko-Variationen" A-Dur op. 33 Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Lothar Zagrosek Alexander Borodin: Sinfonie Nr. 2 h-Moll (revidierte Fassung) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Tugan Sokhiev


13.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

SWR2 Feature am Sonntag

Wenn Wörter versinken Ein akustisches Memorial zum Siebenbürgisch-Sächsisch Von Carmen Gräf und Martin Daske Wie ist das, wenn einem die Muttersprache nach und nach abhanden kommt? Wie alte Kleider, die man nicht mehr trägt - weil sie zu eng sind oder aus der Mode. Die Journalistin Carmen Gräf lebt seit 32 Jahren in Deutschland und fühlt sich in ihrer Muttersprache Siebenbürgisch-Sächsisch schon lange nicht mehr zu Hause. Im 12. Jahrhundert entstand die Sprache im heutigen Rumänien. Heute gilt sie als bedroht, da die meisten Sprecher ihre Heimat verlassen haben und die Sprache nicht mehr an die nächste Generation weitergeben. Doch kann man aus der Muttersprache auswandern? Carmen Gräf und der Komponist und Sounddesigner Martin Daske haben sich auf die Suche nach Sprechakten gemacht. (Produktion 2016)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Zur Person

Ehemaliger Chef der Deutschen Grammophon Gesellschaft Andreas Holschneider Von Lotte Thaler Einen habilitierten Musikwissenschaftler, der seine akademische Laufbahn aufgibt, um in die freie Wirtschaft zu gehen, trifft man nicht alle Tage. Aber genau dies tat Andreas Holschneider, als er seine Hamburger Lehrtätigkeit gegen eine Karriere bei der Deutschen Grammophon Gesellschaft aufgab. Er übernahm zuerst die "Archiv Produktion" und baute sie zum führenden Label der Alten Musik aus. Im Zentrum standen die Werke von Johann Sebastian Bach, und Andreas Holschneider erwies sich in seiner Interpreten-Politik als erstaunlich undogmatisch. So setzte er weiter auf den legendären Bach-Dirigenten Karl Richter und nahm gleichzeitig seine englischen Entdeckungen wie Trevor Pinnock und John Eliot Gardiner unter Vertrag. Später wurde er Chef der gesamten Grammophon Produktion und arbeitete vor allem mit Herbert von Karajan zusammen. 1987 wurde Andreas Holschneider Geschäftsführer der Grammophon, schließlich ihr Präsident. Heute lebt er in Baden-Baden. (Produktion 2014) Musikliste: Georg Friedrich Händel/Wolfgang Amadé Mozart: "Wenn Gott ist für uns", Rezitativ aus dem Oratorium "Der Messias" Edith Mathis (Sopran) ORF-Sinfonieorchester Leitung: Charles MacKerras Wolfgang Amadé Mozart: "Siano pronte", Terzett aus dem Opernfragment "L' oca del Cairo" Dietrich Fischer-Dieskau (Bariton) Peter Schreier (Tenor) Edith Wiens (Sopran) Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach Leitung: Peter Schreier Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge A-Dur BWV 536 Helmut Walcha an der Silbermann-Orgel in der Kirche St. Pierre Le Jeune in Straßburg Marin Marais: "La Sonnerie de Sainte Geneviève" Musica Antiqua Leitung: Reinhard Goebel Claudio Monteverdi: "Deus in adiutorium", Eingangschor aus der "Marienvesper" Monteverdi Choir English Baroque Soloists Leitung: John Eliot Gardiner Jan Dismas Zelenka: Adagio aus der Triosonate Nr.5 F-Dur Heinz Holliger und Maurice Bourgue (Oboen) Klaus Thunemann (Fagott) Klaus Stoll (Kontrabass) Christiane Jaccottet (Cembalo) Giovanni Battista Pergolesi: "Stabat mater dolorosa" aus "Stabat mater" Mirella Freni (Sopran) Teresa Berganza (Mezzosopran) Solisti dell' Opera Scarlatti di Napoli Leitung: Ettore Gracis Anonymus: "Wiener Tanz" aus der Anthologie "Tanzmusik von der Renaissance bis zum Biedermeier" Ensemble Eduard Melkus Franz Liszt: "Blume und Duft", Lied Dietrich Fischer-Dieskau (Bariton) Daniel Barenboim (Klavier) Giacomo Meyerbeer: "Du schönes Fischermädchen", Lied Dietrich Fischer-Dieskau (Bariton) Karl Engel (Klavier) Frédéric Chopin: Nocturne H-Dur op.9 Nr.3 Maria Joao Pires (Klavier) Anton Bruckner: Scherzo aus der Sinfonie Nr.8 Es-Dur Wiener Philharmoniker Leitung: Herbert von Karajan Leonard Bernstein: Ouvertüre zum Musical "Candide" London Symphony Orchestra Leitung: Leonard Bernstein


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Magazin

Redaktion und Moderation: Anja Höfer Mit neuen Büchern von: Francois Cheng, Eric Vuillard, Emmanuel Bove, Lewis Grassic Gibbon, Dogan Akhanli, Antonia Baum Francois Cheng: Über die Schönheit der Seele C.H. Beck Verlag 157 Seiten 18 Euro (Rezension von Brigitte Neumann) Eric Vuillard: Die Tagesordnung Verlag Matthes & Seitz 118 Seitn 18 Euro (Gespräch mit Frank Hertweck) Emmanuel Bove: Schuld und Gewissensbiss Lilienfeld Verlag 176 Seiten 20 Euro (Rezension von Eberhard Falcke) Lewis Grassic Gibbon: Lied vom Abendrot Guggolz Verlag 397 Seiten 26 Euro (Rezension von Wiebke Porombka) Dogan Akhanli: Verhaftung in Granada oder Treibt die Türkei in die Diktatur? Verlag Kiepenheuer & Witsch 224 Seiten 9,99 Euro Antonia Baum: Still leben Piper Verlag 224 Seiten 20 Euro (Rezension von Julia Haungs)


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.20 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Das Pferd Nach der gleichnamigen Erzählung von Claude Simon Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2018 - Ursendung) "Wir betrachteten das immer noch hinten im Stall auf der Seite liegende Pferd. Man hatte ihm eine Decke übergeworfen. Und es ragten nur seine Insektenbeine heraus, sein schrecklich langer Hals, an dessen Ende der Kopf hing, den auch nur zu heben es keine Kraft mehr hatte, knochig, zu groß mit seinen eingefallenen Backen, seinem nassen Fell, seinen langen gelben von den aufgeworfenen Lippen entblößten Zähnen. Nur das Auge schien noch zu leben, riesig, schmerzerfüllt, schrecklich, und von der glänzenden gewölbten Oberfläche widergespiegelt konnte ich uns sehen, unsere drei im Halbkreis verzerrten Silhouetten." Eine finstere Regennacht während des Zweiten Weltkriegs. Der Erzähler und sein Regiment, französische Dragoner, reiten gen Osten, Richtung Berlin. Hungrig, durstig, verstört vor Angst und Müdigkeit, beziehen sie Quartier in einem nordfranzösischen Dorf. Dort werden sie Zeuge des langsamen Sterbens eines verletzten Armeepferdes, in dessen Auge sich die Agonie des Krieges zu spiegeln scheint. "Das Pferd", erstmals 1958 in der Zeitschrift "Les Lettres Nouvelles" veröffentlicht, ist eine frühe Verarbeitung des Flandern-Materials, das den Autor bis zu seinem großen Antikriegsroman "Die Straße in Flandern" von 1960 über Jahre beschäftigte. In diesem erinnert er an das militärische Desaster Frankreichs von 1940, das ihn als Kavalleristen beinahe das Leben gekostet hätte. Mit dem Motiv der unschuldig leidenden Kreatur verarbeitet Simon das Grauen des Krieges und zollt zugleich der Natur, ihrer Schönheit und Wahrhaftigkeit, seinen Respekt.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 Oper

Georg Friedrich Haas: "Koma" Oper mit einem Text von Händl Klaus Libretto: Händl Klaus Michaela im Wachkoma: Ruth Weber Michael, ihr Mann: Ekkehard Abele Jasmin, ihre Schwester: Lini Gong Alexander, Jasmins Mann/ihre Mutter: Daniel Gloger 2 Ärztinnen: Frau Dr. Auer: Maika Troscheit Frau Dr. Schönbühl: Maria Ammann 3 Pfleger: Jonas: Alexander Baab Nikos: David Földszin Zdravko: Sinan Aslan Ensemblemitglieder des Staatstheaters Darmstadt Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Jonathan Stockhammer (Aufnahme vom 27. Mai bei den Schwetzinger SWR Festspielen 2016) "Koma" war die dritte Arbeit, die der Komponist Georg Friedrich Haas mit dem Librettisten Händl Klaus in Schwetzingen realisierte. Das 2016 uraufgeführte Stück setzt fort, bzw. verdichtet, was die beiden vorangegangenen Opern ("Bluthaus" und "Thomas") schon (auf andere Art) erzählten: Zu erleben waren eng geführte Familiendramen, abwegige Gesellschaftsbilder auf der schiefen Ebene. Der Komponist führt sie mit der Macht seiner mikrotonalen Klangwelten an die Ränder neuer Abgründe; den Zuhörern stockt gelegentlich der Atem. Kann Oper heute mehr bewirken?


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 Musikpassagen

Zweites Standbein Von musizierenden Schauspielern und schauspielernden Musikern Von Monika Gratz Es ist eine Performance und es hat oft mit Stimme zu tun. Kein Wunder, dass hier die Rollen gerne mal getauscht werden. Singende Tatortkommissare haben fast schon Tradition, aber auch der eine oder andere noch unbekannte Bühnenheld ist bereits auf dem Weg zum Popstar. Mit dabei Jan Josef Liefers, Meret Becker und Robert Gwisdek alias Käptn Peng.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll "Tragische" MDR Sinfonieorchester Leitung: Fabio Luisi Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett f-Moll op. 80 Leipziger Streichquartett


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Konzert F-Dur BWV 1053 a Marcel Ponseele (Oboe) Il Gardellino Aram Chatschaturjan: Violinkonzert d-Moll Julia Fischer (Violine) Russisches Nationalorchester Leitung: Yakov Kreizberg Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate F-Dur KV 533 Fazil Say (Klavier) Jean-Philippe Rameau: "Naïs", Suite Manfredo Kraemer (Violine) Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Cole Porter: "I concentrate on you" aus "Broadway Melody of 1940" Fred Hersch (Klavier) Johann Baptist Vanhal: Sinfonie F-Dur Umeå Sinfonietta Leitung: Jukka-Pekka Saraste Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63 Viktoria Mullova (Violine) hr-Sinfonieorchester Leitung: Paavo Järvi Georg Friedrich Händel: "Vezzi piu amabile" aus "Terpsichore" Lautten Compagney Leitung: Wolfgang Katschner