Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 am Morgen

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Joseph Martin Kraus: Violakonzert C-Dur David Aaron Carpenter (Viola) Tapiola Sinfonietta Leitung: Janne Nisonen Claude Debussy: "Petite Suite" Orchestre de Chambre Jean-François Paillard Nikolai Kapustin: Elegie op. 96 Christine Rauh (Violoncello) Benyamin Nuss (Klavier) Isaac Albéniz: "Asturias" op. 47 Nr. 5 aus "Suite española" Frank Bungarten (Gitarre) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Enrique Ugarte Kurt Weill: "Je ne t'aime pas" Tine Thing Helseth (Trompete) Håvard Gimse (Klavier) Carlos Gardel: "Mi Buenos Aires querido" Raúl Garello, Julio Oscar Pane (Bandoneon) José Alberto Giaimo (Klavier) Orchestre du Capitole de Toulouse Leitung: Michel Plasson Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Hummelflug" aus "Das Märchen vom Zaren Saltan" Yo-Yo Ma (Violoncello) Bobby McFerrin (Gesang)


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 17.07.1854: Die Semmeringbahn wird freigegeben Von Klaus Gülker 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Tito Superstar Sehnsucht nach jugoslawischen Zeiten Von Simone Böcker und Dirk Auer Sein Konterfei findet sich auf T-Shirts, Tassen und Schirmmützen - Josip Broz, genannt "Tito", gilt in den Staaten Ex-Jugoslawiens noch immer als Held. Der Gründer der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien lebt fort auf Straßenschildern, in Filmdrehbüchern, auf Bühnen und in der Erinnerung der Menschen. Er symbolisiert eine Sehnsucht nach der alten Föderation, die - anders als in anderen osteuropäischen Ländern - vor allem junge Leute plagt. Denn die Gegenwart in den ökonomisch darbenden Nachfolgestaaten schneidet im Vergleich zu Titos Jugoslawien bei einem Großteil der Bevölkerung schlecht ab. Wer war dieser legendenumwobene Staatsmann? Und: Konnte - wie oft behauptet wird - nur er den Vielvölkerstaat zusammenhalten? (Produktion 2012)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Musik in Bewegung - wie entsteht Atmosphäre? (2) Live oder nicht live Mit Thomas Rübenacker


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Reisen als Granny Ein Jugendtraum im Alter Von Grace Yoon Gerlinde Purius fing schon mit vierzehn Jahren an zu arbeiten. Doch weil sie als alleinerziehende Mutter überwiegend in Teilzeit beschäftigt war, bekommt die ehemalige Hauswirtschafterin auch nach 45 Jahren Berufstätigkeit nur eine minimale Rente. Trotzdem hat sie sich vorgenommen, ihren dritten Lebensabschnitt frei und unbeschwert zu genießen und sich ihren Jugendtraum zu erfüllen, andere Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Sie löste ihre Wohnung auf, stellte ihre Möbel bei einer Freundin unter und meldete sich bei einer Agentur, die Senioren als Familienhelfer in Gastfamilien im Ausland vermittelt. Inzwischen hat Gerlinde Purius schon auf einer Farm in Namibia und im Schweizer Safiental gearbeitet. 2016 lebte sie im australischen Canberra und hütete die Kinder einer deutschen Diplomatenfamilie. (Produktion 2016)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Dagmar Munck Josef Myslivecek: Concertino für 2 Hörner, 2 Flöten, 2 Klarinetten, Fagott und Streicher Es-Dur Concerto Köln Leitung: Werner Ehrhardt Leos Janácek: Sinfonietta, op. 60 Anima Eterna Brugge Leitung: Jos van Immerseel Antonín Dvorák: "In den Spinnstuben" und "Am schwarzen See"aus "Aus dem Böhmerwald" 6 Stücke für Klavier zu 4 Händen, op. 68 Duo Tal & Groethuysen Josef Suk: Fantastisches Scherzo, op. 25 Prager Symphoniker Leitung: Jirí Belohlávek Jan Dismas Zelenka: Miserere für Sopran, Chor, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo c-Moll, ZWV 57 Tanya Aspelmeier (Sopran) Balthasar-Neumann-Chor Balthasar-Neumann-Ensemble Leitung: Thomas Hengelbrock


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Bodenseefestival 2018 Dmitry Masleev (Klavier) Borodin Quartett Peter Tschaikowsky: Auswahl aus "18 Stücke für Klavier" op. 72 (Konzert vom 11. Mai in Achberg) Dmitrij Schostakowitsch: Klavierquintett g-Moll op. 57 (Konzert vom 10. Mai in Münsterlingen)


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Katze und der General(1/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018) Kein Krieg hört einfach auf. Nino Haratischwili, die mit ihrem Familienepos "Das achte Leben (Für Brilka)" 2014 berühmt wurde, umkreist in ihrem neuen großen Roman den Ersten Tschetschenienkrieg von 1994 bis 96. Ein russischer Oligarch wird in seinem neuen Leben in Berlin von seiner Vergangenheit als junger Soldat eingeholt. Um eine ungesühnte Schuld zu begleichen, braucht er die Hilfe einer georgisch-stämmigen Schauspielerin. Sie sieht der gefolterten und ermordeten Tschetschenin Nura, die er einst kannte, erstaunlich ähnlich. Sein Plan entwickelt sich zu einem tödlichen Spiel, in dem sich Gut und Böse einen erbitterten Kampf liefern. Der Roman "Die Katze und der General" von Nino Haratischwili kommt im September in den Handel. (39 Folgen - bis Montag, 10. September - jeweils Wiederholung der ARD Radiofestival. Lesung vom Vorabend)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - CD-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Gequält, missbraucht, verprügelt - Wie können Kinder besser vor Gewalt geschützt werden? Es diskutieren: Prof. Dr. Kathinka Beckmann, Sozialwissenschaftlerin, Universität Koblenz Harith Krenitz, Sozialarbeiterin, Berlin Wolfgang Trede, Leiter des Kreisjugendamtes Böblingen Gesprächsleitung: Doris Maull Über Jahre wurde in Staufen bei Freiburg ein heute zehnjähriger Junge von seiner eigenen Mutter und ihrem Lebensgefährten missbraucht und im Internet zur Vergewaltigung angeboten. Am 20. Juli, also Ende dieser Woche, soll vor dem Landgericht Freiburg das Urteil in dem Fall gesprochen werden. Misshandlung und Missbrauch von Kindern durch die eigenen Eltern bleiben oft unentdeckt. Die zuständigen Jugendämter sind überfordert und personell unterbesetzt. Eine aktuelle Studie spricht von 16 000 fehlenden Stellen. Wie können Kinder in Deutschland vor körperlicher, seelischer oder sexueller Misshandlung besser geschützt werden? Und wie lässt sich erreichen, dass auch Familiengerichte und Kinderärzte sich aktiv dafür einsetzen, dass Kinder in ihren Familien nicht mehr verhungern oder verdursten müssen?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Ben Bernie, Kenneth sr Casey, Maceo Pinkard: Sweet Georgia Brown Buddy Bregman's Orchestra & Anita O'Day, Gesang Leitung: Buddy Bregman Jimmy Giuffre: Four brothers Marty Paich Orchestra & Anita O'Day, Gesang Benjamin David "Benny" Goodman, Edgar M. Sampson: Don't be that way Anita O'Day, Gesang Harry Edison, Trompete Larry Bunker, Posaune Paul Smith, Piano Barney Kessel, Gitarre Joe Mondragon, Bass Alvin Stoller, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Ohne Strick und Peitsche Wie eine junge Frau Pferde für Show & Film trainiert Von Petra Stalbus Mit 17 Jahren engagierte sie ein Tatort-Produzent als Pferdefilmtrainerin. Heute ist Hero Merkel 21 und ihre Pferde gehen im wahrsten Sinne des Wortes mit ihr durchs Feuer - bei Shows, Stunts, Ritterspielen oder auch bei Dreharbeiten für Film und Fernsehen. Sie lassen sich von Hero nur durch Körpersignale dirigieren, dabei imitiert sie die Pferdesprache. Wie mit einem unsichtbaren Band scheint Hero mit ihren Pferden verbunden. Es sei ein Beziehungsband, sagt sie, das halte besser als jeder Strick. Diese Beziehung bestehe aus einem komplexen Zusammenspiel von Führung und Freiräumen, Dominanz und Partnerschaft. (SWR 2016)


19.54 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Claudia Schmölders: Faust und Helena Eine deutsch-griechische Faszinationsgeschichte Berenberg Verlag 2018 240 Seiten 26 Euro Die Germanistin und Kulturwissenschaftlerin Claudia Schmölders hatte Lehraufträge an verschiedenen Universitäten, ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher und arbeitet als Übersetzerin. Eines ihrer Spezialgebiete ist die "Physiognomik", ein Thema, dem sie mehrere wissenschaftliche Abhandlungen gewidmet hat. Für ihr neues Buch hat sie in den Fundamenten deutscher Geistesgeschichte gegraben. Es trägt den Titel "Faust & Helena. Eine deutsch-griechische Faszinationsgeschichte". Eine Empfehlung von Konstantin Sakkas.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Auf schwarzen und weißen Tasten Beatrice Rana (Klavier) Robert Schumann: Symphonische Etüden op. 13 Maurice Ravel: "Miroirs" für Klavier Igor Strawinsky: Der Feuervogel, Suite, bearbeitet von Guido Agosti (Konzert vom 13. Januar im Sendesaal, Bremen) anschließend: Artem Yasynskyy, Boris Giltburg (Klavier) Werke von Scarlatti, Mozart, Hofmann und Rachmaninow (Konzerte vom 17. und 20. Januar im Sendesaal, Bremen) Die Italienerin Beatrice Rana ist eine der herausragenden Pianistinnen ihrer Generation und im Moment die wohl erfolgreichste und prominenteste Klavierkünstlerin ihres Heimatlandes. Seitdem sie 2013 Preisträgerin beim renommierten Van Cliburn-Wettbewerb in den USA wurde, hat die erst 24-jährige Virtuosin eine steile Karriere gemacht. Mittlerweile spielt Rana mit den großen Orchestern und bedeutenden Dirigenten in aller Welt und hat einen Plattenvertrag bei einem Majorlabel. Das erste Konzert des Jahres 2018 spielte die Italienerin im Sendesaal Bremen, beim Radio Bremen-Festival "Auf schwarzen und weißen Tasten". Dieser Auftritt war Auftakt einer Europa-Tournee, die Beatrice Rana abschließend auch in das weltberühmte Concertgebouw nach Amsterdam führte. In Bremen beeindruckte die Italienerin nicht nur mit fantastischer Virtuosität und absoluter Beherrschung ihres Instruments, sondern vor allem mit ihrer charismatischen Persönlichkeit und "angeborenen" Musikalität. Rana ist eine Klangfarben-Zauberin erster Güte, was im Bremer Sendesaal besonders in Maurice Ravels wunderbaren "Miroirs" zu erleben war. In Strawinskys "Feuervogel-Suite" in der Bearbeitung ihres Landsmanns Guido Agosti entwickelte Rana einen virtuosen Furor, der die klanglichen Möglichkeiten des Klaviers an die Grenzen brachte - ein fulminantes Konzert der jungen Italienerin, die hier buchstäblich "con fuoco" spielte.


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Gespräch

Der Musiker Karl Bartos im Gespräch mit Kaline Thyroff Die Düsseldorfer Gruppe "Kraftwerk" gilt international als Pionierprojekt der elektronischen Musik. Karl Bartos war von 1975 bis 1990 Teil dieser Band, tourte mit ihr durch die Welt und nahm im legendären "Kling-Klang-Studio" Hits wie "Das Model", "Die Roboter" und "Computerliebe" auf. Nach 15 Jahren endete die Zusammenarbeit wegen Meinungsverschiedenheiten. Im Gespräch im ARD Radiofestival erzählt Karl Bartos aus seiner Klangbiographie. Sein musikalisches Erweckungserlebnis hatte er mit den Beatles, lernte Gitarre und Schlagzeug und spielte zunächst in Coverbands. Seinen Eltern zuliebe machte er eine Ausbildung zum Fernmeldemechaniker, entschied sich danach aber für ein Studium am Düsseldorfer Konservatorium. Dort lernte er nicht nur Klassische und Neue Musik kennen, sondern auch die Musiker seiner zukünftigen Band.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Lesung

Die Katze und der General(2/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Jazz

Das große Rauschen Techno-Jazz mit der Münchner Jazzrausch Bigband Mit Ulrich Habersetzer In den letzten Jahren hat sie sich von einem Münchner Geheimtipp zu einer festen Größe mindestens in der deutschen Musiklandschaft entwickelt. Markenzeichen ist ihre einmalige Verbindung von Techno und Jazz. Die Jazzrausch Bigband ist die weltweit erste Haus-Bigband in einem Techno-Club. Regelmäßig präsentiert das Ensemble seine Programme im Club "Harry Klein" in München. Kopf des Ganzen ist der Münchner Posaunist Roman Sladek, die meisten Kompositionen stammen von Soundtüftler und Gitarrist Leonhard Kuhn. Beide haben in München an der Musikhochschule studiert und der Musikerpool der Jazzrausch Bigband ist zum großen Teil mit Mitstudenten besetzt. Aber nicht nur Techno im Club, auch zum Swing tanzen spielt die Jazzrausch Bigband auf und es gibt ein Programm mit Bearbeitungen von Werken Anton Bruckners. Die Vielseitigkeit und die enorme Power dieses Ensembles haben es zu einem vielgefragten Festival-Act gemacht und die Jazzrausch Bigband durfte letztes Jahr im Sommer als erste deutsche Bigband im New Yorker Lincoln Center auftreten.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Francesco Durante: Concerto Nr. 6 A-Dur "La pazzia" Concerto Köln Robert Schumann: Messe c-Moll op. 147 Anke Hoffmann (Sopran) Hein Heidbüchel (Tenor) Franz Gerihsen (Bass) WDR Rundfunkchor Köln WDR Rundfunkorchester Köln Leitung: Helmuth Froschauer Franz Schubert: Sonate H-Dur D 575 Michael Endres (Klavier) Robert Fuchs: Sinfonie Nr. 2 Es-Dur op. 45 WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Karl-Heinz Steffens


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Petr Eben: "Symphonia gregoriana" Gunther Rost (Orgel) Bamberger Symphoniker Leitung: Gabriel Feltz Ignaz Joseph Pleyel: Oktett Es-Dur Consortium Classicum Antonín Dvorák: "Slawische Rhapsodien" op. 45 Prague Philharmonia Leitung: Jakub Hrusa


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Georg Friedrich Händel: Orgelkonzert F-Dur HWV 295 Academy of Ancient Music Orgel und Leitung: Richard Egarr Carl Maria von Weber: Sinfonie Nr. 2 C-Dur BBC Philharmonic Orchestra Leitung: Juanjo Mena Peter von Winter: Oboenkonzert Nr. 2 F-Dur Kurt Meier (Oboe) Northern Sinfonia of England Leitung: Howard Griffiths