Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Oper

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Marie-Luise Langwald, Essen


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Jörg Lengersdorf Franz Liszt: Gretchen am Spinnrade, Klaviertranskription; Jewgenij Kissin, Klavier Paul Gilson: Andante und Scherzo; Timora Rosler, Violoncello; Flemish Radio Orchestra, Leitung: Martyn Brabbins Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zu "Egmont", op. 84; Gewandhausorchester, Leitung: Riccardo Chailly Robert Schumann: Humoreske B-Dur, op. 20; Natalia Ehwald, Klavier Clara Schumann: Abendfeier in Venedig, aus "3 gemischte Chöre nach Gedichten von Emanuel Geibel"; Heidelberger Madrigalchor, Leitung: Gerald Kegelmann Robert Schumann / Lennie Tristano: Vogel als Prophet - Requiem, Improvisation; Mikhail Alperin und Mikhail Rudy, Klavier Lennie Tristano: Progression; Lennie Tristano Quintet Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate B-Dur, KV 292; Dag Jensen, Fagott; Tanja Tetzlaff, Violoncello Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zur Opera buffa "Le nozze di Figaro", KV 492; Arcangelo, Leitung: Jonathan Cohen Wolfgang Amadeus Mozart: 12 Variationen Es-Dur, KV 354, über "Je suis Lindor"; Kristian Bezuidenhout, Hammerklavier Georg Philipp Telemann: Konzert a-Moll für 2 Blockflöten, 2 Oboen, 2 Violinen und Basso continuo; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Paul Gilson: De Zee, Sinfonische Skizzen; Flemish Radio Orchestra; Brassband Buizingen, Leitung: Martyn Brabbins Pablo de Sarasate: Introduction et fandango, op. 40; Tianwa Yang, Violine; Markus Hadulla, Klavier


46 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


0 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Katja Schwiglewski Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


1 Wertung:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Katja Schwiglewski


1 Wertung:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Lawrence Ferlinghetti: Little Boy


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Daniel Frosch Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


20 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

19. März 1954 - Der Todestag des Komponisten Walter Braunfels Von Christian Kosfeld Er galt als Jahrhunderttalent, wurde verglichen mit Strauss, Berlioz und Puccini. Sein Aufstieg als Komponist schien unaufhaltsam. Doch dann wurde er verfolgt und vergessen. Walter Braunfels wird 1882 in eine wohlhabende Familie geboren. Seine Mutter ist eine Großnichte von Louis Spohr. Der Vater, ein Jurist, konvertierte vom jüdischen zum protestantischen Glauben. Braunfels studiert Klavier und Komposition in Wien und München, bewegt sich in exklusiven Künstlerkreisen. Seine Oper "Prinzessin Brambilla" gilt 1909 als zukunftsweisend. Aus dem Ersten Weltkrieg kehrt er verwundet zurück, und tritt zum Katholizismus über. Mit seiner Oper "Die Vögel" macht er 1920 Richard Strauss Konkurrenz. Braunfels ist ein Klangmagier. Seine expressive, aufgeladene Musik wird von bedeutenden Dirigenten wie Fritz Busch, Otto Klemperer und Bruno Walter aufgeführt und vom Publikum gefeiert. 1925 wird Braunfels Gründungs-Direktor der Hochschule für Musik in Köln. Die Nationalsozialisten entheben ihn jedoch - als sogenannten "Halb-Juden" - aller Ämter, er bekommt Aufführungsverbot, wird verfolgt. Der Komponist zieht mit seiner Familie an den Bodensee, ins innere Exil. Ein Schweizer Mäzen unterstützt ihn. "Ich spürte, dass, wenn ich mein Land verließe, die wichtigste Wurzel meines Schaffens mit ausrisse". Braunfels komponiert Tondichtungen für Orchester, Solo-Konzerte, Kammermusik, Geistliche Chorwerke, Opern. 1945 beruft ihn sein Freund Konrad Adenauer wieder zum Rektor der Kölner Musikhochschule. Doch mit seinen tonalen, emotionsgeladenen Werken kann der Komponist sich nicht gegen die zeitgenössische Avantgarde durchsetzen.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


0 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Mit Dominik Jozic Aktuelles aus der Kultur


14 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Thema "Mythenbildung": Die Augen der heiligen Clara Von Karlheinz Koinegg Ein Stück über die spirituelle Bedeutung der Tierwelt für den Menschen Ich-Erzähler: Klaus Schreiber Märchenerzähler: Horst Mendroch Fuchs: Werner Wölbern Frau: Anke Tegtmeyer Kinder: Vanessa Goertsches, Florian Deubel und Helena Rüegg Regie: Hans Gerd Korgmann Anschließend: WDR 3 Foyer


33 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Ulrike Froleyks Musikverein Festival Wien - Philosophie in Tönen Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 36 / Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 "Pastorale" / Leonoren-Ouvertüre Nr. 3, op. 72a Cleveland Orchestra, Leitung: Franz Welser-Möst Aufnahme aus dem Musikverein


62 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World

Mit Thomas Mau Kurt Edelhagen beim Kölner Jazzweekend Aufnahmen vom 2. Juli 1972 und 3. Juni 1973 aus dem Tanzbrunnen, Köln


5 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Luigi Cherubini: Ouvertüre zu "Anacréon"; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Günter Wand Anton Bruckner: Quintett F-Dur; Bartholdy Quintett Franz Schubert: 34 Valses sentimentales, D 779; Michael Endres, Klavier Anton Fils: Sinfonie Es-Dur; L'Orfeo Barockorchester, Leitung: Michi Gaigg Jacques Offenbach: Concerto militaire G-Dur; Guido Schiefen, Violoncello; WDR Funkhausorchester, Leitung: Helmuth Froschauer Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie F-Dur, KV 112; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Georg Friedrich Händel: Suite d-Moll; Ragna Schirmer, Klavier Ernst von Dohnányi: Violinkonzert Nr. 1, op. 27; Ulf Wallin; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Alun Francis Johann Baptist Vanhal: Sinfonie d-Moll; Concerto Köln Joseph Kreutzer: Trio C-Dur, op. 9,4; Gragnani Trio Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur; Alice Sara Ott; Münchner Philharmoniker, Leitung: Thomas Hengelbrock Gabriel Verdalle: Air de Ballet Nr. 4; Silke Aichhorn, Harfe Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 101 D-Dur "Die Uhr"; London Classical Players, Leitung: Roger Norrington Giuseppe Tartini: Konzert D-Dur; Uwe Kleindienst, Trompete; Arben Spahiu und Markus Wolf, Violine; Roland Metzger, Viola; Peter Wöpke, Violoncello; Alexander Rilling, Kontrabass; Stephan Schmidt; Cembalo Felix Mendelssohn Bartholdy: Fuga Es-Dur, op. 81,4; Leipziger Streichquartett Alessandro Marcello: Oboenkonzert d-Moll; Xenia Löffler; Akademie für Alte Musik Berlin, Leitung: Georg Kallweit Claude Debussy: Danse; Orchestre National de France, Leitung: Eliahu Inbal François Devienne: Sonate G-Dur, op. 24,2; Sergio Azzolini, Fagott; Ensemble Villa Musica Francesco Maria Veracini: Ouvertüre Nr. 6 B-Dur; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten