Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Klassik Forum

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Feiertag

Nicola Matteis Preludio d-moll für Flöte, Violine und Basso continuo; Theatrum affectum Antonio Vivaldi Konzert d-moll für Violoncello, Streicher und Basso continuo; Christophe Coin, Violoncello; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Johann Christian Heinrich Rinck Sonate F-dur, op. 50 für Klavier zu 4 Händen; Oliver Drechsel und Egino Klepper, Hammerklavier Franz Xaver Richter Streichquartett B-dur, op. 5,2; casalQuartett Johann Friedrich Fasch Konzert B-dur für Chalumeau, 2 Oboen, 2 Violinen, Viola und Basso continuo; Accademia Daniel, Leitung: Shalev Ad-El


07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Darin: 07.50 Kirche in WDR 3 08.00 WDR aktuell Wolfgang Amadeus Mozart Tantum ergo, KV 142 für Sopran, gemischten Chor und Orchester; Charlotte Margiono; Arnold Schönberg Chor; Concentus Musicus Wien, Leitung: Nikolaus Harnoncourt und Erwin Ortner Antonio Lotti Messe für 3 Chöre und Orchester; Balthasar-Neumannn-Chor und -Ensemble, Leitung: Thomas Hengelbrock Francis Grier Panis angelicus für Sopran, Tenor und dreistimmigen Männerchor; Alice Halstead, Sopran; Laurence Booth-Clibborn, Tenor; Choir of Clare College Cambridge, Leitung: Graham Ross Louis Couperin Pange Lingua à 3; Jan Willem Jansen an der Orgel der Kirche Saint-Michel-en-Thiérache in Aisne, Frankreich Felix Mendelssohn Bartholdy Lauda Sion, op. 73; Isabelle Müller-Cant, Sopran; Eibe Möhlmann, Alt; Daniel Sans, Tenor; Philip Niederberger, Bass; Chamber Choir of Europe; Württembergische Philharmonie Reutlingen, Leitung: Nicol Matt


08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Gute Speisen, böse Speisen Von der Resakralisierung des Essens Von Hans Volkmar Findeisen Wiederholung: 22.04 Uhr


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08.00 - 20.00 Uhr, kostenpflichtig)


12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


12.04 Uhr

 

 

Zeichen & Wunder. Das Literaturgespräch

Formenakrobatin und Literaturgelehrte Michael Kohtes trifft Ulrike Draesner zum Gespräch


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert


14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Ulrike Edschmid: Das Verschwinden des Philip S.


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Musikporträt

Über das Unaussprechliche Von Theo Roos Aufnahme des WDR 2018 In seinem hochpoetischen Buch "Die Musik und das Unaussprechliche" stellt der französische Philosoph, Musiker und Musikwissenschaftler Vladimir Jankélévitch die fundamentale Frage: "Was ist Musik?" Und zielt damit auf das unerforschte Gelände zwischen Musik und Philosophie. Jankélévitchs Buch gilt heute als die bedeutendste musikphilosophische Schrift französischer Sprache im 20. Jahrhundert. Sie ist noch nicht lange ins Deutsche übersetzt. Im "Unaussprechlichen" sieht Jankélévitsch Musik und Philosophie in Verbindung. Beide nähern sich mit ihren Mitteln einem "unübersetzbaren Punkt". In seinen Betrachtungen findet Jankélévitch überraschende Paare: Hier Philosophen wie Schopenhauer, Nietzsche, Günther Anders, dort Komponisten mit überraschend leichten Musen: Rossini, Bizet, Debussy. In der Frage nach der "Hieroglyphe des Klangs" setzt sich eine alte philosophische Tradition fort: die Suche nach einem Sprechen ohne Begriff.


16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub

Von Ulrike Gruner


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 31. Mai 1773 Der Geburtstag des Dichters Ludwig Tieck Von Jutta Duhm-Heitzmann Ludwig Tieck war so hoch gelobt wie umstritten. Vielseitig begabt, wagemutig und unkonventionell im Denken und Schreiben, gab er als Dichter und Herausgeber der literarischen Romantik den ersten, entscheidenden Anschub. Schon mit Anfang zwanzig schrieb er Erfolgsromane wie "William Lovell" oder "Peter Lebrecht", dazu Geschichten, die als Kontrapunkt zur vernunftorientierten Aufklärung das Geheimnisvolle feierten, das Unerwartete, das Wunderbare. Das setzte sich fort in seinem Künstlerroman "Franz Sternbalds Wanderungen" und in seinen Märchen, darunter "Der gestiefelte Kater" oder "Der getreue Eckhart", bis heute bekannt und beliebt. Daneben war Tieck ein großartiger Übersetzer von Shakespeare-Stücken oder dem "Don Quijote", er gab Werke des deutschen Mittelalters heraus und revolutionierte das Theater mit seinen ganz und gar unklassischen Komödien. Er lebte in Berlin, Jena, auf dem Lande und in Dresden, reiste viel und wurde 1841 vom preußischen König zurück nach Berlin geholt, finanziell unterstützt und geehrt. Dort starb Ludwig Tieck 1853, kurz vor seinem 80. Geburtstag - nicht vergessen, aber eher resigniert und von den Vertretern der neuen Literatur nur noch als Relikt alter Zeiten abgetan.


18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper spezial

Herkules auf dem Scheidewege Johann Sebastian Bach 1. Satz aus dem "Brandenburgischen Konzert Nr. 1" F-dur, BWV 1046; Café Zimmermann, Leitung: Pablo Valetti Johann Sebastian Bach Satz 1-7 aus "Lasst uns sorgen, lasst uns wachen", BWV 213, Dramma per musica; Barbara Bonney, Sopran; Ralf Popken und Richard Wyn Roberts, Countertenor; Christoph Prégardien, Tenor; Choir and Orchestra of the Age of Enlightenment, Leitung: Gustav Leonhardt Johann Sebastian Bach Satz 8-13 aus "Lasst uns sorgen, lasst uns wachen", BWV 213, Dramma per musica; Ralf Popken, Countertenor; Christoph Prégardien, Tenor; David Wilson-Johnson, Bass; Choir and Orchestra of the Age on Enlightenment, Leitung: Gustav Leonhardt Georg Friedrich Händel Allegro, aus dem Konzert B-dur, op. 7,3; Academy of Ancient Music, Orgel und Leitung: Richard Egarr Georg Friedrich Händel Satz 1-11 aus dem Oratorium "The Choice of Hercules"; Susan Gritton, Sopran; Alice Coote, Mezzosopran; Choir of the King´s Consort; King´s Consort, Leitung: Robert King Georg Friedrich Händel Satz 12-24 aus dem Oratorium "The Choice of Hercules"; Susan Gritton, Sopran; Alice Coote, Mezzosopran; Robin Blaze, Countertenor; Charles Daniels, Tenor; Choir of the King´s Consort; King´s Consort, Leitung: Robert King


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Beethovenfest Bonn Ferruccio Busoni Fantasia nach Johann Sebastian Bach Johann Sebastian Bach Ricercar a 3, aus dem "Musikalischen Opfer", BWV 1079 Johann Kaspar Kerll Passacaglia d-moll Johann Sebastian Bach Contrapunctus I / Contrapunctus IV / Contrapunctus XI, aus der "Kunst der Fuge", BWV 1080 Ferruccio Busoni Fantasia contrappuntistica Igor Levit, Klavier Aufnahme aus der Kreuzkirche


22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World

Das Carla Bley Trio im Stadtgarten Köln Aufnahme vom 26. Oktober 2015 The Gentleman-Bassist Steve Swallow (2) Ein Porträt von Michael Rüsenberg bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 3 d-moll, op. 30; Bernd Glemser; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Hanns-Martin Schneidt Georg Alfred Schumann Eine Serenade, op. 34; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Christoph Gedschold George Enescu Klavierquartett Nr. 1, op. 16; Daniel Gaede, Violine; Lars Anders Tomter, Viola; Gustav Rivinius, Violoncello; Oliver Triendl, Klavier Joseph Haydn Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze, Hob XX:1b; Leipziger Streichquartett William Alwyn Sinfonie Nr. 3; London Symphony Orchestra, Leitung: Richard Hickox Béla Bartók 7 Skizzen, op. 9b; Dejan Lazic, Klavier Ernst von Dohnányi Suite, op. 19; BBC Philharmonic, Leitung: Matthias Bamert Felix Mendelssohn Bartholdy Klaviertrio d-moll, op. 49; Hyperion-Trio Johann Michael Müller Sonate g-moll; Lingua Franca Antonín Dvorák Slawische Rhapsodie As-dur, op. 45,3; Orchestre symphonique de Montréal, Leitung: Charles Dutoit Johann Kaspar Mertz Fantaisie hongroise, op. 65,1; David Russell, Gitarre Erich Wolfgang Korngold Thema und Variationen, op. 42; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: John Mauceri Gioacchino Rossini Ouvertüre zu "Semiramide"; Hanover Band, Leitung: Roy Goodman Jean-Baptiste Lully Chaconne; Musica Favola