Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Klassik Forum

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Frank Küchler, Overath


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Ulrike Gondorf Heute mit dem Musikrätsel Enrique Granados: Andaluza, aus "Danzas espagnolas"; Xavier de Maistre, Harfe; Lucero Tena, Kastagnetten Gabriel Mena: Aquella mora garrida, Villancico; Hespèrion XXI; La Capella Reial de Catalunya, Leitung: Jordi Savall Georg Philipp Telemann: Le réveil de Quichotte / Son attaque des moulins à vent, aus der Ouvertüre G-Dur "Burlesque de Quichotte"; Ensemble Masques, Leitung: Olivier Fortin Franz Schubert: Sonate fis-Moll, D 571, Fragment für Klavier; Yehuda Inbar Hans Pfitzner: Alte Weisen, op. 33; Julie Kaufmann, Sopran; Donald Sulzen, Klavier Frederick Delius: Der Gang zum Paradiesgarten, aus der Oper "Romeo und Julia auf dem Dorfe"; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Andrew Davis Musikrätsel Wolfgang Amadeus Mozart: Das Kinderspiel, KV 598 / Der Zauberer, KV 472, 2 Lieder; Edith Mathis, Sopran; Karl Engel, Klavier Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur; Quatuor van Kuijk Leos Janácek: Capriccio; Rudolf Firkusny, Klavier; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Rafael Kubelík Bedrich Smetana: Springtanz, aus "Böhmische Tänze"; Rudolf Firkusny, Klavier Antonín Dvorák: Das goldene Spinnrad, op. 109, Sinfonische Dichtung; Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle Gioacchino Rossini: Rondo der Cenerentola, aus der Opera buffa "La Cenerentola"; Cecilia Bartoli, Mezzosopran; Arnold Schönberg Chor; Konzertvereinigung Wiener Volksopernorchester, Leitung: Giuseppe Patanè Sergej Prokofjew: Adagio, op. 97b, aus "Cinderella", op. 97, 10 Stücke aus dem gleichnamigen Ballett; Alban Gerhardt, Violoncello; Markus Becker, Klavier Sergej Prokofjew: Gavotte, aus "Cinderella", op. 95, 3 Stücke aus dem gleichnamigen Ballett; Arkadij Volodos, Klavier


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


0 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Nicolas Tribes Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


1 Wertung:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Nicolas Tribes


1 Wertung:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Daniel Defoe: Robinson Crusoe


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Katja Ruppenthal Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


20 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

19. Juli 1814 - Der Geburtstag von Samuel Colt Von Ariane Hoffmann Schon mit 10 Jahren nimmt er die Waffen seines Vaters auseinander und setzt sie wieder zusammen. Er experimentiert mit Schießpulver und fliegt mit 14 von der Schule - wegen Waffenbesitzes. Samuel Colt sucht das Abenteuer. Sein Job in der Papiermühle des Vaters ist nichts für den abenteuerlustigen Jungen aus Hartford, Connecticut. Mit 16 Jahren heuert er auf einem Frachter nach Indien an. Der Legende nach soll ihm auf der Seereise die zündende Idee für eine Faustfeuerwaffe mit drehbarem Zylinder gekommen sein. Sein Trommelmagazin enthält 5 Patronen, die hintereinander abgefeuert werden können. Dadurch entfällt das zeitaufwändige Nachladen. Diese Neuheit bringt Samuel Colt 1835 sein erstes Patent ein. Doch zunächst ist seine Erfindung höchst gefährlich für den Schützen: Die ersten Exemplare explodieren nicht selten in dessen Hand. Colt tüftelt weiter und perfektioniert seinen mehrschüssigen Revolver. Er gründet eine Waffenfabrik und beschleunigt die Produktion durch sein "System der austauschbaren Teile". Die Massenproduktion in Serienfertigung ist geboren. Getreu dem Motto "Krieg schafft Absatz" wird die amerikanische Armee sein größter Kunde. Es ist allerdings nicht der Colt, der ihn zu einem reichen Mann macht, sondern die Erfindung eines wasserfesten Kabels, das in Seen und Meeren verlegt werden kann. Als Samuel Colt 1862 mit nur 47 Jahren stirbt, hinterlässt er ein Vermögen von rund 15 Millionen Dollar.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


0 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Mit Sascha Ziehn Aktuelles aus der Kultur


14 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Der Flüsterer Von Klaus-Peter Wolf Ein anonymer Anrufer manipuliert eine Lehrerin Simone: Angelika Fornell Christoph / Flüsterer: Omar El-Saeidi Günter: Volker Risch Busfahrer: Hans Detlef Hüpgen Robert: Jonas Baeck David: Andreas Bichler Insa: Johanna Bergmann Polizisten: Gregor Höppner und Andreas Durban Passagiere: Axel Häfner und Dimitri Tellis Kati: Laura Maire Holger: Daniel Drewes Telefonstimme: Silke Linderhaus Direktor: Bruno Tendera Taube: Karlheinz Tafel Meyer: Katja Liebing Holthusen: Hans Gerd Kilbinger Feuerwehr: Volker Niederfahrenhorst Kleen: Thomas Piper Nachrichten: Michael Müller Regie: Thomas Leutzbach Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr


35 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog WDR 3 Städtekonzerte NRW "Wertlos" und "unspielbar" - so lautete das vernichtende Urteil Nikolai Rubinsteins über das erste Klavierkonzert von Tschaikowsky. Simon Trp?eski beweist das Gegenteil! Mit den Essener Philharmonikern und Tomas Nepotil präsentiert der Pianist Simon Trp?eski mit seiner großen Klangsinnlichkeit die dramatischen Momente, aber auch die lyrischen Qualitäten dieses Konzerts. Schon Hans von Bülow, der die Uraufführung spielte, fand das Werk im Gegensatz zu Rubinstein übrigens einfach nur "hinreißend". Neben Tschaikowskys erstem Klavierkonzert steht Dmitri Schostakowitschs 5. Sinfonie auf dem russischen Programm der Essener Philharmoniker. Schostakowitsch schrieb die Sinfonie, nachdem er scharf vom stalinistischen Regime kritisiert worden war: ein musikalisch doppelbödiges Werk, dessen Finale nur an der Oberfläche nach linientreuem Jubel klingt. Peter Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll, op. 23 Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 d-Moll, op. 47 Simon Trp?eski, Klavier; Essener Philharmoniker, Leitung: Tomás Netopil Aufnahme aus der Philharmonie Essen


63 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World

Mit Ilka Geyer


6 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur, op. 93; SWR Symphonieorchester, Leitung: Michael Gielen Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert B-Dur, KV 207; Lena Neudauer; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Leitung: Bruno Weil Jean Cras: Journal du bord; Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Leitung: Pierre Stoll Jean Théophile Eichner: Harfenkonzert D-Dur, op. 5,2; Silke Aichhorn; Kurpfälzisches Kammerorchester, Leitung: Stefan Fraas Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 Es-Dur, op. 70; SWR Symphonieorchester, Leitung: Andrey Boreyko ab 02:03: Peter Tschaikowsky: Variationen über ein Rokokothema, op. 33; Gustav Rivinius, Violoncello; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Lorin Maazel Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 64,3; Doric String Quartet Xavier Lefèvre: Klarinettenkonzert Nr. 3 Es-Dur; Eduard Brunner; Münchener Kammerorchester, Leitung: Reinhard Goebel Maurice Ravel: Le tombeau de Couperin; Philippe Entremont, Klavier Alban Berg: 3 Orchesterstücke, op. 6; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Marek Janowski ab 04:03: Ludwig van Beethoven: Klaviertrio G-Dur, op. 1,2; Trio Wanderer Cyril Scott: Violoncellokonzert, op. 19; Raphael Wallfisch; BBC Concert Orchestra, Leitung: Martin Yates Domenico Scarlatti: Sonate d-Moll; Alexandre Tharaud, Klavier ab 05:03: Karl von Ordonez: Sinfonie C-Dur; l'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Carl Reinecke: Improvisation über eine Gavotte von Christoph Willibald Gluck, op. 125; Dian Baker und Eckart Sellheim, Hammerklavier Giuseppe Torelli: Sonate Nr. 1 D-Dur; Wynton Marsalis, Trompete; English Chamber Orchestra, Leitung: Anthony Newman Carl Czerny: Allegro maestoso aus dem Klavierkonzert F-Dur, op. 28; Tasmanian Symphony Orchestra, Solist und Leitung: Howard Shelley Pablo de Sarasate: Gavotte, aus "Mignon", op. 16; Tianwa Yang, Violine; Markus Hadulla, Klavier Michael Haydn: Divertimento G-Dur; Slowakisches Kammerorchester Bratislava, Leitung: Bohdan Warchal Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten