Jetzt läuft auf WDR3:

Das ARD Nachtkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: 07.00, 08.00 WDR aktuell 07.50 Kirche in WDR 3


14 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Dmitrij Schostakowitsch Der Morgen, aus der Musik zum Film "Ein Jahr wie ein Leben", op. 120; Rundfunk-Sinfonieorchester der UdSSR, Leitung: Maxim Schostakowitsch Camille Saint-Saëns L´Assassinat du Duc Guise, op. 128, aus der Musik zum Stummfilm von André Calmette; Ensemble Musique Oblique Thomas Tallis Te lucis ante terminum, Festal tone; Voces 8 William Byrd Two in One, Fantasie; Fretwork Benjamin Britten Diversions, op. 21; Nicolas Stavy, Klavier; Orchetre National de Lille, Leitung: Paul Polivnik Richard Wagner Vorspiel zum 1. Aufzug aus der Oper "Lohengrin"; New York Philharmonic, Leitung: Leonard Bernstein Anton Bruckner Messe e-moll; La Chapelle Royale; Collegium Vocale Gent; Ensemble Musique Oblique, Leitung: Philippe Herreweghe Johannes Brahms Quartett c-moll, op. 60; Trio Wanderer Hanns Eisler Ideal und Wirklichkeit, Lied; Ensemble Modern, Singstimme und Leitung: HK Gruber Malcolm Arnold Beckus the Dandipratt, op. 5, Ouvertüre zu einer Komödie; BBC Philharmonic, Leitung: Rumon Gamba


46 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Die Nation aus dem Liederschrank Wie die Letten ihre Republik besingen Von Jutta Jacobi Aufnahme des WDR 2018 Wiederholung: So 15.04 Uhr Alle fünf Jahre versammeln sich in Riga Zehntausende von Menschen unter freiem Himmel zum größten Sängerfest der Welt. In diesem Jahr fiel es mit dem 100. Geburtstag der lettischen Republik zusammen, gegründet am 18. November 1918 - als letzter der drei baltischen Staaten. Die Letten verstehen sich als "singendes Volk". Ihr größter Schatz ist ein Schrank mit zweihundertachtundsechzigtausendachthundertfünfzehn Liedtexten. Ihr Nationalheld ist kein Feldherr und kein Politiker, sondern ein Liedersammler. Mit ihren Liedern haben sie erst die Deutschen aus dem Land gesungen, dann die Sowjets. Singen ist Bürgerpflicht in Lettland. Aber nicht alle Bewohner des Landes singen dieselben Lieder. Nach 44 Jahren sowjetischer Besatzung ist eine große russische Minderheit im Land geblieben. Die bewahrt ihre eigenen Traditionen, ihre eigene Sprache, ihre eigene Version der Geschichte. Aber es gibt Grenzgänger. Zum Sängerfest hat Jutta Jacobi eine junge Eurorussin begleitet. Sie singt mit den Letten und pflegt ihre russische Seele.


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Musik von Benny Green, Jeannie Hoffman und Jacques Loussier Im Sängerinnen-Lexikon: Linda Hayes


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Gutenbergs Welt


5 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Esther Kinsky: Hain


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

17.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper I

Pierre de la Rue und die Hofkapelle Philipps des Schönen Pierre de la Rue Jam sauche; La Caccia, Leitung: Patrick Denecker Nicolas Champion De profundis clamavi; Graindelavoix, Leitung: Björn Schmelzer Alexander Agricola/Johannes Ghiselin Duo; Ensemble Leones, Leitung: Marc Lewon Alexander Agricola Gloria, aus "Missa In myne Zyn"; Capilla Flamenca, Leitung: Dirk Snellings Pierre de la Rue Agnus Dei, aus "Missa almana"; Bart Uvyn, Countertenor; Beauty Farm Pierre de la Rue Absalon, fili mi, Motette; Graindelavoix, Leitung: Björn Schmelzer


0 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 17. November 1993 Die Konstituierung des UN-Kriegsverbrechertribunals für das ehemalige Jugoslawien Von Thomas Pfaff Erstmals seit den Kriegsverbrecherprozessen in Nürnberg und Tokio nach dem 2. Weltkrieg nimmt mit dem UN-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien wieder ein internationaler Strafgerichtshof seine Arbeit auf. Endlich sollten hier politische und militärische Haupttäter von Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit wieder vor Gericht gestellt werden können - der Kalte Krieg hatte es bis dahin viele Jahrzehnte verhindert. Tatsächlich gelingt es dem Gerichtshof in Den Haag, in den 25 Jahren seither viele der wichtigsten Kriegsverbrecher aus Serbien und Kroatien anzuklagen und zu verurteilen: Milosevic, Karadzic, Mladic. Und er betritt juristisches Neuland: So wertet der Gerichtshof erstmals auch systematische Vergewaltigungen als Kriegsverbrechen. Doch seine Arbeit stößt auch auf heftige Kritik: In Serbien und zum Teil auch in Kroatien gilt das Tribunal bis heute als "Siegerjustiz"; zur erhofften Versöhnung in Ex-Jugoslawien hat es bisher wenig beitragen können.


6 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper II

Oper in Dänemark Reinhard Keiser Ouvertüre / Szene 1 / Szene 18, aus "Pomona", Operetta auf den Geburtstag Friedrichs IV., König von Dänemark; Melanie Hirsch, Doerthe Maria Sandmann und Magdalene Harer, Sopran; Olivia Vermeulen, Mezzosopran; Julian Podger, Knut Schoch und Jan Kobow, Tenor; Raimonds Spogis und Jörg Gottschick, Bariton; Capella Orlandi Bremen, Leitung: Thomas Ihlenfeldt Reinhard Keiser Du angenehme Nachtigall, aus dem Singspiel "Ulysses"; Dorothee Mields, Sopran; Gentleman´s Band, Leitung: Stefan Temmingh Johann Abraham Peter Schulz Ausschnitte aus dem Singspiel "Peters Bryllup"; Eva-Lotta Ohlsson, Gesang; l´arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Friedrich Ludwig Aemilius Kunzen Ouvertüre / Finale, aus der Oper "Holger Danske"; Dänischer Nationaler Rundfunkchor; Dänisches Nationales Radio-Sinfonieorchester, Leitung: Thomas Dausgaard Christoph Ernst Friedrich Weyse Ouvertüre / Quintett, aus "Sovedrikken", Singspiel in 2 Akten


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Denk ich an Deutschland Der Absprung Von Paul Plamper Mit Artur Albrecht, Stefan Cordes, Felicia Descher, Richard Djif, Andy Drabek, Fernanda Farah, Ulrich Gerhardt, Margit Hahn, Carl Hegemann, Fabian Hinrichs, Michael Kinkel, Cristin König, Sophia König, Peter Kurth, Franziska Niermann, Tina Pfurr, Peter Schellenberg, Petra Sparbrod, Christian Weber, Dana Weber und viele andere Regie: der Autor Aufnahme WDR/Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg/BR/DLF Kultur Eine ostdeutsche Kleinstadt namens 'Leerstadt'. 2015 sind Geflüchtete in die schrumpfende Stadt gekommen. Die Konflikte um die Zuwanderung eskalieren, als ein neu-rechter Demagoge die Wut und Ängste der Bürger*innen nutzt und zu einem Boykott gegen das städtische Theater aufruft. Dort probt das multinationale Theaterensemble gerade eine umstrittene Aufführung mit einem Hauptdarsteller aus Kamerun. Die Stadt gerät in einen medialen Wirbel um Rassismusvorwürfe und Ost-Vorurteile, als Mitglieder des Theaters ankündigen, Leerstadt zu verlassen. Das Hörspiel erzählt von Zerrissenheit, Lagerbildung und zielt auf eine vielschichtige Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen Fliehkräfte.


29 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

WDR 3 Kammerkonzert in NRW Irving Berlin Cheek to Cheek, in der Bearbeitung von Stefan Flügel Stevie Wonder I Just Called to Say I Love You, in der Bearbeitung von André Gorjatschow Bill Withers Just the Two of Us, in der Bearbeitung von Christoph Göbel George Shearing Lullaby of Birdland Lang/Reisfeld/Meder It´s oh so Quiet, in der Bearbeitung von Tanja Pannier Antonio Carlos Jobim The Girl from Ipanema, in der Bearbeitung von Christoph Küstner Sting Fields of Gold, in der Bearbeitung von Carsten Gelitz Jamie Cullum/Geoff Gascoyne/Sebastiaan de Krom You and Me Are Gone, in der Bearbeitung von Leo Hoepner Traditional The Drunk Scotsman, schottisches Trinklied, in der Bearbeitung von Michael Eimann Traditional The Trees They Grow so High, englisches Volkslied, in der Bearbeitung von Sjaella Traditional Molly Ban, irisches Volkslied, in der Bearbeitung von Sjaella Traditional Bruremarsj fra Sørfold, norwegisches Volkslied, in der Bearbeitung von Havard Gravdal Traditional Huldra, norwegisches Volkslied, in der Bearbeitung von Havard Gravdal Traditional Kuulin äänen, finnisches Volkslied, in der Bearbeitung von Laura Jekabsone Moshe Dor/Yosef Hadar Erev Shel Shoshanim, israelisches Liebeslied, in der Bearbeitung von Sjaella Traditional Hal asmar ellon, syrisches Liebeslied, in der Bearbeitung von Sjaella Sjaella Aufnahme aus der Scharounschule, Marl Die Gruppe "Sjaella" gehört zu den faszinierendsten deutschen Gesangsensembles. Die sechs Sängerinnen scheren sich dabei herzlich wenig um Repertoiregrenzen. "Sjaella" ist ein Kunstwort, abgeleitet vom schwedischen Wort "sjael" (Seele). "Die Seele ist für uns das, was wir zum Klingen bringen; sie ist der tiefste Ursprung von allem, was beim Musikmachen herauskommt." So erklärt Franziska Eberhardt, wie das Ensemble zu seinem Namen kam. Und der ist in den Konzerten von "Sjaella" Programm. Die sechs jungen Frauen sind so gut aufeinander eingespielt, dass sie ohne erkennbare Zeichen auch komplizierteste Einsätze und Rhythmen meistern, egal in welcher Stilrichtung sie sich gerade bewegen. Damit hat das 2005 gegründete Ensemble bisher nicht nur sein Publikum, sondern auch die Jurys nationaler und internationaler A-Cappella-Wettbewerbe beeindruckt. Zuletzt gewann die junge Formation den Jugend kulturell Förderpreis 2015 "A Cappella" und belegte den ersten Platz beim Wettbewerb des Tampere Vocal Music Festival.


61 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

The Artist´s Cut [03]: Jérôme Noetinger Jérôme Noetinger - Artist im Studio Saturday Black Out I / Saturday Black Out II / La Grenouille joyeuse / La Vache heureuse; Jérôme Noetinger, Dispositif électroacoustique Aufnahmen vom 28. - 29. November 2016 aus Köln Jérôme Noetinger präsentiert seine Musik Discordes with Aude Romary; Aude Romary, Violoncello; Jérôme Noetinger, Dispositif électroacoustique Thymolphthalein Anthony Pateras, Klavier und Synthesizer; Natasha Anderson, Blockflöte und Computer; Clayton Thomas, Kontrabass; Will Guthrie, Schlagzeug; Jérôme Noetinger, Dispositif électroacoustique Un temps (2007) / PlasticConcrete (2014) / L´Épaisseur de la nuit (2014-15) Jérôme Noetinger, Dispositif électroacoustique bis 24:00 Uhr


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Georg Philipp Telemann Cantata quinta; Maria Jonas, Sopran; Les Amis de Philippe, Leitung: Ludger Rémy Franz Schubert Sonate B-dur, D 960; Alfredo Perl, Klavier Henri Vieuxtemps Violinkonzert Nr. 4 d-moll, op. 31; Hilary Hahn; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Leitung: Paavo Järvi Johann Sebastian Bach Stück G-dur; Volker Sellmann, Harfe Wolfgang Amadeus Mozart Sonate Es-dur, KV 380; Eric Hoeprich, Klarinette; Hajo Bäß, Viola; Mary Utiger, Violine; Nicholas Selo, Violoncello; Les Adieux Wilhelm Stenhammar Sinfonie Nr. 1 F-dur; Göteborgs Symfoniker, Leitung: Neeme Järvi Carl Stamitz Flötenkonzert G-dur, op. 29; Michael Martin Kofler; Münchner Bachsolisten, Leitung: Gerd Schaller Richard Strauss 4 letzte Lieder; Michaela Kaune, Sopran; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Eiji Oue Ferde Grofé Hollywood Suite; Bournemouth Symphony Orchestra, Leitung: William Stromberg Joseph Haydn Violoncellokonzert D-dur, Hob VIIb:2; Jens Peter Maintz; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen Ralph Vaughan Williams Oboenkonzert a-moll; David Theodore; London Symphony Orchestra, Leitung: Bryden Thomson François Martin Sinfonie g-moll, op. 4,2; Concerto Köln, Leitung: Werner Ehrhardt Gioacchino Rossini Le rendez-vous de Chasse; Leipziger Hornquartett Georg Friedrich Händel Almira, Königin von Kastilien, Suite; Akademie für Alte Musik Berlin Samuel Wesley Sinfonie D-dur "Sinfonia obligato"; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Dmitrij Kabalewskij Rhapsodie über das Lied "Schuljahre", op. 75; Michael Korstick, Klavier; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Alun Francis Louis James Alfred Lefébure-Wély Sortie; Banda Classica, Leitung: Christian Siegmann William Boyce Sinfonie F-dur, op. 2,4; Aradia Ensemble, Leitung: Kevin Mallon


4 Wertungen:      Bewerten