Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Resonanzen

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Daniel Finkernagel Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Weihbischof Ansgar Puff, Köln


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Elgin Heuerding Bed?ich Smetana: Das Landmädchen, Polka; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Heinz Holliger Franz Schubert: Der Neugierige, D 795,6; Kathryn Stott, Klavier Franz Schubert: Prometheus, D 674; Simon Keenlyside, Bariton; Graham Johnson, Klavier Bed?ich Smetana: Quartett Nr. 2 d-Moll; Pavel Haas Quartett Edvard Grieg: Trauermarsch zum Andenken an Rikard Nordraak; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Eivind Aadland Rikard Nordraak: Ingrid Sletten av Sillejord; Kirsten Flagstad, Sopran; Ole Flagstad, Violoncello; Lasse Flagstad, Klavier Niels Wilhelm Gade: In the Highlands, op. 7, Konzertouvertüre; Dänisches Nationales Radio-Sinfonieorchester, Leitung: Christopher Hogwood Ludwig van Beethoven: Trio D-Dur, op. 70,1; Trio Wanderer Christoph Willibald Gluck: Sinfonie G-Dur; L'Orfeo Barockorchester, Leitung: Michi Gaigg Johannes Brahms: Wie Melodien zieht es mir, op. 105,1, in der Bearbeitung für Violoncello und Klavier; Boris Pergamenschikow, Violoncello; Lars Vogt, Klavier Joseph Joachim: Notturno A-Dur, op. 12; Daniel Hope, Violine; Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Leitung: Sakari Oramo Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Es-Dur, KV 375, in einer Bearbeitung des Komponisten für Oktett mit 2 zusätzlichen Oboen; Chamber Orchestra of Europe Béla Bartók: Im Freien; Dénes Várjon, Klavier


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Der Mann mit dem Schlüssel Das Bauhaus in der DDR Von Marietta Schwarz Die DDR-Führung tat sich im "Kampf gegen den Formalismus" mit dem Bauhauserbe schwer. Bauhaus-Ideen wurden als dekadente kosmopolitische" Konzepte boykottiert. Das änderte sich, als Bernd Grönwald 1971 den Schlüssel zum Haus am Horn bekam. Mit seiner Familie zog Grönwald nach eigenhändiger Renovierung ins "Musterhaus am Horn" - jenen Prototypen, den Walter Gropius 1923 nach einem Entwurf von Georg Muche als erste Architektur im Sinne des Bauhauses überhaupt errichten ließ. Grönwald war nicht nur Architekturwissenschaftler, sondern gut vernetzter Parteifunktionär. Allem Anschein nach brachte er zusammen, was nicht zusammengehören sollte. Er öffnete die Türen, machte das Haus interessierten Besuchern aus dem In- und Ausland zugänglich und belebte die Bauhausforschung in der DDR neu. Durch Grönwald wurde der Name Bauhaus in Weimar erst wieder lebendig. Kurz nach dem Mauerfall fand sein Leben ein jähes Ende. Warum? Aufnahme des DLF 2019 Wiederholung: So 15.04 Uhr


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Götz Alsmann


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Gutenbergs Welt


5 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Fabian Hischmann: Alle wollen was erleben


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

17.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper I

Auff Madrigal-Manier Andreas Hammerschmidt: Jauchzet dem Herren, Motette für 6 Stimmen und Basso continuo; Ensemble Polyharmonique, Leitung: Alexander Schneider Andrea Gabrieli: Cantiam di Dio, Geistliches Madrigal zu 12 Stimmen; Choir of the King's Consort; King's Consort, Leitung: Robert King Cipriano de Rore: Vergine bella, Geistliches Madrigal in instrumentaler Ausführung; Labyrinto Paolo Pandolfo, Leitung: Paolo Pandolfo Carlo Gesualdo di Venosa: Sparge la morte al mio Signor nel viso, Geistliches Madrigal zu 5 Stimmen; La Compagnia del Madrigale Johann Hermann Schein: Ich freue mich im Herren / Nun danket alle Gott, aus "Israelis Brünnlein", 2 Geistliche Madrigale zu 5 oder 6 Stimmen und Basso continuo; Ensemble Vocal Européen, Leitung: Philippe Herreweghe Tobias Michael: Herr, erzeige uns deine Gnade, Geistliches Madrigal für 5 Singstimmen und Basso continuo; Weser-Renaissance Bremen, Leitung: Manfred Cordes


0 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

21. September 1629 - Der Todestag von Jan Pieterszoon Coen Von Andrea Kath Für die einen ist er ein Nationalheld, für die anderen ein besonders skrupelloser und gewalttätiger Kolonialbeamter des 17. Jahrhunderts. Jan Pieterszoon Coen ist heute eine der umstrittensten Gestalten der niederländischen Geschichte. Der Stadtrat seiner Heimatstadt Hoorn hat nach langen Diskussionen eine Texttafel an seinem Standbild anbringen lassen: "Gerühmt als tatkräftige und visionäre Führungsfigur, aber ebenso wegen seines gewaltsamen Auftretens (...) kritisiert." Coen legt den Grundstein für das spätere Kolonialreich der Niederländer in Indonesien. Er macht von 1607 an bei der niederländischen Ostindien-Kompanie, kurz VOC, eine steile Karriere. Schon mit 31 ist Coen Generalgouverneur von Südostasien. An der Nordküste von Java lässt er 1619 das alte Jakarta niederbrennen und errichtet auf den Trümmern Batavia. Ein Handelsstützpunkt mit Grachten und Kontorhäusern nach dem Vorbild Amsterdams. Von hier aus will Coen den Gewürzhandel kontrollieren und der VOC das Monopol mit den begehrten Muskatnüssen und Nelken sichern. Für dieses Ziel schreckt er auch nicht vor Gewalt zurück, lässt Widersacher aus dem Weg räumen oder Inselbewohner, die sich auf das Handelsmonopol der Niederländer nicht einlassen wollen - wenn es sein muss - ermorden. Während der Belagerung Batavias durch den Sultan von Mataram im September 1629 stirbt Jan Pieterszoon Coen mit nur 42 Jahren, vermutlich an Typhus.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper II

Von preußischen Prinzen und Prinzessinnen Friedrich II. König von Preußen: Sinfonie D-Dur für 2 Flöten, 2 Oboen, Fagott, 2 Hörner und Streicher; l'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Anna Amalia Prinzessin von Preußen: Sonate F-Dur für Flöte und Basso continuo; Emmanuel Pahud, Flöte; Trevor Pinnock, Cembalo; Matthew Turscott, Violine; Jonathan Manson, Violoncello Carl Heinrich Graun: Arie der Rosmiri "Piangete, o mesti lumi", aus "Il Mithridate", Tragedia per musica; Julia Lezhneva, Sopran; Concerto Köln, Leitung: Mikhail Antonenko Friederike Sophie Wilhelmine Prinzessin von Preußen, Markgräfin von Bayreuth: Sonate a-Moll für Flöte und Basso continuo; Duo Mignarda Louis Ferdinand Prinz von Preußen: Allegro espressivo aus dem Klavierquartett Es-Dur, op. 5 für Klavier, Violine, Viola und Violoncello; Ben Araki, Hammerklavier; Ensemble Sans Souci Berlin


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an Von Michaela Karl Wie sich Churchills Cousine in Hitler verliebte Bearbeitung und Regie: Eva Solloch Unity Mitford: Julia Riedler Deutsche Agenten: Götz Schubert, Erik Schäffler und Matti Krause Britischer Geheimagent: Tomas Sinclair Sprecher: Achim Buch Diana Mitford: Maja Schöne Ernst Hanfstaengl / Joseph Goebbels: Tilo Werner Eva Braun / Viginia Cowles: Maria Magdalena Wardzinska Journalist 3 / Jewish Chronicle: Jürgen Uter Lord Redesdale / Journalist 2: Michael Weber Lady Redesdale / Journalistin 1: Anne Weber Fritz Wiedemann / Oswald Mosley: Sebastian Rudolph Albert Speer: Anton Pleva Donald St. Clair Gainer / Gastwirt: Samuel Weiss Originalton: Michaela Karl Aufnahme des NDR Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr


35 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Thomas Mau Gipfeltreffen WDR Big Band; Bundesjazzorchester, Komposition, Arrangements und Leitung: Michael Mossman und Ansgar Striepens Übertragung aus dem Ballenlager, Greven


64 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

praxis [46]: Luc Ferrari - Presque rien no. 1 Von Reinhold Friedl Luc Ferrari: Hétérozygote / Presque rien no. 1 Ludwig van Beethoven: 2. Satz aus der Sinfonie Nr. 6 Und zahlreiche Originalaufnahmen für "Presque rien no. 1" aus dem Archiv Brunhild Ferraris Anschließend: Point of View [74]: François Bonnet Von Reinhold Friedl François Bayle: tremblement de terre très doux Bernard Parmegiani: De Natura Sonorum Eliane Radigue: Arthesis Jean-Claude Risset: Sud Jaap Vink: En dehors Philipp Carson: Turmac Luc Ferrari: Presque rien no. 2 François Bonnet: Erosion


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219; Hilary Hahn; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Leitung: Paavo Järvi Louise Farrenc: Trio Es-Dur, op. 44; Linos Ensemble Gottfried Heinrich Stölzel: Von dem Einfluss zweier Sternen; Dorothee Mields, Sopran; Jan Kobow, Tenor; Les Amis de Philippe Franz Schubert: Sonate A-Dur, D 664; Michael Korstick, Klavier Max Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven, op. 86; Nordwestdeutsche Philharmonie, Leitung: Hermann Scherchen ab 02:03: Anton Reicha / Ivan Müller: Klarinettenkonzert g-Moll; Dieter Klöcker; Prager Kammerorchester, Leitung: Milan Lajcík Franz Schubert: Sinfonie Nr. 1 D-Dur, D 82; Bamberger Symphoniker, Leitung: Jonathan Nott Ferdinand Ries: Quartett A-Dur, op. 145,3; Oxalys Adalbert Gyrowetz: Sinfonie Es-Dur, op. 6,2; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Johann Sebastian Bach: Wer mich liebet, der wird mein Wort halten, BWV 74; Lisa Larsson, Sopran; Derek Lee Ragin, Countertenor; Christoph Genz, Tenor; Panajotis Iconomou, Bass; Monteverdi Choir; English Baroque Soloists, Leitung: John Eliot Gardiner ab 04:03: Richard Strauss: Vorspiel aus "Capriccio"; Thomas Kakuska, Viola; Valentin Erben, Violoncello; Artemis Quartett Franz Schubert: 12 Grazer Walzer, D 924; Karl Betz, Klavier Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur, op. 97 "Rheinische"; Schwedisches Kammerorchester, Leitung: Thomas Dausgaard ab 05:03: Alfred Grünfeld: Frühlingsstimmen, op. 57; Rudolf Buchbinder, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Allegro aus dem Quintett Es-Dur, KV 614; Hausmusik Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie F-Dur; Orchestra of the Age of Enlightenment, Leitung: Gustav Leonhardt Antonín Dvo?ák: Allegro ma non troppo aus dem Streichquartett F-Dur, op. 96; Jerusalem Quartet Giacomo Facco: Violinkonzert A-Dur, op. 1,5; Giovanni Guglielmo; L'Arte dell'Arco Johannes Brahms: 4 Walzer, op. 39,3-6; Andreas Grau und Götz Schumacher, Klavier Mulo Francel: Mocca Swing; Quadro Nuevo Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten