Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Meisterstücke

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin:


14 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

, 08.00 WDR aktuell


0 Wertungen:      Bewerten

07.50 Uhr

 

 

Kirche in WDR 3


0 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Kalle Burmester Franz Schubert Largo - Allegro aus der Ouvertüre c-Moll, D 8a; Auryn-Quartett Pavel Josef Vejvanosky Serenada; Ars Antiqua Austria, Leitung: Gunar Letzbor Francis Poulenc Sonate; Hansjörg Schellenberger, Oboe; Rolf Koenen, Klavier Hans Gál Concertino für Orgel und Streicher; Istvan Matyas, Orgel; Orchester Wiener Akademie, Leitung: Martin Haselböck Ludwig van Beethoven Sonate G-Dur, op. 14,2; Pavel Kolesnikov, Klavier Antonio Vivaldi Concerto e-Moll; Europa Galante, Violine und Leitung: Fabio Biondi Emmanuel Chabrier Der König wider Willen, komische Oper; Gérard Souzay, Bariton; New Symphony Orchestra of London, Leitung: Paul Bonneau Jan Ladislav Dussek Konzert B-Dur, op. 63 für 2 Klaviere; Olga Pashchenko und Alexei Lubimov, Fortepiano; Meta4; Finnish Baroque Orchestra John Dowland Mr. White´s Thing and Mr. White´s Nothing; Paul O´Dette, Laute Felix Mendelssohn Bartholdy Die Hebriden, op. 26, Konzertouvertüre; Orchester des 18ten Jahrhunderts, Leitung: Frans Brüggen Grazyna Bacewicz Sonata da camera; Pjotr Plawner, Violine; Ewa Kupiec, Klavier


46 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

"Man wird von einer Ordnung angeweht" - der Schriftsteller Hermann Lenz Ein Gespräch mit Peter Handke Von Norbert Hummelt Aufnahme von 2016 Wiederholung: So 15.04 Uhr "Nie jemand hat in deutscher Sprache solche Absätze geschrieben. Ein Satz gibt den anderen auf eine Weise, wie das noch nie geschehen ist", sagt Peter Handke über den großen Erzähler Hermann Lenz, den es immer wieder neu zu entdecken gilt. Als Hermann Lenz, geboren 1913 in Stuttgart, aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrte, wollte er nichts anderes als in der Dachstube sitzen und schreiben. Das tat er auch, und seine Bücher erschienen, doch lange Zeit mit mäßigem Erfolg. Dann griff ein begeisterter Leser ein: der junge Peter Handke, der in Romanen wie "Der Kutscher und der Wappenmaler" oder "Verlassene Zimmer" in unruhigen Zeiten lesend ein Zuhause fand. Durch Handkes Hilfe wurde Lenz jenseits der 60 doch noch zu einem preisgekrönten Autor und konnte bis zu seinem Tod 1998 seinen großen autobiographischen Romanzyklus fortschreiben. Norbert Hummelt hat Peter Handke im November 2015 in Paris besucht. Im stillen, hoch konzentrierten Gespräch erinnert sich Handke auf sehr persönliche Weise an Begegnungen mit Hermann Lenz und schildert die Faszination, die von dessen Büchern ausgeht. So entsteht das Porträt einer seltenen Freundschaft zweier bedeutender Schriftsteller.


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Musik von Rose Murphy, Ocie Stockard und The Crows Im Sänger/innen-Lexikon: The Three Belles


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Gutenbergs Welt


5 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Hermann Lenz: Briefe


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

17.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper I


0 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 19. Januar 1909 Der Geburtstag des Sängers Hans Hotter Von Christoph Vratz Eine große Gestalt, ein Hüne! Doch mit kleinsten Gesten konnte er auf großen Bühnen seinen Mit-Darstellern Einhalt gebieten. Ein echter Götter-Vater. Diese Rolle hat er oft verkörpert, in Aufführungen von Richard Wagners "Ring". Dabei konnte seine Stimme auch so wunderbar sanft und weich sein. Hans Hotter sang immer in tiefsten Stimm-Regionen, er war eben ein Bassbariton und als solcher einer der größten Sänger seiner Zeit. Geboren 1909 in Offenbach, machte er sich nach Lehrjahren in Troppau, Breslau und Prag schnell einen Namen als Wagner-Sänger. 1952 verpflichtete ihn schließlich Wieland Wagner erstmals als Wotan nach "Neu-Bayreuth". Dort prägte er eine Ära. Hotter war Sing-Schauspieler und Menschendarsteller in einem, bei Wagner, aber auch in Werken von Schönberg und Berg. Dazu war er ein einfühlsamer Lied-Sänger, der mit seiner voluminösen Stimme sehr intim umzugehen verstand. 2003 ist Hotter im Alter von 94 Jahren in München gestorben.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper II


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Unbekannte Meister 4 Eine Einführung in das Werk von Klara Khalil Von Jakob Nolte Komposition: Moritz Löwe Mit Katja Bürkle, Nicolai Despot, Ercan Karacayli, Mira Mann, Helga Fellerer und Mehmet Sözer Regie: der Autor Mokumentary über eine bemerkenswerte Werberin und ihr außergewöhnliches Werk


33 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Ulrike Froleyks BBC Singers Jean-Baptiste Lully Jubilate Deo / Grand motet pour la paix Jean-Philippe Rameau In convertendo, Motette / Quare fremuerunt gentes / Ausschnitte aus "Les Indes galantes" / Ausschnitte aus "Les fêtes d´Hébé / Ausschnitte aus "Castor et Pollux" BBC Singers; Academy of Ancient Music, Leitung: Sofi Jeannin Aufnahme aus dem Milton Court, London


62 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

Mit Michael Rebhahn szene [61]: Graz Musik von Ina Thomann, Lukas Wegscheider, Anna Maly, Davide Gagliardi, Daniele Pozzi und Artemi-Maria Gioti sowie von Marko Ciciliani, Gerhard Eckel und Daniel Mayer Point of View [70]: Marko Ciciliani Musik von Marcus Schmickler, Sara Glojnaric, Lucretia Dalt, Tarek Atoui, Reiko Yamada und Yannis Kyriakides bis 24:00 Uhr


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin:


4 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

, 04.00, 05.00 WDR aktuell

Bedrich Smetana 2 Tänze, aus "Die verkaufte Braut"; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Eliahu Inbal Johann Friedrich Fasch Sinfonia a-Moll; Main-Barockorchester Frankfurt, Leitung: Martin Jopp Johannes Brahms Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll, op. 15; Grigori Sokolov; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Hugh Wolff Jacques Offenbach Offenbachiade; Antares-Ensemble Carl Friedrich Abel Cembalokonzert G-Dur, op. 11,5; Sabine Bauer; La Stagione Frankfurt Heitor Villa-Lobos Sinfonie Nr. 2 "Ascenção"; SWR Symphonieorchester, Leitung: Carl St. Clair Antonio Vivaldi Sonate c-Moll; Paul Goodwin, Oboe; Susan Sheppard, Violoncello; Nigel North, Erzlaute; John Toll, Cembalo Georg Joseph Vogler Sinfonie d-Moll; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Edvard Grieg Lyrische Stücke, op. 43; Gerhard Oppitz, Klavier John Williams Escapades; Jan Schulte-Bunert, Saxofon; Neue Philharmonie Westfalen, Leitung: Heiko Mathias Förster Joseph Haydn Streichquartett B-Dur, op. 64,3; Quatuor Mosaïques Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 5 D-Dur, op. 107 "Reformations-Sinfonie"; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Eliahu Inbal Francis Poulenc Mélancolie; Alexandre Tharaud, Klavier Johann Sebastian Bach Konzert D-Dur, BWV 1064 R; Christoher Hirons, Monica Huggett und Catherine Mackintosh, Violine; Academy of Ancient Music, Leitung: Christopher Hogwood Leopold Godowsky Barcarolle-Valse, op. 16,4; Konstantin Scherbakow, Klavier Antonín Dvorák Slawischer Tanz F-Dur, op. 72,3; Budapest Festival Orchestra, Leitung: Iván Fischer Eugène Bozza Suite F-Dur; Leipziger Hornquartett Camille Saint-Saëns Le rouet d´Omphale, op. 31; Royal Scottish National Orchestra, Leitung: Neeme Järvi Francesco Manfredini Trompetenkonzert D-Dur; Ludwig Güttler und Kurt Sandau, Trompete; Kammerorchester Berlin, Leitung: Max Pommer


0 Wertungen:      Bewerten