Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

cannabisCannabisforschung Ein ewiger Streit Von Johannes von Creytz Beschäftigten sich Wissenschaftler während der letzten Jahrzehnte mit Cannabis, ging es meistens vor allem um Sucht, Kriminalität und Subkultur. Seit aber in immer mehr Ländern die Regeln zur Verwendung der Hanfpflanze in der Medizin gelockert werden, befasst sich die Forschung wieder vermehrt mit den positiven Wirkungen ihrer Inhaltsstoffe. Neben dem bekanntesten, dem berauschenden Tetrahydrocannabinol, kurz THC, treten vor allem die Cannabidiole CBD, CBG und CBN in den Fokus der Wissenschaft. Den weniger psychoaktiven Substanzen werden positive Wirkungen auf den Appetit, gegen Krämpfe und Schmerzen, Infektionen, Krebszellen und Vielem mehr nachgesagt. Wissenschaftler betonen jedoch, dass nicht alles eindeutig bewiesen ist. Kaum eine Woche vergeht, ohne eine Veröffentlichung zum weiteren medizinischen Potential der Pflanze. Anhänger fordern eine weitere Liberalisierung, Kritiker warnen davor, Patienten mit psychoaktiven Substanzen falsche Hoffnungen zu machen. Einig sind sich nur die Investoren der Cannabis-Firmen: Ihre Aktien schweben in berauschenden Höhen. Redaktion: Matthias Eggert
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

Anitra EgglerMail halten! Anleitung zum Kampf für die digitale Selbstdisziplin Gast: Anitra Eggler Moderation: Ellinor Krogmann Redaktion: Martina Kögl Der Titel ist nicht geschützt, sie hat ihn sich selbst verliehen und sie füllt ihn aus, mit jeder Menge Charisma und Sendungsbewusstsein. Anitra Eggler nennt sich Digitaltherapeutin. Sie will uns User, Chatter, Mailer, Blogger und Surfer zum besseren Umgang mit den digitalen Dauerablenkern ermächtigen. Die gebürtige Karlsruherin war lange Managerin in der Internetbranche, ist dabei selbst dem digitalen Rausch erlegen. Inzwischen füllt sie Bücher, Youtube-Videos und ganze Bühnenshows mit Gegenstrategien, die uns analog nutzbare Lebenszeit zurückgeben sollen.(SWR 2018)
Dienstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Dimensionen

japanEuropäische Intellektuelle und die japanische Kultur Von Nikolaus Halmer. "Warum Japan?" Diese Frage stellte sich der französische Literaturwissenschafter Roland Barthes. "Weil es das Land der Schrift ist", lautete seine Antwort. Der Philosoph Michel Foucault verbrachte einige Wochen in einem Zen-Tempel in Japan. Der Ethnologe Claude Lévi-Strauss war von der japanischen Kunst und der Musik begeistert und der Philosoph Karl Löwith, der mehrere Jahre an der Universität Sendai lehrte, befasste sich mit der japanischen Mentalität und der Verwestlichung der Gesellschaft. Diese Beispiele zeigen die Vorliebe von zahlreichen Intellektuellen für die japanische Kultur, die sich seit dem Zweiten Weltkrieg ausbreitete. Sie interessierten sich speziell für das japanische Denken, das einen Gegenpol zur europäischen Tradition darstellt. Westliche Philosophen beeindruckte die japanische Schrift - laut Roland Barthes "das Reich der Zeichen" oder der Begriff der Leere im Zen-Buddhismus. Von der japanischen Philosophie sollte eine Anregung für "eine Philosophie der Zukunft" erfolgen - so Michel Foucault - "als Folge von Begegnungen und Erschütterungen zwischen Europa und Japan".
Dienstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

rbb Kultur

( ARD RADIOFESTIVAL 2019 | KONZERT

marin maraisMusikfestspiele Potsdam Sanssouci Henry Purcell: Why, why are all the Muses mute? Come, ye sons of art Luciano Berio: Sequenza III für Frauenstimme Salome Kammer, Sopran Choir of the Age of Enlightenment Orchestra of the Age of Enlightenment Leitung: Laurence Cummings Aufnahme vom 8. Juni 2019 aus der Nikolaikirche in Potsdam Couperins Parnasse Musik von François Couperin (u. a. L"Apothéose de Corelli und L"Apothéose de Lully), Arcangelo Corelli und Marin Marais Ensemble La Centifolia Leila Schayegh, Violine Eva Saladin, Violine Rebeka Rusó, Viola da gamba Juan Sebastian Lima, Laute Johannes Keller, Cembalo Aufnahme vom 19. Juni 2019 aus der Ovidgalerie, Neue Kammern in Schloss Sanssouci
Dienstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

muvriniDas tägliche Radiokonzert - Heute mit I Muvrini (1/3) 1977 hat sich die bekannteste Musikgruppe Korsikas gegründet. Etliche Alben haben sie veröffentlicht, mit Sting und MC Solaar standen sie auf der Bühne, mit diversen Künstlern der internationalen Folkszene haben sie zusammengearbeitet. Wir haben für Sie den Konzertmitschnitt vom 6. April 2018: Da gaben I Muvrini in der Muffathalle in München ein Konzert.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

christoph schlingensiefRocky Dutschke "68 Von Christoph Schlingensief Regie: der Autor Mit Sophie Rois, Bernhard Schütz, Astrid Meyerfeldt, Achim von Paczensky, Kerstin Grassmann, Mario Garzana, Christoph Schlingensief, Ilse Garzana, Kurt Garzana Rosemarie Bärhold Produktion: WDR 1997 Länge: 49"25 68er-Treffen im Hörspielstudio. ,Live geschaltet aus drei Studios" hören wir: zwölf Redakteure, ausgewählt in einem Preisausschreiben, Wolf Biermann, Margret Kleinert, die Redakteurin für ,Gedenken ohne Schmerzen", schließlich sogar Heiner Müller. ,Das Essen kommt von der Pizzeria Antonia". Man spricht über Hobbys, Arbeit - und Rudi Dutschke. Auftakt zum Generalangriff auf die Generation der 68er. Der Aufstand gegen die ewig richtig Gerechten und politisch Korrekten. Hier stürzen nicht nur Dutschke und seine Klassenkameraden vom Sockel. In einer furiosen Collage zertrümmert Christoph Schlingensief Bilder und Formeln einer überständigen Epoche; er zerstört die Illusion der ,Verarbeitung" von Geschichte in monströsen Mischungen und emotionsgeladenen Improvisationen. Rudi Dutschke geht in diesem Hörspiel noch einmal auf die große Reise nach Westberlin; er stürmt die Kaufhäuser und verfängt sich in den ideologischen Schlingen des Kapitalismus. Währenddessen lassen es sich die zwölf Redakteure im Studio gutgehen; Wolf Biermann steppt und Heiner Müller offenbart im Interview Details über Lustgewinn und sein ,inneres Säuern". Am Ende liegt Margret Kleinert tot in Studio 3. Es riecht nach Gas. Rocky Dutschke "68
Dienstag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Jazz Live

jamie baumJamie Baum Ensemble Jamie Baum, Flöten Kenny Warren, Trompete Sam Sadigursky, Altsaxofon, Bassklarinette Chris Komer, Waldhorn Brad Shepik, Gitarre Luis Perdomo, Piano Zack Lober, Bass Jeff Hirshfield, Schlagzeug Aufnahme vom 4.11.2018 beim Jazz Happening Tampere in Finnland Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Die Flöte zählt zwar nicht zu den seltensten Exotika im Instrumentarium des Jazz, aber ihre Präsenz ist durchaus überschaubar. In dieser Minderheiten-Fraktion zählt Jamie Baum zu den weltbesten ihres Fachs. Die mehrfach ausgezeichnete Amerikanerin hat an diversen Hochschulen im In- und Ausland eine profunde Ausbildung erhalten. Zudem studierte sie bei Ikonen wie Hubert Laws und dem indischen Flötenvirtuosen Hariprasad Chaurasia. Seit den 1980er-Jahren lebt Jamie Baum in New York und taucht dort immer wieder im Umkreis von Musikern wie David Binney, Ralph Alessi, Uri Caine, Fred Hersch, Dave Douglas und Anthony Braxton auf. In Meisterklassen und Workshops unterrichtet sie auch klassische Flötisten in der Kunst der Improvisation. Als ,Botschafterin für den Jazz" wurde Baum vom State Department u.a. nach Südamerika, Indien und Fernost geschickt. Auf diesen Reisen befasste sie sich intensiv mit ethnischen Kulturen und Musizierpraktiken. Seitdem ist ihr moderner Jazz auch immer ein Brückenschlag zum Rest der Welt. Jamie Baum Ensemble
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Feature

virtual realityVirtual Reality statt Anästhesie Von Ulrich Land Regie: Giuseppe Maio Mit: Marina Galic und dem Autor Ton: Christian Alpen Produktion: NDR / WDR 2018 Länge: 51"01 Virtual Reality will erwachsen werden. Der Autor ersetzt die Betäubungsspritze beim Zahnarzt durch eine VR-Brille. Er begleitet einen virtuellen Anatomiekurs und eine Simulationstherapie gegen Höhenangst. Der Autor auf dem Zahnarztstuhl, ausgestattet mit einer VR-Brille. Sie soll als Ersatz für die Betäubungsspritze funktionieren. Derzeit ist die Virtual-Reality-Technologie auf dem Sprung vom reinen Unterhaltungsmedium in die Nutzbarkeit für Medizin, Wissenschaft und Ausbildung. Und für die Werbewirtschaft. Kann man etwa seine Empathie und Beziehungsfähigkeit steigern? Wird man sich komplexe Lernstoffe besser aneignen können, wenn man sie sich virtuell-real vor Augen führt? Kann man mit der Rundum-Brille seine Höhenangst überwinden? Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie. Seit 1987 schreibt er Erzählungen, Romane, Reportagen, Essays, Theaterstücke und Lyrik. Schwerpunkt seines Schaffens sind Formate für das Radio. Über 40 Hörspiele und mehr als 60 Radiofeatures hat er verfasst. Außerdem ist er Dozent für Creative Writing in Witten/Herdecke und Vallendar bei Koblenz. Deutschlandradio produzierte von ihm "Krupp, wie er sich auf Capri ergeht" (2005), "Ins Gras gebissen" (2006), "Vernagelt" (2008), "Rheinsberger Restlaufzeit" (2011) und "Häuserkampf" (2015). Sein Roman "Krätze eiskalt" erschien 2018. Der Autor lebt in Freiburg. Virtual Reality statt Anästhesie
Dienstag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn: UaW (1/2)

bastian bielendorferSOMMERKABARETT Das Leben ist kein Pausenhof Von Bastian Bielendorfer Das Soloprogramm mit Bastian Bielendorfer Aufnahme vom 4. Oktober 2018 aus dem Theater der Stadt Marl
Dienstag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Gespräch

rainald grebeDer Kabarettist Rainald Grebe befragt von Gisela Steinhauer Mit seinem Lied über das Bundesland Brandenburg wurde Rainald Grebe richtig bekannt. Der Kabarettist aus Frechen bei Köln ist ausgebildeter Puppenspieler und darf deshalb den außergewöhnlichen Titel "Dipl. Pupp" tragen. Im Gespräch mit Gisela Steinhauer erzählt Rainald Grebe von seiner Herkunft aus sehr bildungsbürgerlichem Elternhaus und von seinem Zivildienst in einer psychiatrischen Klinik. Außerdem erklärt er, wieso seine Band "Kapelle der Versöhnung" heißt - und wieso er mit dem Begriff "Hobby" so überhaupt nichts anfangen kann.
Dienstag 22:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Jazztime

steve lacyNews & Roots Zum 85. Geburtstag von Steve Lacy (1934-2004) Henning Sieverts porträtiert den großen amerikanischen Sopransaxophonisten, in Kooperationen mit Cecil Taylor, Gil Evans, Thelonious Monk, Mal Waldron oder Roswell Rudd
Dienstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD-Radiofestival

susan weinertBeyond the rainbow - Das Susan Weinert Rainbow Trio "Wir haben direkt gewusst, da passiert etwas Besonderes". Susan und Martin Weinert erkunden gemeinsam mit dem Pianisten Sebastian Voltz das Spannungsfeld zwischen Jazz, Klassik & Weltmusik, das so vielfarbig ist wie ein Regenbogen.
Dienstag 23:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren