Ö1

Hörbilder Spezial

leon hendrixJimi and me. Ein Besuch bei Leon Hendrix in Los Angeles. Feature von Renate Maurer Leon Hendrix spielt auch Gitarre, aber nicht besonders. Schon gar nicht wie ein zweiter Hendrix. Erst mit über fünfzig hat er zur Musik gefunden, nach einem Leben voller Exzesse und Abstürze. Darüber spricht der heute 64-jährige mit Featureautorin Renate Maurer, die ihn und seine deutsche Freundin Jasmin im Stadtteil Los Feliz besucht hat. Das grüne Viertel gilt als lässige Alternative zu Hollywood - glücklich, wer hier wohnen kann. Und Glück, so beteuert Leon Hendrix hat er mit seiner Freundin gehabt. Sie sei sein Felsen, sie habe ihn beim Aufbau seiner späten Musikerkarriere unterstützt. Und natürlich spricht er über Jimi, seinen sechs Jahre älteren Bruder. Aufgewachsen sind die beiden in Seattle, die Eltern sind bitterarm und Alkoholiker. Jimi ist Leons Beschützer und Erzieher, sein Zeichenlehrer auch. Die Brüder bleiben sich auch nahe, als Hendrix zum berühmten Gitarristen aufsteigt und von London aus Amerika erobert. Zu dieser Zeit ist Leon 19, ein versierter Ganove und Frauenheld und genießt es, auf Jimis Tourneen durch Kalifornien, den "Vorkoster" für die groupies zu spielen. 1969, als Leon auf seinen Einsatz in Vietnam wartet, schreibt Jimi für ihn den song "It´s too bad" - "Schade, dass mein Bruder heute nicht hier sein kann" - einen Blues voller Zärtlichkeit und Schuldgefühlen gegenüber dem kleinen Bruder. Als Hendrix 1970 stirbt, sitzt Leon gerade im Gefängnis und wird in Handschellen zur Beerdigung gebracht. Für Leon Hendrix ist die Berühmtheit des Bruders kein Fluch, sondern ein Segen: "There is no shadow, I am in his shade". Ich stehe nicht in seinem Schatten, sondern unter seinem Schutz, bekennt er. Ton: Christian Gortz Redaktion: Eva Roither
Dienstag 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

FeatureZeit: Die Illegalen. 3200 Kilometer entlang der Grenz

schütze-queste USA-Mexiko Von Friedrich Schütze-Quest (SR / MDR / HR / RB / ORF 2006) Vor gut 10 Jahren bereiste der Featureautor Friedrich Schütze-Quest zwei Monate lang die Grenze zwischen den USA und Mexiko. Und beschreibt sie mit einer auch heute noch bemekenswerten Aktualität. Heute haben die USA einen Präsidenten, der im Wahlkampf vom "Bau einer Mauer" entlang dieser Grenze polterte. Das Feature zeigt: diese Mauer existiert schon lange - auch in den Köpfen der Menschen. Der Featureautor Friedrich Schütze-Quest ist am 1. September 2016 in Saarbrücken verstorben.
Dienstag 11:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

daniel cil brecherOrtserkundungen Grenzland Pioniere, Zivilisationsflüchtlinge und Beduinen in der israelischen Negev-Wüste Von Daniel Cil Brecher Regie: Thomas Wolfertz Produktion: Dlf 2017 Der Negev, 60 Prozent der israelischen Landmasse, ist immer noch nicht vollständig erschlossen. Einst als Landreserve für einwandernde Juden gedacht, wohnen und arbeiten hier nur 7 Prozent der Bevölkerung. Der größte Teil ist militärisches Sperrgebiet. Die Beduinen, deren Siedlungen und Weidegebiete sich einst über die gesamte Wüste erstreckten, sind auf ein kleines Reservat zurückgedrängt. Sie sind arm und meistens arbeitslos. Jerusalem fördert indessen in einem der entlegensten Gebiete des Negev eine High-Tech-Landwirtschaft an der Grenze zu Jordanien. 3000 jüdische Bewohner produzieren dort mithilfe von 3000 Gastarbeitern aus Thailand über die Hälfte des israelischen Gemüseexports. Mit staatlicher Förderung werden Juden aus dem In- und Ausland angelockt, um dieses Gebiet stärker zu besiedeln. Und die Spannungen zwischen Juden und Beduinen nehmen zu. Grenzland - Pioniere, Zivilisationsflüchtlinge und Beduinen
Dienstag 19:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

ProfifußballMalade Gladiatoren Ist der deutsche Profifußball krank? Von Peter Kessen
Dienstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Eins Live

1LIVE Soundstories

annenmaykantereitHörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert Barfuß am Klavier Die Story von AnnenMayKantereit Von Julia Bader Mit AnnenMayKantereit, Kraftklub, Clueso, K.I.Z., Matthias Schweighöfer, Mark Forster, Tim Bendzko, Joris, Milky Chance und vielen anderen Regie: Susanne Krings bis 24:00 Uhr Sie wirken verträumt, ein bisschen verpeilt, aber auch tiefenentspannnt mit ihren zerzausten Haaren, übergroßen Strickpullis und den ausgelatschten Sneakers. Und sie können eine dieser Bilderbuch-Bandgeschichten erzählen: AnnenMayKantereit.
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren