WDR3

WDR 3 Hörspiel

Abwärtsbunker von half past selber schuld Dunkelziffer: Lars Rudolph Karl Klebebart: Daniel Berger K: Lars Krückeberg Guter Bulle: Achim Hagemann Öffentlicher Belächeler: Josef Götz Titel-/Abspann-/MP73-Informationssprecher: Martin Haberbosch Allegro/Nachricht: Ilanit Magarshak-Riegg Regie: die Autoren
Mittwoch 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioKrimi

paul templePaul Temple und der Fall Conrad (1/6) Von Francis Durbridge Aus dem Englischen von Marianne de Barde/John Lackland Mit Inge Birkmann, Rosemarie Fendel, Karl John, Horst Tappert, Fritz Straßner, Adolf Ziegler und anderen Bearbeitung: Marianne de Barde/John Lackland Komposition: Joachim Faber Regie: Willy Purucker BR 1959 Der englische Kriminalschriftsteller Paul Temple ist mit seiner Frau Steve nach Garmisch gefahren, um Scotland Yard und die Bayerische Kriminalpolizei bei ihrer Suche nach Betty Conrad zu unterstützen; jener jungen Engländerin, die seit über einer Woche vermisst wird. Betty ist die Tochter eines bekannten Londoner Neurologen und lebt seit längerem in Unterwies, einem exklusiven Pensionat nahe Garmisch. Angeblich war sie einer Einladung der Gräfin Dekker und des Schriftstellers Elliot France auf das benachbarte Gut gefolgt. Seither fehlt von ihr jede Spur. Rätselhafte Hinweise geben ein Cocktailstäbchen und die Benachrichtigung eines Modegeschäftes, in der die Fertigstellung eines blauen Mantels angekündigt wird. Auch die Person des Elliot France wird zunehmend mysteriöser. Und Mr. und Mrs. Temple müssen ihre Bemühungen, Betty Conrad zu finden, beinahe mit dem Leben bezahlen. Francis Durbridge (1912-98), britischer Schriftsteller, Theaterstücke, Hörspiele, Drehbücher. Durchbruch 1938 mit der Figur des fiktiven Krimiautors und Hobbydetektivs Paul Temple, aus dessen Fällen umfangreiche englische und deutsche Hörspielreihen entstanden.
Mittwoch 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

frank grupeNimmer Von Frank Grupe Edgar Bessen: Franz K. Nimmer Gabriele Burgsmüller: Wirtin Michaela Mazac: Frau Klaus-Dieter Stenzel: Meier Peter Kaempfe: Mann Heinrich Kunst: Alter Christian Wittmann: Feuerwehrmann Thomas Schiestl: Beamter Fritz Bauchwitz: Leiter Gisela Johannson: Schwester Regie: Frank Grupe RB/NDR 1991 Dass Herr Nimmer mit Vornamen Franz K. heißt, ist nicht seine Schuld. Aber es muss ein schlechtes Omen sein, denn der Mann gerät in eine bizarre Lage: Aus dem Urlaub zurück, muss er feststellen. dass seine Wohnung aufgelöst, seine Arbeitsstelle anderweitig vergeben und sein Name vollständig vergessen ist. Für Herrn N. beginnt ein alptraumhafter Spießrutenlauf, denn wann immer er denkt, er hätte die Lösung für sein Problem gefunden, laufen seine Bemühungen ins Leere. Langsam überkommen ihm Selbstzweifel: Hat es ihn jemals gegeben? Nur einer scheint ihn zu kennen... Der Autor Frank Grupe (geb. 1954) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat - alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg
Mittwoch 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

robert strombergerBei uns dehaam - Aus dem Leben einer hessischen Familie (2/3) Von Robert Stromberger Vorgestellt von Clarisse Cossais und ihrem Gast Peter Liermann Mit: Danielo Devaux, Marianne Steinbrecher, Günter Mange, Marianne Bürgel, Joseph Offenbach, Otti Ottmar, Robert Seibert, Joachim Schweighöfer, Uwe Dallmeier, Gudrun Gewecke, Gisela Keiner, Otto Knur, Andreas Gerstenberg, Carl Rühl, Jacoby Flory, Otto Stern, Egon Zehlen, Heinz Stoewer, Jacob P. Walter, Josef Wageck, Erwin Scherschel, Christel Pfeil, Reno Nonsens, Rolf Jacob, Hilde Nocker, Reinhard Zobel Produktion: HR 1962/1963 Länge: 59"22 (Teil 3 am 26.07.2017) Frau Kronauer sehnt sich nach elektrischen Haushaltshilfen. In den frühen 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts gab es noch genügend Haushalte, in denen die Wäsche im Waschkessel gekocht wurde und dann geschrubbt und gewrungen. Von Geschirrspülern konnte man träumen und das Badewasser wurde umständlich erhitzt. Frau Kronauer sehnt sich nach Erleichterung im Haushalt, aber wie vertritt sie ihre Interessen? Auf Hessisch wird durchaus gestritten, aber mit Witz. Die Redaktion Unterhaltung war in den Funkhäusern der 50er- und 60er-Jahre ein wichtiges Zentrum zur Erfindung neuer Stoffe. Viele Serien liefen zuerst im Radio, später im Fernsehen. Bei uns dehaam (2/3)
Mittwoch 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren