SRF 1

Hörspiel

alex capusTeil 1: «Léon und Louise» von Alex Capus Nordfrankreich im Ersten Weltkrieg. Léon und Louise sind jung, verlieben sich, aber ein Bombenangriff trennt sie. Für viele Jahre. Alex Capus erzählt die Geschichte einer grossen Liebe, gelebt gegen die ganze Welt.
Montag 14:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

KiRaKa

WDR 5 KiRaKa

ein känguru wie duMit Johannes Döbbelt Ein Känguru wie du Von Ulrich Hub Bist du eigentlich verheiratet? "Nein." - Bist du verlobt? "Nein." - Dann bist du also Single? "Nein." Die Antworten des Dompteurs auf die Fragen von Panther und Tiger lassen nur einen Schluss zu: Ihr Dompteur ist schwul. Warum sind sie nicht eher darauf gekommen? Denn jetzt macht alles Sinn: sein schrilles Kostüm, seine ondulierten Haare. Der kleine Tiger weiß zwar nicht genau, was "schwul" ist, aber fest steht: Schwul geht gar nicht! Die beiden ziehen ihre Konsequenzen. Sie verweigern die Zusammenarbeit, boykottieren die Generalprobe für ihren großen Auftritt vor der Prinzessin und nehmen kurzerhand Reißaus. Auf ihrer Flucht begegnen sie Django, einem boxenden Känguru, einem echten Kerl. So scheint es zumindest. Panther und Tiger planen schon einen gemeinsamen Auftritt mit Känguru, doch dann trauen sie ihren Ohren nicht, als Django ihnen sagt: "Wer will schon ein schwules Känguru in der Truppe haben?" Dieser sportliche, coole Typ und schwul? Da müssen beide erst mal umdenken. Und es ist nicht die letzte Überraschung, die sie erwartet, denn am Ende ist vieles anders als gedacht. Komposition: Gundolf Nandico Regie: Steffen Moratz Aufnahme MDR/WDR Wiederholung: WDR 5 19.04 Uhr Wiederholung: WDR 5 So 14.04 Uhr Wiederholung: So 14.04 Uhr
Montag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

tim staffelHüttenkäse Von Tim Staffel HipHop-Hörspiel aus der Berliner Nachtszene Komposition: Heinrich Carstens, Jörn Hedtke und Danny Bruder Lars: Danny Bruder Moritz: Jörn Hedtke Oktai: Chris Schreiner-Onaduja Esther / Vanessa: Idil Baydar Eric: Ken Jepsen Regie: Paul Plamper Anschließend: WDR 3 Foyer
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel "Moby-Dick" (8/10) von Herman Melville

Moby-DickZum 200. Geburtstag von Herman Melville Moby-Dick oder: Der Wal (8/10) Aus dem Amerikanischen von Matthias Jendis Von Herman Melville Mit Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Rudolph Taruoura Grün und anderen Bearbeitung, Komposition und Regie: Klaus Buhlert BR 2002 im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Auf dem Deck der Pequod herrscht chaotisches Treiben. Als ein englischer Walfänger ihren Weg kreuzt, dessen Kapitän von seinem Kampf mit Moby Dick berichtet und seine Armprothese aus Walknochen präsentiert, wird Kurs nach Osten genommen. "Vom ersten Moment an hört man diese Moby Dick-Adaption mit Vergnügen, da sie in die hörbare Gegenwart, in ein akustisches Abenteuer mitreißt und den Gedanken der Adaption vergessen macht. Da stehen große illusionistische Räume neben weiten assoziativen Flächen, episches Breitwandformat wechselt mit stillen Kammerspieltönen und dramatischer Opulenz stehen lakonische, beredsam schweigende Zeichen gegenüber. Trotz dieser abwechslungsreichen, komplexen Struktur, die die Polyphonie des Romans hervorragend trifft, geht der Kurs nie verloren, bleibt das Steuerrad fest in der Hand des Regisseurs." (Torsten Körner in der Funk-Korrespondenz, 20.12.2002)
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

ARD Radio Tatort: Psychotrop

radio tatortChristian Wonder ist Kriminalkommissar beim LKA Berlin. Am liebsten arbeitet er nachts. Da kann er ohnehin nicht schlafen. Außerdem ist er krank. Ständig. Migräne, Neurodermitis - alles. Doch seine Chefin, die Deutsch-Russin Ariane Kruse, weiß, Christian Wonder ist ihr bester Mann. Da ist dieser Fall in Berlin-Zehlendorf. Zwei Patienten sterben bei einer psychotherapeutischen Sitzung unter Einfluss von MDMA und LSD. Dr. Schullkowsky schwört, er habe wie immer dosiert. Wonder glaubt nicht an einen Unfall. Er nimmt die Suche auf - nachdem er eine Lungenentzündung auskuriert hat. Dabei trifft er auf die junge Ärztin Carla Frank, ebenfalls geschult in Sachen Psycholyse. Diese ganzen Krankheiten - da steckt doch etwas dahinter? Vielleicht sollte man das mal psychoanalytisch abklären. Autor: Tom Peuckert Regie: Kai Grehn Mitwirkende: Felix Kramer, Margarita Breitkreiz, Aenne Schwarz u.a. Produktion: rbb 2019
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Psychotrop

radio tatortARD Radio Tatort Von Tom Peuckert (Ursendung) Christian Wonder ist Kriminalkommissar beim LKA Berlin. Am liebsten arbeitet er nachts. Da kann er ohnehin nicht schlafen. Außerdem ist er krank. Ständig. Migräne, Neurodermitis - alles. Doch seine Chefin, die Deutsch-Russin Ariane Kruse, weiß, Christian Wonder ist ihr bester Mann. Da ist dieser Fall in Berlin-Zehlendorf. Zwei Patienten sterben bei einer psychotherapeutischen Sitzung unter Einfluss von MDMA und LSD, weitere zehn zeigen deutliche Anzeichen einer Vergiftung. Doktor Schullkowsky schwört, er habe wie immer dosiert. Und ja, psychedelische Substanzen seien illegal, aber internationale Forschungen belegten große Erfolge in der psychotherapeutischen Arbeit. Wie aber war es dann zu einer solchen Eskalation gekommen? Zeugen gibt es, abgesehen von den geschädigten Patienten, keine. Dennoch mag Wonder an einen banalen Unfall nicht glauben und nimmt die Suche auf - natürlich erst, nachdem er eine Lungenentzündung auskuriert hat. Dabei trifft er auf die junge Ärztin Carla Frank, ebenfalls geschult in Sachen Psycholyse. Zu Doktor Schullkowsky könne sie ihm einiges erzählen, nur Gutes übrigens. Verdächtig ist ihr vielmehr er, Christian Wonder. Diese ganzen Krankheiten - da steckt doch etwas dahinter. Vielleicht sollte man das mal psychoanalytisch abklären? Regie: Kai Grehn Komponist: Tarwater Produktion: RBB 2019 Sprecher: Felix Kramer - LKA-Kommissar Christian Wonder Margarita Breitkreiz - Ariane Kruse Aenne Schwarz - Carla Frank Wolfram Koch - Dr. Stefan Schulkowsky Hermann Beyer - Dr. Jürgen Ronthaler Pascal Lalo - Dr. Jens Wiedemann Christian Grashof - Alter im Pflegeheim Udo Schenk - Arzt
Montag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

davit gabuniaFarben der Nacht Nach dem Roman von Davit Gabunia Übersetzung: Rachel Gratzfeld Bearbeitung und Regie: Eva Solloch Mit: Florian Steffens, Jana Schulz, Ulrich Noethen, Nico Holonics, Philipp Lind, Meik van Severen, Anika Mauer, Frauke Poolman, Max Urlacher, Tim Korge und Barbara Becker Ton: Hermann Leppich Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 55"12 (Ursendung) Als der arbeitslose Familienvater Surab Zeuge eines Verbrechens wird, sieht er seine Karrierechance gekommen. Doch während er alles auf eine Karte setzt, bemerkt er nichts von der Affäre seiner Frau, die sich wie er nach einem neuen Leben sehnt. Tiflis im Sommer 2012. Surab, arbeitsloser Familienvater, beobachtet seinen neuen Nachbarn, der in der gegenüberliegenden Wohnung geheime Liebesbesuche empfängt. Als er Zeuge eines Verbrechens wird, sieht er seine Karrierechance gekommen: Der mysteriöse Lover ist ein hoher Beamter. Während Surab alles auf eine Karte setzt und draußen immer mehr Demonstranten den Sturz der Regierung fordern, bemerkt er nichts von der Affäre seiner Frau, die sich wie er nach einem neuen Leben sehnt. Eine packende Geschichte über die georgische Gesellschaft zwischen Stillstand und Umbruch, Tabu und Tradition. Davit Gabunia, 1982 geboren, ist Schriftsteller, Dramaturg und Übersetzer. In Tiflis arbeitet er als Dramaturg am Royal District Theatre. Er übersetzte u.a. Shakespeare, Strindberg und "Harry Potter", schrieb eine TV-Serie und gilt als wichtigster jüngerer Dramatiker Georgiens. Bereits mehrfach wurde er mit den bedeutendsten Theaterpreisen des Landes ausgezeichnet. Gabunias erster Roman "Farben der Nacht" wurde von Presse und Publikum begeistert aufgenommen. Zurzeit schreibt er an seinem zweiten Roman. Farben der Nacht
Montag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

rbb Kultur

ARD RADIO TATORT

radio tatortPsychotrop Von Tom Peuckert Mit Felix Kramer, Margarita Breitkreiz, Aenne Schwarz, Wolfram Koch, Hermann Beyer, Pascal Lalo, Christian Grashof, Tamer Arslan, Sonja Herrmann, Udo Schenk, Sabrina Strehl Musik: Tarwater Regie: Kai Grehn Produktion: rbb 2019 - Ursendung -
Montag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Alex Berlin

Ernst und Albert

Trash oder Sinn des Lebens? Die beiden Egomanen kreuzen Ereignisse, Menschen und die Wahrheit zwischen Peinlichkeit und Entlarvung. Heraus kommen Geschichten mit Hörspielcharakter.
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Schreckmümpfeli

Sabine Trinkaus«Der Lappen» von Sabine Trinkaus What Ever Happened to Baby Hedwig?
Montag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren