MDR KULTUR

Ich kann Fliegen zähmen, echt wahr

Von Tina Müller (ab 6 Jahren) Benis Papa Christopher ist eine Fliege. Dauernd summt er herum, muss schnell hier und dann noch da was erledigen, kaum setzt er sich mal hin, ist er auch schon wieder weg, und wenn man ihm was sagt, hat er es gleich wieder vergessen. Beni wird ganz schwindlig davon, dass sein Vater nie nichts tut. Aber wenn Beni lieber mit ihm Pause machen möchte, ist dafür überhaupt keine Zeit. "Alles, was ich mache, mache ich nur für euch", heißt es dann und: "Jetzt wird erst mal dein Zimmer aufgeräumt." Dann fühlt sich Beni vor lauter Arbeit wie eine Ameise. Keine besonders gute Ameise allerdings, denn welche richtige Ameise träumt schon vom Nichtstun? Da hilft es auch nichts, wenn Papa "vielleicht, wenn es sich einrichten lässt, gleich noch mal ein paar Sekunden" Zeit hat. Und Marieke, Benis große Schwester? Wühlt sich als Motte durch ihren gesamten Kleiderschrank. Das geht zwar auch allein ganz gut. Aber schön wäre es schon, wenn Christopher ordentlich hingucken würde, während sie den Rekord im Nah-Ans-Licht-Fliegen aufstellt. So kann es nicht weitergehen, findet Beni, das dauernde Gesumme und Gebrumme macht sie alle noch verrückt. Irgendwie muss so eine Fliege doch zu zähmen sein? Zahm genug, um einfach mal da zu bleiben und nicht wegzufliegen? Aber dazu müsste man sie erst mal fangen . Mit Witz und Phantasie stürzt sich Beni in den Kampf um die väterliche Aufmerksamkeit. Tina Müller wurde 1980 in Zürich geboren und ist dort aufgewachsen. Von 2001 bis 2004 studierte sie Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim; ab 2004 Szenisches Schreiben an der Universität der Künste, Berlin. 2003 war sie außerdem beim Nachwuchsdramatikerfestival "World Interplay" (Australien) eingeladen. 2005 schrieb sie Stückaufträge für die Oberthurgauer Festspiele und für die Theaterfabrik Gera (in Zusammenarbeit mit Anne Habermehl und Juliane Kann). 2007/2008 war Tina Müller Stipendiatin des Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus, dessen Wettbewerb sie mit ihrem Stück "Verlassen" gewann. Für ihre Stücke "Bikini" (2005) und "8 Väter" (2010) wurde sie mit Preisen des Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestivals Kaas & Kappes ausgezeichnet. "Bikini" erhielt außerdem den 2. Baden- Württembergischen Jugendtheaterpreis (2006) sowie den Deutschen Jugendtheaterpreis (2008). Tina Müller lebt in Berlin. 365 Tage Online, inkl. Download und social media Regie: Ulrich Lampen Komponist: Felix Reisel Produktion: MDR 2011 Sprecher: Ulrich Noethen - Christopher Yusuf El Baz - Beni Natalie Spinell - Marieke (40 Min.)
Sonntag 07:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene

Richter-PeillMit Paulus Müller Thema: Schneemann bauen Darin: Umfrage Was ziehst du an, wenn es draußen kalt ist? Die Kuschelbären Johannes und Stachel Schneemänner und Schneefrauen Das klingende Bilderbuch Der kleine rote Pullover Hörspiel: Wie aus Pille doch noch ein berühmter Pirat wurde Hörspiel in 4 Teilen von Charlotte Richter-Peill Teil 2: Der größte Schatz aller Zeiten Bearbeitung: Ulla Illerhaus Komposition: Rainer Quade Regie: Thomas Werner Rate mal! Lottes Mops Eine Mütze, einen Schal, eine dicke Jacke, eine Schneehose und Handschuhe dürfen auch nicht fehlen... So dick eingepackt macht das Schneemannbauen Spaß. Die Kuschelbären Johannes und Stachel fragen sich, ob es auch Schneefrauen gibt. Und Lottes Mops wüsste gerne, wer da plötzlich mit Suppentopf auf dem Kopf und einer Möhre im Gesicht im Garten steht. Im Klingenden Bilderbuch wird ein kleiner roter Pullover umhergereicht: Der Hase möchte den Pullover als Ohrenwärmer einsetzen und der Rabe versucht, damit das Dach für sein Nest zu bauen. Aber nichts funktioniert richtig gut. Doch dann findet der rote Winterpulli endlich seine Bestimmung. Er wärmt die Mäusekinder in einer eiskalten Nacht. Auf einer Pirateninsel mitten im Meer lebt Pille, der kleine Pirat. Er wird von den anderen Piraten nicht ernst genommen: Er mag keinen Schnaps und benutzt sein Messer nur zum Zerschneiden von Schweinekrusten. Dabei würde er so gerne dazugehören, ist er doch der Urenkel des berühmten Rudi Rumnase! Obwohl er überhaupt keine Lust hat und grün vor Angst ist, nimmt Pille eines Tages an der Suche nach dem größten Schatz aller Zeiten teil. Ob es ihm gelingen wird, allen zu zeigen, dass er ein richtiger Pirat ist? Die Gelegenheit bietet sich schnell, denn der Schatz wird von einem Ungeheuer bewacht...
Sonntag 07:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

drei goldenen haarenHörspieltag Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Von Katrin Lange Nach dem Märchen der Brüder Grimm Ab 7 Jahren Regie: Maritta Hübner Mit: Michael Christian, Joachim Kaps, Sonja Stokowy, Walter Wickenhauser, Werner Ehrlicher, Sonja Hörbing, Franziska Troegner, Ruth Kommerell, Hans-Joachim Hanisch, Werner Kamenik u.a. Produktion: Rundfunk der DDR 1980 Länge: 44"40 Moderation: Tim Wiese Der Bauernjunge Hans wurde mit einer Glückshaut geboren, deshalb geht er furchtlos in die Hölle und holt vom Teufel drei goldene Haare. Der Bauernjunge Hans kann sich aus jeder Gefahr befreien, denn er wurde in einer Glückshaut geboren. Der König schickt Hans mit einem gemeinen Brief ins Schloss. Die Königin soll Hans töten. Doch sie verheiratet ihn mit der Königstochter. Da kommt der König nach Hause und ärgert sich schwarz. Er schickt Hans in die Hölle. Drei goldene Haare aus des Teufels Bart soll er dem König holen. Jacob Grimm (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) wurden durch ihre Märchensammlung weltberühmt, im Dezember 1812 sind ihre Hausmärchen zum ersten Mal erschienen.
Sonntag 08:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

88vier

Ohrfunk-Hörzeit

Hörspiele, Features und Literatur für Große und Kleine Ohren - Redaktion: Bianca und Jens Bertrams
Sonntag 09:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Maloney

philip maloneyDie haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst. Privatdetektiv Maloney ermittelt mit Schalk, Charme und unverkennbarer Raubeinigkeit. Ob ein Radioinhalt kultigen Charakter erlangt hat, ist selbstverständlich Ermessens-Sache des Einzelnen. Bei Philip Maloney sind die Anzeichen dafür allerdings nicht zu übersehen. So mancher typische Ausspruch des kauzigen Privat-Detektivs Maloney, seiner Kontrahenten und Mitstreiter schicken sich an, zu geflügelten Worten zu werden. «Üble Sache, Maloney», pflegt der Polizist bei einer Kalamität jeweils zu raunzen. «Jetzt brauch ich mal einen Whisky» ist einer der Sätze aus dem Fundus von Philip Maloney, wenn er wieder einmal Zeit braucht, seine Verdächtigungen, Vermutungen und Schlussfolgerungen zu ordnen. Und nach vollbrachter Tat respektive gelöstem Fall folgt schliesslich das herrlich rechthaberische «So geht das!». Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Der Meisterdetektiv ermittelt immer sonntags von 11 bis 12 Uhr.
Sonntag 11:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Hörspiel

Verwundet Ein Soldat, am Kopf schwer verletzt, ist einziger Überlebender einer zusammengebrochenen Stellung. Während er sich zu den eigenen Linien zurückschleppt, überwältigen ihn Fieberphantasien und Traumbilder.
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Mikado - Radio für Kinder

angela gerritsHörspiel: Skogland (1/3) Hörspiel von Angela Gerrits Regie: Achim Schmidt-Carstens Mit Dilan Sina Balhaan, Meike Harten, Lutz Mackensy, Sabine Falckenberg, Jürgen Uter, Nina Schmidt-Carstens, Christine Pappert, Konstantin Graudus u.v.a. NDR 2006 Ausgerechnet die schüchterne Jarven kommt bei einem Film-Casting in die letzte Runde. Die endgültige Entscheidung über die Hauptrolle soll in Skogland fallen, einem benachbarten Inselstaat, wo angeblich die Dreharbeiten stattfinden. Jarven fühlt sich wie in einem Traum: Um ihre Eignung für die Rolle einer Prinzessin zu beweisen, soll sie Malena, die echte Prinzessin von Skogland, bei einem öffentlichen Auftritt ersetzen. Nimmt es ihr das Volk ab, dass sie Malena ist? Doch alles ist Betrug! Jarven muss erkennen: Die Sache mit dem Film war vorgetäuscht, sie ist Spielball in einem heimtückischen Plan. Dahinter stecken Männer, die in ihrer Machtgier vor Entführung und Mord nicht zurückschrecken. Wer kann Skogland retten? Kirsten Boies Roman ist nicht nur ein raffiniert geschriebener Krimi: Er zeigt beklemmend, wie leicht eitle, skrupellose Machthaber Unfrieden über ein Volk bringen können. Mikado - Radio für Kinder
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

sabine fringesSchallblitz´ Abenteuer - Friedrich und das Klavier (3) Hörspiel in 3 Teilen von Sabine Fringes Komposition: David Graham Regie: Thomas Werner Friedrich ist genervt. Seine Freunde sind schon draußen zum Spielen - und er muss drinnen sitzen und Klavier üben. Jeden Tag, eine halbe Stunde! Vorher darf er nicht raus. Lustlos hämmert er auf dem Instrument herum und versucht die Zeit so schnell wie nur möglich hinter sich zu bringen. Doch eines Tages "schlägt" das Klavier zurück. Schallblitz, wie das Berliner Fabrikat sich selbst nennt, hat die Nase, oder besser gesagt: den Kasten gestrichen voll von dem lieblosen Spiel des Jungen: "Da hört sich doch die Weltgeschichte uff!" Schallblitz macht mit ihm eine Vereinbarung: Friedrich ist fortan freundlicher und sanfter zu seinen Tasten und er erzählt ihm dafür Geschichten aus seinen vergangenen 150 Jahren...
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

Ford MadoxFord Madox: Das Ende der Paraden(1/7) Manche tun es nicht Von Ford Madox Ford Aus dem Englischen von Joachim Utz Erzähler - Jens Harzer Christopher Tietjens - Felix Goeser Sylvia Tietjens - Bibiana Beglau Macmaster - Stefan Merki Mrs. Satterthwaite - Wiebke Puls Pater Consett - Stefan Wilkening General Campion - Manfred Zapatka Ferner: Anna Drexler, Jeanette Spassova, Wowo Habdank, Oliver Nägele und andere Bearbeitung, Komposition, Regie: Klaus Buhlert BR 2018 Ursendung Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr im Hörspiel Pool Christopher Tietjens ist ein Held vom alten Schlag, der wohl letzte verbliebene Gentleman im England des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die immer korrupter und unmoralischer werdende Gesellschaft - allen voran seine untreue Ehefrau Sylvia - machen es ihm zunehmend schwer, seine noblen Ideale von Selbstlosigkeit und Zurückhaltung zu bewahren. So zieht Tietjens in den Ersten Weltkrieg und muss an zwei Fronten gleichzeitig kämpfen: als Soldat gegen die Deutschen, als Ehrenmann gegen die Intrigen seiner Frau. Ford Madox Ford zeichnet mit seiner Tetralogie "Das Ende der Paraden" das Porträt einer Gesellschaft im Umbruch, vom Viktorianismus hin zur Moderne: Frauen kämpfen um das Recht zu wählen, die Elite verliert sich in Diskussionen um Rang und Namen, die Wirtschaft ist in Schieflage geraten, Ehe und Familie haben durch den allgemeinen Trend zur Untreue an Wert verloren - kurzum: Es herrscht Orientierungslosigkeit in allen sozialen Schichten. Diese Orientierungslosigkeit bildet Ford Madox Ford durch seine Erzählweise ab, er vermischt Perspektiven, innere Monologe, Bilder und Erinnerungen, die umherfliegen wie Granatensplitter. Im ersten Band, "Manche tun es nicht", ist der Rosenkrieg mit seiner Frau Sylvia, die zwischenzeitlich mit einem anderen durchgebrannt war, in vollem Gange. Da bricht der Erste Weltkrieg aus und Christopher Tietjens meldet sich freiwillig, er flüchtet gleichsam an die Front und lässt die junge Valentine Wannop, in die er sich verliebt hat, zurück, ohne sich mit ihr eingelassen zu haben. Denn Tietjens gehört zu denen, die moralisch integer bleiben wollen, die "es eben nicht tun". "Keine Paraden mehr", der zweite Band, zeigt den Helden dann in Frankreich an der Front, inmitten von Waffenlärm, Schlamm und Blut, während seine Ehefrau sich vor der Presse inszeniert. Erst als ihr klar wird, dass Tietjens sich neu verliebt hat, versucht sie, ihn zu verführen und zurückzugewinnen. Endgültig und unwiederbringlich zerfällt die alte Ordnung, privat wie gesellschaftlich, mit dem Ende des Krieges, dem Tag des Waffenstillstands, mit dem der dritte Band, "Der Mann, der aufrecht blieb", beginnt. Valentine und Christopher finden sich wieder und müssen nun nach vier Jahren Ausnahmezustand ihre Realität neu zusammensetzen und gestalten. Als Epilog rekapituliert der vierte Band, "Zapfenstreich", schließlich aus der Sicht vieler verschiedener Figuren in Christopher Tietjens Umfeld, was sich in den vergangenen Jahren ereignet hat. Tietjens lebt zusammen mit Valentine, die ein Kind von ihm erwartet, seinem sterbenden Bruder Mark und dessen französischer Geliebter auf dem Familienanwesen. Der Bruder hat am Tag des Waffenstillstandes beschlossen, nie mehr zu sprechen. Diese Sprachlosigkeit angesichts der inneren und äußeren Umwälzungen des Systems ist symptomatisch für den gesamten Text und für die Zeit, in der er spielt. Das nicht Gesagte oder nicht Sagbare ist auch die Herausforderung für die siebenteilige Hörspielproduktion, die Klaus Buhlert aus Ford Madox Fords vier Romanbänden inszeniert hat. Die Bruchstücke, Wortfetzen, Eindrücke und Vorstellungen verdichten sich immer wieder zu dynamischen Musiktableaus, die das Kriegsgetöse lautmalerisch hörbar machen, die Leitmotive hervorheben und so ihr eigenes akustisches Bild von Ford Madox Fords Welt zeichnen.
Sonntag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Apropos Hörspiel


Sonntag 16:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Landschaft im Krieg

heinz von cramervon Heinz von Cramer (Yleisradio/WDR 1994) "Ein Nachtstück in dreißig Klangbildern" nannte Heinz von Cramer seine Goya-Phantasie nach dessen Grafik-Zyklen "Caprichos" und "Desastres de la Guerra". Goya, einer der genialsten Künstler der europäischen Romantik, malte und radierte Elend, Folter und Krieg. Heinz von Cramer transponiert dies kongenial ins Akustische, mit finnischen Schauspielern.
Sonntag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

eugen egnerDer späte Bus Von Eugen Egner Bruno Hauff: Gustav Peter Wöhler Werner: Rudolf Kowalski Suse: Edda Fischer Fatale Stimme: Martin Bross Therapeutin: Janina Sachau Briefeschreiberin: Ilse Strambowski Wissenschaftler: Ralf Drexler Alf Tannenbaum: Thomas Balou Martin Fahrerfreund: Matthias Haase Gastgeber: Heribert Malchers Frau des Gastgebers: Susanne Flury Briefeschreiberin: Ilse Strambowski Passant Szene 1/Bauarbeiter 1/Polizist 1: Michael Stange Bauarbeiter 2: Dennis Laubenthal Polizist 2: Nikolaus Benda alte Dame 1: Anke Tegtmeyer alte Dame 2: Karin Buchali Busfahrer: Hans-Martin Stier Fahrgast 1/Passant 1/Werbestimme: Marcus Michael Mies Fahrgast 2/Passant 2: Rolf Mautz Fahrgast 3/Passantin 1: Ruth Schiefenbusch Fahrgast 4/Passantin 2: Sandra Kouba Regie: Claudia Johanna Leist Bruno Hauff findet sich in der modernen Umgebung nicht mehr zurecht. Sollte es tatsächlich eine geheime Buslinie geben? Ein rasantes Hörspiel des Titanic-Autors und Meisters des grotesken Humors Eugen Egner.
Sonntag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

goldene handschuh«Der goldene Handschuh» von Heinz Strunk Vier Frauenleichen werden in der Wohnung von Fritz Honka gefunden. Die Motive für die Morde sind unklar. Die eine habe ihn «Penner» genannt; eine andere habe ihn um 200 D-Mark betrogen. Der Satiriker und Autor Heinz Strunk wagt den Spagat, eine tragische Geschichte mit Humor zu erzählen. Fritz Honka: Für die in den 70er Jahren aufgewachsenen Deutschen das Schreckgespenst ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht. Honka rekrutierte seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe «Zum Goldenen Handschuh». In dieses Milieu taucht Strunk tief ein, leuchtet die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier bis in die letzten schäbigen Winkel aus, skizziert die Profile der Verlorenen, die hier umherschlurfen und sich ins Koma saufen. Mit erzählerischem Furor, historischer Genauigkeit und Mitgefühl zeichnet er das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch seine unglücklichen Opfer. Lars Rudolph erhielt für seine Rolle des Fritz «Fiete» Honka bei den diesjährigen ARD Hörspieltagen den Preis für den besten Darsteller. Mit: Sebastian Rudolph (Erzähler), Lars Rudolph (Fiete), Ulrike Krumbiegel (Gerda), Gustav Peter Wöhler (Siggi), Uta Stammer (Helga), Wilfried Dziallas (Erich), Jörn Nürnberg (Herbert). Christoph Tomanek (Rechtsanwalt) sowie in weiteren Rollen: Inga Busch, Katja Brügger, Oskar Ketelhut, Karin Nennemann, Elga Schütz, Wolf Dietrich Sprenger, Bettina Stucky, Tarek Youzbachi Musik: Andreas Bick - Tontechnik: Gerd Ulrich Poggensee, Tim Korlheiss - Hörspielfassung und Regie: Martin Zylka - Dramaturgie: Susanne Hoffmann - Produktion: NDR 2016 - Dauer: 75" Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.
Sonntag 17:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Hörspiel

torsten körnerAus dem Fenster Hörspiel von Torsten Körner Was machst Du gerade? Für Facebook-User eine ganz normale Frage, wenn sie sich in das soziale Netzwerk begeben. Torsten Körner, Schriftsteller, Journalist, Fernsehkritiker, lebt in Berlin-Friedenau in einer ruhigen kleinen Seitenstraße, arbeitet viel zu Hause und ist ein überzeugter Nichtsmacher. Meis-tens. Alle seine Freunde machen was, machen tolle dynamische, aufregende, der Welt mitteilenswerte Sachen, nur er macht nichts. So konnte es nicht weitergehen! Er beschließt, auch etwas zu machen, macht das, was er sowieso jeden Tag macht: Er sieht aus dem Fenster. Und dann beschreibt er, was er sieht, ein ganzes Jahr lang, zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten. Mal ist es eine konkrete Stra-ßenbeobachtung, die sich dicht an die Realität hält, mal ist es eine lyrische Assoziation, die sich an ei-nem Blick, einem Ereignis entzündet. So entsteht ein bunter Reigen an Statusmeldungen, Text-Miniaturen über alles, was zwei oder vier Beine, was Flügeln und Federn hat, was rast oder schleicht, was träumt oder turtelt. Und irgendwann fängt Torsten Körner an, mit seinem Fenster zu sprechen, als er entdeckt, dass das Fenster nicht nur sprachbegabt ist, sondern ein geselliger Zeitgenosse. Mitwirkende: Matthias Brandt - Mann am Fenster Produktion: RB 2016
Sonntag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Frank WitzelDie apokalyptische Glühbirne Hörspiel von Frank Witzel Mit: Peter Brombacher, Gaby Dohm, Thomas Hauser, Julia Riedler, Michael Tregor, Sophie von Kessel, Irina Wanka und Anton Winzke Musik: Frank Witzel Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: BR 2017) Im Zentrum steht die schriftliche Hinterlassenschaft des seit seinem 9. Lebensjahr in verschiedenen psychiatrischen Einrichtungen weggesperrten Christoph Wendel. Seine Großnichte Bettina räumt im Auftrag ihrer Mutter die persönliche Habe des Verstorbenen auf und stößt dabei auf ein dunkles Kapitel Familien- und Gesellschaftsgeschichte. Gegen das systematische Schweigen seiner Umwelt hat ihr Großonkel mit vermeintlich verrückten Briefen angeschrieben - sein verzweifelter Versuch, ein für ihn tief traumatisches Erlebnis während der Nazizeit zu bewältigen. Für Christoph Wendel spendet die titelgebende Glühbirne als einzige Quelle Wärme und Hoffnung, gleichzeitig bedeutet das sprichwörtliche Licht, das mit ihr aufgeht, aber auch das Ende jeglicher Unschuld. Keiner kann nachher mehr sagen, er habe nichts gewusst.
Sonntag 18:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

klaudia ruschkowskiUnseres Herzens Gordischer Knoten Diskretionen von Mary de Rachewiltz, der Tochter Ezra Pounds Von Klaudia Ruschkowski Übersetzung: Klaudia Ruschkowski, Eva Hesse Mitarbeit und Regie: Giuseppe Maio Mit: Sibylle Canonica, Erik Hansen, Elfriede Irrall, Mary de Rachewiltz, Ezra Pound Ton: Alexander Brennecke Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015 Länge: 86"42 (Wdh. v. 05.07.2015) Ezra Pounds uneheliche Tochter Mary unternimmt den Versuch, im fiktiven Gespräch mit den Eltern ihre eigene Geschichte richtig zu stellen. Mary de Rachewiltz kam 1925 im Südtiroler Brixen als uneheliche Tochter des Dichters Ezra Pound und der amerikanischen Geigerin Olga Rudge zur Welt. Sie wuchs bei einer Bauernfamilie im Tiroler Pustertal auf, wurde aber allmählich in das Leben der Eltern in Venedig einbezogen. Auf Pounds autobiografische ,Indiscretions" antwortete Mary mit dem Buch ,Discretions": um ihre eigene Geschichte richtigzustellen. Klaudia Ruschkowski, geboren 1959, Dramaturgin, Autorin, Übersetzerin und Kuratorin. Für Deutschlandradio Kultur: "Im Bild versinken. Giuseppe Zigaina und Pier Paolo Pasolini" (Hörspiel des Monats 2011), "Schiff im Sturm Berg Mond Meer ganz und gar schwerelos" (DKultur 2008), Konzept und Textbearbeitung für "Arabische Apokalypse" (DKultur/HR 2013) von Etel Adnan. "Unseres Herzens Gordischer Knoten" war Hörspiel des Monats Juli 2015. Unseres Herzens Gordischer Knoten
Sonntag 18:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

dunja arnaszusWir fallen nicht Von Dunja Arnaszus Solveig: Katrin Wichmann Eileen: Nina Kronjäger Izzy: Fiona Metscher Norman: Martin Bross Gary: Mark Jackson Mad Paul: Nicholas Slater April: Lilja Klee Ian: Jonas Baeck Katie: Manuela Alphons Montgomery: Volker Risch Maxwell: Ernst August Schepmann Regie: die Autorin Aufnahme des DLR 2013
Sonntag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Hörspiel

Vicki BaumMenschen im Hotel Nach dem gleichnamigen Roman von Vicki Baum Bearbeitung: Gerda Corbett Regie: Heinz-Günther Stamm Mit Brigitte Horney, Willy Maertens, Erik Schumann, Gisela Zoch, Paul Dahlke, Lisa Helwig, Heinz Klingenberg, Günter Pfitzmann u.a. SWR 1958 In der internationalen Atmosphäre eines Grandhotels lebt die russische Tänzerin Grusinskaja - bewundert und beneidet von aller Welt. Von ihren Problemen lässt sie niemanden etwas ahnen. Ein weiterer Hotelgast ist der Generaldirektor Preysing, dessen wohlgefüllte Brieftasche darüber hinwegtäuscht, dass er auf eine lebenswichtige Entscheidung zusteuert. Und der alte Buchhalter Kringelein, der auf der Spur seines betrügerischen Chefs ist. All diese Schicksale verwickeln sich ineinander zu tragischen und komischen Ereignissen mit allen Schattierungen, die das Leben bereithält. 130. Geburtstag von Vicki Baum am 24. Januar. Das Hörspiel
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren